ECRM ¿ Kundenbindung im Internet durch den Einsatz von Empfehlungssystemen: Analyse der kundenseitigen Wirkungen von Personalisierungsmethoden anhand

ECRM ¿ Kundenbindung im Internet durch den Einsatz von Empfehlungssystemen: Analyse der kundenseitigen Wirkungen von Personalisierungsmethoden anhand

Buch (Taschenbuch)

Fr.61.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.11.2014

Verlag

Igel Verlag RWS

Seitenzahl

92

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.11.2014

Verlag

Igel Verlag RWS

Seitenzahl

92

Maße (L/B/H)

27/19/0.7 cm

Gewicht

260 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95485-203-1

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Textprobe:
Kapitel 2.4, Kundenbindung im Internet durch Personalisierung:
Das Phänomen der Kundenbindung bezeichnet im Wesentlichen den Aufbau und die Aufrechterhaltung einer Geschäftsbeziehung, die durch eine nicht zufällige Folge von Markttransaktionen zwischen Anbieter und Nachfrager gekennzeichnet ist. Nicht zufällig bedeutet, dass mindestens auf einer Seite der Transaktionspartner Gründe vorliegen, die eine planmässige Verknüpfung von Einzeltransaktionen sinnvoll erscheinen lassen. Die Definition macht deutlich, dass zwischen einer anbieter- und einer nachfragerorientierten Sicht der Kundenbindung unterschieden werden kann. Die nachfragerbezogene Perspektive wird mit dem Begriff Kundenloyalität beschrieben, d.h. der Kunde besitzt seinerseits eine verringerte Wechselbereitschaft. Aus diesem Blickwinkel heraus besteht die Grundvoraussetzung für die Bindung eines Kunden in dessen positiver Einstellung zur Geschäftsbeziehung, die sich in Wieder- und Zusatzkauf sowie Weiterempfehlungsabsichten niederschlagen soll.
In der anbieterbezogenen Perspektive beinhaltet die Kundenbindung sämtliche Massnahmen eines Unternehmens, die auf die Stabilisierung bzw. Intensivierung der Kundenbeziehungen gerichtet sind. Diese Bindungsaktivitäten der Anbieter werden auch mit dem Begriff Kundenbindungsmanagement bzw. Customer Relationship Marketing belegt.
Vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung des Internet als Kommunikations- und Vertriebskanal stehen Unternehmen heute vor der Aufgabe, auch das Internet in ihre CRM-Strategie einzubinden. Dabei bietet das Internet neue Möglichkeiten zur Kundenbindung aus Anbietersicht im Sinne eines Electronic Customer Relationship Marketing (eCRM). Eggert und Fassott definieren eCRM als die Analyse, Planung uns Steuerung der Kundenbeziehungen mit Hilfe elektronischer Medien, insbesondere dem Internet, unter dem Ziel einer umfassen Ausrichtung des Unternehmens auf ausgewählte Kunden . Demnach kann unter eCRM die Anwendung des CRM im E-Commerce verstanden werden und ist somit integrativer Bestandteil des zuvor beschriebenen CRM-Konzepts.
Die Vorteile, die das Internet im Rahmen einer Optimierung der Kundenbeziehungen bietet, liegen in den Möglichkeiten, mehr über das Informations- und Kaufverhalten der Kunden zu erfahren, kostengünstig einen hohen Personalisierungsgrad der Kundenbeziehung zu realisieren sowie durch Nutzen stiftende Services die Kundenbeziehung stabiler zu gestalten. Es wird eine effiziente und durch Automatisierung kostengünstige personalisierte Kundenansprache möglich. Der Individualisierung bzw. Personalisierung unterschiedlicher Marketinginstrumente kommt vor diesem Hintergrund daher eine zentrale Bedeutung zu.
Individualisierung bzw. Personalisierung meint allgemein das Zuschneiden eines Objekts auf die Bedürfnisse eines Subjekts. Konkret bedeutet das die Anpassung von Informationen, Produkten, Angeboten und Leistungen an die Bedürfnisse einzelner, identifizierter Kunden. Handelt es sich um die Individualisierung von Produkten und Dienstleistungen, so spricht man auch von Mass Customization (kundenindividuelle Massenproduktion). Im Zusammenhang mit der Individualisierung von Informationsgütern und elektronischen Dienstleistungen ist der Begriff Personalisierung gebräuchlich. Personalisierung bezeichnet dort die Individualisierung der Kommunikation mit den Kunden unter Einsatz neuer Internettechnologien im Sinne eines One-to-One-Marketing. In letzter Konsequenz bedeutet One-to-One-Marketing, jeden Kunden persönlich anzusprechen.
  • ECRM ¿ Kundenbindung im Internet durch den Einsatz von Empfehlungssystemen: Analyse der kundenseitigen Wirkungen von Personalisierungsmethoden anhand