Austro-Turcica 1541-1552

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
- die Gebietsansprüche König Ferdinands I. und Sultan Süleymans in Ungarn und Siebenbürgen
- der erste Friedensvertrag (1547)
- die habsburgisch-französische Rivalität am Hofe des Sultans
- die Auseinandersetzungen zwischen Kaiser Karl V. und den Osmanen um die Vormacht im Mittelmeer
Band 95
Südosteuropäische Arbeiten Band 95

Austro-Turcica 1541-1552

Diplomatische Akten des habsburgischen Gesandtschaftsverkehrs mit der Hohen Pforte im Zeitalter Süleymans des Prächtigen Herausgegeben von Karl Nehring in Verbindung mit Mathias Bernath

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.108.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

21.11.1995

Verlag

De Gruyter Oldenbourg

Seitenzahl

771

Maße (L/B/H)

24.4/17.2/5.1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

21.11.1995

Verlag

De Gruyter Oldenbourg

Seitenzahl

771

Maße (L/B/H)

24.4/17.2/5.1 cm

Gewicht

1484 g

Auflage

1

Reihe

Südosteuropäische Arbeiten 95

Sprache

Deutsch, Französisch, Italienisch

ISBN

978-3-486-56167-8

Weitere Bände von Südosteuropäische Arbeiten

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Austro-Turcica 1541-1552
  • Aus dem Inhalt:
    - die Gebietsansprüche König Ferdinands I. und Sultan Süleymans in Ungarn und Siebenbürgen
    - der erste Friedensvertrag (1547)
    - die habsburgisch-französische Rivalität am Hofe des Sultans
    - die Auseinandersetzungen zwischen Kaiser Karl V. und den Osmanen um die Vormacht im Mittelmeer