Schwarzer Trüffel
Band 747

Schwarzer Trüffel

Aurelio Zen ermittelt im Piemont. Kriminalroman. Aurelio Zen ermittelt (6)

Buch (Taschenbuch)

Fr.18.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Schwarzer Trüffel

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 12.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.05.2016

Verlag

Unionsverlag

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

19/11.6/3.2 cm

Gewicht

358 g

Beschreibung

Rezension

»Aurelio Zen ermittelt in den Untiefen italienischen Geschmacks und piemontesischer Geschichte. Ein Kriminalroman wie die perfekten Ferien. Dazu ein Rotwein und Kartoffeljulienne, Lachstartar oder ein Sekt-Risotto mit Trüffeln – so kann man sich das Urlaubsgefühl in die eigenen vier Wände holen: Herrlich schmackhaft!« ("Brackhaus")
»Wieder einmal liefert Dibdin einen dichten Plot mit unvergesslichen Figuren.« ("The Globe and Mail")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.05.2016

Verlag

Unionsverlag

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

19/11.6/3.2 cm

Gewicht

358 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

A Long Finish (1998)

Übersetzer

Martin Hielscher

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-293-20747-9

Weitere Bände von Aurelio Zen ermittelt

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wein,Trüffel,Italien eine sehr gute Mischung

Ulrike's Bücherschrank am 18.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissar Aurelio Zen,der in Rom seiner Arbeit nachgeht,wird gebeten den Mordfall "Aldo Vincenzo" so schnell wie möglich aufzuklären.Vincenzo war der größte Weinbauer des Dorfes Alba und nicht geradeder beliebteste.Angeblich soll Vicenzo's eigener Sohn ihn ermordet haben.Aurelio Zen der krank und unter dem Mißtrauen der Dorfbewohner im Nebel stochert stößt auf alte Feindschaften,Anschuldigungen und sorgsam gehüteten Geheimnissen. Der Schreibstil ist eher ruhig gehalten,bildhaft und ein klein wenig gewöhnungsbedürftig zu lesen.Die Protagonisten sind authentisch und ansprechend dargestellt.Die Spannung steigert sich langsam aber kontinuierlich. Fazit:Dieser Krimi spielt sich im südlichen Piemont rund um die Stadt Alba ab.Weinberge,Weinbauern,Weine und Italien-der Autor beschreibt bildhaft das Geschehen im Dorf und seine Einwohner.Zwischendurch dachte ich mehrmals "typisch italienisch".Das Flair dieses Landstriches kommt sehr gut zur Geltung.Die Kapitel sind nicht allzu lang und sie wechseln sich zwischen den Aurelio Zen und den Dorfbewohnern ab.Dabei gefiel mir Aurelio Zen sehr gut. Er war mir sympathisch aber so harmlos wie er eingeschätzt wird ist er nicht.Bei seinen Verhören geht es ganz schön zur Sache.Immer wieder musste ich wegen ihm schmunzeln,wobei der Autor dem Krimi insgesamt eine Prise schwarzen Humor hinzufügte. In dieser Geschichte geht größtenteils um Weinbauern und um illegalen Weinhandel daher spielt der Trüffel in meinen Augen eher eine untergeordnete Rolle. In diesem Buch gibt öfters mal Wörter und kleinere Sätze auf italienisch die mehr oder weniger übersetzt werden.Trotzdem bin ich gut mitgekommen.Dieser Krimi ist meiner Meinung nach komplex angelegt weil die Geschichte auch immer wieder in die Vergangenheit zurück geht.Klatsch,Tratsch und Dorfgerede-wer weiß wirklich etwas?Was haben die Dorfbewohner zu verbergen?Ab der Hälfte des Buches zieht die Spannung nochmals an.Dieser Krimi war für mich rückblickend spannend und ereignisreich aber fesseln konnte mich die Story nicht und deshalb vergebe ich vier Sterne.

Wein,Trüffel,Italien eine sehr gute Mischung

Ulrike's Bücherschrank am 18.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissar Aurelio Zen,der in Rom seiner Arbeit nachgeht,wird gebeten den Mordfall "Aldo Vincenzo" so schnell wie möglich aufzuklären.Vincenzo war der größte Weinbauer des Dorfes Alba und nicht geradeder beliebteste.Angeblich soll Vicenzo's eigener Sohn ihn ermordet haben.Aurelio Zen der krank und unter dem Mißtrauen der Dorfbewohner im Nebel stochert stößt auf alte Feindschaften,Anschuldigungen und sorgsam gehüteten Geheimnissen. Der Schreibstil ist eher ruhig gehalten,bildhaft und ein klein wenig gewöhnungsbedürftig zu lesen.Die Protagonisten sind authentisch und ansprechend dargestellt.Die Spannung steigert sich langsam aber kontinuierlich. Fazit:Dieser Krimi spielt sich im südlichen Piemont rund um die Stadt Alba ab.Weinberge,Weinbauern,Weine und Italien-der Autor beschreibt bildhaft das Geschehen im Dorf und seine Einwohner.Zwischendurch dachte ich mehrmals "typisch italienisch".Das Flair dieses Landstriches kommt sehr gut zur Geltung.Die Kapitel sind nicht allzu lang und sie wechseln sich zwischen den Aurelio Zen und den Dorfbewohnern ab.Dabei gefiel mir Aurelio Zen sehr gut. Er war mir sympathisch aber so harmlos wie er eingeschätzt wird ist er nicht.Bei seinen Verhören geht es ganz schön zur Sache.Immer wieder musste ich wegen ihm schmunzeln,wobei der Autor dem Krimi insgesamt eine Prise schwarzen Humor hinzufügte. In dieser Geschichte geht größtenteils um Weinbauern und um illegalen Weinhandel daher spielt der Trüffel in meinen Augen eher eine untergeordnete Rolle. In diesem Buch gibt öfters mal Wörter und kleinere Sätze auf italienisch die mehr oder weniger übersetzt werden.Trotzdem bin ich gut mitgekommen.Dieser Krimi ist meiner Meinung nach komplex angelegt weil die Geschichte auch immer wieder in die Vergangenheit zurück geht.Klatsch,Tratsch und Dorfgerede-wer weiß wirklich etwas?Was haben die Dorfbewohner zu verbergen?Ab der Hälfte des Buches zieht die Spannung nochmals an.Dieser Krimi war für mich rückblickend spannend und ereignisreich aber fesseln konnte mich die Story nicht und deshalb vergebe ich vier Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Schwarzer Trüffel

von Michael Dibdin

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schwarzer Trüffel