• Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1
  • Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1
Smoky Barrett Band 1

Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1

Thriller. Smoky Barrett, Bd. 1

Buch (Taschenbuch)

Fr.18.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 11.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 6.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung


Er bezeichnet sich selbst als Nachfahren von Jack the Ripper ...

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...

Der erste Fall für Ermittlerin Smoky Barrett!

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: Cody McFadyen ist der Psychokiller unter den Psychothrillerautoren. Er schreibt Geschichten, die sich tief in der Psyche seiner Leser verwurzeln und killt somit ihren Willen. Bücher von ihm zu lesen ist hochgradig gefährlich, denn ein Entkommen gibt es nicht mehr. Die Smoky-Barrett-Reihe ist markant und außergewöhnlich. Diabolisch und mörderisch gut.

Details

Verkaufsrang

25645

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.04.2008

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

18.8/12.6/3.2 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

25645

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.04.2008

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

18.8/12.6/3.2 cm

Gewicht

402 g

Auflage

28. Auflage

Originaltitel

Shadow Man

Übersetzer

Axel Merz

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-404-15853-9

Weitere Bände von Smoky Barrett

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

135 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Jack the Ripper heute

Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 25.05.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Smoky Barrett hat ein gewaltiges Päckchen zu schleppen. Der Tod von Mann und Kind hat sie zu einem psychischen Wrack gemacht. Die Arbeit als Ermittlerin ist ihr einziger Halt. Dann wird ihre Freundin ermordet und die Psyche von Smoky noch mehr strapaziert. Doch es kommt noch schlimmer – Smoky hat es mit einem Serienmöder zu tun, der sich als Nachkomme von Jack the Ripper sieht, Jack Junior. Er spielt ein perfides Spiel mit ihr und verlangt ihr alles ab – bis weit über die erträglichen Grenzen hinaus … Ja, was soll ich lang drumrumreden – dieses Buch ist nichts für zarte Gemüter. Einige Szenen sind sehr blutig und extrem brutal. Das mag ich nicht so sehr, aber hier ist es im Kontext stimmig und wird nicht ganz so „lüstern“ geschildert, wie das bei anderen Autoren gern mal ist. Auch Smokys Seelenleben ist für den Leser nicht so prickelnd. Doch schafft es Cody Mcfadyen, dass man sich nicht selbst mit ins tiefe, schwarze Loch stürzt, sondern einfach versteht, wie es in Smoky aussieht. Momentan bin ich von Thrillern ein bisschen übersättigt. Sie ähneln sich zu sehr oder sind zu politisch für meinen Geschmack. Der erste Teil der Smoky-Barrett-Reihe hat mir aber so gut gefallen, dass ich erst mal dranbleiben werde. Besonders mag ich die Ich-Perspektive. Ich lasse mir gern von Smoky erzählen, was geschehen ist. Sie jammert nicht, spielt vieles oft herunter und ist sehr offen und sehr ehrlich. Manchmal wird die Sprache ein bisschen vulgär und primitiv, doch dann immer in Situationen, zu denen es passt. Wer aufmerksam liest, spürt die schwache, zarte und verletzliche Seite von Smoky. Und genau damit hat mich der Autor gekriegt. Meine Seele zeigt sich solidarisch mit Smoky. Die Entwicklung des Falles und der Figuren gefällt mir ebenfalls. Der Spannungsbogen steigt sehr langsam an, aber dann wird es heftig. Gerade die relative Ruhe am Anfang gefällt mir sehr – sie hat nichts mit uninteressant oder langweilig zu tun. Es ist eher eine logische Sachlichkeit, die unspektakulär, aber sehr realistisch ist. Insgesamt also mag ich diesen ersten Band sehr. Dennoch ziehe ich einen Stern ab – einfach, weil das Buch wirklich extrem grausam ist und ich hoffe, dass die weiteren Bände ein bisschen „weicher“ sind.

Jack the Ripper heute

Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 25.05.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Smoky Barrett hat ein gewaltiges Päckchen zu schleppen. Der Tod von Mann und Kind hat sie zu einem psychischen Wrack gemacht. Die Arbeit als Ermittlerin ist ihr einziger Halt. Dann wird ihre Freundin ermordet und die Psyche von Smoky noch mehr strapaziert. Doch es kommt noch schlimmer – Smoky hat es mit einem Serienmöder zu tun, der sich als Nachkomme von Jack the Ripper sieht, Jack Junior. Er spielt ein perfides Spiel mit ihr und verlangt ihr alles ab – bis weit über die erträglichen Grenzen hinaus … Ja, was soll ich lang drumrumreden – dieses Buch ist nichts für zarte Gemüter. Einige Szenen sind sehr blutig und extrem brutal. Das mag ich nicht so sehr, aber hier ist es im Kontext stimmig und wird nicht ganz so „lüstern“ geschildert, wie das bei anderen Autoren gern mal ist. Auch Smokys Seelenleben ist für den Leser nicht so prickelnd. Doch schafft es Cody Mcfadyen, dass man sich nicht selbst mit ins tiefe, schwarze Loch stürzt, sondern einfach versteht, wie es in Smoky aussieht. Momentan bin ich von Thrillern ein bisschen übersättigt. Sie ähneln sich zu sehr oder sind zu politisch für meinen Geschmack. Der erste Teil der Smoky-Barrett-Reihe hat mir aber so gut gefallen, dass ich erst mal dranbleiben werde. Besonders mag ich die Ich-Perspektive. Ich lasse mir gern von Smoky erzählen, was geschehen ist. Sie jammert nicht, spielt vieles oft herunter und ist sehr offen und sehr ehrlich. Manchmal wird die Sprache ein bisschen vulgär und primitiv, doch dann immer in Situationen, zu denen es passt. Wer aufmerksam liest, spürt die schwache, zarte und verletzliche Seite von Smoky. Und genau damit hat mich der Autor gekriegt. Meine Seele zeigt sich solidarisch mit Smoky. Die Entwicklung des Falles und der Figuren gefällt mir ebenfalls. Der Spannungsbogen steigt sehr langsam an, aber dann wird es heftig. Gerade die relative Ruhe am Anfang gefällt mir sehr – sie hat nichts mit uninteressant oder langweilig zu tun. Es ist eher eine logische Sachlichkeit, die unspektakulär, aber sehr realistisch ist. Insgesamt also mag ich diesen ersten Band sehr. Dennoch ziehe ich einen Stern ab – einfach, weil das Buch wirklich extrem grausam ist und ich hoffe, dass die weiteren Bände ein bisschen „weicher“ sind.

Nichts für schwache Nerven

Bewertung am 16.05.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wow das war ein Buch, nichts für schwache Nerven. Bin nicht zimperlig aber dieses Buch hat mich beschäftigt, die Art und weisse wie es geschrieben ist man kann sich sehr hinein versetzten. Fast krank welche Fantasie der Autor hat aber total fesselnd.

Nichts für schwache Nerven

Bewertung am 16.05.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wow das war ein Buch, nichts für schwache Nerven. Bin nicht zimperlig aber dieses Buch hat mich beschäftigt, die Art und weisse wie es geschrieben ist man kann sich sehr hinein versetzten. Fast krank welche Fantasie der Autor hat aber total fesselnd.

Unsere Kund*innen meinen

Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1

von Cody McFadyen

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1
  • Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1