Leitbilder von gestern?

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen.- Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm.- Redaktionelle Werbung — Kriterien der Rechtsprechung.- Der Trennungsgrundsatz im Fernsehen der Europäischen Union.- Handlungsfelder.- Schleichwerbung in Deutschland und Europa: Deregulierung? Bürokratisierung? Entparlamentarisierung?.- Die Trennung von Werbung und Programm — Anachronismus durch Multimedia?.- Journalisten ‘im Dienst’ des Marktes?.- Organisationsethik und Medienmanagement: Wie wirksam sind medienbetriebliche Ethik-Kodizes?.- BMW und James Bond.- Advertorials im Wandel: Innenansichten aus der österreichischen PR-Forschung und -Praxis.- Unterscheiden Zuschauer zwischen Werbung und Programm? Möglichkeiten der kommunikativen Abgrenzung von Fernsehgattungen.- Die Assimilationsfalle, oder was eigentlich vorgeht. Ein Plädoyer für anschlussfähige Unterscheidungen.- Dokumentation.- Rechtsprechung, Regelungen und Richtlinien.- Die wichtigsten Entscheidungen zum Trennungsgrundsatz.- Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vom 7. Juni 1909 in der Fassung vom 23. Juli 2002 (Auszug).- Entwurf einer Neufassung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vom 7. Mai 2003 (Kabinettsbeschluss) (Auszug).- Kennzeichnung entgeltlicher Veröffentlichungen nach den Landespressegesetzen.- Staatsvertrag über den Rundfunk im vereinten Deutschland vom 31. August 1991 in der Fassung des Sechsten Staatsvertrages zur Änderung des Rundfunkstaatsvertrages, in Kraft seit 1. Juli 2002 (Auszug).- Mediendienste-Staatsvertrag vom 1. August 1997 in der Fassung des Sechsten Rundfunkänderungsstaatsvertrages, in Kraft seit 1. Juli 2002 (Auszug).- Publizistische Grundsätze (Pressekodex) (in der Fassung vom 20. Juli 2001).- ZAW-Richtlinien redaktionell gestaltete Anzeigen, Stand 1996.- Richtlinien für redaktionelle Hinweise in Zeitungen und Zeitschriften, 1952.- DRPR-Richtlinie über Product Placement und Schleichwerbung vom 13. Oktober 2003.- Richtlinien der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zur Durchführung des Rundfunkstaatsvertrages, 2000.- Gemeinsame Richtlinien der Landesmedienanstalten für die Werbung, zur Durchführung der Trennung von Werbung und Programm und für das Sponsoring im Fernsehen in der Neufassung vom 10. Februar 2000.- Gemeinsame Richtlinien der Landesmedienanstalten für die Werbung, zur Durchführung der Trennung von Werbung und Programm und für das Sponsoring im Hörfunk in der Neufassung vom 10. Februar 2000 (Auszug).- Europäische Fernsehrichtlinie in der Fassung vom 19. Juni 1997.- Zitierte Literatur.- Verzeichnis der Abkürzungen.- Die Autoren.

Leitbilder von gestern?

Zur Trennung von Werbung und Programm

Buch (Taschenbuch)

Fr.74.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Leitbilder von gestern?

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 74.90
eBook

eBook

ab Fr. 48.90

Beschreibung

Das Buch setzt sich mit der Entfaltung und Wiederauflösung des Grundsatzes der Trennung von redaktionellem Text und Anzeigen bzw. von Werbung und Programm auseinander. Es behandelt Fragen der Selbststeuerung, der Sanktionsmöglichkeiten, der Reichweite von Differenzierungskriterien und Kontrollinstanzen. Es beleuchtet den Stand der empirischen Wirkungsforschung zur Vermischung von Werbung und Programm. Es diskutiert, welche Ansätze und Problemlösungen der im Rahmen des Trennungsgrundsatzes handelnden Akteure des Journalismus, der Werbung, der Verlage und Rundfunkanstalten, der Öffentlichkeitsarbeit, der Gerichte und Selbstkontrollorgane ein Leser, Hörer, Zuschauer und Internetnutzer heute und morgen erwarten kann.

"[...] im letzten Beitrag entwickelt Joachim Westerbarkey [...] einen wirklich bedeutsamen Ansatz. 'Die Assimilationsfalle, oder was eigentlich vorgeht' ist ein kompakter, deshalb nicht weniger beeindruckender Beitrag zur Theoriebildung, denn er zeigt uns [...], dass die Trennung von Werbung und Programm auch heute noch ihren tieferen Sinn besitzt. Wer sich als Praktiker mit hybriden Werbeformen beschäftigt, sollte an Seite 204 dieses Readers nicht vorbeilesen...." message, 01/2005

"Insgesamt liegt damit ein Band vor, dem das Verdienst zukommt, ein hoch brisantes und hochaktuelles Thema auf die Agenda der Wissenschaft zu setzen." Medien & Kommunikationswissenschaft, 02-03-/2005

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.01.2004

Herausgeber

Barbara Baerns

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

292

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.01.2004

Herausgeber

Barbara Baerns

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

292

Maße (L/B/H)

24.4/17/1.6 cm

Gewicht

515 g

Auflage

2004

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-531-13354-6

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Leitbilder von gestern?
  • Grundlagen.- Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm.- Redaktionelle Werbung — Kriterien der Rechtsprechung.- Der Trennungsgrundsatz im Fernsehen der Europäischen Union.- Handlungsfelder.- Schleichwerbung in Deutschland und Europa: Deregulierung? Bürokratisierung? Entparlamentarisierung?.- Die Trennung von Werbung und Programm — Anachronismus durch Multimedia?.- Journalisten ‘im Dienst’ des Marktes?.- Organisationsethik und Medienmanagement: Wie wirksam sind medienbetriebliche Ethik-Kodizes?.- BMW und James Bond.- Advertorials im Wandel: Innenansichten aus der österreichischen PR-Forschung und -Praxis.- Unterscheiden Zuschauer zwischen Werbung und Programm? Möglichkeiten der kommunikativen Abgrenzung von Fernsehgattungen.- Die Assimilationsfalle, oder was eigentlich vorgeht. Ein Plädoyer für anschlussfähige Unterscheidungen.- Dokumentation.- Rechtsprechung, Regelungen und Richtlinien.- Die wichtigsten Entscheidungen zum Trennungsgrundsatz.- Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vom 7. Juni 1909 in der Fassung vom 23. Juli 2002 (Auszug).- Entwurf einer Neufassung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vom 7. Mai 2003 (Kabinettsbeschluss) (Auszug).- Kennzeichnung entgeltlicher Veröffentlichungen nach den Landespressegesetzen.- Staatsvertrag über den Rundfunk im vereinten Deutschland vom 31. August 1991 in der Fassung des Sechsten Staatsvertrages zur Änderung des Rundfunkstaatsvertrages, in Kraft seit 1. Juli 2002 (Auszug).- Mediendienste-Staatsvertrag vom 1. August 1997 in der Fassung des Sechsten Rundfunkänderungsstaatsvertrages, in Kraft seit 1. Juli 2002 (Auszug).- Publizistische Grundsätze (Pressekodex) (in der Fassung vom 20. Juli 2001).- ZAW-Richtlinien redaktionell gestaltete Anzeigen, Stand 1996.- Richtlinien für redaktionelle Hinweise in Zeitungen und Zeitschriften, 1952.- DRPR-Richtlinie über Product Placement und Schleichwerbung vom 13. Oktober 2003.- Richtlinien der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zur Durchführung des Rundfunkstaatsvertrages, 2000.- Gemeinsame Richtlinien der Landesmedienanstalten für die Werbung, zur Durchführung der Trennung von Werbung und Programm und für das Sponsoring im Fernsehen in der Neufassung vom 10. Februar 2000.- Gemeinsame Richtlinien der Landesmedienanstalten für die Werbung, zur Durchführung der Trennung von Werbung und Programm und für das Sponsoring im Hörfunk in der Neufassung vom 10. Februar 2000 (Auszug).- Europäische Fernsehrichtlinie in der Fassung vom 19. Juni 1997.- Zitierte Literatur.- Verzeichnis der Abkürzungen.- Die Autoren.