Sei klug und halte dich an Wunder, Gedanken über das Leben

Originalausgabe

Mascha Kaleko

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Sei klug und halte dich an Wunder, Gedanken über das Leben

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    dtv
  • Sei klug und halte dich an Wunder, Gedanken über das Leben

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 16.90

    dtv

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen
  • Sei klug und halte dich an Wunder, Gedanken über das Leben

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 12.90

    ePUB (dtv)

Beschreibung


Mascha Kalékos Rezepte fürs Leben

Die titelgebende Zeile aus dem Gedicht ›Rezept‹ gibt einen Vorgeschmack auf die Lebensklugheit, die sich nich nur in den Werken der Dichterin findet, sondern auch in ihren Briefen. Kalékos von Flucht und Exil, Krankheit und anderen Schicksalsschlägen geprägtes Leben hat Eingang gefunden in ihr Schreiben und lässt sie aus einem enormen Fundus schöpfen. So treffsicher und realistisch ihre »Weisheiten« sind, so ironisch und gewitzt schreibt die grosse Lyrikerin gegen den Alltag an: Eine wunderbare Lektüre, die amüsiert, Mut macht und zum Nachdenken einlädt.

Produktdetails

Verkaufsrang 41123
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.10.2013
Herausgeber Gisela Zoch-Westphal, Mascha Kaleko, Eva-Maria Prokop
Verlag dtv
Seitenzahl 176
Maße 17.2/11.6/1.7 cm
Gewicht 167 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14256-4

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Lyrische Hausapotheke
von einer Kundin/einem Kunden am 31.05.2021

Wunderschöne Gedichte zum Nachdenken. Über Leben und Tod, Liebe und Freundschaft, über Alltag und Schicksal. "Sage nicht mein. Es ist dir alles geliehen..." In diesen Zeilen findet sich jeder (wieder).


  • artikelbild-0