Drachenreiter 2. Die Feder eines Greifs

Drachenreiter Band 2

Drachenreiter Band 2

Cornelia Funke

Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 36.90
Fr. 36.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Die Feder eines Greifs / Drachenreiter Bd.2

    Dressler

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    Dressler

eBook (ePUB)

Fr. 17.90

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 36.90

Accordion öffnen
  • Drachenreiter 2. Die Feder eines Greifs

    8 CD (2016)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 36.90

    8 CD (2016)
  • Funke, C: Drachenreiter-Die Feder eines Greifs

    10 CD (2016)

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 39.90

    10 CD (2016)

Hörbuch-Download

Fr. 23.90

Accordion öffnen
Artikelbild von Drachenreiter 2. Die Feder eines Greifs
Cornelia Funke

1. Drachenreiter - Die Feder des Greifs

Beschreibung

Der Drachenreiter kehrt zurück: Fortsetzung von Cornelia Funkes erfolgreichstem Kinderroman! Zwei Jahre nach ihrem Sieg über Nesselbrand erwartet Ben, Barnabas und Fliegenbein ein neues Abenteuer: Der Nachwuchs des letzten Pegasus ist bedroht! Nur die Sonnenfeder eines Greifs kann ihre Art noch retten. Gemeinsam mit einer fliegenden Ratte, einem Fjordtroll und einer nervösen Papageiin reisen die Gefährten nach Indonesien. Auf der Suche nach dem gefährlichsten aller Fabelwesen merken sie schnell: sie brauchen die Hilfe eines Drachens und seines Kobolds. „Die Feder eines Greifs“ ist Hörgenuss vom Feinsten: spannend, magisch und fantastisch. Mitreissend gelesen von Rainer Strecker und Cornelia Funke mit einem atmosphärischen Soundtrack aus Musik und Geräuschen.

Produktdetails

Verkaufsrang 1134
Medium CD
Sprecher Rainer Strecker, Cornelia Funke
Spieldauer 600 Minuten
Altersempfehlung 10 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 23.09.2016
Verlag Oetinger Media GmbH
Anzahl 8
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783837309799

Weitere Bände von Drachenreiter

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

44 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine wunderbare Reise in die Welt von MIMAMEIDR und deren Bewohner

Bewertung aus Wesel am 22.11.2016

Bewertet: Hörbuch (CD)

Dieses Buch ist die Fortsetzung des Drachenreiter, welches ich allerdings noch nicht gelesen habe. Das ist auch nicht notwendig um in den zweiten Teil hinein zu finden! Schon als ich das Buch in die Hand genommen habe, wusste ich es ist ein sehr gutes Buch. Es liegt so gut in der Hand, der Einband und das Cover gefielen mir sofort. Tolle Farben, toll gezeichnet und eine Einladung in eine andere Welt! Ich habe mir sehr viel Zeit genommen um die einzelnen Bewohner/Protagonisten von MIMAMEIDR kennen  zu lernen. Die Hauptpersonen: Lung & Ben, der Drache mit seinem Drachenreiter, eine Liebe die unbeschreiblich ist, eine Sehnsucht, die beide immer wieder zueinander bringt.       (-Protagonisten) Barnabas Wiesengrund: Adoptiv-Vater von Ben und Gründer von MIMAMAIDR und Pflege aller dort lebender Wesen                                    Vita & Guinever Wiesengrund, Familie von Ben und Barnabas, ebenso Fabelwesenschützer zur Erhaltung der einzelnen Wesen Alle Personen/Protagonisten werden sehr gut beschrieben, man hat ein ganz eigenes Bild von Ihnen, außerdem von MIMAMEIDR und dem Geschehen in und um diesen Ort herum. Die Geschichte erzählt von Liebe, von Harmonie, von Abschied und von unglaublichem Zusammenhalt, wunderschön untermalt von den Zeichnungen der einzelnen Seiten/Erzählungen. Sie sind sehr schön gemalt und man liest und lebt in einer anderen Welt. Ich war und bin von diesem Buch fasziniert, es hat mich gefesselt und ich war völlig in ihm versunken, in einer anderen Welt, alles um mich herum habe ich nicht mehr wahr genommen, so ist für mich ein Gutes Buch! Die Geschichte teils sehr traurig, teils amüsant, hier geht es um die Rettung der letzten Pegasus-Fohlen, deren Mutter leider voran gegangen ist und der Vater, Anemos tieftraurig über diesen Verlust. Nun gilt ein weiterer Verlust zu ertragen, falls nicht eine Sonnenfeder eines Greifs zu bekommen ist, um den Wachstum der Pegasus-Eier zu fördern. Leider ist dies nicht so einfach, da niemand weiß wo die Greife tatsächlich leben, ob es sie überhaupt noch gibt, geschweige denn eine ihrer besonderen Federn zu geben, um die Fohlen zu retten. Denn es ist bekannt das Greife die größten Feinde der Pegasus sind und daher ein sehr schwieriges Unterfangen was Barnabas und seine Freunde hier vor haben. Zudem Lung nicht eingeweiht werden darf, da auch Drachen zu den ärgsten Feinden der Greife zählen. Das ist Ben´s größte Sorge, er muss seinen Drachen anlügen, um ihn zu schützen. Ein sehr ungewöhnliches Expeditionsteam macht sich auf die Reise zu den Greifen um die Fohlen zu retten, hier werden die größten und gefährlichsten Abenteuer erlebt, in Gefangenschaft und wieder in Freiheit begegnen sie nach einer spannenden und ängstlichen Zeit endlich den Greifen und sind fasziniert, wunderbare große Tiere mit Kraa, dem Anführer, der leider nicht sehr gastfreundlich ist. Diese Geschichte wird so spannend erzählt und sehr ausgemalt, jede einzelne Situation wird unglaublich genau beschrieben und auch hier durch die Zeichnungen untermalt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat und gefällt! Was ich aus sehr schön finde die einzelnen Texte unter jedem neuen Kapitel, Sprüche und Auszüge aus Gedichten sowie Büchern von verschiedenen Berühmtheiten. Das passt sehr gut zum Buch und immer passend zum jeweiligen Kapitel, ein sehr schöne Idee der Auflockerung. Besonders gefallen haben mir auch die Beschreibungen "Wer ist wer" im hinteren Teil des Buches, so hatte man eine genauere Idee davon von was für einem Wesen/Menschen erzählt wird. Ich finde dieses Buch einmalig und ich muss unbedingt auch den ersten Teil lesen, um noch ein genaueres Bild davon zu bekommen wie Ben zu seiner Adoptiv-Familie gekommen ist. Es ist eines der besten Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe und wird mit 5 von 5 Sternen von mir bewertet. In jeglicher Hinsicht ein gutes Buch, es ist alles stimmig, sehr schön erzählt, ein Märchen in einer Fantasiewelt, genau meine Welt:-) Ich gebe es nun gerne an meine Mutter weiter und bin schon sehr gespannt wie es ihr gefällt und da ja bald Weihnachten vor der Tür steht ist es schon mal als Geschenk in meinem Hinterkopf gespeichert:-) Ein Kompliment an die Autorin, hier sind alle Personen wunderbar beschrieben, wunderbar vorstellbar und miteinander gut verbunden, so das dieses Buch ein einziger Fluss ist, dem man sehr gut folgen kann und bei dem man in eine andere Welt abtaucht, um glücklich zu sein.              

Eine wunderbare Reise in die Welt von MIMAMEIDR und deren Bewohner

Bewertung aus Wesel am 22.11.2016
Bewertet: Hörbuch (CD)

Dieses Buch ist die Fortsetzung des Drachenreiter, welches ich allerdings noch nicht gelesen habe. Das ist auch nicht notwendig um in den zweiten Teil hinein zu finden! Schon als ich das Buch in die Hand genommen habe, wusste ich es ist ein sehr gutes Buch. Es liegt so gut in der Hand, der Einband und das Cover gefielen mir sofort. Tolle Farben, toll gezeichnet und eine Einladung in eine andere Welt! Ich habe mir sehr viel Zeit genommen um die einzelnen Bewohner/Protagonisten von MIMAMEIDR kennen  zu lernen. Die Hauptpersonen: Lung & Ben, der Drache mit seinem Drachenreiter, eine Liebe die unbeschreiblich ist, eine Sehnsucht, die beide immer wieder zueinander bringt.       (-Protagonisten) Barnabas Wiesengrund: Adoptiv-Vater von Ben und Gründer von MIMAMAIDR und Pflege aller dort lebender Wesen                                    Vita & Guinever Wiesengrund, Familie von Ben und Barnabas, ebenso Fabelwesenschützer zur Erhaltung der einzelnen Wesen Alle Personen/Protagonisten werden sehr gut beschrieben, man hat ein ganz eigenes Bild von Ihnen, außerdem von MIMAMEIDR und dem Geschehen in und um diesen Ort herum. Die Geschichte erzählt von Liebe, von Harmonie, von Abschied und von unglaublichem Zusammenhalt, wunderschön untermalt von den Zeichnungen der einzelnen Seiten/Erzählungen. Sie sind sehr schön gemalt und man liest und lebt in einer anderen Welt. Ich war und bin von diesem Buch fasziniert, es hat mich gefesselt und ich war völlig in ihm versunken, in einer anderen Welt, alles um mich herum habe ich nicht mehr wahr genommen, so ist für mich ein Gutes Buch! Die Geschichte teils sehr traurig, teils amüsant, hier geht es um die Rettung der letzten Pegasus-Fohlen, deren Mutter leider voran gegangen ist und der Vater, Anemos tieftraurig über diesen Verlust. Nun gilt ein weiterer Verlust zu ertragen, falls nicht eine Sonnenfeder eines Greifs zu bekommen ist, um den Wachstum der Pegasus-Eier zu fördern. Leider ist dies nicht so einfach, da niemand weiß wo die Greife tatsächlich leben, ob es sie überhaupt noch gibt, geschweige denn eine ihrer besonderen Federn zu geben, um die Fohlen zu retten. Denn es ist bekannt das Greife die größten Feinde der Pegasus sind und daher ein sehr schwieriges Unterfangen was Barnabas und seine Freunde hier vor haben. Zudem Lung nicht eingeweiht werden darf, da auch Drachen zu den ärgsten Feinden der Greife zählen. Das ist Ben´s größte Sorge, er muss seinen Drachen anlügen, um ihn zu schützen. Ein sehr ungewöhnliches Expeditionsteam macht sich auf die Reise zu den Greifen um die Fohlen zu retten, hier werden die größten und gefährlichsten Abenteuer erlebt, in Gefangenschaft und wieder in Freiheit begegnen sie nach einer spannenden und ängstlichen Zeit endlich den Greifen und sind fasziniert, wunderbare große Tiere mit Kraa, dem Anführer, der leider nicht sehr gastfreundlich ist. Diese Geschichte wird so spannend erzählt und sehr ausgemalt, jede einzelne Situation wird unglaublich genau beschrieben und auch hier durch die Zeichnungen untermalt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat und gefällt! Was ich aus sehr schön finde die einzelnen Texte unter jedem neuen Kapitel, Sprüche und Auszüge aus Gedichten sowie Büchern von verschiedenen Berühmtheiten. Das passt sehr gut zum Buch und immer passend zum jeweiligen Kapitel, ein sehr schöne Idee der Auflockerung. Besonders gefallen haben mir auch die Beschreibungen "Wer ist wer" im hinteren Teil des Buches, so hatte man eine genauere Idee davon von was für einem Wesen/Menschen erzählt wird. Ich finde dieses Buch einmalig und ich muss unbedingt auch den ersten Teil lesen, um noch ein genaueres Bild davon zu bekommen wie Ben zu seiner Adoptiv-Familie gekommen ist. Es ist eines der besten Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe und wird mit 5 von 5 Sternen von mir bewertet. In jeglicher Hinsicht ein gutes Buch, es ist alles stimmig, sehr schön erzählt, ein Märchen in einer Fantasiewelt, genau meine Welt:-) Ich gebe es nun gerne an meine Mutter weiter und bin schon sehr gespannt wie es ihr gefällt und da ja bald Weihnachten vor der Tür steht ist es schon mal als Geschenk in meinem Hinterkopf gespeichert:-) Ein Kompliment an die Autorin, hier sind alle Personen wunderbar beschrieben, wunderbar vorstellbar und miteinander gut verbunden, so das dieses Buch ein einziger Fluss ist, dem man sehr gut folgen kann und bei dem man in eine andere Welt abtaucht, um glücklich zu sein.              

Auf in ein neues Abenteuer

LinaLiestHalt am 26.09.2016

Bewertet: Hörbuch (CD)

"Diese Geschichte ist für all die, die den Mut haben, zu beschützen statt zu beherrschen, zu behüten statt zu plündern und zu erhalten statt zu zerstören" - Cornelia Funke 19 Jahre nach ihrem sensationell erfolgreichem Jugendbuch "Der Drachenreiter" kehrt Cornelia Funke noch einmal zu den geliebten Figuren zurück und lässt sie ein neues, magisches Abenteuer bestehen. Zwei Jahre sind vergangen, seitdem Ben, Barnabas, Lung und ihre Freunde Nesselbrand besiegen konnten. Zwei Jahre, in denen sie in einem friedlichen Fjordtal eine Heim- und Zufluchtsstätte für Fabelwesen aufbauen konnten. Doch nun steht eine weitere unmögliche Herausforderung bevor: Die Fohlen des letzten Pegasus sind bedroht. Nur die Sonnenfeder eines Greifs kann sie vor dem sicheren Tod retten. Gemeinsam mit Lola, Fliegenbein und Hothbrodd machen sich Ben und Barnabas auf die gefährliche Suche - ohne Lung um Hilfe zu bitten, denn der Greif ist das grausamste aller Fabelwesen und der ärgste Feind der Drachen... Cornelia Funke schafft es, die liebsten Kindheitserinnerungen wieder heraufzubeschwören und sie mit neuen Bildern und Wesen aus der Welt des Drachenreiters zu bevölkern. Welches erzählerisches Talent, die Vielfalt und Grenzenlosigkeit ihres fantastischen Universums in solch bildhafte Worte zu fassen! Die magische, exotische Insel, auf der die letzten Greife herrschen, ist ein fremdartiger und atmosphärischer Handlungsort und ihre grausamen Könige räumen auf mit der Vorstellung, dass der Mensch als einziger pure Mordlust und Gier zu seinen Charaktereigenschaften zählen darf. Trotzdem zeigt sich einmal mehr, das Freundschaft, Loyalität und der Glaube an das, was man zu bewahren und retten versucht, das Unmögliche möglich machen und sich Freundlichkeit und Mut auch in einer Welt voll von Gewalt, Grausamkeit und Gier lohnen. "Um Großes zu erreichen, sind zwei Dinge nötig: ein Plan und nicht genug Zeit, ihn umzusetzen." - Leonard Bernstein Geschmückt wird dieses atmosphärische Abenteuer von einer Vielzahl von Illustrationen, die den Reichtum dieser Welt zeigen. Beim ersten Aufschlagen des Buches war ich überwältig von der Masse an Bildern. Man spürt die Liebe und die Arbeit, die der Verlag diesen Kunstwerken entgegengebracht hat, die ebenfalls Cornelia Funkes Feder entstammen. Wan hat man schon einmal die Chance, die Fabelwesen und Romanfiguren so zu sehen, wie sie den Gedanken der Erschafferin entsprungen sind? Cornelia Funkes Schreibstil ist bildgewaltig und liebevoll wie immer. Ein Lesegenuss, der mich viele Stunden aus dem Alltag entführen konnte!

Auf in ein neues Abenteuer

LinaLiestHalt am 26.09.2016
Bewertet: Hörbuch (CD)

"Diese Geschichte ist für all die, die den Mut haben, zu beschützen statt zu beherrschen, zu behüten statt zu plündern und zu erhalten statt zu zerstören" - Cornelia Funke 19 Jahre nach ihrem sensationell erfolgreichem Jugendbuch "Der Drachenreiter" kehrt Cornelia Funke noch einmal zu den geliebten Figuren zurück und lässt sie ein neues, magisches Abenteuer bestehen. Zwei Jahre sind vergangen, seitdem Ben, Barnabas, Lung und ihre Freunde Nesselbrand besiegen konnten. Zwei Jahre, in denen sie in einem friedlichen Fjordtal eine Heim- und Zufluchtsstätte für Fabelwesen aufbauen konnten. Doch nun steht eine weitere unmögliche Herausforderung bevor: Die Fohlen des letzten Pegasus sind bedroht. Nur die Sonnenfeder eines Greifs kann sie vor dem sicheren Tod retten. Gemeinsam mit Lola, Fliegenbein und Hothbrodd machen sich Ben und Barnabas auf die gefährliche Suche - ohne Lung um Hilfe zu bitten, denn der Greif ist das grausamste aller Fabelwesen und der ärgste Feind der Drachen... Cornelia Funke schafft es, die liebsten Kindheitserinnerungen wieder heraufzubeschwören und sie mit neuen Bildern und Wesen aus der Welt des Drachenreiters zu bevölkern. Welches erzählerisches Talent, die Vielfalt und Grenzenlosigkeit ihres fantastischen Universums in solch bildhafte Worte zu fassen! Die magische, exotische Insel, auf der die letzten Greife herrschen, ist ein fremdartiger und atmosphärischer Handlungsort und ihre grausamen Könige räumen auf mit der Vorstellung, dass der Mensch als einziger pure Mordlust und Gier zu seinen Charaktereigenschaften zählen darf. Trotzdem zeigt sich einmal mehr, das Freundschaft, Loyalität und der Glaube an das, was man zu bewahren und retten versucht, das Unmögliche möglich machen und sich Freundlichkeit und Mut auch in einer Welt voll von Gewalt, Grausamkeit und Gier lohnen. "Um Großes zu erreichen, sind zwei Dinge nötig: ein Plan und nicht genug Zeit, ihn umzusetzen." - Leonard Bernstein Geschmückt wird dieses atmosphärische Abenteuer von einer Vielzahl von Illustrationen, die den Reichtum dieser Welt zeigen. Beim ersten Aufschlagen des Buches war ich überwältig von der Masse an Bildern. Man spürt die Liebe und die Arbeit, die der Verlag diesen Kunstwerken entgegengebracht hat, die ebenfalls Cornelia Funkes Feder entstammen. Wan hat man schon einmal die Chance, die Fabelwesen und Romanfiguren so zu sehen, wie sie den Gedanken der Erschafferin entsprungen sind? Cornelia Funkes Schreibstil ist bildgewaltig und liebevoll wie immer. Ein Lesegenuss, der mich viele Stunden aus dem Alltag entführen konnte!

Unsere Kund*innen meinen

Drachenreiter 2. Die Feder eines Greifs

von Cornelia Funke

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Drachenreiter 2. Die Feder eines Greifs
  • Drachenreiter 2. Die Feder eines Greifs