Hard Skin

Hard Skin

Gay Romance

eBook

Fr. 7.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Hard Skin

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 22.90
eBook

eBook

ab Fr. 7.00

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

31.01.2013

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

31.01.2013

Verlag

Dead soft verlag

Seitenzahl

308 (Printausgabe)

Dateigröße

948 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783943678628

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Skinhead trifft auf Homo

Meggie aus Mertesheim am 11.04.2021

Bewertungsnummer: 810358

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Puh, das wird eine schwierige Rezension. Mir gefiel die Geschichte. Durch schon andere gelesene Bücher der Autorin wusste ich, auf welchen Schreibstil ich mich einlasse und dass es natürlich wieder zwei Charaktere sind, die sich finden werden. Dass ich dann allerdings auf einen derart schwierigen Charakter namens Jockel treffen würde, hatte ich nicht erwartet. Claas ist schwul, hat sich auch geoutet und sucht nun den Mann fürs Leben. In seinem Heimatort ist das natürlich nicht gerade leicht. Als er eines Tages auf den Skinhead Jockel trifft und Jockel Claas beleidigt und bedroht, fahren Claas Gefühle Achterbahn. Warum fühlt er sich von Jockel angezogen? Was ist an diesem so faszinierend? Claas will das Ganze nur vergessen. Doch dann trifft er wieder auf Jockel und dieser macht ihm ein eindeutiges Angebot. Gleich zu Anfang: Ich mag Jockel nicht. Und das liegt nicht daran, dass er ein Skinhead ist. Denn durch das Buch hab ich mich erst mal richtig informiert, was der Unterschied zwischen einen Skinhead und einem Nazi ist. Und das fand ich mehr als interessant. Es lag also an seinem Charakter selbst. Die Autorin hat aus Jockel einen brummigen und einsilbigen Mann gemacht, der sich nimmt, was er will. So meint man zumindest zu Anfang. Wenn man weiterliest, wird aus Jockel ein brummiger und einsilbiger Mann, der sich das nimmt, was er liebt. Ich kann gar nicht richtig sagen, was genau mich gestört hat. Jockel hat mich einfach in den Wahnsinn getrieben mit seiner Art. Claas dagegen fand ich für sein Alter einfach richtig gut. Er hatte Zweifel, hat sich Gedanken um die Zukunft gemacht, sich auch mal einfach fallen lassen. Die Geschichte lässt ich einfach so weglesen, es kommt keine Langeweile auf und man ist gespannt, ob Claas und Jockel ein Paar werden, trotz ihrer gegensätzlichen Art. Warum Claas sich von Jockel angezogen fühlt, konnte ich jedoch nicht nachvollziehen. Jockel wäre für mich ein Mann, dem in keinen zweiten Blick zuwerfen würde. Trotz all dieser Antipathie Jockel gegenüber war ich dennoch fasziniert von der sehr gefühlvollen Geschichte, die die Autorin erzählt. Liebe und Leidenschaft spielen eine sehr große Rolle. Auch wenn die geschilderten Erotikszenen sehr hart daherkommen, merkt man doch, dass es sich vorrangig um die Gefühle dreht, die zwischen Claas und Jockel herrschen. Bei den Erotikszenen nimmt die Autorin kein Blatt vor den Mund. Fazit: Eine gefühlvolle Geschichte um den harten Skinhead Jockel und den Homo Claas. Ein Paar, dass man sich eigentlich nicht zusammen vorstellen kann.

Skinhead trifft auf Homo

Meggie aus Mertesheim am 11.04.2021
Bewertungsnummer: 810358
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Puh, das wird eine schwierige Rezension. Mir gefiel die Geschichte. Durch schon andere gelesene Bücher der Autorin wusste ich, auf welchen Schreibstil ich mich einlasse und dass es natürlich wieder zwei Charaktere sind, die sich finden werden. Dass ich dann allerdings auf einen derart schwierigen Charakter namens Jockel treffen würde, hatte ich nicht erwartet. Claas ist schwul, hat sich auch geoutet und sucht nun den Mann fürs Leben. In seinem Heimatort ist das natürlich nicht gerade leicht. Als er eines Tages auf den Skinhead Jockel trifft und Jockel Claas beleidigt und bedroht, fahren Claas Gefühle Achterbahn. Warum fühlt er sich von Jockel angezogen? Was ist an diesem so faszinierend? Claas will das Ganze nur vergessen. Doch dann trifft er wieder auf Jockel und dieser macht ihm ein eindeutiges Angebot. Gleich zu Anfang: Ich mag Jockel nicht. Und das liegt nicht daran, dass er ein Skinhead ist. Denn durch das Buch hab ich mich erst mal richtig informiert, was der Unterschied zwischen einen Skinhead und einem Nazi ist. Und das fand ich mehr als interessant. Es lag also an seinem Charakter selbst. Die Autorin hat aus Jockel einen brummigen und einsilbigen Mann gemacht, der sich nimmt, was er will. So meint man zumindest zu Anfang. Wenn man weiterliest, wird aus Jockel ein brummiger und einsilbiger Mann, der sich das nimmt, was er liebt. Ich kann gar nicht richtig sagen, was genau mich gestört hat. Jockel hat mich einfach in den Wahnsinn getrieben mit seiner Art. Claas dagegen fand ich für sein Alter einfach richtig gut. Er hatte Zweifel, hat sich Gedanken um die Zukunft gemacht, sich auch mal einfach fallen lassen. Die Geschichte lässt ich einfach so weglesen, es kommt keine Langeweile auf und man ist gespannt, ob Claas und Jockel ein Paar werden, trotz ihrer gegensätzlichen Art. Warum Claas sich von Jockel angezogen fühlt, konnte ich jedoch nicht nachvollziehen. Jockel wäre für mich ein Mann, dem in keinen zweiten Blick zuwerfen würde. Trotz all dieser Antipathie Jockel gegenüber war ich dennoch fasziniert von der sehr gefühlvollen Geschichte, die die Autorin erzählt. Liebe und Leidenschaft spielen eine sehr große Rolle. Auch wenn die geschilderten Erotikszenen sehr hart daherkommen, merkt man doch, dass es sich vorrangig um die Gefühle dreht, die zwischen Claas und Jockel herrschen. Bei den Erotikszenen nimmt die Autorin kein Blatt vor den Mund. Fazit: Eine gefühlvolle Geschichte um den harten Skinhead Jockel und den Homo Claas. Ein Paar, dass man sich eigentlich nicht zusammen vorstellen kann.

Hard - and soft

Kitty411 am 11.04.2021

Bewertungsnummer: 816458

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: „Hard Skin“ von Chris P. Rolls ist ein Gay Romance Roman, der am 18.02.2013 im Dead Soft Verlag erschienen ist. /lovebook-21 Klappentext: Claas steht absolut nicht darauf, dass ihn jemand fortwährend Homo nennt und beleidigt. Und erst recht nicht auf angedrohte Schläge und Demütigungen. Warum zum Teufel er den Skinhead Jockel dennoch faszinierend findet, kann er sich daher nicht erklären. Claas' Leben als schwuler Jugendlicher in einer ostdeutschen Kleinstadt ist ohnehin schon schwierig genug. Jockels widersprüchliches Verhalten gibt ihm Rätsel auf, und plötzlich begegnen sie sich auch noch alleine und im Dunkeln ... Die Story: Claas ist aufgrund seiner Homosexualität in seinem kleine Heimatdorf ein Aussenseiter, der sich nach Liebe sehnt. An einem Abend in der Disco trifft er auf Jockel, einen Skinhead, der ihn mit dummen Sprüchen anmacht und ihm später mit seinen Kumpanen auf der Straße auflauert, dann aber indirekt eine gewaltsame Konfrontation verhindert. Obwohl Claas auf der einen Seite Angst vor Jockel hat, fühlt er sich zu ihm hingezogen, und er kommt ins Grübeln über Jockels Hintergedanken, nachdem ihm dieser ein weiteres Mal auflauert und ihn in eine einsame Garage schleppt… die zwei kommen sich langsam näher und trotzen allen Widerständen, doch kann aus den beiden ein glückliches Paar werden? Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 37 Kapitel unterteilt. Zum Autor: Chris P. Rolls wurde geboren 1971 in GB. Aufgewachsen in Deutschland, Pädagogikstudium, Selbstständige Pferdetrainerin/ Reitlehrerin. Schreiben ist Hobby und Leidenschaft, vornehmlich homoerotische Fantasy. Bisherige Veröffentlichungen: Bruderschaft der Küste #Gay Historical#, Die Anderen I-IV #Gay Mystic Fantasy#, Robertos Angebot #Anthologie "Sommerliebe#, Feuersteine #Anthologie "Winterliebe#, Kavaliersdelikt #Gay Romance,# Pegasuscitar I-II #Gay Fantasy#, Die Sache mit Jo und Mo #Gay Romance#, Irgendwie Anders #Gay Romance#, Mecklenburger Winter #Gay Romance# Meine Meinung: „Hard Skin“ ist ein vielschichtiges Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Neben der Beziehung zwischen den Protagonisten Claas und Jockel, die sehr einfühlsam mit all ihren Höhen und Tiefen beschrieben wird, behandelt die Geschichte auch verschiedene Vorurteile, und zeigt dem Leser, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Sei es nun, dass Jockel zwar ein Skinhead ist, aber nicht rechts ausgerichtet, oder sei es einfach nur die Beziehung zwischen zwei gleichgeschlechtlichen jungen Leuten. Auch wie wichtig die Eltern sind, wird in diesem Buch deutlich vor Augen geführt. Ein weiterer Pluspunkt in meinen Augen ist, dass das Buch die Liebesbeziehung zwischen den jungen Männern nicht verklärt, sondern auch die negativen Punkte erwähnt #z.B. Schmerzen#, und auch, dass nie der Hinweis auf ein Kondom ausbleibt. Somit hat diese Story neben der Unterhaltung durchaus auch einen aufklärenden Charakter, ohne dabei aber langweilig oder peinlich zu wirken. Insgesamt hat es die Autorin hervorragend geschafft, ein Thema, das in der heutigen Gesellschaft leider noch häufig totgeschwiegen und ignoriert oder belächelt wird, dem Leser nahezubringen, und durch den flüssigen Schreibstil kann man sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Daher bekommt dieses Buch von mir 5 Sterne.

Hard - and soft

Kitty411 am 11.04.2021
Bewertungsnummer: 816458
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: „Hard Skin“ von Chris P. Rolls ist ein Gay Romance Roman, der am 18.02.2013 im Dead Soft Verlag erschienen ist. /lovebook-21 Klappentext: Claas steht absolut nicht darauf, dass ihn jemand fortwährend Homo nennt und beleidigt. Und erst recht nicht auf angedrohte Schläge und Demütigungen. Warum zum Teufel er den Skinhead Jockel dennoch faszinierend findet, kann er sich daher nicht erklären. Claas' Leben als schwuler Jugendlicher in einer ostdeutschen Kleinstadt ist ohnehin schon schwierig genug. Jockels widersprüchliches Verhalten gibt ihm Rätsel auf, und plötzlich begegnen sie sich auch noch alleine und im Dunkeln ... Die Story: Claas ist aufgrund seiner Homosexualität in seinem kleine Heimatdorf ein Aussenseiter, der sich nach Liebe sehnt. An einem Abend in der Disco trifft er auf Jockel, einen Skinhead, der ihn mit dummen Sprüchen anmacht und ihm später mit seinen Kumpanen auf der Straße auflauert, dann aber indirekt eine gewaltsame Konfrontation verhindert. Obwohl Claas auf der einen Seite Angst vor Jockel hat, fühlt er sich zu ihm hingezogen, und er kommt ins Grübeln über Jockels Hintergedanken, nachdem ihm dieser ein weiteres Mal auflauert und ihn in eine einsame Garage schleppt… die zwei kommen sich langsam näher und trotzen allen Widerständen, doch kann aus den beiden ein glückliches Paar werden? Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 37 Kapitel unterteilt. Zum Autor: Chris P. Rolls wurde geboren 1971 in GB. Aufgewachsen in Deutschland, Pädagogikstudium, Selbstständige Pferdetrainerin/ Reitlehrerin. Schreiben ist Hobby und Leidenschaft, vornehmlich homoerotische Fantasy. Bisherige Veröffentlichungen: Bruderschaft der Küste #Gay Historical#, Die Anderen I-IV #Gay Mystic Fantasy#, Robertos Angebot #Anthologie "Sommerliebe#, Feuersteine #Anthologie "Winterliebe#, Kavaliersdelikt #Gay Romance,# Pegasuscitar I-II #Gay Fantasy#, Die Sache mit Jo und Mo #Gay Romance#, Irgendwie Anders #Gay Romance#, Mecklenburger Winter #Gay Romance# Meine Meinung: „Hard Skin“ ist ein vielschichtiges Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Neben der Beziehung zwischen den Protagonisten Claas und Jockel, die sehr einfühlsam mit all ihren Höhen und Tiefen beschrieben wird, behandelt die Geschichte auch verschiedene Vorurteile, und zeigt dem Leser, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Sei es nun, dass Jockel zwar ein Skinhead ist, aber nicht rechts ausgerichtet, oder sei es einfach nur die Beziehung zwischen zwei gleichgeschlechtlichen jungen Leuten. Auch wie wichtig die Eltern sind, wird in diesem Buch deutlich vor Augen geführt. Ein weiterer Pluspunkt in meinen Augen ist, dass das Buch die Liebesbeziehung zwischen den jungen Männern nicht verklärt, sondern auch die negativen Punkte erwähnt #z.B. Schmerzen#, und auch, dass nie der Hinweis auf ein Kondom ausbleibt. Somit hat diese Story neben der Unterhaltung durchaus auch einen aufklärenden Charakter, ohne dabei aber langweilig oder peinlich zu wirken. Insgesamt hat es die Autorin hervorragend geschafft, ein Thema, das in der heutigen Gesellschaft leider noch häufig totgeschwiegen und ignoriert oder belächelt wird, dem Leser nahezubringen, und durch den flüssigen Schreibstil kann man sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Daher bekommt dieses Buch von mir 5 Sterne.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Hard Skin

von Chris P. Rolls

4.5

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Hard Skin