Heimatlos

Heimatlos

Aus dem Tagebuch einer Tierschützerin

Buch (Taschenbuch)

Fr.35.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Heimatlos

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 15.00

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.10.2017

Verlag

Wörterseh

Seitenzahl

224

Beschreibung

Rezension

»Ebenso berührend wie Respekt gebietend wird hier – im Stil eines Tagebuchs – Susy Utzingers Leben und ihr Werk aufgezeichnet. Harte Kindheit, überschattete Jugendjahre, familiäre Konflikte – nichts konnte die Tierschützerin daran hindern, ihren schwierigen Weg zu gehen. ›Aufgeben ist in meiner Genetik nicht verankert‹, sagt sie – und tatsächlich: Mit Beharrlichkeit, Professionalität und in ihrer sentimentalitätsfreien Art verfolgte und verfolgt sie weiterhin ihre Ziele. ›Heimatlos‹ ist nicht nur das Dokument eines bewundernswerten Tierschutz-Engagements, sondern vor allem auch eine ebenso packende wie berührende Biografie.«
Erich Gysling, Journalist und Tierschützer

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.10.2017

Verlag

Wörterseh

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

21.5/13.6/2.2 cm

Gewicht

330 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-03763-071-6

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die Biografie einer Kämpferin

Bewertung am 02.01.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch „Heimatlos“ von Susy Utzinger und Franziska K. Müller ist 2017 im Wörterseh-Verlag erschienen. Das Buch hat 203 Seiten und in der Mitte des Buches befinden sich Abbildungen einzelner Tierschutzprojekte. Die Biografie dieser Frau hat mich schier beeindruckt. Susy Utzinger ist ein „Steh-Auf-Männchen“. Trotz schwieriger Kindheit und familiären Konflikten, hat sie niemals ihr Ziel aus den Augen verloren: Für die schwachen der Schwächsten, sprich: die Tiere zu kämpfen. Susy Utzinger hat eine hochprofessionelle Tierschutzorganisation aufgebaut, die in der Schweiz und in anderen Ländern Tierheimen etc. Hilfe zur Selbsthilfe gibt. Niemals hätte ich gedacht, dass Tierschutz so effizient und bis ins letzte Detail durchgeplant sein könnte. Doch trotz professionellem Handeln, bleiben Rückschläge nicht aus. Tiere, die nicht gerettet werden können und Menschen, die in ihrem Einsatz für die Tiere ihr eigenes Leben lassen. Auch privat legt das Leben der Autorin immer wieder Steine in den Weg. Doch das hält sie nicht auf. Grössten Respekt vor dem Schaffen dieser Frau und ihrer Stiftung! Daumen hoch und Dankeschön für das aussergewöhnliche Buch.

Die Biografie einer Kämpferin

Bewertung am 02.01.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch „Heimatlos“ von Susy Utzinger und Franziska K. Müller ist 2017 im Wörterseh-Verlag erschienen. Das Buch hat 203 Seiten und in der Mitte des Buches befinden sich Abbildungen einzelner Tierschutzprojekte. Die Biografie dieser Frau hat mich schier beeindruckt. Susy Utzinger ist ein „Steh-Auf-Männchen“. Trotz schwieriger Kindheit und familiären Konflikten, hat sie niemals ihr Ziel aus den Augen verloren: Für die schwachen der Schwächsten, sprich: die Tiere zu kämpfen. Susy Utzinger hat eine hochprofessionelle Tierschutzorganisation aufgebaut, die in der Schweiz und in anderen Ländern Tierheimen etc. Hilfe zur Selbsthilfe gibt. Niemals hätte ich gedacht, dass Tierschutz so effizient und bis ins letzte Detail durchgeplant sein könnte. Doch trotz professionellem Handeln, bleiben Rückschläge nicht aus. Tiere, die nicht gerettet werden können und Menschen, die in ihrem Einsatz für die Tiere ihr eigenes Leben lassen. Auch privat legt das Leben der Autorin immer wieder Steine in den Weg. Doch das hält sie nicht auf. Grössten Respekt vor dem Schaffen dieser Frau und ihrer Stiftung! Daumen hoch und Dankeschön für das aussergewöhnliche Buch.

interessantes Buch zum Thema Tierschutz

Bewertung aus Freudenberg am 21.12.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Im Buch »Heimatlos« erzählt Susy Utzinger von ihrer Faszination für Tiere, ihrem großen Engagement für den Tierschutz, aber auch von ihrer schwierigen Kindheit. In eindrücklichen Geschichten lässt sie die vergangenen zwanzig Jahre Revue passieren, gibt Einblick in ihre unermüdliche Pionierarbeit im In- und Ausland und erinnert sich an unzählige traurige, anrührende und glücklich verlaufene Geschichten mit ihren Schützlingen. Dabei vergisst sie nicht, auch kritisch hinter die Kulissen des heutigen Tierschutzes zu blicken; einer Thematik, die in den vergangenen Jahren einen grundlegenden Wandel erfuhr. Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.Suzy Utzinger befasst sich in diesem Buch mit dem Thema Tierschutz.Ich bewundere die Autorin das sie den Mut hat darüber zu schreiben.Zumal es in diesem Buch über ihr eigenes Leben geht.Sie berichtet uns von Ihrer Arbeit im Tierschutzverein und lässt die letzten 20 Jahre Revue passieren.Sehr detailliert beschreibt sie uns wie es dazu kam das sie sich so angaschiert für herrenlose und ausgesetzte Tiere einsetzt.Da ich selbst im Tierschutzverein tätig bin,konnte ich sehr viele Dinge von denen sie erzählt leicht nachvollziehen und bestätigen.Sie berichtet uns auch von Ihrer Pionierarbeit im Ausland und schonungslos erfahren wir was für schreckliche und fürchterliche Momente sie erlebt hat.Sie gibt uns einen Einblick in die Arbeit des Tierschutzvereines.Man muss wirklich sehr stark sein um mit den einzelnen Schicksalen der Tiere fertig zu werden und darf nicht den Mut verlieren.Suzy Utzinger hat es geschafft mich mit diesem Buch in den Ban zu ziehen und mich aber auch sehr traurig gemacht.Zu lesen wie manche Menschen die armen Tiere behandeln hat mich sehr bewegt und emotional tief berührt.Durch die Einbeziehung ihrer eigenen Erfahrungen im Laufe der Zeit konnte ich mir richtig vorstellen welche Qualen,Ängste und Schmerzen die armen Tiere erleiden mussten.Fasziniert hat mich auch das die Autorin nie aufgegeben hat trotz der so vielen Niederlagen.Stark und mit zunehmenden Selbstbewusstsein hat sie die Hoffnung nie aufgegeben.Erwähnenswert sind auch die vielen Bilder im Mittelteil des Buches.Sie sind einfach so herzberührend und liebevoll.Beim Lesen dieser Lektüre merkt man auch gleich wie sehr Suzy Utzinger ihre Arbeit liebt und sich dafür einsetzt.Ich bin einfach nur begeistert und fasziniert von dieser Lektüre auch wenn es ein sehr trauriges Thema ist über das hier berichtet wird.Dieses Buch sollten alle Menschen einmal gelesen haben und dann darüber nachdenken.

interessantes Buch zum Thema Tierschutz

Bewertung aus Freudenberg am 21.12.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Im Buch »Heimatlos« erzählt Susy Utzinger von ihrer Faszination für Tiere, ihrem großen Engagement für den Tierschutz, aber auch von ihrer schwierigen Kindheit. In eindrücklichen Geschichten lässt sie die vergangenen zwanzig Jahre Revue passieren, gibt Einblick in ihre unermüdliche Pionierarbeit im In- und Ausland und erinnert sich an unzählige traurige, anrührende und glücklich verlaufene Geschichten mit ihren Schützlingen. Dabei vergisst sie nicht, auch kritisch hinter die Kulissen des heutigen Tierschutzes zu blicken; einer Thematik, die in den vergangenen Jahren einen grundlegenden Wandel erfuhr. Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.Suzy Utzinger befasst sich in diesem Buch mit dem Thema Tierschutz.Ich bewundere die Autorin das sie den Mut hat darüber zu schreiben.Zumal es in diesem Buch über ihr eigenes Leben geht.Sie berichtet uns von Ihrer Arbeit im Tierschutzverein und lässt die letzten 20 Jahre Revue passieren.Sehr detailliert beschreibt sie uns wie es dazu kam das sie sich so angaschiert für herrenlose und ausgesetzte Tiere einsetzt.Da ich selbst im Tierschutzverein tätig bin,konnte ich sehr viele Dinge von denen sie erzählt leicht nachvollziehen und bestätigen.Sie berichtet uns auch von Ihrer Pionierarbeit im Ausland und schonungslos erfahren wir was für schreckliche und fürchterliche Momente sie erlebt hat.Sie gibt uns einen Einblick in die Arbeit des Tierschutzvereines.Man muss wirklich sehr stark sein um mit den einzelnen Schicksalen der Tiere fertig zu werden und darf nicht den Mut verlieren.Suzy Utzinger hat es geschafft mich mit diesem Buch in den Ban zu ziehen und mich aber auch sehr traurig gemacht.Zu lesen wie manche Menschen die armen Tiere behandeln hat mich sehr bewegt und emotional tief berührt.Durch die Einbeziehung ihrer eigenen Erfahrungen im Laufe der Zeit konnte ich mir richtig vorstellen welche Qualen,Ängste und Schmerzen die armen Tiere erleiden mussten.Fasziniert hat mich auch das die Autorin nie aufgegeben hat trotz der so vielen Niederlagen.Stark und mit zunehmenden Selbstbewusstsein hat sie die Hoffnung nie aufgegeben.Erwähnenswert sind auch die vielen Bilder im Mittelteil des Buches.Sie sind einfach so herzberührend und liebevoll.Beim Lesen dieser Lektüre merkt man auch gleich wie sehr Suzy Utzinger ihre Arbeit liebt und sich dafür einsetzt.Ich bin einfach nur begeistert und fasziniert von dieser Lektüre auch wenn es ein sehr trauriges Thema ist über das hier berichtet wird.Dieses Buch sollten alle Menschen einmal gelesen haben und dann darüber nachdenken.

Unsere Kund*innen meinen

Heimatlos

von Susy Utzinger, Franziska K. Müller

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Heimatlos