Der Hase mit den Bernsteinaugen

Der Hase mit den Bernsteinaugen

Das verborgene Erbe der Familie Ephrussi

Buch (Taschenbuch)

Fr. 18.90 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 18.90

  • Der Hase mit den Bernsteinaugen

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    dtv
  • Der Hase mit den Bernsteinaugen

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 24.90

    dtv

Gebundene Ausgabe

Fr. 35.90

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 31.90

Hörbuch-Download

Fr. 24.90

  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Der Bestseller jetzt im Taschenbuch!264 Netsuke, japanische Miniatur-Schnitzereien aus Holz und Elfenbein, liegen in der Vitrine des britischen Töpfers Edmund de Waal, Nachkomme der jüdischen Familie Ephrussi aus Odessa. Wie sie dorthin kamen, erzählt dieses Erinnerungsbuch.Vom Paris der Belle Époque gelangte die Sammlung ins Wien des Fin de Siècle, aus Tokio in den 1950er-Jahren schliesslich nach London. Die Ephrussis, einst an Einfluss und Reichtum den Rothschilds ebenbürtig, erlebten mit dem »Anschluss« 1938 den Niedergang – ihr gesamtes Vermögen fiel der »Arisierung« zum Opfer. Nur die Netsuke wurden – jede einzeln – in der Schürze des Dienstmädchens Anna gerettet.Eine Familienchronik, in der sich europäische Geschichte der letzten hundertfünfzig Jahre spiegelt, eine Wunderkammer, eine brillant geschriebene Erkundung über Besitz und Verlust, über das Leben der Dinge und die Fortdauer der Erinnerung. 

Dem Autor ist damit ein wirkliches Meisterwerk gelungen.

Martin Meyer Westdeutsche Allgemeine Zeitung 20130504

Details

Verkaufsrang

21243

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.05.2013

Verlag

dtv

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

21.1/13.7/2.5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

21243

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.05.2013

Verlag

dtv

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

21.1/13.7/2.5 cm

Gewicht

412 g

Auflage

8. Auflage

Originaltitel

The Hare with Amber Eyes

Übersetzer

Brigitte Hilzensauer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-14212-0

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

der hase mit den bernsteinaugen

Bewertung aus Buchs ZH am 04.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Buch mit hystorischem Hintergrund. Sehr interessant und kurzweilig geschrieben. Unbedingt lesenswert. Habe es nahezu verschlungen.

der hase mit den bernsteinaugen

Bewertung aus Buchs ZH am 04.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Buch mit hystorischem Hintergrund. Sehr interessant und kurzweilig geschrieben. Unbedingt lesenswert. Habe es nahezu verschlungen.

Grossartig

Bewertung aus Bern am 14.04.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Geschichte seiner Familie hat Edmund de Waal unglaublich packend&poetisch, mit feinem Humor durchwoben, nachgezeichnet. Was für ein Meisterwerk! Und ein Mahnmal in heutigen Zeiten, wo Despoten Länder regieren und Hass salonfähig wird.

Grossartig

Bewertung aus Bern am 14.04.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Geschichte seiner Familie hat Edmund de Waal unglaublich packend&poetisch, mit feinem Humor durchwoben, nachgezeichnet. Was für ein Meisterwerk! Und ein Mahnmal in heutigen Zeiten, wo Despoten Länder regieren und Hass salonfähig wird.

Unsere Kund*innen meinen

Der Hase mit den Bernsteinaugen

von Edmund de Waal

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sandra Wittwer

Sandra Wittwer

Orell Füssli EKZ Rosenberg

Zum Portrait

4/5

eine Familiengeschichte quer durch die Zeit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit der Lektüre dieses Buches habe ich mich in wahrlich literarische Gefilde gewagt. Erzählt wird die Geschichte der Familie Ephrussi von Edmund De Waal. Es handelt sich dabei um die Geschichte seiner Familie und diese hat er auf akribische Art aufgearbeitet und in diesem Buch niedergeschrieben. Als Dreh- und Angelpunkt stehen 264 Netsuke, die er von seinem Grossonkel Iggy nach dessen Tod vererbt bekommen hat. So beginnt die Geschichte bei Charles Ephrussi in Paris des 19. Jahrhunderts, dem Ursprung der Netsuke-Sammlung und bewegt sich so durch die Jahrzehnte bis heute. Ich muss zugeben, zu Beginn war ich ein wenig überfordert. De Waal schlägt nur so mit Fakten, Quellen und künstlerischen Werken um sich. Doch als er die Zeit in Wien um die Jahrhundertwende und die Versplitterung seiner Familie während des 2. Weltkriegs beschreibt, war ich ganz Teil der Geschichte und habe sie mit Genuss zu Ende gelesen. “Der Hase mit den Bernsteinaugen” ist sicherlich ein Werk, welches Seinesgleichen sucht. Als Leser spürt man den Autor und seinen Bezug zu seiner Familiengeschichte, was die Greifbarkeit des Werkes schlussendlich auch ausmacht. Die Handlung, unterstrichen durch viele Fakten der Geschichte, erhält Komplexität und wird so zu einem wirklich grossen Roman für mich. Zudem werden einem die Netsuke, kleine Figürchen, die ursprünglich am Kimono getragen wurden, ebenso näher gebracht wie die Geschichte Japans im 20. Jahrhundert. Soeben ist auch diese wunderschöne Sonderausgabe des Romans erschienen und lässt mein Buchhändlerherz höher schlagen.
4/5

eine Familiengeschichte quer durch die Zeit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit der Lektüre dieses Buches habe ich mich in wahrlich literarische Gefilde gewagt. Erzählt wird die Geschichte der Familie Ephrussi von Edmund De Waal. Es handelt sich dabei um die Geschichte seiner Familie und diese hat er auf akribische Art aufgearbeitet und in diesem Buch niedergeschrieben. Als Dreh- und Angelpunkt stehen 264 Netsuke, die er von seinem Grossonkel Iggy nach dessen Tod vererbt bekommen hat. So beginnt die Geschichte bei Charles Ephrussi in Paris des 19. Jahrhunderts, dem Ursprung der Netsuke-Sammlung und bewegt sich so durch die Jahrzehnte bis heute. Ich muss zugeben, zu Beginn war ich ein wenig überfordert. De Waal schlägt nur so mit Fakten, Quellen und künstlerischen Werken um sich. Doch als er die Zeit in Wien um die Jahrhundertwende und die Versplitterung seiner Familie während des 2. Weltkriegs beschreibt, war ich ganz Teil der Geschichte und habe sie mit Genuss zu Ende gelesen. “Der Hase mit den Bernsteinaugen” ist sicherlich ein Werk, welches Seinesgleichen sucht. Als Leser spürt man den Autor und seinen Bezug zu seiner Familiengeschichte, was die Greifbarkeit des Werkes schlussendlich auch ausmacht. Die Handlung, unterstrichen durch viele Fakten der Geschichte, erhält Komplexität und wird so zu einem wirklich grossen Roman für mich. Zudem werden einem die Netsuke, kleine Figürchen, die ursprünglich am Kimono getragen wurden, ebenso näher gebracht wie die Geschichte Japans im 20. Jahrhundert. Soeben ist auch diese wunderschöne Sonderausgabe des Romans erschienen und lässt mein Buchhändlerherz höher schlagen.

Sandra Wittwer
  • Sandra Wittwer
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Hase mit den Bernsteinaugen

von Edmund de Waal

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Hase mit den Bernsteinaugen