Das letzte Einhorn und Zwei Herzen

Das letzte Einhorn und Zwei Herzen

Und zwei Herzen

Buch (Taschenbuch)

Fr.25.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Das letzte Einhorn und Zwei Herzen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 38.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 25.90
eBook

eBook

ab Fr. 22.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 23.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

47373

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.03.2012

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

20/12.2/2.5 cm

Beschreibung

Rezension

»"Das letzte Einhorn" ist das wunderschönste und anmutigste Fantasybuch aller Zeiten. Nah, melancholisch, fantastisch, stimmungsvoll, bildhaft und traurig.« Nadine Schomakers, LovelyBooks, 16.12.2015 Nadine Schomakers Lovelybooks 20151216

Details

Verkaufsrang

47373

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.03.2012

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

20/12.2/2.5 cm

Gewicht

324 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

The Last Unicorn / Two Hearts

Übersetzer

  • Jürgen Schweier
  • Cornelia Holfelder-von der Tann

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-93920-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Einfach beaubernd!

Drachenfeuer am 03.02.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das letzte Einhorn ist wahrlich zeitlos, ein Klassiker unter den Fantasybüchern direkt neben Tolkiens Herrn der Ringe. Seit meiner Kindheit liebte ich bereits den Zeichentrickfilm, und beides, Buch wie Film, sind gleichermaßen bezaubernd. Man schlägt das Buch auf und schon vom ersten Satz an spürt man die Magie, die dieser wunderbare Geschichte von Peter S. Beagle innewohnt. Man ist nie zu alt oder zu jung, um Das letzte Einhorn zu lesen, alle werden seinen Zauber spüren. Wir lesen hier eine bezaubernde Geschichte über Treue, Freundschaft und vor allem auch Liebe, die alle Grenzen überwinden kann, und all das verwoben in wunderbaren Wortbildern. Peter S. Beagle vermag es wie kaum ein anderer, aus seinen Worten eindrucksvolle und intensive Bilder zu erschaffen. Da haben wir zum einen die unfassbare Schönheit und den Frieden, die das Einhorn umgeben, und die im Leser das unstillbare Verlangen nach all dem erweckt, für das das Einhorn steht. Auf der anderen Seite ist da das trostlose Hagsgate und vor allem König Haggarts Schloss, alles tot und leblos und ohne Freuden. Dem scheinbar so grazielen Einhorn steht der Rote Stier gegenüber, ein teuflischer Dämon, der für all das Schlechte steht, Bosheit und Habgier und Egoismus. Denn nur auf König Haggarts Befehl hin trieb er alle Einhörner der Welt zusammen, damit der alte, vertrocknete König sich ihrer erfreuen konnte. Mit der Hilfe Schmendricks des Zauberers und der Räuberbraut Molly Grue zieht das letzte Einhorn der Welt aus, um seine Gefährten zu finden und dabei über sich hinaus zu wachsen und mehr zu werden als "nur" ein Einhorn. Auch Schmendrick und Molly Grue und auch Prinz Lír werden dabei zu mehr, als sie zu Beginn ihres Abenteuers waren. Alle können und werden sie viel voneinander lernen, in erster Linie Liebe, Treue und Selbstlosigkeit. Das letzte Einhorn ist ein absoluter Muss!

Einfach beaubernd!

Drachenfeuer am 03.02.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das letzte Einhorn ist wahrlich zeitlos, ein Klassiker unter den Fantasybüchern direkt neben Tolkiens Herrn der Ringe. Seit meiner Kindheit liebte ich bereits den Zeichentrickfilm, und beides, Buch wie Film, sind gleichermaßen bezaubernd. Man schlägt das Buch auf und schon vom ersten Satz an spürt man die Magie, die dieser wunderbare Geschichte von Peter S. Beagle innewohnt. Man ist nie zu alt oder zu jung, um Das letzte Einhorn zu lesen, alle werden seinen Zauber spüren. Wir lesen hier eine bezaubernde Geschichte über Treue, Freundschaft und vor allem auch Liebe, die alle Grenzen überwinden kann, und all das verwoben in wunderbaren Wortbildern. Peter S. Beagle vermag es wie kaum ein anderer, aus seinen Worten eindrucksvolle und intensive Bilder zu erschaffen. Da haben wir zum einen die unfassbare Schönheit und den Frieden, die das Einhorn umgeben, und die im Leser das unstillbare Verlangen nach all dem erweckt, für das das Einhorn steht. Auf der anderen Seite ist da das trostlose Hagsgate und vor allem König Haggarts Schloss, alles tot und leblos und ohne Freuden. Dem scheinbar so grazielen Einhorn steht der Rote Stier gegenüber, ein teuflischer Dämon, der für all das Schlechte steht, Bosheit und Habgier und Egoismus. Denn nur auf König Haggarts Befehl hin trieb er alle Einhörner der Welt zusammen, damit der alte, vertrocknete König sich ihrer erfreuen konnte. Mit der Hilfe Schmendricks des Zauberers und der Räuberbraut Molly Grue zieht das letzte Einhorn der Welt aus, um seine Gefährten zu finden und dabei über sich hinaus zu wachsen und mehr zu werden als "nur" ein Einhorn. Auch Schmendrick und Molly Grue und auch Prinz Lír werden dabei zu mehr, als sie zu Beginn ihres Abenteuers waren. Alle können und werden sie viel voneinander lernen, in erster Linie Liebe, Treue und Selbstlosigkeit. Das letzte Einhorn ist ein absoluter Muss!

The Last Unicorn (Originaltitel)

Lisa Laqua M. A. aus Berlin am 02.01.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Einhörner, Drachen und Magie. Eigentlich sind dies Eigenschaften, die es nur in Fantasyromanen gibt. Auch Das letzte Einhorn von Peter S. Beagle ist eine phantastische Geschichte, doch sie weißt zudem viele Elemente der mittelalterlichen Romane auf. Die Geschichte über das letzte Einhorn ist eine, die mich schon mein halbes Leben begleitet. Zuvor kannte ich nur den Zeichentrickfilm, der 1982 produziert wurde. Neben dem wunderbaren Soundtrack ergriff mich die allgemeine Stimmung. Nicht nur die Art und Weise der Erzählung, auch die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Nun kam ich endlich in den Genuss das Buch in der Originalsprache zu lesen. Peter S. Beagle ist ein wunderbarer Autor. Die Geschichte ist sanft erzählt und voll von Sagen und Legenden. Wunderbare Gestalten wie Robin Hood und sein Gefolge tauchen darin auf. Auch Hexen, Ritter, Drachen und die klassische Jungfrau in Nöten sind Teile der Geschichte. Whatever can die is beautiful – more beautiful than a unicorn, who lives forever, and who is the most beautiful creature in the world. – S. 151. Doch was mich am meisten Faszinierte war die Reise, die das unsterbliche Wesen, das letzte Einhorn, macht. Denn es ist vor allem eine spirituelle Reise. Sie hat plötzlich Kontakt mit der Welt außerhalb ihres Waldes und sie merkt, dass sie Zeiten von Wundern, Magie und Phantasie vorbei sind. Doch überall wo sie hin kommt kehrt die Magie der Dinge wieder zurück, die Menschen beginnen wieder an unsterbliche Wesen zu glauben und es geschehen wieder Dinge, die lange Zeit nicht für möglich gehalten wurden. Things must happen when it is time for them to happen. […] The happy ending cannot come in the middle of the story. – S. 251. Durch Schmendrick den Zauberer lernt jedoch das letzte Einhorn, und auch der Leser, viele Dinge, zum Beispiel über die Schönheit der Sterblichkeit. Aber auch der Verliebte Prinz, der zum drachentötenden Helden wird, stellt fest, dass es Dinge in der Welt gibt, die zu einem bestimmten Zeitpunkt geschehen müssen. We are not always what we seem, and hardly ever what we dream.. – S. 40. Wer also von dem Zeichentrickfilm begeistert war, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Es lehrte mich wieder einmal zu akzeptieren, dass Dinge manchmal geschehen müssen um voran zu kommen und dass es nie verschwendete Mühe ist hinter das Wesen der Dinge gucken zu wollen. quatspreche.wordpress.com

The Last Unicorn (Originaltitel)

Lisa Laqua M. A. aus Berlin am 02.01.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Einhörner, Drachen und Magie. Eigentlich sind dies Eigenschaften, die es nur in Fantasyromanen gibt. Auch Das letzte Einhorn von Peter S. Beagle ist eine phantastische Geschichte, doch sie weißt zudem viele Elemente der mittelalterlichen Romane auf. Die Geschichte über das letzte Einhorn ist eine, die mich schon mein halbes Leben begleitet. Zuvor kannte ich nur den Zeichentrickfilm, der 1982 produziert wurde. Neben dem wunderbaren Soundtrack ergriff mich die allgemeine Stimmung. Nicht nur die Art und Weise der Erzählung, auch die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Nun kam ich endlich in den Genuss das Buch in der Originalsprache zu lesen. Peter S. Beagle ist ein wunderbarer Autor. Die Geschichte ist sanft erzählt und voll von Sagen und Legenden. Wunderbare Gestalten wie Robin Hood und sein Gefolge tauchen darin auf. Auch Hexen, Ritter, Drachen und die klassische Jungfrau in Nöten sind Teile der Geschichte. Whatever can die is beautiful – more beautiful than a unicorn, who lives forever, and who is the most beautiful creature in the world. – S. 151. Doch was mich am meisten Faszinierte war die Reise, die das unsterbliche Wesen, das letzte Einhorn, macht. Denn es ist vor allem eine spirituelle Reise. Sie hat plötzlich Kontakt mit der Welt außerhalb ihres Waldes und sie merkt, dass sie Zeiten von Wundern, Magie und Phantasie vorbei sind. Doch überall wo sie hin kommt kehrt die Magie der Dinge wieder zurück, die Menschen beginnen wieder an unsterbliche Wesen zu glauben und es geschehen wieder Dinge, die lange Zeit nicht für möglich gehalten wurden. Things must happen when it is time for them to happen. […] The happy ending cannot come in the middle of the story. – S. 251. Durch Schmendrick den Zauberer lernt jedoch das letzte Einhorn, und auch der Leser, viele Dinge, zum Beispiel über die Schönheit der Sterblichkeit. Aber auch der Verliebte Prinz, der zum drachentötenden Helden wird, stellt fest, dass es Dinge in der Welt gibt, die zu einem bestimmten Zeitpunkt geschehen müssen. We are not always what we seem, and hardly ever what we dream.. – S. 40. Wer also von dem Zeichentrickfilm begeistert war, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Es lehrte mich wieder einmal zu akzeptieren, dass Dinge manchmal geschehen müssen um voran zu kommen und dass es nie verschwendete Mühe ist hinter das Wesen der Dinge gucken zu wollen. quatspreche.wordpress.com

Unsere Kund*innen meinen

Das letzte Einhorn und Zwei Herzen

von Peter S. Beagle

4.8

0 Bewertungen filtern

  • Das letzte Einhorn und Zwei Herzen