• Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39

Fall 39

Film (Blu-ray)

Fr.16.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Emily glaubt, in ihrem Beruf alles schon erlebt zu haben, doch ihr aktueller Fall treibt die engagierte Sozialarbeiterin an ihre Grenzen und fast bis zum Wahnsinn. Warum wurde Lilith, ein sanftes 10-jähriges Mädchen, von ihren Eltern fast umgebracht? Warum sterben Menschen aus Emilys privatem und beruflichem Umfeld, die das Rätsel um Lilith zu klären versuchen? Als Emily dem Unbegreiflichen auf den Grund geht, gerät sie selbst in Gefahr und muss erkennen, dass in diesem konkreten Fall Kinderschutz überbewertet wird.

Das Bild (2,35:1 / 1080p) macht eine sehr gute Figur. Der Transfer präsentiert ein sauberes, knackig scharfes und detailreiches Bild. Die Farben und der Kontrast wurden nachbearbeitet. Die Farben sind mehrheitlich entsättigt und sehen bewusst blasser aus, um den kühlen Look und die bedrohliche Atmosphäre zu unterstützen. Der Kontrast variiert und neigt in hellen Flächen schon mal zum leichten überstrahlen, während in dunklen Szenen und Momenten auch mal Details verschluckt werden können. Dies ist aber jederzeit als gewolltes Stilmittel der Filmemacher anzusehen und nicht als Fehler. Es gibt ein dezentes Bildrauschen, das aber auf Grain, sprich Filmkörnung zurückzuführen ist. Zum Glück wurde der Film nicht mit Rauschfiltern bearbeitet, sondern in seiner natürlichen Struktur beibehalten. Die Kompression ist makellos und unauffällig. Das Bild ist natürlich auch frei von Artefakten jeglicher Art.

Die Extras enttäuschen ein wenig, sehen sie doch nach mehr aus, als sie letztendlich sind. Sie bestehen aus den vier Featurettes: Die böse Akte: Der Hintergrund von CASE 39 (ca. 8 min), Unerträgliche Spannung (ca. 5 min), Im Wespennest (ca. 3 min) und Spiel mit dem Feuer (ca. 5 min). Dazu gibt es 18 Entfernte Szenen (ca. 30 min), inklusive alternativer Todesszenen und einem alternativen Ende. Die Extras liegen alle in Englisch mit optionalen Untertiteln vor.

Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Deutsch: Dolby Digital 5.1
Spanisch: Dolby Digital 5.1
Spanisch (Lat. Amerik.): Dolby Digital 5.1
Französisch: Dolby Digital 5.1
Italienisch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Audiodeskription für Sehbehinderte - Dolby Digital 5.1

Der deutsche Ton (und andere Synchros) sind mal wieder nur in DD 5.1 vorhanden. So wundert es auch nicht, wenn diese Spuren alle ein wenig kraftloser daherkommen. Die englische OF ist da einen Tick druckvoller und dynamischer. Generell gilt aber für die Abmischung: In Sachen Ton ist der Film eher zurückhaltend und unspektakulär und er neigt zur Frontlastigkeit. Es gibt natürlich jede Menge Musik, Umgebungsgeräusche und Soundeffekte, die auf alle Boxen verteilt werden und so zur räumlichen Atmosphäre des Filmes beitragen. Aber der Grossteil des Filmes ist eher ruhig. In den vereinzelten Schockmomenten und gegen Ende wird der Ton aber vordergründiger und aggressiver. Hier trumpfen der Sound und seine Abmischung auch auf. Es gibt optionale deutsche, englische und viele andere Untertitel mehr.

CASE 39 (USA, 2007/2009) stellt das US-Debüt des deutschen Regisseurs Christian Alvart dar. Der erregte 2005 mit seinem Film ANTIKÖRPER auch in Hollywood Aufmerksamkeit, worauf er recht schnell Einladungen und Offerten von diversen Agenten, Produzenten und Filmstudios bekam. Nach einigen Anläufen war CASE 39 der erste Film, den er anging. Leider entschied er sich für ein Script, das alles andere als originell ist. Sicher, der Film ist nicht ganz unspannend, aber er leidet darunter, dass er aus bekannten Versatzstücken zusammengeklaut wurde. THE OMEN, THE BAD SEED oder CANDYMAN. Auch Kinderhorror ist mittlerweile verbreiteter als zu dem Zeitpunkt, als der Film konzipiert wurde. Durch die verspätete Veröffentlichung kamen Filme wie JOSHUA (2007) oder ORPHAN (2009) zuerst und gruben dem Film das Wasser ab. So wirkt er gleich doppelt alt und unoriginell.

Doch auch sonst hat der Film einen Leidensweg hinter sich. Bereits 2006 gedreht und für 2007 zur Veröffentlichung vorgesehen, wurden nach mittelmässigen Previews Nachdrehs anberaumt. Es wurden diverse Szenen neu gedreht und der US-Kinostart immer wieder verschoben. Bis heute (Juli 2010) ist er dort aber nicht gelaufen. In Europa bekam er einen kleinen Start spendiert, ging aber ziemlich unter, sicher auch wegen der zögerlichen Werbung. Alvart bekam so deutlich die Macht des Filmstudios zu spüren, zumal auch die bekannte Kinofassung nicht Alvarts Wunschfassung darstellt, musste er doch viele Kompromisse eingehen.

Im Heimkinobereich wird er aber sein Publikum finden, denn der Film ist bei weitem nicht so schlecht, wie der Ärger und die Gerüchte um ihn vermuten lassen. Die Inszenierung ist solide, die Fotografie gut. Immerhin hatte Alvart seinen deutschen Director of Photography Hagen Bogdanski (auch ANTIKÖRPER und DAS LEBEN DER ANDEREN) an der Seite, der stets mit guten Bildern glänzt. Renée Zellweger, Bradley Cooper und Ian McShane spielen routiniert bis gut, sensationell ist aber Jodelle Ferland (SILENT HILL) als teuflisches Kind. Sie liefert eine unglaubliche Leistung ab. CASE 39 hat also dramaturgische Schwächen, die sich nie ganz leugnen lassen, ist aber letztendlich ein nettes und brauchbares Stück Film für den gepflegten Abend.

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

1

FSK

Freigegeben ab 16 Jahren

Studio

Paramount Pictures (Universal Pictures)

Genre

Thriller/Horror

Spieldauer

109 Minuten

Originaltitel

Case 39

Sprache

Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch (Untertitel: Deutsch, Finnisch, Französisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Portugiesi

Beschreibung

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

1

FSK

Freigegeben ab 16 Jahren

Studio

Paramount Pictures (Universal Pictures)

Genre

Thriller/Horror

Spieldauer

109 Minuten

Originaltitel

Case 39

Sprache

Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch (Untertitel: Deutsch, Finnisch, Französisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Portugiesi

Tonformat

Deutsch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1

Bildformat

HD, Widescreen (2,35:1)

Regisseur

Christian Alvart

Komponist

Michl Britsch

Erscheinungsdatum

29.07.2010

Produktionsjahr

2009

EAN

4010884257533

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannend und Furcht einflößend

Bewertung aus Mannheim am 15.09.2021

Bewertet: Film (DVD)

Sozialarbeiterin Emily nimmt die kleine Lilith zu sich, überzeugt davon, das Mädchen sei von seinen Eltern misshandelt worden. Die Geschichte entwickelt sich zunächst wie erwartet, doch allmählich wird die Atmosphäre immer unheimlicher. Die Angst zieht bei Emily ein. Ein gut gemachter Horrorfilm mit zwei guten Schauspielerinnen, die einem das Fürchten lehren.

Spannend und Furcht einflößend

Bewertung aus Mannheim am 15.09.2021
Bewertet: Film (DVD)

Sozialarbeiterin Emily nimmt die kleine Lilith zu sich, überzeugt davon, das Mädchen sei von seinen Eltern misshandelt worden. Die Geschichte entwickelt sich zunächst wie erwartet, doch allmählich wird die Atmosphäre immer unheimlicher. Die Angst zieht bei Emily ein. Ein gut gemachter Horrorfilm mit zwei guten Schauspielerinnen, die einem das Fürchten lehren.

GRUSELIG

Doris Haimann am 11.01.2021

Bewertet: Film (DVD)

Die junge Sozialarbeiterin Emily Jenkins (Renee`Zellweger) erhält einen Hinweis von Lilith Schule, dass ihre Leistungen rapide sinken und auch das Verhalten des 10 jährigen Mädchens immer merkwürdiger wäre. Daraufhin besucht Emily die Familie, welche sich äußerst seltsam verhält. Fall 39, dubios, mysteriös und äußerst verdächtig, doch Emily sind die Hände gebunden. Als sie einen befreundeten Polizisten doch überreden kann, mit zum Haus von Lilith zu kommen, versuchen deren Eltern sie gerade im Backrohr des Gasherdes zu ermorden. Emily bringt Lilith vorerst in ein Kinderheim. Lilith, dort völlig unglücklich, kann das Herz von Emily erobern und schafft es, von ihr zu sich nach Hause geholt zu werden. Doch merkwürdige Dinge passieren und schnell muss Emily erkennen, das Lilith nicht das Mädchen ist, wofür sie sie gehalten hat....

GRUSELIG

Doris Haimann am 11.01.2021
Bewertet: Film (DVD)

Die junge Sozialarbeiterin Emily Jenkins (Renee`Zellweger) erhält einen Hinweis von Lilith Schule, dass ihre Leistungen rapide sinken und auch das Verhalten des 10 jährigen Mädchens immer merkwürdiger wäre. Daraufhin besucht Emily die Familie, welche sich äußerst seltsam verhält. Fall 39, dubios, mysteriös und äußerst verdächtig, doch Emily sind die Hände gebunden. Als sie einen befreundeten Polizisten doch überreden kann, mit zum Haus von Lilith zu kommen, versuchen deren Eltern sie gerade im Backrohr des Gasherdes zu ermorden. Emily bringt Lilith vorerst in ein Kinderheim. Lilith, dort völlig unglücklich, kann das Herz von Emily erobern und schafft es, von ihr zu sich nach Hause geholt zu werden. Doch merkwürdige Dinge passieren und schnell muss Emily erkennen, das Lilith nicht das Mädchen ist, wofür sie sie gehalten hat....

Unsere Kund*innen meinen

Fall 39

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39
  • Fall 39