Die Nächte des grossen Jägers
Afrika erzählt

Die Nächte des grossen Jägers

Aus d. Französ. v. Cornelia Panzacchi. Mit e. Nachw. v. Gudrun Honke

Buch (Taschenbuch)

Fr.18.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Nächte des grossen Jägers

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 14.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung


Sechs Nächte lang lässt sich Koyaga, der grosse Jäger und Präsident einer fiktiven Republik in Westafrika, sein Leben von einem Griot, einem Hofpoeten, erzählen. Als Sohn eines Kriegshelden und einer grossen Zauberin hatte Koyaga ideale Voraussetzungen, erster Mann des Staates zu werden und dies unter Einsatz aller Mittel - Mord, Raub, Korruption, Vergewaltigung - zu bleiben. Doch dann kommt die Demokratisierung und Wahlen stehen an. Aus dem Lobgesang des Hofpoeten wird unmerklich eine bitterböse Anklage jeglichen Machtmissbrauchs.

Kourouma ist gleichzeitig ironisch und authentisch, er ist ein Meister in der Verwendung oraler Sprachkunst und wurde als »afrikanischer Voltaire« bezeichnet.

"Voltaire heisst heute Ahmadou Kourouma."(Le Nouvel Observatuer)
"Köstlich erzählt, mit tausend Einfällen gewürzt."(Elle)
"Hochpoetisch, komisch, scharfzüngig, von unerbittlichem Humor und eminent politisch. Einfach toll!"(Radio France International)

Ahmadou Kourouma, geboren 1927 in der Elfenbeinküste, zählt zu den grossen Autoren der afrikanischen Literatur, sein Werk wurde vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Nach bewegten Jugendjahren - in der französischen Armee wurde er nach Indochina strafversetzt - wurde er schliesslich Versicherungsmathematiker. Wegen eines Theaterstücks verbrachte er zwanzig Jahre im Exil, zunächst in Kamerun, dann in Togo. Seit 1993 lebte er wieder in der Elfenbeinküste. Ahmadou Kourouma starb 2003 in Lyon..
Gudrun Honke ist Übersetzerin und Lektorin. Sie studierte Literaturwissenschaft in Bielefeld und leitete die Aktion »Guck mal übern Tellerrand«, die Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika jungen deutschen Lesern nahe bringt. Zusammen mit Otto Honke übersetzt sie französischsprachige Literatur aus Afrika..
Cornelia Panzacchi, geboren 1959, studierte Kultur- und Literaturwissenschaften und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit afrikanischer Literatur und Mystik. In letzter Zeit ist sie überwiegend als Übersetzerin tätig.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.07.2002

Verlag

Unionsverlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

19.1/11.6/2.5 cm

Gewicht

392 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.07.2002

Verlag

Unionsverlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

19.1/11.6/2.5 cm

Gewicht

392 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

En attendant le vote des bètes sauvages (1999)

Übersetzer

Cornelia Panzacchi

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-293-20236-8

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Nächte des grossen Jägers