Fanatismus

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

I. Einleitung
II. Hintergründe des Phänomens in der Gegenwart
1. Wertewandel, Werte-Pluralismus und die Suche nach neuer Sicherheit
2. Die persönliche soziale Situation und ihre Rolle

III. Grundlegendes zum Wesen des Fanatischen
1. Fundamentalismus als Ideenkern des Fanatismus
1.1 Definition und Merkmale
1.2 Historische Einbettung
1.3 'Harter' und 'weicher' Fundamentalismus

2. Einstieg in die Wesensbestimmung des Fanatismus
2.1 Vereinfachte Merkmalsbeschreibung
2.2 Historische Entwicklung des Begriffs
2.3 Formen und Einteilungsmöglichkeiten: Überblick

3. Wesentliche Grundarten fanatischer Persönlichkeiten
3.1 Essentielle Fanatiker: Der primäre Drang zum Extrem
3.2 Induzierte Fanatiker: Der Mitnahmeeffekt in Gruppe und Masse

4. Die Rolle der Ideen und ihre Verarbeitung
4.1 Überzeugungsbildung und Suggestion
4.2 Die Identifikation mit dem Ideellen
4.3 Die Erweckung spezifischer Emotionen durch Ideen
– Religiöse Erregung und Fanatismus
Beispiel: Der Sturm auf die Moschee von Ayodhya
– Politische Begeisterung und Fanatismus
Beispiel: Die Anfälligkeit des Volkes im Nationalsozialismus
4.4 Das Gewissen unter fanatischem Druck

IV. Typologie und Psychodynamik des Fanatikers
1. Erscheinungsformen und Verhaltensmerkmale
1.1 Expansive, stosskräftige Ideen-Fanatiker
1.2 Aktive, persönliche Interessen-Fanatiker
1.3 Stille, introvertierte Überzeugungs-Fanatiker
1.4 Konforme, abhängige Mitläufer-Fanatiker
1.5 Dumpf-emotionale Gruppen-Fanatiker
1.6 Mischtypen

2. Typische Eigenschaften und Wesenszüge fanatischer Persönlichkeiten
2.1 Art des Denkens und der Weltsicht (kognitive Ebene)
2.2 Art des Fühlens und der Beziehungen (affektive Ebene)
2.3 Art des Reagierens und Verarbeitens (psychodynamische Ebene)

3. Die Rolle von Aggression, Hass und Gewaltbereitschaft

4. Der Einfluss der primären Persönlichkeitsstruktur
4.1 Zuordnungen im Rahmen der traditionellen Strukturtypologien
4.2 Spezifität der fanatischen Wesensart

V. Inhaltliche Ausrichtungen des Fanatismus
1. Reine Formen und Verschmelzungsformen

2. Religiöse Fanatiker und religiös-fanatische Bewegungen: Beispiele
2.1 Die Wiedertäufer in Münster
2.2 Calvin und die Genfer Theokratie
2.3 Autoritär-totalitäre Sekten

3. Politische Fanatiker und politisch-fanatische Bewegungen: Beispiele
3.1 Robespierre und die Französische Revolution
3.2 Hitler und der Nationalsozialismus
3.3 Der politische Terrorismus am Beispiel der RAF
3.4 Der Rechtsextremismus

4. Religiös-politische Fanatiker und entsprechende Verschmelzungsformen: Beispiele
4.1 Die islamistische Bewegung
– Islam, Islamismus und islamistischer Fanatismus
– Khomeini und die islamistische Revolution
– Bin Laden und die islamistische Verschwörung
4.2 Der Suizid-Terrorismus
4.3 Der Nordirland-Konflikt

5. Individuelle Fanatiker: Beispiele
5.1 Allgemeines
5.2 Aktiver Kampf um persönliche Gerechtigkeit
– Michael Kohlhaas
5.3 Radikalität in der persönlichen Einstellung
– Ethischer Fanatismus (Abtreibungsgegner, Kriegsdienstverweigerer)
– Spezifische Fanatismen (Ernährungs-, Sport-, Kunst-Fanatismus)
5.4 Märtyrertum und Fanatismus

VI. Übergänge und Abgrenzungen zum Fanatismus
1. Entwicklung vom Fundamentalisten zum Fanatiker
1.1 Gemeinsam wirkende Bedürfnisse
1.2 Die Überkompensation von Zweifeln, persönlicher Unsicherheit und Triebanteilen
1.3 Die Destruktivität des Ideals unter dem Zwang zur Konsequenz

2. Fanatismus als Ausdruck psychischer Krankheit
2.1 Unterscheidungskriterien von Normalität, Abnormität und psychischer Krankheit
2.2 Religiöser Fanatismus und religiöser Wahn
2.3 Politischer Fanatismus und politischer Wahn

VII. Gegenbewegung zum Fanatismus
1. Kampf gegen die Tyrannei der Werte
1.1 Die Wertevielfalt als eigener Wert
1.2 Der Mut zur Unvollkommenheit

2. Intensität in der Humanität
2.1 Glaube und Fanatismus
2.2 Liebe und Fanatismus

3. Toleranz als aktive Position

4. Zum möglichen Umgang mit Fanatikern

VIII. Schlussbetrachtung
Literatur
Sachwortverzeichnis
Personenverzeichnis

Fanatismus

Der Drang zum Extrem und seine psychischen Wurzeln

Buch (Taschenbuch)

Fr. 44.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2004

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

290

Maße (L/B/H)

21/14.8/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2004

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

290

Maße (L/B/H)

21/14.8/2 cm

Gewicht

427 g

Auflage

1. überarbeitete u. erweiterte Neuaufl.

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89806-293-0

Weitere Bände von Psyche und Gesellschaft

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Fanatismus
  • Inhalt

    I. Einleitung
    II. Hintergründe des Phänomens in der Gegenwart
    1. Wertewandel, Werte-Pluralismus und die Suche nach neuer Sicherheit
    2. Die persönliche soziale Situation und ihre Rolle

    III. Grundlegendes zum Wesen des Fanatischen
    1. Fundamentalismus als Ideenkern des Fanatismus
    1.1 Definition und Merkmale
    1.2 Historische Einbettung
    1.3 'Harter' und 'weicher' Fundamentalismus

    2. Einstieg in die Wesensbestimmung des Fanatismus
    2.1 Vereinfachte Merkmalsbeschreibung
    2.2 Historische Entwicklung des Begriffs
    2.3 Formen und Einteilungsmöglichkeiten: Überblick

    3. Wesentliche Grundarten fanatischer Persönlichkeiten
    3.1 Essentielle Fanatiker: Der primäre Drang zum Extrem
    3.2 Induzierte Fanatiker: Der Mitnahmeeffekt in Gruppe und Masse

    4. Die Rolle der Ideen und ihre Verarbeitung
    4.1 Überzeugungsbildung und Suggestion
    4.2 Die Identifikation mit dem Ideellen
    4.3 Die Erweckung spezifischer Emotionen durch Ideen
    – Religiöse Erregung und Fanatismus
    Beispiel: Der Sturm auf die Moschee von Ayodhya
    – Politische Begeisterung und Fanatismus
    Beispiel: Die Anfälligkeit des Volkes im Nationalsozialismus
    4.4 Das Gewissen unter fanatischem Druck

    IV. Typologie und Psychodynamik des Fanatikers
    1. Erscheinungsformen und Verhaltensmerkmale
    1.1 Expansive, stosskräftige Ideen-Fanatiker
    1.2 Aktive, persönliche Interessen-Fanatiker
    1.3 Stille, introvertierte Überzeugungs-Fanatiker
    1.4 Konforme, abhängige Mitläufer-Fanatiker
    1.5 Dumpf-emotionale Gruppen-Fanatiker
    1.6 Mischtypen

    2. Typische Eigenschaften und Wesenszüge fanatischer Persönlichkeiten
    2.1 Art des Denkens und der Weltsicht (kognitive Ebene)
    2.2 Art des Fühlens und der Beziehungen (affektive Ebene)
    2.3 Art des Reagierens und Verarbeitens (psychodynamische Ebene)

    3. Die Rolle von Aggression, Hass und Gewaltbereitschaft

    4. Der Einfluss der primären Persönlichkeitsstruktur
    4.1 Zuordnungen im Rahmen der traditionellen Strukturtypologien
    4.2 Spezifität der fanatischen Wesensart

    V. Inhaltliche Ausrichtungen des Fanatismus
    1. Reine Formen und Verschmelzungsformen

    2. Religiöse Fanatiker und religiös-fanatische Bewegungen: Beispiele
    2.1 Die Wiedertäufer in Münster
    2.2 Calvin und die Genfer Theokratie
    2.3 Autoritär-totalitäre Sekten

    3. Politische Fanatiker und politisch-fanatische Bewegungen: Beispiele
    3.1 Robespierre und die Französische Revolution
    3.2 Hitler und der Nationalsozialismus
    3.3 Der politische Terrorismus am Beispiel der RAF
    3.4 Der Rechtsextremismus

    4. Religiös-politische Fanatiker und entsprechende Verschmelzungsformen: Beispiele
    4.1 Die islamistische Bewegung
    – Islam, Islamismus und islamistischer Fanatismus
    – Khomeini und die islamistische Revolution
    – Bin Laden und die islamistische Verschwörung
    4.2 Der Suizid-Terrorismus
    4.3 Der Nordirland-Konflikt

    5. Individuelle Fanatiker: Beispiele
    5.1 Allgemeines
    5.2 Aktiver Kampf um persönliche Gerechtigkeit
    – Michael Kohlhaas
    5.3 Radikalität in der persönlichen Einstellung
    – Ethischer Fanatismus (Abtreibungsgegner, Kriegsdienstverweigerer)
    – Spezifische Fanatismen (Ernährungs-, Sport-, Kunst-Fanatismus)
    5.4 Märtyrertum und Fanatismus

    VI. Übergänge und Abgrenzungen zum Fanatismus
    1. Entwicklung vom Fundamentalisten zum Fanatiker
    1.1 Gemeinsam wirkende Bedürfnisse
    1.2 Die Überkompensation von Zweifeln, persönlicher Unsicherheit und Triebanteilen
    1.3 Die Destruktivität des Ideals unter dem Zwang zur Konsequenz

    2. Fanatismus als Ausdruck psychischer Krankheit
    2.1 Unterscheidungskriterien von Normalität, Abnormität und psychischer Krankheit
    2.2 Religiöser Fanatismus und religiöser Wahn
    2.3 Politischer Fanatismus und politischer Wahn

    VII. Gegenbewegung zum Fanatismus
    1. Kampf gegen die Tyrannei der Werte
    1.1 Die Wertevielfalt als eigener Wert
    1.2 Der Mut zur Unvollkommenheit

    2. Intensität in der Humanität
    2.1 Glaube und Fanatismus
    2.2 Liebe und Fanatismus

    3. Toleranz als aktive Position

    4. Zum möglichen Umgang mit Fanatikern

    VIII. Schlussbetrachtung
    Literatur
    Sachwortverzeichnis
    Personenverzeichnis