Die Jutta saugt nicht mehr
Loretta Luchs Band 7

Die Jutta saugt nicht mehr

Eine Ruhrpott-Krimödie mit Loretta Luchs

Buch (Taschenbuch)

Fr.17.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Jutta saugt nicht mehr

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 17.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Loretta Luchs begibt sich zum 7. Mal auf Mördersuche

Als Freund Pascal kurzfristig auf Geschäftsreise muss, steht für Loretta fest: Ablenkung muss her. Leider laufen die Geschäfte in der frisch eröffneten Detektei von Loretta und Erwin bisher eher schleppend an. Ein Glück also, dass sich just an diesem Tag mit der biederen Frau Berger der erste vielversprechende Fall in die brandneuen Büroräume verirrt. Ihre Nachbarin, die Jutta, sei verschwunden, der vermeintlich sitzengelassene Ehemann mehr als verdächtig.

Eine vermisste Hausfrau? Womöglich ermordet? Auf jeden Fall besser als untreue Ehemänner, entführte Hunde oder Schlüpfer-von-der-Wäscheleine-Klauer, denkt sich das Ermittler-Duo und schleust Loretta undercover als Putzhilfe beim Verdächtigen ein. Wie gut, dass Erwins „Täubchen“ Doris sie zur Tarnung noch schnell in Sachen professioneller Grund- und Tiefenreinigung unterweist. Doch was haben ein verwaister Staubsauger, ein verstaubter Rockstar und eine neugierige Nachbarin mit Juttas Verschwinden zu tun? Die Revier-Ermittlerin muss ihr ganzes detektivisches Können und Wissen über Putzmittel einsetzen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Mit Die Jutta saugt nicht mehr gelingt Lotte Minck bereits zum siebten Mal eine Ruhrpott-Krimödie vom Feinsten: mörderisch komisch, schnodderig und wie gewohnt schlagfertig. Und auch diesmal lassen sich nicht nur im Buch, sondern auch auf dem von Ommo Wille gestalteten Cover viele komische Details entdecken.

Lotte Minck ist von Geburt halb Ruhrpottgöre, halb Nordseekrabbe. Nach 50 Jahren im Ruhrgebiet entschied sie sich, an die Nordseeküste zu ziehen. Ihre Heldin Loretta Luchs und alle Personen in Lorettas Universum sind eine liebevolle Huldigung an Lotte Mincks alte Heimat, die sie immer gern besucht.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.12.2020

Verlag

Droste Verlag

Seitenzahl

299

Maße (L/B/H)

19/12.6/2.7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.12.2020

Verlag

Droste Verlag

Seitenzahl

299

Maße (L/B/H)

19/12.6/2.7 cm

Gewicht

306 g

Auflage

2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7700-1559-7

Weitere Bände von Loretta Luchs

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

witzige Fortsetzung mit Loretta und ihren Freunden

Lisam aus Wien am 30.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erwin und Loretta haben eine Detektei frisch eröffnet und bisher nur langweile Fälle bearbeitet. Da kommt der Auftrag der biederen Frau Berger, die ihre Nachbarin Jutta vermisst, gerade recht. Als Putzhilfe getarnt versucht Loretta beim verlassenen Ehemann den Fall zu klären. Da Loretta es mit dem Putzen nicht so genau nimmt, muss sie Nachhilfe bei Doris in Sachen Grund- und Tiefenreinigung nehmen. Auch den 7. Fall mit Loretta und ihren Freunden musste ich als Fan der Buchreihe unbedingt lesen. Die witzige Ruhrpott-Krimödie hat mich wieder sehr gut unterhalten. Die Putzunterweisungen von Doris waren interessant, da ich eher Lorettas Einstellung teile und ihr neues Putzsystem werde ich sicher nicht übernehmen. Die Detektei hat für mich großes Potenzial für die nächsten Fälle, die hoffentlich nicht lange auf sich warten lassen.

witzige Fortsetzung mit Loretta und ihren Freunden

Lisam aus Wien am 30.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erwin und Loretta haben eine Detektei frisch eröffnet und bisher nur langweile Fälle bearbeitet. Da kommt der Auftrag der biederen Frau Berger, die ihre Nachbarin Jutta vermisst, gerade recht. Als Putzhilfe getarnt versucht Loretta beim verlassenen Ehemann den Fall zu klären. Da Loretta es mit dem Putzen nicht so genau nimmt, muss sie Nachhilfe bei Doris in Sachen Grund- und Tiefenreinigung nehmen. Auch den 7. Fall mit Loretta und ihren Freunden musste ich als Fan der Buchreihe unbedingt lesen. Die witzige Ruhrpott-Krimödie hat mich wieder sehr gut unterhalten. Die Putzunterweisungen von Doris waren interessant, da ich eher Lorettas Einstellung teile und ihr neues Putzsystem werde ich sicher nicht übernehmen. Die Detektei hat für mich großes Potenzial für die nächsten Fälle, die hoffentlich nicht lange auf sich warten lassen.

ein neuer spannender Fall für Loretta Luchs.

Bewertung aus Leiben am 30.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Freund Pascal kurzfristig auf Geschäftsreise muss, steht für Loretta fest: Ablenkung muss her. Leider laufen die Geschäfte in der frisch eröffneten Detektei von Loretta und Erwin bisher eher schleppend an. Ein Glück also, dass sich just an diesem Tag mit der biederen Frau Berger der erste vielversprechende Fall in die brandneuen Büroräume verirrt. Ihre Nachbarin, die Jutta, sei verschwunden, der vermeintlich sitzengelassene Ehemann mehr als verdächtig. Eine vermisste Hausfrau? Womöglich ermordet? Auf jeden Fall besser als untreue Ehemänner, entführte Hunde oder Schlüpfer-von-der-Wäscheleine-Klauer, denkt sich das Ermittler-Duo und schleust Loretta undercover als Putzhilfe beim Verdächtigen ein. Wie gut, dass Erwins „Täubchen“ Doris sie zur Tarnung noch schnell in Sachen professioneller Grund- und Tiefenreinigung unterweist. Doch was haben ein verwaister Staubsauger, ein verstaubter Rockstar und eine neugierige Nachbarin mit Juttas Verschwinden zu tun? Die Revier-Ermittlerin muss ihr ganzes detektivisches Können und Wissen über Putzmittel einsetzen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Zum Cover: Unverkennbar handelt es sich wieder um eine Krimödie rund um Loretta Luchs und ihre Freunde. Das Cover zeigt schon ein paar Details aus dem Buch auf. Passt gut. Zur Story: Ich habe mich beim lesen köstlich unterhalten gefühlt. Das "Krimödie" trifft das Genre auf den Punkt. Viel zum schmunzeln gepaart mit Spannung. Natürlich ist es nicht eine ausgereift detaillierte Kriminalgeschichte. Aber das macht hier auch gar nichts. Es ist Spannung die leicht und locker zu lesen geht und bei der man gleich im Geschehen mit drinnen ist. Loretta und ihre Freunde sind alltägliche Charaktäre die doch einzigartiger nicht sein könnten. Das macht den Charme dieser Serie aus. Das einzige Manko für mich war, dass das Ende ein wenig zu abrupt kam. Ein nächstes Abenteuer dürfte schon in Planung sein. Da bin ich dann sicher wieder mit dabei beim lesen. Achtung: Das Buch nicht mit Hunger lesen. Hier wird andauernd irgendwas verspeist. Da krieg ich dann auch Hunger. Leider hat es nicht mit dem putzen so funktioniert - obwohl dies ja auch ein grosses Thema in diesem Buch ist. Fazit: Daumen hoch - absolut empfehlenswert.

ein neuer spannender Fall für Loretta Luchs.

Bewertung aus Leiben am 30.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Freund Pascal kurzfristig auf Geschäftsreise muss, steht für Loretta fest: Ablenkung muss her. Leider laufen die Geschäfte in der frisch eröffneten Detektei von Loretta und Erwin bisher eher schleppend an. Ein Glück also, dass sich just an diesem Tag mit der biederen Frau Berger der erste vielversprechende Fall in die brandneuen Büroräume verirrt. Ihre Nachbarin, die Jutta, sei verschwunden, der vermeintlich sitzengelassene Ehemann mehr als verdächtig. Eine vermisste Hausfrau? Womöglich ermordet? Auf jeden Fall besser als untreue Ehemänner, entführte Hunde oder Schlüpfer-von-der-Wäscheleine-Klauer, denkt sich das Ermittler-Duo und schleust Loretta undercover als Putzhilfe beim Verdächtigen ein. Wie gut, dass Erwins „Täubchen“ Doris sie zur Tarnung noch schnell in Sachen professioneller Grund- und Tiefenreinigung unterweist. Doch was haben ein verwaister Staubsauger, ein verstaubter Rockstar und eine neugierige Nachbarin mit Juttas Verschwinden zu tun? Die Revier-Ermittlerin muss ihr ganzes detektivisches Können und Wissen über Putzmittel einsetzen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Zum Cover: Unverkennbar handelt es sich wieder um eine Krimödie rund um Loretta Luchs und ihre Freunde. Das Cover zeigt schon ein paar Details aus dem Buch auf. Passt gut. Zur Story: Ich habe mich beim lesen köstlich unterhalten gefühlt. Das "Krimödie" trifft das Genre auf den Punkt. Viel zum schmunzeln gepaart mit Spannung. Natürlich ist es nicht eine ausgereift detaillierte Kriminalgeschichte. Aber das macht hier auch gar nichts. Es ist Spannung die leicht und locker zu lesen geht und bei der man gleich im Geschehen mit drinnen ist. Loretta und ihre Freunde sind alltägliche Charaktäre die doch einzigartiger nicht sein könnten. Das macht den Charme dieser Serie aus. Das einzige Manko für mich war, dass das Ende ein wenig zu abrupt kam. Ein nächstes Abenteuer dürfte schon in Planung sein. Da bin ich dann sicher wieder mit dabei beim lesen. Achtung: Das Buch nicht mit Hunger lesen. Hier wird andauernd irgendwas verspeist. Da krieg ich dann auch Hunger. Leider hat es nicht mit dem putzen so funktioniert - obwohl dies ja auch ein grosses Thema in diesem Buch ist. Fazit: Daumen hoch - absolut empfehlenswert.

Unsere Kund*innen meinen

Die Jutta saugt nicht mehr

von Lotte Minck

4.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Jutta saugt nicht mehr