Sieben Minuten nach Mitternacht

Mit Originalillustrationen - Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2012

Patrick Ness, Siobhan Dowd

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 13.90

Accordion öffnen
  • Sieben Minuten nach Mitternacht

    Goldmann

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 13.90

    Goldmann
  • Sieben Minuten nach Mitternacht

    Cbt

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Cbt

eBook

ab Fr. 9.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 8.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein zutiefst bewegender Roman über den Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen

Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreisst … Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Es wird Connor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz!

"(...) die Geschichte ist so traurig, so ehrlich und fantastisch, dass es unbedingt alle Lesebegeisterten und auch alle Nichtleser lesen sollten!" 4-TEENS

Produktdetails

Verkaufsrang 7540
Einband Taschenbuch
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 09.09.2013
Illustrator Jim Kay
Verlag Cbt
Seitenzahl 216
Maße (L/B/H) 20.5/16.3/2 cm
Gewicht 311 g
Originaltitel A Monster Calls
Übersetzer Bettina Abarbanell
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-40191-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

13 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Hilfe auf anderem Weg

Stephanie Korf am 13.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhaltsangabe: Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das wilde und weise Monster aber wird Conor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz! Cover: Da ich die Filmausgabe besitze mit dem Plakatfoto als Cover, kann ich nicht viel dazu sagen. Es zeigt eine Szene aus dem Buch/Film wieder und passt an sich auch sehr gut. Mehr der Titel ist es der einen in den Bann zieht. Sichtweise/Erzählstil: Conor's (Lebens-)Geschichte erleben wir als Leser von Außen. Trotzdem geht die Geschichte einem Emotional sehr nahe und lässt einen nicht los. Spannung/Story: Die Geschichte geht direkt los. Wir lernen Conor, die Krankheit seiner Mutter und das Monster während der ersten Kapiteln kennen. Auch wenn es nie ausgesprochen wird, ahnt man bereits woran Conor's Mutter leidet und weiß aufgrunddessen auch wie dieses Buch ausgehen wird. Trotzdem gibt einem dieses Buch so viel und gleichzeitig fragt man sich immer wieder "Warum?" ... Auf diesen wenigen Seiten werden Verlust, Trauer, aber auch Hoffnung zu einer Achterbahnfahrt. Immre wieder hat man den Drang Conor am liebsten zu Umarmen und zeitgleich teilt man seinen Schmerz und weiß genau was er durchmacht. Ich selbst konnte seine innere Zerrissenheit selbst nachempfinden, da ich es selbst schon mehrfach erlebt habe. Patrick Ness hat es einfach unglaublich gut geschafft durch den Schreibstil und die Szenerie Emotionen in einem wachzurufen, die man gerne verdrängt. Am Ende des Buches habe ich nur noch geweint und auch jetzt lässt es mich im nachhinnein immer noch nicht los. Aber dennoch gibt es einem das Gefühl nicht alleine zu sein mit seiner Trauer und das man es schafft, diese zu überwinden. Fazit: Emotional tiefgehend und eine Thematik, die jeden beschäftigt.

Hilfe auf anderem Weg

Stephanie Korf am 13.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhaltsangabe: Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das wilde und weise Monster aber wird Conor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz! Cover: Da ich die Filmausgabe besitze mit dem Plakatfoto als Cover, kann ich nicht viel dazu sagen. Es zeigt eine Szene aus dem Buch/Film wieder und passt an sich auch sehr gut. Mehr der Titel ist es der einen in den Bann zieht. Sichtweise/Erzählstil: Conor's (Lebens-)Geschichte erleben wir als Leser von Außen. Trotzdem geht die Geschichte einem Emotional sehr nahe und lässt einen nicht los. Spannung/Story: Die Geschichte geht direkt los. Wir lernen Conor, die Krankheit seiner Mutter und das Monster während der ersten Kapiteln kennen. Auch wenn es nie ausgesprochen wird, ahnt man bereits woran Conor's Mutter leidet und weiß aufgrunddessen auch wie dieses Buch ausgehen wird. Trotzdem gibt einem dieses Buch so viel und gleichzeitig fragt man sich immer wieder "Warum?" ... Auf diesen wenigen Seiten werden Verlust, Trauer, aber auch Hoffnung zu einer Achterbahnfahrt. Immre wieder hat man den Drang Conor am liebsten zu Umarmen und zeitgleich teilt man seinen Schmerz und weiß genau was er durchmacht. Ich selbst konnte seine innere Zerrissenheit selbst nachempfinden, da ich es selbst schon mehrfach erlebt habe. Patrick Ness hat es einfach unglaublich gut geschafft durch den Schreibstil und die Szenerie Emotionen in einem wachzurufen, die man gerne verdrängt. Am Ende des Buches habe ich nur noch geweint und auch jetzt lässt es mich im nachhinnein immer noch nicht los. Aber dennoch gibt es einem das Gefühl nicht alleine zu sein mit seiner Trauer und das man es schafft, diese zu überwinden. Fazit: Emotional tiefgehend und eine Thematik, die jeden beschäftigt.

Wunderbare Aufmachung

Franziska Schulz am 02.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

COVER/GESTALTUNG Das Cover ist ein kleiner Hingucker für sich. Es zeigt eine düstere Stimmung – ein Friedhof mit einer großen Eibe (die ja auch eine bedeutende Rolle in dem Buch spielt) sowie ein dämmernder Himmel mit grauer Stadt im Hintergrund. Das Buch ist mit vielen Illustrationen zwischen den Seiten verziert, die einen in den Bann ziehen und die Geschichte untermalen. Man kann viel in die wunderbaren Zeichnungen interpretieren und sie passen stets zum Geschehen, verleihen dem Ganzen etwas Besonderes. Man entdeckt immer wieder etwas Neues! HANDLUNG Im Mittelpunkt stehen Conor, seine schwerkranke Mutter sowie eine alte Eibe. Alle paar Tage, sieben Minuten nach Mitternacht, erwacht die Eibe zum Leben und versucht, das Conor die Wahrheit akzeptiert. Sie lastet schwer auf ihm, dazu kommen noch Mobbing-Aktionen seiner Mitschüler, einem Vater, der bereits eine neue Familie im Ausland und kein Platz für seinen Sohn hat sowie eine Großmutter, mit der er sich überhaupt nicht zu verstehen scheint. Die Handlung wurde wunderbar dargestellt, im Laufe der Geschichte entdeckt man immer mehr von Conor und seinem Leben, der Wahrheit, die er noch nicht anerkennen will. Es ist unendlich traurig,zugleich stimmt es einen selber nachdenklich. Das Ende hat noch einmal richtig auf die Tränendüse gedrückt – alles in allem ein durchdachter Plot, der auf jeden Fall lesenswert ist. CHARAKTERE Conor ist ein 13-jähriger Junge, der in der Schule Mobbing-Opfer ist, nicht mit seiner Großmutter klarkommt und sehr an seiner Mutter hängt, die ihn ab dem sechsten Lebensjahr allein großgezogen hat. Ich konnte ihn sofort ins Herz schließen, er ist besonders in seinen Träumen so unglaublich unschuldig, ehrlich, so kindlich und es tut einem in der Seele weh, wie er leidet. Er hat etwas an sich, er hat Tiefe und auch seine Fehler, die jeder nur zu gut kennen wird. Seine Mutter ist schwer krank und je weiter der Krebs voranschreitet, desto mehr scheint sie sich dagegen zu sträuben, Conor die Wahrheit zu sagen. Sie hat dieses typisch mütterliche an sich. Sowohl Großmutter als auch Vater haben ihre Rollen und auch ihre Stärken bzw. Schwächen, ihren eigenen Charakter, der sie ausmacht. Allgemein sind die Charaktere sehr gelungen. SCHREIBSTIL Der Schreibstil von Ness ist zwar sehr an Kinder bzw. junge Jugendlich gerichtet, aber dennoch unglaublich schön. Er ist auf der einen Seite einfach, auf der anderen tut er einfach nur weh. Es liest sich wunderbar schnell weg, die Seiten fliegen nur so dahin und am Ende sind Tränen garantiert. FAZIT Ein einzigartiges Buch, das unter die Haut geht. Der Autor schreibt die Idee von Siobhan Dowd mit einem wunderschönen Stil nieder, die Handlung ist besonders und zieht den Leser in den Bann. Man fiebert mit Conor mit, staunt, kämpft und weint mit ihm lernt die Eibe und das Leben kennen, auf der Suche nach der grausamen Wahrheit. Ein tränenreiches, aber herrliches Buch für Jung und Alt!

Wunderbare Aufmachung

Franziska Schulz am 02.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

COVER/GESTALTUNG Das Cover ist ein kleiner Hingucker für sich. Es zeigt eine düstere Stimmung – ein Friedhof mit einer großen Eibe (die ja auch eine bedeutende Rolle in dem Buch spielt) sowie ein dämmernder Himmel mit grauer Stadt im Hintergrund. Das Buch ist mit vielen Illustrationen zwischen den Seiten verziert, die einen in den Bann ziehen und die Geschichte untermalen. Man kann viel in die wunderbaren Zeichnungen interpretieren und sie passen stets zum Geschehen, verleihen dem Ganzen etwas Besonderes. Man entdeckt immer wieder etwas Neues! HANDLUNG Im Mittelpunkt stehen Conor, seine schwerkranke Mutter sowie eine alte Eibe. Alle paar Tage, sieben Minuten nach Mitternacht, erwacht die Eibe zum Leben und versucht, das Conor die Wahrheit akzeptiert. Sie lastet schwer auf ihm, dazu kommen noch Mobbing-Aktionen seiner Mitschüler, einem Vater, der bereits eine neue Familie im Ausland und kein Platz für seinen Sohn hat sowie eine Großmutter, mit der er sich überhaupt nicht zu verstehen scheint. Die Handlung wurde wunderbar dargestellt, im Laufe der Geschichte entdeckt man immer mehr von Conor und seinem Leben, der Wahrheit, die er noch nicht anerkennen will. Es ist unendlich traurig,zugleich stimmt es einen selber nachdenklich. Das Ende hat noch einmal richtig auf die Tränendüse gedrückt – alles in allem ein durchdachter Plot, der auf jeden Fall lesenswert ist. CHARAKTERE Conor ist ein 13-jähriger Junge, der in der Schule Mobbing-Opfer ist, nicht mit seiner Großmutter klarkommt und sehr an seiner Mutter hängt, die ihn ab dem sechsten Lebensjahr allein großgezogen hat. Ich konnte ihn sofort ins Herz schließen, er ist besonders in seinen Träumen so unglaublich unschuldig, ehrlich, so kindlich und es tut einem in der Seele weh, wie er leidet. Er hat etwas an sich, er hat Tiefe und auch seine Fehler, die jeder nur zu gut kennen wird. Seine Mutter ist schwer krank und je weiter der Krebs voranschreitet, desto mehr scheint sie sich dagegen zu sträuben, Conor die Wahrheit zu sagen. Sie hat dieses typisch mütterliche an sich. Sowohl Großmutter als auch Vater haben ihre Rollen und auch ihre Stärken bzw. Schwächen, ihren eigenen Charakter, der sie ausmacht. Allgemein sind die Charaktere sehr gelungen. SCHREIBSTIL Der Schreibstil von Ness ist zwar sehr an Kinder bzw. junge Jugendlich gerichtet, aber dennoch unglaublich schön. Er ist auf der einen Seite einfach, auf der anderen tut er einfach nur weh. Es liest sich wunderbar schnell weg, die Seiten fliegen nur so dahin und am Ende sind Tränen garantiert. FAZIT Ein einzigartiges Buch, das unter die Haut geht. Der Autor schreibt die Idee von Siobhan Dowd mit einem wunderschönen Stil nieder, die Handlung ist besonders und zieht den Leser in den Bann. Man fiebert mit Conor mit, staunt, kämpft und weint mit ihm lernt die Eibe und das Leben kennen, auf der Suche nach der grausamen Wahrheit. Ein tränenreiches, aber herrliches Buch für Jung und Alt!

Unsere Kund*innen meinen

Sieben Minuten nach Mitternacht

von Patrick Ness, Siobhan Dowd

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Sieben Minuten nach Mitternacht
  • Sieben Minuten nach Mitternacht