• Das Labyrinth der Träumenden Bücher
  • Das Labyrinth der Träumenden Bücher
  • Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Band 6
Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Notizloses Notieren

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Ovidios

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Bibliodies, Bibliodas

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Wiedersehen mit Kibitzer

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Vertrocknete Lorbeeren

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Mehrere Doppelgänger

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Ein Traum in einem Traum

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Puppetismus für Fortgeschrittene

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Ein Librinaut in drei Akten

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Familienbande

Artikelbild von Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Walter Moers

1. Das Labyrinth der träumenden Bücher

Zamonien Band 6

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

CD Standard Audio Format, Lesung. Ungekürzte Ausgabe

Hörbuch (CD)

Fr.56.00

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 12 CD (ungekürzt, 2011)

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 36.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 23.90
eBook

eBook

ab Fr. 18.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 11.90

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Andreas Fröhlich

Spieldauer

14 Stunden und 42 Minuten

Erscheinungsdatum

05.10.2011

Verlag

Der Hörverlag

Beschreibung

Rezension

"Fröhlich gestaltet und verwandelt den Text kongenial in eine 15stündige, eigenständige Hörwelt." ("WDR5 Bücher")

Zitat

"Walter Moers Roman erreicht als Hörbuch eine Dimension, die Grenzen durchbricht und die Fans der Zamonien-Weke schlichtweg staunen lässt. Es ist ganz grosse Kunst, die Andreas Fröhlich in 'Das Labyrinth der träumenden Bücher' abliefert und deshalb für Leute mit HAng zum guten Ohrkino ein absolutes Muss."

Details

Medium

CD

Sprecher

Andreas Fröhlich

Spieldauer

14 Stunden und 42 Minuten

Erscheinungsdatum

05.10.2011

Verlag

Der Hörverlag

Anzahl

12

Fassung

ungekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783867177719

Weitere Bände von Zamonien

Das meinen unsere Kund*innen

3.2

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Was ist Kultur im Fantastischen?

Eliza am 23.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich bereits die Stadt der Träumenden Bücher lesen durfte, war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil der Buchaim-Saga. Ich bin nicht enttäuscht worden und bin gleichzeitig gespannt wie die Geschichte um den größten Schrifsteller Zamoniens Hildegunst von Mytenmetz weitergehen wird. Das Cover ist bunt gestaltet. Der Leser erkennt viele verschiedene Buchrücken welche wie Kacheln auf dem Cover angeordnet sind. In der Mitte ist ein Lindwurm zu erkennen. Mit etwas Fantasie könnte es sich um Hildegunst von Mytenmetz handeln. In der Story geht es um den Schriftsteller Hildegunst von Mytenmeth, welcher aufgrund eines mysteriösen Briefes zweihundert Jahre nach seinem letzten Besuch in die Stadt der Träumenden Bücher, Buchhaim zurückkehrt. Dabei wird ihm bewusst, dass die Stadt sich sehr verändert hat. Sie ist noch kulturell vielfältiger geworden. Vom ersten Moment an ist er gefesselt von den neuen Trends, welche in der Metropole auf ihn warten und wird bald in ihren Bann gezogen. Der Hauptprotagonist der Geschichte besticht durch seine vielfältigen Charakter-eigenschaften. Aufgrund seines Ruhmes, welchen er in der Vergangenheit erlangt hat, ist er ein wenig narzisstisch und dekadent geworden. Er besticht durch seine Impulsivität und Intellektualität und hat manchmal sehr widersprüchliche Verhaltensweisen, welche er an den Tag legt. Gleichzeitig ist er neuen Trends und Ereignissen nicht abgeneigt und auch sehr abenteuerlustig. Wenn er sich einer Sache verschreibt, wird er eins mit der Thematik und lässt sich anschließend nur noch schwer von seinen Vorhaben abbringen. Aber auch die Nebendarsteller der Geschichte sollten nicht unerwähnt bleiben. Da sind zum einen die Schreckse Inazea Anazazi, der Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sowie der mysteriöse Theaterdirektor Maestro Corodiak Smeik. Sowohl die Inazea Anazazi als auch Corodiak Smeik bestechen dabei durch ihre sehr eigenwilligen Persönlichkeiten, welche diesem Fantasyroman noch mehr Tiefe verleihen. Der Aufbau der Geschichte ist stringent und es sind nur in den späteren Erzählungen Zeitsprünge zur Vorgeschichte vorhanden. Nach meiner Meinung kann dieser Roman trotz des ersten Bandes unabhängig gelesen werden, da viele Hinweise auf den ersten Teil der Bucherzählung erfolgen. Der Schreibstil des Autors ist bildhaft, dialogorientiert sehr lebhaft und mit einer großen Portion Humor behaftet. Als Besonderheit ist anzumerken, dass innerhalb des Romans immer wieder Grafiken eingebaut sind, welche bestimmte Lesepassagen bildlich untermalen und so zu dem weiteren Verständnis bzw. zur Aufheiterung beitragen. Der Roman richtet sich an Anhänger von Walter Moers Geschichte um den fiktiven Kontinent Zamonien als auch an Fans von Fantasy Literatur. Das Fazit ist sehr positiv. Walter Moers ist ein Geschichtenerzähler und es hat mich das Buchhaim Fieber gepackt. Die detailreichen Erzählungen der Metropole, ihre kulturellen Besonderheiten sowie die Faszination Buch als Gegenstand des alltäglichen Lebens machen die Geschichte sehr lebendig. Ich kann dieses Buch allen Freunden von fantastischen Geschichten nur wärmstens empfehlen und freue mich schon auf die Fortsetzung der Buchhaim Saga.

Was ist Kultur im Fantastischen?

Eliza am 23.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich bereits die Stadt der Träumenden Bücher lesen durfte, war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil der Buchaim-Saga. Ich bin nicht enttäuscht worden und bin gleichzeitig gespannt wie die Geschichte um den größten Schrifsteller Zamoniens Hildegunst von Mytenmetz weitergehen wird. Das Cover ist bunt gestaltet. Der Leser erkennt viele verschiedene Buchrücken welche wie Kacheln auf dem Cover angeordnet sind. In der Mitte ist ein Lindwurm zu erkennen. Mit etwas Fantasie könnte es sich um Hildegunst von Mytenmetz handeln. In der Story geht es um den Schriftsteller Hildegunst von Mytenmeth, welcher aufgrund eines mysteriösen Briefes zweihundert Jahre nach seinem letzten Besuch in die Stadt der Träumenden Bücher, Buchhaim zurückkehrt. Dabei wird ihm bewusst, dass die Stadt sich sehr verändert hat. Sie ist noch kulturell vielfältiger geworden. Vom ersten Moment an ist er gefesselt von den neuen Trends, welche in der Metropole auf ihn warten und wird bald in ihren Bann gezogen. Der Hauptprotagonist der Geschichte besticht durch seine vielfältigen Charakter-eigenschaften. Aufgrund seines Ruhmes, welchen er in der Vergangenheit erlangt hat, ist er ein wenig narzisstisch und dekadent geworden. Er besticht durch seine Impulsivität und Intellektualität und hat manchmal sehr widersprüchliche Verhaltensweisen, welche er an den Tag legt. Gleichzeitig ist er neuen Trends und Ereignissen nicht abgeneigt und auch sehr abenteuerlustig. Wenn er sich einer Sache verschreibt, wird er eins mit der Thematik und lässt sich anschließend nur noch schwer von seinen Vorhaben abbringen. Aber auch die Nebendarsteller der Geschichte sollten nicht unerwähnt bleiben. Da sind zum einen die Schreckse Inazea Anazazi, der Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sowie der mysteriöse Theaterdirektor Maestro Corodiak Smeik. Sowohl die Inazea Anazazi als auch Corodiak Smeik bestechen dabei durch ihre sehr eigenwilligen Persönlichkeiten, welche diesem Fantasyroman noch mehr Tiefe verleihen. Der Aufbau der Geschichte ist stringent und es sind nur in den späteren Erzählungen Zeitsprünge zur Vorgeschichte vorhanden. Nach meiner Meinung kann dieser Roman trotz des ersten Bandes unabhängig gelesen werden, da viele Hinweise auf den ersten Teil der Bucherzählung erfolgen. Der Schreibstil des Autors ist bildhaft, dialogorientiert sehr lebhaft und mit einer großen Portion Humor behaftet. Als Besonderheit ist anzumerken, dass innerhalb des Romans immer wieder Grafiken eingebaut sind, welche bestimmte Lesepassagen bildlich untermalen und so zu dem weiteren Verständnis bzw. zur Aufheiterung beitragen. Der Roman richtet sich an Anhänger von Walter Moers Geschichte um den fiktiven Kontinent Zamonien als auch an Fans von Fantasy Literatur. Das Fazit ist sehr positiv. Walter Moers ist ein Geschichtenerzähler und es hat mich das Buchhaim Fieber gepackt. Die detailreichen Erzählungen der Metropole, ihre kulturellen Besonderheiten sowie die Faszination Buch als Gegenstand des alltäglichen Lebens machen die Geschichte sehr lebendig. Ich kann dieses Buch allen Freunden von fantastischen Geschichten nur wärmstens empfehlen und freue mich schon auf die Fortsetzung der Buchhaim Saga.

Nicht schlecht, aber es hätte nicht sein gemusst

Bewertung aus Hamburg am 26.03.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Stadt der Träumenden Bücher erzählt eigentlich eine recht abgeschlossene Geschichte und wäre auch ohne Fortsetzung ersteinmal ausgekommen. Es wird im ganzen Buch keine wirkliche Handlung vorangetrieben und eigentlich hauptsächlich, aber in allbekannter und charmanter Manier, beschrieben. Wenn man weiß, worauf man sich einlässt ist es kein schlechtes Buch, aber es gehört storytechnisch auf jeden Fall nicht zu Walter Moers besten Büchern.

Nicht schlecht, aber es hätte nicht sein gemusst

Bewertung aus Hamburg am 26.03.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Stadt der Träumenden Bücher erzählt eigentlich eine recht abgeschlossene Geschichte und wäre auch ohne Fortsetzung ersteinmal ausgekommen. Es wird im ganzen Buch keine wirkliche Handlung vorangetrieben und eigentlich hauptsächlich, aber in allbekannter und charmanter Manier, beschrieben. Wenn man weiß, worauf man sich einlässt ist es kein schlechtes Buch, aber es gehört storytechnisch auf jeden Fall nicht zu Walter Moers besten Büchern.

Unsere Kund*innen meinen

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

von Walter Moers

3.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sandra Fuchs

Sandra Fuchs

Orell Füssli Bern LOEB

Zum Portrait

3/5

Der zweite Band?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Endlich gibt es eine Fortsetzung von "Die Stadt der träumenden Bücher"! Denkste... Dieser neue Band von Walter Moers ist nur ein "Zwischenspiel", das auf eine richtige Fortsetzung des Buchhaimromans hindeuten soll. Beim Lesen ist man erstmal enttäuscht, aber den nächsten Band wird man dann sicherlich ohne dieses Zwischenstück nicht verstehen können. Trotz allem findet man auch in diesem Buch neue tolle witzige Ideen und Vorstellungen, denn Buchhaim ist nach dem grossen Brand noch fantastischer geworden.
3/5

Der zweite Band?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Endlich gibt es eine Fortsetzung von "Die Stadt der träumenden Bücher"! Denkste... Dieser neue Band von Walter Moers ist nur ein "Zwischenspiel", das auf eine richtige Fortsetzung des Buchhaimromans hindeuten soll. Beim Lesen ist man erstmal enttäuscht, aber den nächsten Band wird man dann sicherlich ohne dieses Zwischenstück nicht verstehen können. Trotz allem findet man auch in diesem Buch neue tolle witzige Ideen und Vorstellungen, denn Buchhaim ist nach dem grossen Brand noch fantastischer geworden.

Sandra Fuchs
  • Sandra Fuchs
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Labyrinth der Träumenden Bücher / Zamonien Bd.6

von Walter Moers

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Labyrinth der Träumenden Bücher
  • Das Labyrinth der Träumenden Bücher
  • Das Labyrinth der Träumenden Bücher