Der Himmel unter der Stadt

Der Himmel unter der Stadt

Roman

Buch (Taschenbuch)

Fr.14.90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.02.2000

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

19/11.5/2.5 cm

Gewicht

359 g

Beschreibung

Rezension

Dem Iren Colum McCann ist ein atemberaubendes, von der Wirklichkeit umwehtes Märchen um Schuld, Sehnsucht und zart aufkeimende Liebe geglückt; und ein Hymnus auf eine Schönheit, die in der Düsterheit von Dreck und Hässlichkeit aufblüht. ("Focus")
Colum McCann hat sich mit seiner Mischung aus makabrem Humor, lakonischer Formulierung und poetischen Bildern in die Elite englischsprachiger Erzähler geschrieben. ("Der Spiegel")
Colum McCanns literarischer Triumph. ("Publishers Weekly")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.02.2000

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

19/11.5/2.5 cm

Gewicht

359 g

Auflage

8. Auflage

Originaltitel

This Side of Brightness

Übersetzer

Matthias Müller

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-22696-0

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unter der Oberfläche

Tina Bauer aus Essingen am 27.11.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

New York – die Stadt der Träume und des Erfolgs. Wer es hier schafft, schafft es überall. Aber stimmt das? In den dunklen Tunneln unter dem East River fährt rund um die Uhr die Metro. Doch die ist hier nicht allein. Hier leben auch Menschen. Menschen, die es an der Oberfläche nicht geschafft haben. Colum McCann erzählt vom Überleben in dieser riesigen Stadt. Er hinterlässt ein Trauma. Zahlreiche Existenzen sind in New York gescheitert und eine erstaunlich große Anzahl hat es in den Untergrund gezogen. Doch auch hier gibt es Regeln. Ein tiefer und melancholischer Blick unter die Oberfläche.

Unter der Oberfläche

Tina Bauer aus Essingen am 27.11.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

New York – die Stadt der Träume und des Erfolgs. Wer es hier schafft, schafft es überall. Aber stimmt das? In den dunklen Tunneln unter dem East River fährt rund um die Uhr die Metro. Doch die ist hier nicht allein. Hier leben auch Menschen. Menschen, die es an der Oberfläche nicht geschafft haben. Colum McCann erzählt vom Überleben in dieser riesigen Stadt. Er hinterlässt ein Trauma. Zahlreiche Existenzen sind in New York gescheitert und eine erstaunlich große Anzahl hat es in den Untergrund gezogen. Doch auch hier gibt es Regeln. Ein tiefer und melancholischer Blick unter die Oberfläche.

Im Finstern

Polar aus Aachen am 12.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Unter der Stadt zu leben, sich im Tunnelsystem der Subway zu verkriechen, bedeutet, all dem dort oben entgehen zu wollen, was einen ins Tageslicht zerrt, dem Leben aussetzt. Man kann nicht sterben, man kann aber auch nicht leben. Colum McCann verknüpft in diesem Roman zwei Schicksale: eines, das Anfang des Jahrhunderts vom Bau des Subway-Tunnels unterm East River geprägt ist, das andere, das in den Achtziger Jahren glaubt, sich selbst verloren zu haben. Treefogs Geschichte kreuzt tief unten das Schicksal des Tunnelarbeiters Con O'Leary, der sein Leben für den Bau ließ und der sich sicher nicht hat vorstellen können, daß sein Tunnel eines Tages dazu führen wird, Menschen eine letzte Zuflucht zu bieten. Der eine half dabei Wolkenkratzer zu errichten, der andere in der Erde den Puls einer Stadt wie New York schlagen zu lassen. Und beide werden von einer Stadt vergessen, die keine Zeit für sich findet. Column McCann nimmt sie sich und führt die Geschichten zusammen, beschwört das Lachen, wie den Schrecken und den Schmerz, so daß man nach diesem Buch in dunklen Tunneln schon mal Ausschau hält, ob es da draußen nicht irgendetwas gibt, was nicht gesehen werden will.

Im Finstern

Polar aus Aachen am 12.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Unter der Stadt zu leben, sich im Tunnelsystem der Subway zu verkriechen, bedeutet, all dem dort oben entgehen zu wollen, was einen ins Tageslicht zerrt, dem Leben aussetzt. Man kann nicht sterben, man kann aber auch nicht leben. Colum McCann verknüpft in diesem Roman zwei Schicksale: eines, das Anfang des Jahrhunderts vom Bau des Subway-Tunnels unterm East River geprägt ist, das andere, das in den Achtziger Jahren glaubt, sich selbst verloren zu haben. Treefogs Geschichte kreuzt tief unten das Schicksal des Tunnelarbeiters Con O'Leary, der sein Leben für den Bau ließ und der sich sicher nicht hat vorstellen können, daß sein Tunnel eines Tages dazu führen wird, Menschen eine letzte Zuflucht zu bieten. Der eine half dabei Wolkenkratzer zu errichten, der andere in der Erde den Puls einer Stadt wie New York schlagen zu lassen. Und beide werden von einer Stadt vergessen, die keine Zeit für sich findet. Column McCann nimmt sie sich und führt die Geschichten zusammen, beschwört das Lachen, wie den Schrecken und den Schmerz, so daß man nach diesem Buch in dunklen Tunneln schon mal Ausschau hält, ob es da draußen nicht irgendetwas gibt, was nicht gesehen werden will.

Unsere Kund*innen meinen

Der Himmel unter der Stadt

von Colum McCann

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Himmel unter der Stadt