Drachenfeind
Band 8
Artikelbild von Drachenfeind
Naomi Novik

1. Drachenfeind

Drachenfeind

Hörbuch-Download (MP3)

Drachenfeind

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 14.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 31.90

Beschreibung

Details

Sprecher

Detlef Bierstedt

Spieldauer

20 Stunden

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Erscheinungsdatum

03.08.2015

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Detlef Bierstedt

Spieldauer

20 Stunden

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

03.08.2015

Verlag

Random House Audio

Hörtyp

Lesung

Originaltitel

Temeraire 08. Blood of Tyrants (Ballantine, New York 2013)

Übersetzer

Marianne Schmidt

Sprache

Deutsch

EAN

9783837132304

Weitere Bände von Feuerreiter

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein gelungener Teil einer viel größeren Saga – mir waren es jedoch leider zu viele Namen, etwas verwirrend.

Stefanie Jani am 10.03.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch Broschiert: 576 Seiten Verlag: Blanvalet (erschienen im April 2016) Sprache: Deutsch ISBN: 978 – 3734160509 Alter: Erwachsene Kurzmeinung: Ein gelungener Teil einer viel größeren Saga – mir waren es jedoch leider zu viele Namen, etwas verwirrend. Klappentext: Nach einem Schiffsunglück hat Kapitän Will Laurence alles verloren. Doch sein größter Verlust ist ihm nicht einmal bewusst. Denn durch den Unfall hat er keine Erinnerung mehr an seine Zeit als Feuerreiter oder an seinen Drachen Temeraire. Allein muss er sich den Intrigen und Machtkämpfen der mächtigen Familien Japans stellen. Währenddessen reist Temeraire ohne seinen Kapitän nach Moskau, um die Stadt gegen das größte Heer, das die Welt je gesehen hat, zu verteidigen. Im Schatten des Kremls werden sich der Kapitän und sein Drache wiedersehen – und es wird sich herausstellen, ob es tiefere Bande gibt als bloße Erinnerungen.. Mein Fazit Inhalt: Laurence ist gestrandet, nachdem sein Schiff auf Grund gelaufen ist. Als er wieder zu sich kommt, befindet er sich in der Nähe eines japanischen Meisters mit seinen Gehilfen. Dieser rettet ihn und versorgt ihn fürs erste. Jedoch stellt sich bald heraus, dass er damit seine Ehre gefährdet und er überlegt nun, wie er Laurence loswerden kann. Das tatsächlich komische an der Sache ist, dass Laurence für etwas zur Rechenschaft gezogen werden soll, was Jahre zurückliegt. Seine letzte Erinnerung liegt 8 Jahre zurück. Auf der anderen Seite liest man die Geschichte der Drachen, die mit Laurence auf dem Schiff waren. Diese wollen nicht einfach weiter ohne ihn nicht wenigstens gesucht wenn nicht gar gefunden zu haben. Bei dem Versuch, das Schiff vom Grund zu bekommen werden sie von einem Wasserdrachen angegriffen, welcher dann auch Laurence begegnet. Im weiteren Verlauf der Geschichte, versucht Laurence aus der Gefangenschaft des japanischen Herrn zu fliehen, dessen Hausgehilfe Junichiro ist ihm dabei überraschender Weise eine große Hilfe. Nach mehreren strapazierenden Tagen der Flucht treffen sie dann leider auf ihre Verfolger, die mithilfe der Drachen deutlich schneller waren. Doch die Geschichte nimmt eine gute Wendung, denn Temeraire, einer der Drachen von Laurence’ Schiff entdeckt sie und so wird Laurence wieder auf seinem Schiff willkommen geheißen – jedoch erinnert er sich immer noch an nichts. Alle versuchen nun ihm auf die Sprünge zu helfen, damit er sich wieder erinnert. Als die Erinnerung langsam wiederkommt, muss Laurence sich vor dem Kaiser von China verantworten und bekommt von ihm die Aufgabe, ein Gerücht aus der Welt zu schaffen. Hierfür begibt er sich zusammen mit Temeraire auf die Reise zum Ursprung der Lügen. Leider erwartet sie an den Bergen eine böse Überraschung, es waren tatsächlich englische Kisten, in denen das Opium geschmuggelt wurde, das deutet auch darauf hin, dass Laurence als Lügner da steht. Doch das will er nicht auf sich sitzen lassen. Kann er die Verschwörung aufdecken?! Und dann ist da auch noch Napoleon, der versucht sein Herrschaftsgebiet zu vergrößern… wie das alles nur enden mag…?! Sprache: Die Geschehnisse werden von Novik sehr schön beschrieben, nur fehlt mir ein wenig das Vorstellungsvermögen bzw. Die Beschreibung, der Größe der Drachen, aber vermutlich kam die in den Büchern vorher. Ansonsten ließ sich die Geschichte angenehm schnell lesen und war von der Sprache deutlich angenehmer als die Shannara Chroniken. Meine Meinung: Anfangs war es ziemlich schwierig rein zu kommen, da ich ja dummerweise mit Band 8 der Reihe angefangen habe (Selbst Schuld). Nach einer Weile kam ich dann aber einigermaßen mit den Namen klar. Doch dann ab dem zweiten Teil wurde es wieder verwirrend mit den ganzen Herrschernamen und Bediensteten und Drachen. Die Geschichte an sich war schön, nur bin ich durch die vielen Namen ziemlich oft verwirrt über die Zeilen gestolpert. Das Ende lässt einen neunten Band auf jeden Fall zu (welcher ja auch schon erschienen ist). Bewertung Handlung * * * * / 5 Romantik * * * / 5 Charaktere * * * / 5 Schreibstil * * * * / 5 Gesamt * * * / 5

Ein gelungener Teil einer viel größeren Saga – mir waren es jedoch leider zu viele Namen, etwas verwirrend.

Stefanie Jani am 10.03.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch Broschiert: 576 Seiten Verlag: Blanvalet (erschienen im April 2016) Sprache: Deutsch ISBN: 978 – 3734160509 Alter: Erwachsene Kurzmeinung: Ein gelungener Teil einer viel größeren Saga – mir waren es jedoch leider zu viele Namen, etwas verwirrend. Klappentext: Nach einem Schiffsunglück hat Kapitän Will Laurence alles verloren. Doch sein größter Verlust ist ihm nicht einmal bewusst. Denn durch den Unfall hat er keine Erinnerung mehr an seine Zeit als Feuerreiter oder an seinen Drachen Temeraire. Allein muss er sich den Intrigen und Machtkämpfen der mächtigen Familien Japans stellen. Währenddessen reist Temeraire ohne seinen Kapitän nach Moskau, um die Stadt gegen das größte Heer, das die Welt je gesehen hat, zu verteidigen. Im Schatten des Kremls werden sich der Kapitän und sein Drache wiedersehen – und es wird sich herausstellen, ob es tiefere Bande gibt als bloße Erinnerungen.. Mein Fazit Inhalt: Laurence ist gestrandet, nachdem sein Schiff auf Grund gelaufen ist. Als er wieder zu sich kommt, befindet er sich in der Nähe eines japanischen Meisters mit seinen Gehilfen. Dieser rettet ihn und versorgt ihn fürs erste. Jedoch stellt sich bald heraus, dass er damit seine Ehre gefährdet und er überlegt nun, wie er Laurence loswerden kann. Das tatsächlich komische an der Sache ist, dass Laurence für etwas zur Rechenschaft gezogen werden soll, was Jahre zurückliegt. Seine letzte Erinnerung liegt 8 Jahre zurück. Auf der anderen Seite liest man die Geschichte der Drachen, die mit Laurence auf dem Schiff waren. Diese wollen nicht einfach weiter ohne ihn nicht wenigstens gesucht wenn nicht gar gefunden zu haben. Bei dem Versuch, das Schiff vom Grund zu bekommen werden sie von einem Wasserdrachen angegriffen, welcher dann auch Laurence begegnet. Im weiteren Verlauf der Geschichte, versucht Laurence aus der Gefangenschaft des japanischen Herrn zu fliehen, dessen Hausgehilfe Junichiro ist ihm dabei überraschender Weise eine große Hilfe. Nach mehreren strapazierenden Tagen der Flucht treffen sie dann leider auf ihre Verfolger, die mithilfe der Drachen deutlich schneller waren. Doch die Geschichte nimmt eine gute Wendung, denn Temeraire, einer der Drachen von Laurence’ Schiff entdeckt sie und so wird Laurence wieder auf seinem Schiff willkommen geheißen – jedoch erinnert er sich immer noch an nichts. Alle versuchen nun ihm auf die Sprünge zu helfen, damit er sich wieder erinnert. Als die Erinnerung langsam wiederkommt, muss Laurence sich vor dem Kaiser von China verantworten und bekommt von ihm die Aufgabe, ein Gerücht aus der Welt zu schaffen. Hierfür begibt er sich zusammen mit Temeraire auf die Reise zum Ursprung der Lügen. Leider erwartet sie an den Bergen eine böse Überraschung, es waren tatsächlich englische Kisten, in denen das Opium geschmuggelt wurde, das deutet auch darauf hin, dass Laurence als Lügner da steht. Doch das will er nicht auf sich sitzen lassen. Kann er die Verschwörung aufdecken?! Und dann ist da auch noch Napoleon, der versucht sein Herrschaftsgebiet zu vergrößern… wie das alles nur enden mag…?! Sprache: Die Geschehnisse werden von Novik sehr schön beschrieben, nur fehlt mir ein wenig das Vorstellungsvermögen bzw. Die Beschreibung, der Größe der Drachen, aber vermutlich kam die in den Büchern vorher. Ansonsten ließ sich die Geschichte angenehm schnell lesen und war von der Sprache deutlich angenehmer als die Shannara Chroniken. Meine Meinung: Anfangs war es ziemlich schwierig rein zu kommen, da ich ja dummerweise mit Band 8 der Reihe angefangen habe (Selbst Schuld). Nach einer Weile kam ich dann aber einigermaßen mit den Namen klar. Doch dann ab dem zweiten Teil wurde es wieder verwirrend mit den ganzen Herrschernamen und Bediensteten und Drachen. Die Geschichte an sich war schön, nur bin ich durch die vielen Namen ziemlich oft verwirrt über die Zeilen gestolpert. Das Ende lässt einen neunten Band auf jeden Fall zu (welcher ja auch schon erschienen ist). Bewertung Handlung * * * * / 5 Romantik * * * / 5 Charaktere * * * / 5 Schreibstil * * * * / 5 Gesamt * * * / 5

Ich liebe Temeraire!

EvaMaria aus Bregenz am 27.08.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe die anderen Bücher von Temeraire schon vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen und war natürlich hellauf begeistert, als ich dieses Buch auf dem Bloggerportal gesehen habe, denn ich wollte natürlich wissen, wie es mit Temeraire weitergeht und so habe ich dieses Buch gelesen und wurde definitiv nicht enttäuscht. Dieses Mal ist es so, dass der Kapitän und Temeraire Schiffbruch erleiden und so doch einige Zeit brauchen bis sie wieder zusammenkommen. In diesem Buch wird auch ein großer Teil der Handlung aus Sicht von Temeraire erzählt, was ich sehr interessant fand. Ich habe auch richtig mitgelitten bis die beiden wieder zusammentreffen. Die Handlung fand ich sehr gelungen und spannend, weil man sehr viele Ereignisse aus beiden Erzählungen hat. Großer Pluspunkt war, dass für einen Leser nicht alles vorhersehrbar ist. Ich finde es immer gut, wenn man nicht schon alles vorher selber erahnt. Die Charaktere waren mir wieder sehr sympathisch. Es waren sehr viele alte Bekannte dabei und auch einige Neue, die einiges an Unterhaltung in die Geschichte bringen. Der Schreibstil war wieder sehr toll, die Geschichte liest sich locker, leicht und man kommt gut in die Handlung rein. Der Autorin ist auch ein sehr toller Mix aus Realität und Fantasy gelungen. Das Cover ist auch wieder sehr schön und passt so gut zu den anderen Büchern aus dieser Reihe. Fazit: 5 von 5 Sterne. Temeraires Geschichte erhält von mir definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung. Ich muss allerdings sagen, ich kann nur empfehlen, dass man die anderen Bücher auch gelesen hat. Ich glaube, es ist zu schwierig für einen Quereinsteiger.

Ich liebe Temeraire!

EvaMaria aus Bregenz am 27.08.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe die anderen Bücher von Temeraire schon vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen und war natürlich hellauf begeistert, als ich dieses Buch auf dem Bloggerportal gesehen habe, denn ich wollte natürlich wissen, wie es mit Temeraire weitergeht und so habe ich dieses Buch gelesen und wurde definitiv nicht enttäuscht. Dieses Mal ist es so, dass der Kapitän und Temeraire Schiffbruch erleiden und so doch einige Zeit brauchen bis sie wieder zusammenkommen. In diesem Buch wird auch ein großer Teil der Handlung aus Sicht von Temeraire erzählt, was ich sehr interessant fand. Ich habe auch richtig mitgelitten bis die beiden wieder zusammentreffen. Die Handlung fand ich sehr gelungen und spannend, weil man sehr viele Ereignisse aus beiden Erzählungen hat. Großer Pluspunkt war, dass für einen Leser nicht alles vorhersehrbar ist. Ich finde es immer gut, wenn man nicht schon alles vorher selber erahnt. Die Charaktere waren mir wieder sehr sympathisch. Es waren sehr viele alte Bekannte dabei und auch einige Neue, die einiges an Unterhaltung in die Geschichte bringen. Der Schreibstil war wieder sehr toll, die Geschichte liest sich locker, leicht und man kommt gut in die Handlung rein. Der Autorin ist auch ein sehr toller Mix aus Realität und Fantasy gelungen. Das Cover ist auch wieder sehr schön und passt so gut zu den anderen Büchern aus dieser Reihe. Fazit: 5 von 5 Sterne. Temeraires Geschichte erhält von mir definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung. Ich muss allerdings sagen, ich kann nur empfehlen, dass man die anderen Bücher auch gelesen hat. Ich glaube, es ist zu schwierig für einen Quereinsteiger.

Unsere Kund*innen meinen

Drachenfeind / Die Feuerreiter Seiner Majestät Bd.8

von Naomi Novik

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Drachenfeind