Augustae. Machtbewusste Frauen am römischen Kaiserhof?

Augustae. Machtbewusste Frauen am römischen Kaiserhof?

Herrschaftsstrukturen und Herrschaftspraxis II. Akten der Tagung in Zürich 18.-20. 9. 2008

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.116.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Augustae. Machtbewusste Frauen am römischen Kaiserhof?

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 116.00
eBook

eBook

ab Fr. 110.90

Beschreibung

Im frühen 21. Jahrhundert erscheint es nahezu selbstverständlich, dass Frauen als Akteure politische Macht ausüben. In der römischen Antike hingegen hatten Frauen prinzipiell keinen Platz in der Politik, da diese als männliche Sphäre galt. Dennoch nahmen einige Frauen des römischen Kaiserhauses (*Augustae*) innerhalb der römischen Gesellschaft eine exponierte Position ein, die deutlich über den für Frauen üblichen Rahmen herausgehoben war. So verfügten sie an der Seite des Princeps vor allem durch ihre Präsenz am Hof und den direkten Zugang zum Herrscher über eine Stellung, die ihnen eine Einflussnahme auf politische Entscheidungen ermöglichte. Ausschlaggebend für eine solche Teilhabe der *Augustae* an der Macht waren jedoch noch weitere Faktoren wie soziale Beziehungen und Normen, ökonomische Ressourcen sowie ideologische Vorstellungen. Die Beiträge, die in diesem Band vorgelegt werden, fragen nach den genannten Grundlagen und Strukturen, welche die politische Einflussnahme ermöglichten, und definieren diese genauer als bisher in der Forschung vorgelegt. Ferner eröffnen Vergleiche mit Vorläuferinnen sowie konkrete Fallbeispiele Einblicke in die Prozesse und Handlungsstrategien, die weibliche Angehörige führender Familien und Herrscherhäuser – wie vor allem der *domus Augusta* – bei der Ausübung von Macht angewendet haben.

"Zweifellos darf der Tagungsband als grundlegendes Referenzwerk für die Beschäftigung mit den römischen Kaiserinnen angesehen werden, das die einzelnen Faktoren ihrer Macht erstmals aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet." Kerstin Sänger-Bohm in: Tyche, 26 "[...] a book that is bound to become indispensable for future research on empresses, imperial families, and their role in Roman social history." Jörg Fündling in: Bryn Mawr Classical Review, 04.03.2011

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

05.05.2010

Herausgeber

Anne Kolb

Verlag

De Gruyter

Seitenzahl

394

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

05.05.2010

Herausgeber

Anne Kolb

Verlag

De Gruyter

Seitenzahl

394

Maße (L/B/H)

24.6/17.5/2.7 cm

Gewicht

846 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-05-004898-7

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Augustae. Machtbewusste Frauen am römischen Kaiserhof?