Ein letztes Mal wir

Ein letztes Mal wir

Roman

Buch (Taschenbuch)

Fr.21.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Ein letztes Mal wir

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 21.90
eBook

eBook

ab Fr. 11.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.03.2016

Verlag

Querverlag

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

20.5/12.6/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.03.2016

Verlag

Querverlag

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

20.5/12.6/2 cm

Gewicht

216 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89656-239-5

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein wunderbarer Roman

Bewertung aus Basel am 02.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein wunderbarer Roman über Alexandra Roth, die bei einer Wanderung in Nordschweden auf die Beziehung mit ihrer Frau Meike zurückblickt und dabei deren Tod an Krebs verarbeitet. Mit der Ich-Person mochte ich mich zunächst nicht so recht identifizieren, da sie zu Beginn recht schlecht gelaunt, miesepetrig,...? in die Welt blickt. Es ist eine Kust am Buch, mit dieser Stimmung zu beginnen, die verwundert und irritiert und dann durch die Geschichte - über den kürzlichen Tod ihrer grossen Liebe - erklärt wird. Lovis Cassaris nimmt den Leser bzw. die Leserin durch die Höhen und Tiefen, die offenen Fragen, Zweifel und Ambivalenzen von Alex mit. Sie ist keine moralische Heldin, sondern sie ist eben, wie sie ist. So geht es im Buch um zwischenmenschliche Schwierigkeiten. Zum Beispiel: Wie geht man damit um, wenn die Partnerin sich alleine für den Freitod entscheidet und damit Alex vor gemachte Tatsachen stellt? Hat Alex auch einen Anspruch an Meikes Leben? Sollte die Entscheidung demokratisch getroffen werden? Wie und von wem wird überhaupt über Sterbehilfe gesprochen? Insgesamt hat mich am Buch fasziniert, wie Lovis Cassaris Ambivalenzen offen legt und Fragen offen lässt - wie das Leben eben ist: ambivalent und mit Fragezeichen.

Ein wunderbarer Roman

Bewertung aus Basel am 02.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein wunderbarer Roman über Alexandra Roth, die bei einer Wanderung in Nordschweden auf die Beziehung mit ihrer Frau Meike zurückblickt und dabei deren Tod an Krebs verarbeitet. Mit der Ich-Person mochte ich mich zunächst nicht so recht identifizieren, da sie zu Beginn recht schlecht gelaunt, miesepetrig,...? in die Welt blickt. Es ist eine Kust am Buch, mit dieser Stimmung zu beginnen, die verwundert und irritiert und dann durch die Geschichte - über den kürzlichen Tod ihrer grossen Liebe - erklärt wird. Lovis Cassaris nimmt den Leser bzw. die Leserin durch die Höhen und Tiefen, die offenen Fragen, Zweifel und Ambivalenzen von Alex mit. Sie ist keine moralische Heldin, sondern sie ist eben, wie sie ist. So geht es im Buch um zwischenmenschliche Schwierigkeiten. Zum Beispiel: Wie geht man damit um, wenn die Partnerin sich alleine für den Freitod entscheidet und damit Alex vor gemachte Tatsachen stellt? Hat Alex auch einen Anspruch an Meikes Leben? Sollte die Entscheidung demokratisch getroffen werden? Wie und von wem wird überhaupt über Sterbehilfe gesprochen? Insgesamt hat mich am Buch fasziniert, wie Lovis Cassaris Ambivalenzen offen legt und Fragen offen lässt - wie das Leben eben ist: ambivalent und mit Fragezeichen.

Ein Debütroman über 2 verliebte Frauen

Caroas aus Zell am See am 02.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Alexandra kurz Alex und Meike sind zwei unterschiedliche Frauen die sich durch einen Zwischenfall kennen und lieben lernen. Obwohl beide Frauen grundverschiedene Typen sind führen sie bis zu Meikes Tod eine harmonische Ehe. Um den Tod ihrer Ehefrau zu verarbeiten macht Alex eine Extrem-Trekkingtour durch Lappland und lernt dabei Emma kennen und erzählt ihr ihre Geschichte. Fazit, Cassaris erzählt hier die einfache Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen mit all ihren Hoch und Tiefs. Dieses Buch wird mir noch lange in Erinnerung bleiben

Ein Debütroman über 2 verliebte Frauen

Caroas aus Zell am See am 02.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Alexandra kurz Alex und Meike sind zwei unterschiedliche Frauen die sich durch einen Zwischenfall kennen und lieben lernen. Obwohl beide Frauen grundverschiedene Typen sind führen sie bis zu Meikes Tod eine harmonische Ehe. Um den Tod ihrer Ehefrau zu verarbeiten macht Alex eine Extrem-Trekkingtour durch Lappland und lernt dabei Emma kennen und erzählt ihr ihre Geschichte. Fazit, Cassaris erzählt hier die einfache Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen mit all ihren Hoch und Tiefs. Dieses Buch wird mir noch lange in Erinnerung bleiben

Unsere Kund*innen meinen

Ein letztes Mal wir

von Lovis Cassaris

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ein letztes Mal wir