Brennender Midi / Capitaine Roger Blanc Bd. 3

Ein Provence-Krimi

Capitaine Roger Blanc Band 3

Cay Rademacher

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Tod im Olivenhain – Capitaine Roger Blancs dritter Fall

Es ist Herbst geworden in der Provence, und Capitaine Roger Blanc wird in seiner neuen Heimat nach wie vor keine Ruhe gegönnt: Im Nachbarort Lançon stürzt ein Propellerflugzeug über einem Olivenhain ab, der Pilot der Maschine ist tot. Blanc und seine Kollegen eilen zum Unfallort und sehen sich schon bald mit vielen Ungereimtheiten konfrontiert: Der Tote war ein Pilotenanwärter des Militärs, noch dazu als hervorragender Flieger bekannt. Es gibt mehrere Zeugen für den Absturz, doch ihre Aussagen passen nicht zusammen. Handelt es sich vielleicht gar nicht um einen tragischen Unfall? Dem Capitaine bleibt nichts anderes übrig, als sich in die Ermittlungen zu stürzen, die schon bald Interessantes zutage fördern: Offenbar hat der Tote für ein Drogenkartell in Marseille gearbeitet. Und seine Kameraden sind alles andere als erschüttert über den Unfall …
Auch Blancs Privatleben bleibt derweil turbulent: Mit den Scheidungspapieren hat er das Ende seiner Ehe nun schriftlich. Und seine Beziehung zu Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre gestaltet sich nicht ganz einfach. Vielleicht ist da Ablenkung durch die Arbeit nicht das Schlechteste. Doch muss es unbedingt ein weiterer Toter im Olivenhain sein?

Mord in der Provence - Capitaine Roger Blanc ermittelt:
Band 1: Mörderischer Mistral
Band 2: Tödliche Camargue
Band 3: Brennender Midi
Band 4: Gefährliche Côte Bleue
Band 5: Dunkles Arles
Band 6: Verhängnisvolles Calès
Band 7: Verlorenes Vernègues
Band 8: Schweigendes Les Baux

Alle Bände sind eigenständige Fälle und können unabhängig voneinander gelesen werden.

»Cay Rademacher schreibt mit grosser Empathie für die Region und seine einprägsamen Figuren. Auch die Sprache, die auf der Zunge schmilzt, ist ein Genuss. So schwankt der Leser ständig zwischen Schmunzeln und spannungsvoller Erwartung und wird beim krachenden Finale überrascht.«
Emmanuel van Stein, BÜCHER MAGAZIN (KSTA)

»Ein spannender, intelligenter und politisch hochaktueller Provence-Krimi, bei dem man ab und zu schmunzeln muss.«
Carolina Müller, OBERHESSISCHE PRESSE

»Autor Cay Rademacher zeichnet mit seinem gut recherchierten Krimi „Brennender Midi“ ein stimmungsvolles Bild der französischen Region und unterhält bestens.«
FÜR SIE

»Cay Rademacher gelingt es wieder, die Provence und mittendrin den smarten Ermittler Roger Blanc zum Dreh- und Angelpunkt der Geschichte zu machen.«
Andreas Trojan, BÖRSENBLATT

Produktdetails

Verkaufsrang 28195
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 18.05.2017
Verlag DUMONT Buchverlag
Seitenzahl 304
Maße (L/B/H) 18.8/12.3/2.5 cm
Gewicht 311 g
Auflage 3. Auflage
Reihe Capitaine Roger Blanc Ermittelt 3
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6411-9

Weitere Bände von Capitaine Roger Blanc

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

35 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Spannend und aktuell

Hellen aus Frankenberg am 28.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch im dritten Band ermittelt Roger Blanc in zwei Todesfällen. Die Spannung des Buches steigert sich zum Ende hin. Blanc gelingt es weitere Kontakte in seiner neuen Heimat knüpfen. Die Aktualität, die mit dem zweiten Mord einhergeht, ist leider auch Jahre nach dessen Erscheinen immer noch vorhanden. Auch die Probleme mit seiner Behörde verfolgen ihn immer noch. Fünf Punkte für einen spannenden Krimi, und eine Geschichte mit typisch französischem Lokalkolorit.

Spannend und aktuell

Hellen aus Frankenberg am 28.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch im dritten Band ermittelt Roger Blanc in zwei Todesfällen. Die Spannung des Buches steigert sich zum Ende hin. Blanc gelingt es weitere Kontakte in seiner neuen Heimat knüpfen. Die Aktualität, die mit dem zweiten Mord einhergeht, ist leider auch Jahre nach dessen Erscheinen immer noch vorhanden. Auch die Probleme mit seiner Behörde verfolgen ihn immer noch. Fünf Punkte für einen spannenden Krimi, und eine Geschichte mit typisch französischem Lokalkolorit.

Für den Umfang des Buchs etwas zu komplex

Igelmanu66 aus Mülheim am 17.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Wir haben also drei Zeugen, deren Aussagen nichts taugen. Wir haben einen Experten der BEA, der sich einen Scheißdreck um die Gendarmerie schert. Wir haben einen Luftwaffen-Offizier, der dir versichert, dass eigentlich alles in Ordnung ist. Wir haben einen cholerischen Politiker, der diesen Unfall als Munition für seine Kampagne nutzen wird. Wir haben die Arschkarte gezogen.« Capitaine Roger Blanc, aus Paris versetzt in die Provence und sein Kollege Marius Tonon haben mal wieder eine harte Nuss zu knacken. Dabei sieht der Absturz des Propellerflugzeugs in einem Olivenhain, bei dem der Pilot starb, wie ein klarer Unfall aus. Zumindest für alle anderen. Blanc, Tonon und ihre großartige Kollegin Fabienne Souillard stoßen jedoch auf einige Ungereimtheiten und im Anschluss in das ein oder andere Wespennest… Der dritte Fall für Roger Blanc hat bei mir wieder enormes Fernweh ausgelöst. Die Beschreibungen von Landschaft, Speisen, Gebäuden, Klima und dem provenzalischen Lebensgefühl sind so intensiv, dass ich am liebsten gleich meinen Koffer packen würde. Was mir ebenfalls sehr gefällt, sind die drei Hauptcharaktere. Blanc zieht unbeirrt sein Ding durch und lässt sich von keinem noch so wichtigen Würdenträger beindrucken, Marius ist einfach ein toller Mensch, mit allerdings einer großen Schwäche und Fabienne könnte mit ihren Hacker-Fertigkeiten auf der anderen Seite des Gesetzes vermutlich sehr reich werden ;-) Der Fall hat mich diesmal allerdings nicht ganz so überzeugt wie die Vorgänger, er wirkte leicht überfrachtet und für mein Empfinden am Ende nicht ganz rund. Dabei waren die diversen Ermittlungsansätze hochspannend aber auch komplex und wären auf 100 Seiten mehr sicher besser aufgearbeitet worden. Ich werde die Reihe aber weiterverfolgen und hoffe, beim nächsten Mal wieder rundum zufrieden zu sein. Fazit: Tolle Charaktere und Fernweh-Atmosphäre, der Fall war für den Umfang des Buchs jedoch etwas zu komplex.

Für den Umfang des Buchs etwas zu komplex

Igelmanu66 aus Mülheim am 17.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Wir haben also drei Zeugen, deren Aussagen nichts taugen. Wir haben einen Experten der BEA, der sich einen Scheißdreck um die Gendarmerie schert. Wir haben einen Luftwaffen-Offizier, der dir versichert, dass eigentlich alles in Ordnung ist. Wir haben einen cholerischen Politiker, der diesen Unfall als Munition für seine Kampagne nutzen wird. Wir haben die Arschkarte gezogen.« Capitaine Roger Blanc, aus Paris versetzt in die Provence und sein Kollege Marius Tonon haben mal wieder eine harte Nuss zu knacken. Dabei sieht der Absturz des Propellerflugzeugs in einem Olivenhain, bei dem der Pilot starb, wie ein klarer Unfall aus. Zumindest für alle anderen. Blanc, Tonon und ihre großartige Kollegin Fabienne Souillard stoßen jedoch auf einige Ungereimtheiten und im Anschluss in das ein oder andere Wespennest… Der dritte Fall für Roger Blanc hat bei mir wieder enormes Fernweh ausgelöst. Die Beschreibungen von Landschaft, Speisen, Gebäuden, Klima und dem provenzalischen Lebensgefühl sind so intensiv, dass ich am liebsten gleich meinen Koffer packen würde. Was mir ebenfalls sehr gefällt, sind die drei Hauptcharaktere. Blanc zieht unbeirrt sein Ding durch und lässt sich von keinem noch so wichtigen Würdenträger beindrucken, Marius ist einfach ein toller Mensch, mit allerdings einer großen Schwäche und Fabienne könnte mit ihren Hacker-Fertigkeiten auf der anderen Seite des Gesetzes vermutlich sehr reich werden ;-) Der Fall hat mich diesmal allerdings nicht ganz so überzeugt wie die Vorgänger, er wirkte leicht überfrachtet und für mein Empfinden am Ende nicht ganz rund. Dabei waren die diversen Ermittlungsansätze hochspannend aber auch komplex und wären auf 100 Seiten mehr sicher besser aufgearbeitet worden. Ich werde die Reihe aber weiterverfolgen und hoffe, beim nächsten Mal wieder rundum zufrieden zu sein. Fazit: Tolle Charaktere und Fernweh-Atmosphäre, der Fall war für den Umfang des Buchs jedoch etwas zu komplex.

Unsere Kund*innen meinen

Brennender Midi / Capitaine Roger Blanc Bd. 3

von Cay Rademacher

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Brennender Midi / Capitaine Roger Blanc Bd. 3
  • Brennender Midi / Capitaine Roger Blanc Bd. 3