• Russland verstehen
  • Russland verstehen

Inhaltsverzeichnis

/* Font Definitions */
@font-face
{font-family:"Cambria Math";
panose-1:2 4 5 3 5 4 6 3 2 4;}
@font-face
{font-family:Calibri;
panose-1:2 15 5 2 2 2 4 3 2 4;}
/* Style Definitions */
p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal
{margin-top:0cm;
margin-right:0cm;
margin-bottom:8.0pt;
margin-left:0cm;
line-height:107%;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;}
.MsoChpDefault
{font-family:"Calibri",sans-serif;}
.MsoPapDefault
{margin-bottom:8.0pt;
line-height:107%;}
@page WordSection1
{size:595.3pt 841.9pt;
margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt;}
div.WordSection1
{page:WordSection1;}
-->

Vorwortstyle='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>1. Kapitel
text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Der Auftakt oder: Wie alles anfing style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>2. Kapitel
text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Mit zweierlei Mass - eine unendliche Geschichte style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>3. Kapitel
text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Enttäuschte Hoffnungen - verpasste Chancen style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>4. Kapitel
text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Die Idee vom Frieden
text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>5. Kapitel
text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Die Ukraine, Russland und der Westen style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>6. Kapitel
text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Der Kampf um die Ostukraine style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Ausblick
text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>

word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Anhang
start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>Wie es auch hätte laufen können -style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
word-spacing:0px'>
float:none;word-spacing:0px'>ein Sendekonzept aus den neunziger Jahren

Russland verstehen

Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens

Buch (Paperback)

Fr. 21.90 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Wie ist es um die politische Kultur eines Landes bestellt, in dem ein Begriff wie "Russlandversteher" zur Stigmatisierung und Ausgrenzung taugt? Muss man nicht erst einmal etwas verstehen, bevor man es beurteilen kann? Gabriele Krone-Schmalz bietet in diesem Buch eine Orientierungshilfe für all jene, denen das gegenwärtig in den Medien vorherrschende Russlandbild zu einseitig ist.
Antirussische Vorbehalte haben in Deutschland eine lange Tradition und sind in zwei Weltkriegen verfestigt worden. Auch in der Ukraine-Krise lässt sich ihre Wirksamkeit beobachten. Tatsächlich ist aber nicht nur das Verhältnis zwischen Russland, dem Westen und der Ukraine vielschichtiger, als es der Medien-Mainstream suggeriert, sondern auch die russische Geschichte seit dem Ende des Kalten Krieges. Demokratie und Menschenrechte verbreiten - wer möchte das nicht. Es lässt sich aber sehr wohl über das Tempo und über die Methoden streiten. Und es lässt sich fragen, welche Interessen der Westen unter dem Deckmantel einer Menschenrechtsrhetorik verfolgt.

Details

Verkaufsrang

22399

Einband

Paperback

Erscheinungsdatum

17.02.2022

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

176

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

22399

Einband

Paperback

Erscheinungsdatum

17.02.2022

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

20.3/12.3/1.7 cm

Gewicht

225 g

Auflage

18. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-406-67525-6

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unbedingt lesen - hier werden Fakten gezeigt!

Damaris C. Bächi aus Winterthur am 31.03.2015

Bewertet: Buch (Paperback)

Als ehemalige ARD-Korrespondentin in Moskau kennt Gabriele Krone-Schmalz Russland sehr genau und deckt so manche Desinformation unserer hiesigen Medien schonungslos auf. Was ist denn falsch daran, wenn man die Sichtweise des anderen mal zu Herzen nimmt und verstehen will, was seine Interessen sind? Gar nichts! Im Gegenteil: Das Einfühlen in den anderen führt dazu, dass wir die eigene Position hinterfragen - was bei uns im Westen bedauerlicherweise viel zu wenig gemacht wird. Was ich in diesem Buch sehr gut fand: Dass die Autorin die Sprache der Medien behandelte; dass die EU eben nicht gleich Europa ist, dass das Völkerrecht und Landesrecht oft verdreht werden und dass fälschlicherweise immer der Begriff Annexion fällt. Mit der Sprache kann gespielt und manipuliert werden - das ist im Westen keinesfalls besser als in Russland. Weiter werden der geschichtliche Hintergrund und die Rolle der USA aufgezeigt, die in der Ukraine feste Absichten in Bezug auf Schiefergas hat und den Regierungsumsturz vorangetrieben hat. Auch erhält der Leser Einblick in die Zerrissenheit des Vielvölkerstaates Ukraine und welchen enormen Schaden das Asoziierungsabkommen mit der EU angerichtet hat. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, sehr fesselnd und faktenreich.

Unbedingt lesen - hier werden Fakten gezeigt!

Damaris C. Bächi aus Winterthur am 31.03.2015
Bewertet: Buch (Paperback)

Als ehemalige ARD-Korrespondentin in Moskau kennt Gabriele Krone-Schmalz Russland sehr genau und deckt so manche Desinformation unserer hiesigen Medien schonungslos auf. Was ist denn falsch daran, wenn man die Sichtweise des anderen mal zu Herzen nimmt und verstehen will, was seine Interessen sind? Gar nichts! Im Gegenteil: Das Einfühlen in den anderen führt dazu, dass wir die eigene Position hinterfragen - was bei uns im Westen bedauerlicherweise viel zu wenig gemacht wird. Was ich in diesem Buch sehr gut fand: Dass die Autorin die Sprache der Medien behandelte; dass die EU eben nicht gleich Europa ist, dass das Völkerrecht und Landesrecht oft verdreht werden und dass fälschlicherweise immer der Begriff Annexion fällt. Mit der Sprache kann gespielt und manipuliert werden - das ist im Westen keinesfalls besser als in Russland. Weiter werden der geschichtliche Hintergrund und die Rolle der USA aufgezeigt, die in der Ukraine feste Absichten in Bezug auf Schiefergas hat und den Regierungsumsturz vorangetrieben hat. Auch erhält der Leser Einblick in die Zerrissenheit des Vielvölkerstaates Ukraine und welchen enormen Schaden das Asoziierungsabkommen mit der EU angerichtet hat. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, sehr fesselnd und faktenreich.

Unsere Kund*innen meinen

Russland verstehen

von Gabriele Krone-Schmalz

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Russland verstehen
  • Russland verstehen
  • /* Font Definitions */
    @font-face
    {font-family:"Cambria Math";
    panose-1:2 4 5 3 5 4 6 3 2 4;}
    @font-face
    {font-family:Calibri;
    panose-1:2 15 5 2 2 2 4 3 2 4;}
    /* Style Definitions */
    p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal
    {margin-top:0cm;
    margin-right:0cm;
    margin-bottom:8.0pt;
    margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    font-size:11.0pt;
    font-family:"Calibri",sans-serif;}
    .MsoChpDefault
    {font-family:"Calibri",sans-serif;}
    .MsoPapDefault
    {margin-bottom:8.0pt;
    line-height:107%;}
    @page WordSection1
    {size:595.3pt 841.9pt;
    margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt;}
    div.WordSection1
    {page:WordSection1;}
    -->

    Vorwortstyle='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>1. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Der Auftakt oder: Wie alles anfing style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>2. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Mit zweierlei Mass - eine unendliche Geschichte style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>3. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Enttäuschte Hoffnungen - verpasste Chancen style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>4. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Die Idee vom Frieden
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>5. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Die Ukraine, Russland und der Westen style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>6. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Der Kampf um die Ostukraine style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Ausblick
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Anhang
    start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Wie es auch hätte laufen können -style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>ein Sendekonzept aus den neunziger Jahren