Tiefe des Gotteswissens - Schönheit der Sprachgestalt bei Hildegard von Bingen
Band 10

Tiefe des Gotteswissens - Schönheit der Sprachgestalt bei Hildegard von Bingen

Internationales Symposium in der Katholischen Akademie Rabanus Maurus Wiesbaden-Naurod vom 9. bis 17. September 1994

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.43.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.01.1995

Herausgeber

Margot Schmidt

Verlag

Frommann-holzboog

Seitenzahl

240

Beschreibung

Portrait

Dr. theol., Dr. phil. h.c. Elisabeth Gössmann, geboren 1928, arbeitete jahrzehntelang in Japan als Dozentin für deutsche Literatur des Mitelalters an der Sophia- und für "Christian Philosophy" an der Seishin-(Frauen-)Universität in Tokyo. Seit 1968 hielt sie als Kyoju (full professor) an der Seishin-Universität auch theolgische Vorlesungen und Veranstaltungen zur Frauenforschung in japanischer Sprache. 1997 erhielt sie den Herbert-Haag-Preis für Freiheit in der Kirche. Sie hat in Tokyo eine Ehrenprofessur und in München eine ausserplanmässige Professur für Philosophie des Mitttelalters (ohne Anstellungsverhältnis) inne.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.01.1995

Herausgeber

Margot Schmidt

Verlag

Frommann-holzboog

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

24.4/16.9/2.2 cm

Gewicht

610 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7728-1702-1

Weitere Bände von Mystik in Geschichte und Gegenwart

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Tiefe des Gotteswissens - Schönheit der Sprachgestalt bei Hildegard von Bingen