• Die Ökonomie von Gut und Böse
  • Die Ökonomie von Gut und Böse

Die Ökonomie von Gut und Böse

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2012

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr. 38.90 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Die meisten unterschätzen, wie tief die Ökonomie in der Kultur verwurzelt ist. Nicht so Tomas Sedlacek. Er behauptet: "In der Ökonomie geht es um Gut und Böse. Es geht um Menschen, die Menschen Geschichten über andere Menschen erzählen. Selbst das ausgefeilteste mathematische Modell ist eine Parabel, eine Geschichte, mit der wir die Welt um uns herum zu begreifen versuchen." Sedlacek erschüttert unseren Begriff von Wirtschaft wie wenige vor ihm. Sein Buch ist ein faszinierender Gang durch die Welt der Ökonomie - vom Gilgamesch-Epos über das Alte Testament und Adam Smith bis zur Wall Street und zur Wirtschaftskrise. Und ganz nebenbei erfahren wir, warum die Sprache der Wirtschaft, die Mathematik, nicht wertfrei und kühl ist, sondern schön und sogar verführerisch …

Tomas Sedlacek, geboren 1977, lehrt an der Prager Karls-Universität, ist Chefökonom der grössten tschechischen Bank und Mitglied des Nationalen Wirtschaftsrats in Prag. Für seinen internationalen Bestseller „Die Ökonomie von Gut und Böse" (Übersetzung in elf Sprachen) erhielt er den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2012.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.02.2012

Verlag

Carl Hanser Verlag München

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

22.2/15.5/4.3 cm

Gewicht

730 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

06.02.2012

Verlag

Carl Hanser Verlag München

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

22.2/15.5/4.3 cm

Gewicht

730 g

Auflage

1

Originaltitel

Economics of Good and Evil

Übersetzer

Ingrid Pross-Gill

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-446-42823-2

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gibt es eine Ökonomie von Gut und Böse?

Martina Hofmarcher aus Wien am 08.05.2012

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Woher kommt die Idee des Fortschritts? Und ist Selbstsucht dem Menschen angeboren? - Ungewöhnliche Fragen für ein Wirtschaftsbuch. Thomas Sedlacek versucht dieser ökonomischen Denkweise auf den Grund zu gehen, die wahren Ursprünge des ökonomischen Denkens liegen für Sedlacek in jahrtausendealten Mythen und Religionen.

Gibt es eine Ökonomie von Gut und Böse?

Martina Hofmarcher aus Wien am 08.05.2012
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Woher kommt die Idee des Fortschritts? Und ist Selbstsucht dem Menschen angeboren? - Ungewöhnliche Fragen für ein Wirtschaftsbuch. Thomas Sedlacek versucht dieser ökonomischen Denkweise auf den Grund zu gehen, die wahren Ursprünge des ökonomischen Denkens liegen für Sedlacek in jahrtausendealten Mythen und Religionen.

Weitschweifig und am Punkt vorbei

EMundWE aus Österreich am 16.04.2012

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Würde der Autor sich weniger oft wiederholen und weniger ausgiebig aus der Bibel etc. zitieren, hätte es vorliegendes Werk nicht über den Umfang eines Heftes hinausgebracht. Die verhältnismäßig zu weitschweifenden Umtriebe in Philosophie und Religion erweisen sich nur bedingt als sinnvoll und grundlegend für die darauf aufbauenden, spärlich vorgebrachten ökonomischen Konsequenzen und Überlegungen, die er anstellt. Lieber dieses Interview mit ihm ansehen: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=f990d315-d116-46e7-8c9d-58b672ffca97

Weitschweifig und am Punkt vorbei

EMundWE aus Österreich am 16.04.2012
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Würde der Autor sich weniger oft wiederholen und weniger ausgiebig aus der Bibel etc. zitieren, hätte es vorliegendes Werk nicht über den Umfang eines Heftes hinausgebracht. Die verhältnismäßig zu weitschweifenden Umtriebe in Philosophie und Religion erweisen sich nur bedingt als sinnvoll und grundlegend für die darauf aufbauenden, spärlich vorgebrachten ökonomischen Konsequenzen und Überlegungen, die er anstellt. Lieber dieses Interview mit ihm ansehen: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=f990d315-d116-46e7-8c9d-58b672ffca97

Unsere Kund*innen meinen

Die Ökonomie von Gut und Böse

von Tomas Sedlacek

3.7

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Ökonomie von Gut und Böse
  • Die Ökonomie von Gut und Böse