Die Geburt ist nicht der Anfang

Inhaltsverzeichnis




Einleitung

Dank

KAPITEL 1

Vom Anfang bis zum Embryo - die ersten acht Lebenswochen

Die ersten sensomotorischen Verbindungen

Das »Urgehirn« und die übrigen Teile des embryonalen Zentralnervensystems

Schlussfolgerungen: Die Welt des Embryos

DIALOG I Die Gentechnologie und wir

KAPITEL 2

MenschSein als Fötus - von der achten Woche bis zur Geburt

Die motorischen und sensorischen Fähigkeiten des Fötus

Das Zentralnervensystem des Fötus - Die Kortex-Entwicklung

»Tiefenkommunikation« zwischen Mutter und Fötus - das vorgeburtliche Bonding

Schlussfolgerungen: Die Welt des Fötus

DIALOG II Was ist »Vererbung«?

DIALOG III Zur Abtreibung

KAPITEL 3 Die Geburt

»Tiefenkommunikation« - Das Bonding

Das Zentralnervensystem während und kurz nach der Geburt

Geburt auf Bali

Schlussfolgerungen: Die neue Welt nach der Geburt - Die Bedeutung der Geburtskultur für das Individuum und die Gesellschaft

DIALOG IV Ein Brief an meine Kinder

KAPITEL 4 Mensch-Sein vor der Sprache

Das erste Lebensjahr in unserer Kultur

Die frühe Säuglingszeit

Die Anfänge der selbständigen Erkundung der Welt

Die selbständige Fortbewegung

Neurophysiologische Veränderungen in der vorsprachlichen Phase

Misshandlung und Vernachlässigung

Das erste Lebensjahr auf Bali

Schlussfolgerungen: Sozialisation in der vorsprachlichen Zeit und ihre Bedeutung für das Individuum und die Gesellschaft

DIALOG V Über den Trieb-Begriff

KAPITEL 5 Mensch-Sein in der Sprache

Anatomische und neurophysiologische Voraussetzungen der Sprachfähigkeit

Der Spracherwerb

Die durch Sprache entstehenden Welten

Gehörlosigkeit 302

Schlussfolgerungen:

Sozialisation durch Sprache und ihre Bedeutung für das Individuum und die Gesellschaft

DIALOG VI Von Müttermythen und Männermacht

KAPITEL 6 Schluss: Ein neues Menschenbild

DIALOG VII Gibt es Hoffnung?

Anmerkungen

Glossar

Nachweis der Abbildungen

Literatur

Die Geburt ist nicht der Anfang

Die ersten Kapitel unseres Lebens - neu erzählt

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.38.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Anschaulich beschreibt das Buch, wie unser vorgeburtliches Leben, die Geburt und die ersten nachgeburtlichen Monate die Grundlage für unseren Zugang zur Welt bilden.

Es zeigt die faszinierenden Erkenntnisse auf, die durch moderne Forschungs- und Diagnostikmethoden (Ultraschalltechnik, prä- und perinatale Psychologie, Gehirnforschung) gewonnen werden können. Kritisch setzt sich Marianne Krüll mit den Entwicklungen der modernen High-Tech-Geburtshilfe und der künstlichen Befruchtung auseinander und bezieht Stellung zu ethischen Fragen wie Genmanipulation und Stammzellgewinnung. Das macht ihr Buch zu einem leidenschaftlichen Plädoyer für ein ganzheitliches Menschenbild, das Mensch-Werden von Anfang an als einen unablässigen Prozess des Austauschs zwischen inneren Zuständen und äusseren, gesellschaftlichen Bedingungen begreift.

Dr. Marianne Krüll ist Mutter von zwei Töchtern und Grossmutter, engagierte Feministin, Schriftstellerin, Soziologin. Sie war Akademische Rätin am Seminar für Soziologie der Universität Bonn, wo sie heute lebt. Zahlreiche Buchpublikationen, darunter: »Käthe, meine Mutter«, »Im Netz der Zauberer - Eine andere Geschichte der Familie Mann«, »Freud und sein Vater«, »Schizophrenie und Gesellschaft«.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

24.08.2009

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

394

Maße (L/B/H)

22.2/14.5/2.8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

24.08.2009

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

394

Maße (L/B/H)

22.2/14.5/2.8 cm

Gewicht

546 g

Auflage

1. Auflage 2009

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-94556-0

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Geburt ist nicht der Anfang



  • Einleitung

    Dank

    KAPITEL 1

    Vom Anfang bis zum Embryo - die ersten acht Lebenswochen

    Die ersten sensomotorischen Verbindungen

    Das »Urgehirn« und die übrigen Teile des embryonalen Zentralnervensystems

    Schlussfolgerungen: Die Welt des Embryos

    DIALOG I Die Gentechnologie und wir

    KAPITEL 2

    MenschSein als Fötus - von der achten Woche bis zur Geburt

    Die motorischen und sensorischen Fähigkeiten des Fötus

    Das Zentralnervensystem des Fötus - Die Kortex-Entwicklung

    »Tiefenkommunikation« zwischen Mutter und Fötus - das vorgeburtliche Bonding

    Schlussfolgerungen: Die Welt des Fötus

    DIALOG II Was ist »Vererbung«?

    DIALOG III Zur Abtreibung

    KAPITEL 3 Die Geburt

    »Tiefenkommunikation« - Das Bonding

    Das Zentralnervensystem während und kurz nach der Geburt

    Geburt auf Bali

    Schlussfolgerungen: Die neue Welt nach der Geburt - Die Bedeutung der Geburtskultur für das Individuum und die Gesellschaft

    DIALOG IV Ein Brief an meine Kinder

    KAPITEL 4 Mensch-Sein vor der Sprache

    Das erste Lebensjahr in unserer Kultur

    Die frühe Säuglingszeit

    Die Anfänge der selbständigen Erkundung der Welt

    Die selbständige Fortbewegung

    Neurophysiologische Veränderungen in der vorsprachlichen Phase

    Misshandlung und Vernachlässigung

    Das erste Lebensjahr auf Bali

    Schlussfolgerungen: Sozialisation in der vorsprachlichen Zeit und ihre Bedeutung für das Individuum und die Gesellschaft

    DIALOG V Über den Trieb-Begriff

    KAPITEL 5 Mensch-Sein in der Sprache

    Anatomische und neurophysiologische Voraussetzungen der Sprachfähigkeit

    Der Spracherwerb

    Die durch Sprache entstehenden Welten

    Gehörlosigkeit 302

    Schlussfolgerungen:

    Sozialisation durch Sprache und ihre Bedeutung für das Individuum und die Gesellschaft

    DIALOG VI Von Müttermythen und Männermacht

    KAPITEL 6 Schluss: Ein neues Menschenbild

    DIALOG VII Gibt es Hoffnung?

    Anmerkungen

    Glossar

    Nachweis der Abbildungen

    Literatur