• Das Beste kommt zum Schluss
  • Das Beste kommt zum Schluss
  • Das Beste kommt zum Schluss
  • Das Beste kommt zum Schluss

Das Beste kommt zum Schluss

Film (Blu-ray)

Fr.19.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Zwischen dem Grossunternehmer und Milliardär Edward Cole und dem Mechaniker Carter Chamerbers liegen Welten. Am Scheideweg ihres Lebens teilen sie sich jedoch zufällig das selbe Zimmer im Krankenhaus und entdecken dabei, dass sie zwei Dinge gemeinsam haben. Sie wünschen sich beide, ihre restliche Zeit so zu verbringen, wie sie es schon immer wollten, bevor sie "den Löffel abgeben", und beide wollen endlich herausfinden, wer sie eigentlich sind, um Frieden mit sich selbst schliessen zu können. Gemeinsam machen sie sich nun auf den Weg, um ihre Lebensfreude wieder zu entdecken. Dabei entwickelt sich nicht nur eine Freundschaft, sondern sie lernen auch, das Leben in vollen Zügen zu geniessen, mit Einsicht und Humor. Und jedes Abenteuer bedeutet einen weiteren Haken auf ihrer To-Do-Liste. Denn das Beste kommt bekanntlich ja zum Schluss...

Die Bildqualität dieser jüngsten Blu-ray-Veröffentlichung aus dem Hause Warner kann sich sehen lassen, wenn sie es auch nicht schafft in die Referenz-Liga aufzusteigen. Der 1080p/VC-1-Transfer (1.85:1) besticht durch eine stets hohe Schärfe und ausgewogene Farben. Der Schwarzwert sowie der Kontrast weisen eine gute Balance auf, so dass nur wenige Aussenaufnahmen aufgrund leichten Überstrahlens etwas an Plastizität vermissen lassen. Die Detaildarstellung des Transfers ist typischen SD-Veröffentlichen deutlich überlegen. Gerade Close-ups sowie die vereinzelt vorkommenden Naturaufnahmen bieten eine fantastische Qualität. Bei der Reise der beiden Protagonisten durch Afrika, Asien und andere Länder werden Bilder auf die Leinwand geworfen, welche selbst die BBC-Serie PLANET EARTH alt aussehen lassen. Ein wenig störend sind hingegen die CGI-Elemente des Filmes, welche streckenweise wie Fremdkörper in der Bildkomposition wirken.

Wie man es von VC-1-kodierten HDTV-Transfers gewohnt ist, bleiben keine sichtbaren Kompressionsartefakte zurück. In Sachen Reinheit des Masters sowie unter Kompressionsaspekten kann das Ergebnis als geradezu perfekt bezeichnet werden.

Im Gegensatz zur US-Blu-ray, die mit einigen Extras aufwartet, werden die europäischen Käufer lediglich mit dem Musikvideo „Say“ von John Mayer (04:01 Min.) abgespeist. Weshalb hier nicht auf das Material aus Übersee zurückgegriffen wurde, bleibt wohl das Geheimnis von Warner.

In Punkto Sound muss man mit herkömmlichen Dolby Digital 5.1-Signalen vorliebnehmen, denn keine der vorhandenen Tonspuren weist eines der NextGen-Formate auf. Auf der Blu-ray-Disk befinden sich insgesamt sechs Tracks in verschiedenen Sprachen, darunter Deutsch, Englisch und Französisch. Die auf der Hülle vermerkte japanische Synchronisation ist nicht auf der BD zu finden.

Die akustische Performance ist als eher unspektakulär zu bezeichnen. Der sehr dialoglastige Film bietet nur wenige Möglichkeiten, das Klangfeld auf die hinteren Kanäle zu erweitern. Nichtsdestotrotz darf man im Mittelteil des Werkes einigen ansprechenden Momenten lauschen, die sich durch üppiges Dynamikverhalten vom Rest des Filmes abheben. Dennoch wirken die direktionalen Effekte etwa beim Fallschirmsprung eher zurückhaltend und eingeschränkt. Die Dialoge sind sowohl im Englischen als auch im Deutschen gut verständlich – Unterschiede in der Wiedergabequalität sind hier nicht festzustellen.

Rob Reiner ist sicherlich nicht der produktivste Regisseur Hollywoods, dennoch kann man davon ausgehen, dass mindestens alle zwei bis drei Jahre eines seiner neuen Werke vorführbereit in den hiesigen Kinos ankommt. Die Filmografie des Regisseurs weist dabei aber ein Fundus an Filmklassikern auf, die sich so mancher Konkurrent gerne auf die Fahne schreiben würde. Zu seinen grössten Werken zählen unter anderem STAND BY ME (1986), HARRY & SALLY (1989), EINE FRAGE DER EHRE (1992) sowie MISERY (1990). In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich das Aussnahmetalent aber hauptsächlich mit seichten Liebeskomödien beschäftigt, was zu zweifelhaften cineastischen Auswüchsen wie etwa HALLO, MR. PRESIDENT (1995) und WO DIE LIEBE HINFÄLLT... (2005) führte.

Mit seiner jüngsten Arbeit DAS BESTE KOMMT ZUM SCHLUSS (2007) entfernte er sich glücklicherweise etwas vom Kitsch-Einerlei vergangener Tage und konnte mit Morgan Freeman und Jack Nicholson zwei fantastische Mimen für sein Projekt gewinnen. Die beiden Darsteller sind auch das Herz und die Seele der Produktion – ohne sie verkämen die Anstrengungen endgültig zur Belanglosigkeit.

Statt einer markant satirischen Komödie erwartet den Zuschauer nach einer unglaublich langen Charaktereinführung ein erschreckend ernstes Drama, das nur selten seinen bissigen Humor ausspielen kann. Den grandiosen darstellerischen Fähigkeiten der beiden Protagonisten ist es letztendlich zu verdanken, dass Rob Reiners Werk dennoch sehenswert bleibt. Auch wenn Jack Nicholsons Rolle etwas karikiert und übertrieben anmutet, bleibt sie in Kombination mit Freemans ruhiger und würdevoller Darstellung stets ausgewogen.

DAS BESTE KOMMT ZUM SCHLUSS (2007) ist ein, vor allem im letzten Drittel, sehr bewegendes Drama über das unausweichliche Altern und Sterben. Ein Tadel geht an die Macher des Trailers, welcher eine völlig falsche Erwartungshaltung gegenüber dem Film schafft. Wer auf einen vergnüglichen Abend hofft, dürfte aufgrund der einem sehr nahe gehenden Geschichte eher enttäuscht werden. Diejenigen die sich nicht von Trailern irritieren lassen, sollten mit dem Ergebnis aber besser zurecht kommen können.

Die technische Umsetzung kann als gelungen bezeichnet werden. Das Bild bietet eine tolle Schärfe und stellenweise fantastische Naturaufnahmen, nur selten würde man sich etwas mehr Feinzeichnung und Detailtreue erhoffen. Der Sound ist unspektakulär und kann auch während den turbulenten Sequenzen nur bedingt überzeugen. Bonusmaterial ist bis auf das Musikvideo faktisch nicht vorhanden – fraglich bleibt, weshalb nicht auf das US-Material zurückgegriffen wurde.

Subjektive Filmerwertung: 6 von 10 unverhoffte Dramen

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

1

FSK

Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Studio

Warner Bros. Entertainment

Genre

Drama/Komödie

Spieldauer

97 Minuten

Originaltitel

The Bucket List

Sprache

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Französisch, Holländisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Chinesisch, Koreanisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Japanisch)

Beschreibung

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

1

FSK

Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Studio

Warner Bros. Entertainment

Genre

Drama/Komödie

Spieldauer

97 Minuten

Originaltitel

The Bucket List

Sprache

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Französisch, Holländisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Chinesisch, Koreanisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Japanisch)

Tonformat

Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Japanisch: DD 5.1, Portugiesisch: DD 5.1

Bildformat

16:9 (1,85:1), HD (1080p)

Regisseur

Rob Reiner

Komponist

Marc Shaiman

Erscheinungsdatum

30.05.2008

Produktionsjahr

2007

EAN

7321983001499

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

... eine großartige Tragikkomödie mit Gefühl, Witz und Leichtigkeit

Don Alegre aus Bayern am 13.01.2021

Bewertet: Film (Blu-ray)

In diesem, von der Story her geradlinigen Film sind es die 2 phänomenalen Hauptakteure, die sich glaubhaft als 2 extrem gegensätzliche, dem Tode geweihte Protagonisten durch die Unberechenbarkeit menschlicher Gefühle spielen. In einer Mischung aus Witz, Drama, (Galgen)Humor, Hoffnung und teenagerhafter Lebensfreude suchen beide nach lebensfrohen Lebensinhalten vor ihrem Tod und kommen sich damit immer näher. Mag der deutsche Titel "Das Beste kommt zu Schluss" die Situationskomik unterstreichen wollen, so zeigt doch der Originaltitel "Bucket List", dass es um weit mehr geht. Trotz der, den Schauspielern ermöglichten, brillanten Eigendynamik ihrer Schauspielfähigkeiten ist die Handlung schnörkellos und konzentriert sich, bei allem Humor, aller Mimik und Gestik, seriös auf das Eigentliche und Wesentliche. ... ein sehenswertes Drama mit humorvollen Dialogen und Aktionen und einem starken Finale, jedoch nie die Ernsthaftigkeit der Krankheit negierend, aufrichtig gespielt von 2 ebenbürtigen Schauspielern von höchstem Niveau.

... eine großartige Tragikkomödie mit Gefühl, Witz und Leichtigkeit

Don Alegre aus Bayern am 13.01.2021
Bewertet: Film (Blu-ray)

In diesem, von der Story her geradlinigen Film sind es die 2 phänomenalen Hauptakteure, die sich glaubhaft als 2 extrem gegensätzliche, dem Tode geweihte Protagonisten durch die Unberechenbarkeit menschlicher Gefühle spielen. In einer Mischung aus Witz, Drama, (Galgen)Humor, Hoffnung und teenagerhafter Lebensfreude suchen beide nach lebensfrohen Lebensinhalten vor ihrem Tod und kommen sich damit immer näher. Mag der deutsche Titel "Das Beste kommt zu Schluss" die Situationskomik unterstreichen wollen, so zeigt doch der Originaltitel "Bucket List", dass es um weit mehr geht. Trotz der, den Schauspielern ermöglichten, brillanten Eigendynamik ihrer Schauspielfähigkeiten ist die Handlung schnörkellos und konzentriert sich, bei allem Humor, aller Mimik und Gestik, seriös auf das Eigentliche und Wesentliche. ... ein sehenswertes Drama mit humorvollen Dialogen und Aktionen und einem starken Finale, jedoch nie die Ernsthaftigkeit der Krankheit negierend, aufrichtig gespielt von 2 ebenbürtigen Schauspielern von höchstem Niveau.

Knockin' on Heavens Door?

Bewertung am 13.01.2021

Bewertet: Film (Blu-ray)

Obwohl weder Freeman noch Nicholson hier an ihre besten Leistungen herankommen, weiß der Film dennoch zu gefallen und erinnert ein wenig an "Die Falken" bzw. an das deutsche Remake "Knockin' on Heavens Door". Obwohl es einige Momente gibt, die einen zum Schmunzeln bringen, ist es doch in gewisser Weise ein trauriger bis sogar frustrierender Film, realistisch, aber eben doch frustrierend. Wenig Frust bereitet aber die Blu-ray, die mit einem gestochen scharfen, farbenprächtigen Bild aufwartet, allein das Fehlen von Bonusmaterial(Ausnahme ist ein Musikvideo) bringt einen Punktabzug.

Knockin' on Heavens Door?

Bewertung am 13.01.2021
Bewertet: Film (Blu-ray)

Obwohl weder Freeman noch Nicholson hier an ihre besten Leistungen herankommen, weiß der Film dennoch zu gefallen und erinnert ein wenig an "Die Falken" bzw. an das deutsche Remake "Knockin' on Heavens Door". Obwohl es einige Momente gibt, die einen zum Schmunzeln bringen, ist es doch in gewisser Weise ein trauriger bis sogar frustrierender Film, realistisch, aber eben doch frustrierend. Wenig Frust bereitet aber die Blu-ray, die mit einem gestochen scharfen, farbenprächtigen Bild aufwartet, allein das Fehlen von Bonusmaterial(Ausnahme ist ein Musikvideo) bringt einen Punktabzug.

Unsere Kund*innen meinen

Das Beste kommt zum Schluss

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Beste kommt zum Schluss
  • Das Beste kommt zum Schluss
  • Das Beste kommt zum Schluss
  • Das Beste kommt zum Schluss