• Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1
  • Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1

Trackliste

  1. Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen
Band 1

Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1

Ungekürzte Lesung mit Ann Vielhaben und Simon Jäger (2 mp3-CDs)

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 39.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 2 MP3-CD (ungekürzt, 2017)

Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 20.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 32.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 21.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.90

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Ann Vielhaben

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Spieldauer

16 Stunden und 55 Minuten

Erscheinungsdatum

10.03.2017

Hörtyp

Lesung

Medium

MP3-CD

Beschreibung

Rezension

»Ihr bestes Werk. Mitreissend, romantisch, verzaubernd.« USA Today »Sinnliche Spannung und tödliche Action, vielschichtige Charaktere und Intrigen, sexy und sehr romantisch!« Kirkus Reviews »Eine absolut faszinierende Geschichte, nicht nur über Liebe, sondern auch das Überleben.« The Guardian

Details

Gesprochen von

Ann Vielhaben

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Spieldauer

16 Stunden und 55 Minuten

Erscheinungsdatum

10.03.2017

Hörtyp

Lesung

Medium

MP3-CD

Anzahl

2

Verlag

Der Audio Verlag

Übersetzt von

Alexandra Ernst

Sprache

Deutsch

EAN

9783862319862

Weitere Bände von Das Reich der sieben Höfe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

293 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ein bildgewaltiges Hörbuchhighlight!

Bewertung aus Thum am 15.01.2021

Bewertungsnummer: 1007993

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Inhalt: Feyre wächst in Armut und Hungersnot auf. Die Bestände sind knapp und täglich muss sie sich durch den finsteren und gefährlichen Wald schleichen in der Hoffnung etwas Essbares zu erlegen. So kommt es, dass sie auf einen Wolf trifft, der gerade dabei ist ihre Beute zum Eigentum zu beanspruchen. Sie fackelt nicht lang und erlegt ihn. Doch die Folgen sind gravierend, denn kurze Zeit später erscheint eine wilde Kreatur in ihrem Heim und fordert Wiedergutmachung. Sie folgt ihm in das verborgene Land Prythian um als Sklavin ihrem Entführer als Entschädigung zu dienen. Jedoch ist alles anders als sie sich erträumt hat – Das wilde Tier entpuppt sich als todbringender Fae. Als sich dann ihr Hass gegenüber Tamlin in innige Leidenschaft entwickelt, ist Feyres Gefühlschaos perfekt. Dann geriet Tamlin in große Gefahr, denn der grausame Amarantha hat es auf sein Leben abgesehen. Feyre beschließt für ihre Liebe zu kämpfen, aber nur die unbändige Liebe zum Tamlin ist ihr Rettungsanker, denn nur, wenn diese stark genug gegenüber ihm ist, kann auch sie überleben in dem dunklen Reich der Herrscherin… Täuschen sie ihre Gefühle oder wird sie den dunklen Mächten Wiederstand bieten können…. Meine Meinung: Ein unglaublich bildgewaltiger, leidenschaftlicher und sehr spannender Fantasy-Epos ist Sara J. Maas mit ihrem Reihenauftakt „Das Reich der sieben Höfe #1 – Dornen und Rosen“ gelungen! Am Anfang hatte ich meine Probleme mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Es beginnt direkt mit Feyre und ihrer Leidensgeschichte. Was den Einstieg so schwer gestaltete war nicht die Handlung an sich, sondern das ungewisse hinter der Bedeutung eines Fae und dass ich mir noch nicht vorstellen konnte, wie sich die Geschichte auf dieser Basis entwickeln wird. Und urplötzlich war ich mitten drin im Geschehen und war total begeistert. Die Welt ist so voller Leben und bildlichen Details geschildert, die Protagonisten greifbar und anschaulich, gar realistisch, und die Elemente der Fantasy & Magie einzigartig in die Handlung eingearbeitet. Ann Vielhaben ist als Sprecherin eine sehr gute Wahl. Ihre Stimme ist angenehm und sie weiß sie im richtigen Moment der Situation anzupassen und den Hörer an das Hörbuch zu fesseln. Einzig die Darstellung der männlichen Protagonisten schwächelte etwas und waren nicht so ihr Ding, dennoch setzte sie diese perfekt in Szene. Ansonsten ließ sie die Spannung auflodern, brachte das Hörbuch lebendig und anschaulich herüber, und entführte den Leser auf eine bildgewaltige Reise. Feyre ist klasse in Szene gesetzt. Trotz ihrer Herkunft weiß sie worauf es im Leben ankommt oder gerade deshalb vielleicht. Sie ist taff, wortgewandt und weiß sich zur Wehr zusetzten. Das Cover ein absoluter Hingucker – romantisch und geheimnisvoll. Durch die Darstellung von Feyre bekommt man einen Eindruck mit wem man es im Handlungsverlauf zu tun bekommt und kann sie sich deutlich in den Szenen ausmalen. Die Farbwahl ein Mädchentraum zart, verspielt und sinnlich. Die perfekte Wahl für eine Handlung die vor Gefühlen, Wünschen, Träume und Hoffnungen handelt. Fazit: 17 Stunden voller Spannung, Abenteuer und Leidenschaft – Ein absoluter Hörgenuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Sarah J. Maas hat mich nur wenigen Worten total begeistert und bis zum Ende gefesselt in die Geschichte von Feyre. Ann Vielhaben machte durch ihre Stimme dieses Hörbuch zu einem absoluten Hörbuch – Highlight und ich kann es kaum erwarten, wenn es mit Feyre und ihrer Reise weitergehen wird!

Ein bildgewaltiges Hörbuchhighlight!

Bewertung aus Thum am 15.01.2021
Bewertungsnummer: 1007993
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Inhalt: Feyre wächst in Armut und Hungersnot auf. Die Bestände sind knapp und täglich muss sie sich durch den finsteren und gefährlichen Wald schleichen in der Hoffnung etwas Essbares zu erlegen. So kommt es, dass sie auf einen Wolf trifft, der gerade dabei ist ihre Beute zum Eigentum zu beanspruchen. Sie fackelt nicht lang und erlegt ihn. Doch die Folgen sind gravierend, denn kurze Zeit später erscheint eine wilde Kreatur in ihrem Heim und fordert Wiedergutmachung. Sie folgt ihm in das verborgene Land Prythian um als Sklavin ihrem Entführer als Entschädigung zu dienen. Jedoch ist alles anders als sie sich erträumt hat – Das wilde Tier entpuppt sich als todbringender Fae. Als sich dann ihr Hass gegenüber Tamlin in innige Leidenschaft entwickelt, ist Feyres Gefühlschaos perfekt. Dann geriet Tamlin in große Gefahr, denn der grausame Amarantha hat es auf sein Leben abgesehen. Feyre beschließt für ihre Liebe zu kämpfen, aber nur die unbändige Liebe zum Tamlin ist ihr Rettungsanker, denn nur, wenn diese stark genug gegenüber ihm ist, kann auch sie überleben in dem dunklen Reich der Herrscherin… Täuschen sie ihre Gefühle oder wird sie den dunklen Mächten Wiederstand bieten können…. Meine Meinung: Ein unglaublich bildgewaltiger, leidenschaftlicher und sehr spannender Fantasy-Epos ist Sara J. Maas mit ihrem Reihenauftakt „Das Reich der sieben Höfe #1 – Dornen und Rosen“ gelungen! Am Anfang hatte ich meine Probleme mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Es beginnt direkt mit Feyre und ihrer Leidensgeschichte. Was den Einstieg so schwer gestaltete war nicht die Handlung an sich, sondern das ungewisse hinter der Bedeutung eines Fae und dass ich mir noch nicht vorstellen konnte, wie sich die Geschichte auf dieser Basis entwickeln wird. Und urplötzlich war ich mitten drin im Geschehen und war total begeistert. Die Welt ist so voller Leben und bildlichen Details geschildert, die Protagonisten greifbar und anschaulich, gar realistisch, und die Elemente der Fantasy & Magie einzigartig in die Handlung eingearbeitet. Ann Vielhaben ist als Sprecherin eine sehr gute Wahl. Ihre Stimme ist angenehm und sie weiß sie im richtigen Moment der Situation anzupassen und den Hörer an das Hörbuch zu fesseln. Einzig die Darstellung der männlichen Protagonisten schwächelte etwas und waren nicht so ihr Ding, dennoch setzte sie diese perfekt in Szene. Ansonsten ließ sie die Spannung auflodern, brachte das Hörbuch lebendig und anschaulich herüber, und entführte den Leser auf eine bildgewaltige Reise. Feyre ist klasse in Szene gesetzt. Trotz ihrer Herkunft weiß sie worauf es im Leben ankommt oder gerade deshalb vielleicht. Sie ist taff, wortgewandt und weiß sich zur Wehr zusetzten. Das Cover ein absoluter Hingucker – romantisch und geheimnisvoll. Durch die Darstellung von Feyre bekommt man einen Eindruck mit wem man es im Handlungsverlauf zu tun bekommt und kann sie sich deutlich in den Szenen ausmalen. Die Farbwahl ein Mädchentraum zart, verspielt und sinnlich. Die perfekte Wahl für eine Handlung die vor Gefühlen, Wünschen, Träume und Hoffnungen handelt. Fazit: 17 Stunden voller Spannung, Abenteuer und Leidenschaft – Ein absoluter Hörgenuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Sarah J. Maas hat mich nur wenigen Worten total begeistert und bis zum Ende gefesselt in die Geschichte von Feyre. Ann Vielhaben machte durch ihre Stimme dieses Hörbuch zu einem absoluten Hörbuch – Highlight und ich kann es kaum erwarten, wenn es mit Feyre und ihrer Reise weitergehen wird!

Die Schöne und der Fey

margaret k. am 15.01.2021

Bewertungsnummer: 1008454

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Handlung: Nachdem Feyruh beim Jagen einen Wolf getötet hat, der eigentlich einer der geheimnisvollen Fey war, muss sie als Strafe ihre Familie verlassen und von da an den Rest ihres Lebens auf dem Schloss von Tamlin leben. Dort deckt sie jedoch nach und nach Geheimnisse auf, die ihr Leben entscheidend verändern. Das Märchen von der Schönen und das Biest und sehr bekannt und es gibt viele Adaptionen davon. Diese hier ist wirklich magisch und trotz sehr vieler Paralellen, die übernommen wurden, ist es doch originell und interessant. Die Geschichte wirkt sogar aufgefüllte als das originale Märchen, da hier mehr passiert. Es ist auch interessant, dass es hier kein "Biest" im eigentlichen Sinne gibt, obwohl es doch die Bezeichnung Biest verdient, aber da möchte ich nicht zu viel verraten. Auf jeden Fall geht es hier um das mysteriöse Volk der Fey, die leicht mit Elfen zu vergleichen sind, obwohl sie hier vielfältiger sind. Die Umgebung wird wundervoll beschrieben und durch den Stil fühlt man sich beim Hören des Hörspiels als ob man durch ein Paradies läuft, als ob alles echt ist. Das fand ich wirklich gut. Man konnte es sich gut bildlich vorstellen und darin eintauchen. Die Personen sind interessant und tiefgründig und man erfährt nur nach und nach mehr über jeden Einzelnen, sodass sie im Laufe der Geschichte an Tiefe und "Leben" gewinnen. Nur die Protagonistin hat mich zwischendurch etwas genervt. Sie ist stur und engstirnig, was auch gut nachzuvollziehen ist bei ihrem Leben. Doch jedes Mal, wenn ich dachte, dass sie sich weiterentwickelt und verändert, wie die anderen Charaktere, verfiel sie wieder in ihre voreingenommene Art und ist im Selbstmitleid oder Misstrauen versunken. Solche Stellen sind für meinen Geschmack etwas zu oft vorgekommen. Die Sprecherin hat sehr gut zur Geschichte gepasst und auch gefühlvoll und flüssig vorgelesen. Wenn sie versucht hat ihre Stimme zu verstellen, klang das manchmal komisch, aber dadurch konnte man sich auch gut in die Geschichte eindenken. Und die Melodien zwischen den Abschnitten war auch schön und hat einen zum Träumen in den kurzen Abschnitten gebracht. Zusammengefasst ist diese Geschichte magisch und wunderschön. Es geht nicht nur bloß um eine Liebesgeschichte, sondern um viel mehr und das macht es wirklich spannend und lässt einen in eine tolle Geschichte eintauchen, von der man garnicht genug bekommen kann.

Die Schöne und der Fey

margaret k. am 15.01.2021
Bewertungsnummer: 1008454
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Handlung: Nachdem Feyruh beim Jagen einen Wolf getötet hat, der eigentlich einer der geheimnisvollen Fey war, muss sie als Strafe ihre Familie verlassen und von da an den Rest ihres Lebens auf dem Schloss von Tamlin leben. Dort deckt sie jedoch nach und nach Geheimnisse auf, die ihr Leben entscheidend verändern. Das Märchen von der Schönen und das Biest und sehr bekannt und es gibt viele Adaptionen davon. Diese hier ist wirklich magisch und trotz sehr vieler Paralellen, die übernommen wurden, ist es doch originell und interessant. Die Geschichte wirkt sogar aufgefüllte als das originale Märchen, da hier mehr passiert. Es ist auch interessant, dass es hier kein "Biest" im eigentlichen Sinne gibt, obwohl es doch die Bezeichnung Biest verdient, aber da möchte ich nicht zu viel verraten. Auf jeden Fall geht es hier um das mysteriöse Volk der Fey, die leicht mit Elfen zu vergleichen sind, obwohl sie hier vielfältiger sind. Die Umgebung wird wundervoll beschrieben und durch den Stil fühlt man sich beim Hören des Hörspiels als ob man durch ein Paradies läuft, als ob alles echt ist. Das fand ich wirklich gut. Man konnte es sich gut bildlich vorstellen und darin eintauchen. Die Personen sind interessant und tiefgründig und man erfährt nur nach und nach mehr über jeden Einzelnen, sodass sie im Laufe der Geschichte an Tiefe und "Leben" gewinnen. Nur die Protagonistin hat mich zwischendurch etwas genervt. Sie ist stur und engstirnig, was auch gut nachzuvollziehen ist bei ihrem Leben. Doch jedes Mal, wenn ich dachte, dass sie sich weiterentwickelt und verändert, wie die anderen Charaktere, verfiel sie wieder in ihre voreingenommene Art und ist im Selbstmitleid oder Misstrauen versunken. Solche Stellen sind für meinen Geschmack etwas zu oft vorgekommen. Die Sprecherin hat sehr gut zur Geschichte gepasst und auch gefühlvoll und flüssig vorgelesen. Wenn sie versucht hat ihre Stimme zu verstellen, klang das manchmal komisch, aber dadurch konnte man sich auch gut in die Geschichte eindenken. Und die Melodien zwischen den Abschnitten war auch schön und hat einen zum Träumen in den kurzen Abschnitten gebracht. Zusammengefasst ist diese Geschichte magisch und wunderschön. Es geht nicht nur bloß um eine Liebesgeschichte, sondern um viel mehr und das macht es wirklich spannend und lässt einen in eine tolle Geschichte eintauchen, von der man garnicht genug bekommen kann.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1

von Sarah J. Maas

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

4/5

Die Schöne und das Biest mit Elfen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zum Inhalt Feyre lebt mit ihrem Vater und zwei Schwestern in ärmlichen Verhältnissen. Als Jägerin sorgt sie für ihre Familie und als sie eines Tages- mitten im harten Winter- auf einen Wolf trifft, zögert sie nicht. Doch leider war dies kein gewöhnlicher Wolf, sondern ein verzauberter Elf. Als der Herrscher des Spring Courts davon erfährt, kommt er über die Grenze ins Menschenland und nimmt Feyre mit zu sich. Denn es giltet- ein Leben für ein Anderes. Doch Feyre lernt schnell, dass die Elfen nicht alle so grausam sind, wie sie dachte und nach und nach erwachen Gefühle in ihr. Doch der Frieden im Elfenreich trügt. Zum Cover Ich mag die Haptik des Taschenbuches. Es ist so samtig weich, ich hab das gerne *lach* Das Cover selbst finde ich jetzt nicht überwältigend schön, aber es hat etwas, das mich anzieht. Schön finde ich allerdings die Rückenansicht. Zum Schreibstil Besser als in Throne of Glass. Allerdings lese ich diese Reihe nun auch auf Englisch und da finde ich tendenziell den Schreibstil besser. Vielleicht weil die Sätze knackiger sind, die Worte bedeutungsvoller. Auf jeden Fall lässt es sich sehr gut lesen, der Schwierigkeitsgrad des Englisch ist so mittelmässig. (Haha wie aussagekräftig) Wer häufig englisch liest, wird keine Mühe haben, aber für Anfänger, ist es weniger geeignet. Über die Charaktere Feyre (Sprich Fay-Ruh) ist endlich mal eine Hauptperson die ich gut Leiden kann. Ich mag sehr, dass sie zwar sehr stark ist, aber auch ihre schwachen Momente hat und dass sie so viel für die Menschen opfert, die sie liebt. Ich mag, dass sie sowohl überlegt, als auch oft sehr impulsiv und unüberlegt handelt. Die Mischung bei ihr macht aus, dass sie sehr menschlich wirkt. Tamlin mochte ich von Anfang an. Er ist eher ein ruhigerer Typ, aber unter der Oberfläche brodelt es. Wie sagt man so schön? Stille Wasser sind tief. Die Beziehung zwischen im und Feyre hat mir sehr gut gefallen. Rhysand.. was soll ich sagen. Ich wurde natürlich gespoilert und wusste daher, dass seine Rolle noch grösser sein würde. Grundsätzlich finde ich ihn extrem cool. Ein Typischer Bad Boy halt. Im Stil von Roth (Dark Elements), aber noch bin ich TeamTamlin. Lucien, war allerdings mein Favorit. Ich liebe witzige und bissige Nebencharaktere, die kein Blatt vor den Mund nehmen, das Herz aber am rechten Fleck haben! Bitte mehr von ihm! Amarantha ist ein mieses Biest und hat bekommen, was sie verdiente. Sie ist die weibliche Ramsay Bolton. Oh Ja! Persönliche Meinung Ich hab ja bereits die Throne of Glass Reihe von der Autorin gelesen und hatte anfangs enorm Mühe mit dem Schreibstil und der extrem nervenden Celaena. Deshalb war ich erst sehr skeptisch, ob ich dieses Buch überhaupt lesen wollte. Aber da ich rundherum nur SEHR gutes hörte, hat mich die Neugierde gepackt und ich wurde nicht enttäuscht! Auch wenn die Geschichte einige Parallelen zu Throne of Glass und die Schöne und das Biest aufweist, hat es mich dennoch gefesselt. Normalerweise bin ich kein Fan von Elfengeschichten, aber diese Geschichte hat mir echt gut gefallen. Leider ist (soviel ich weiss) noch keine deutsche Übersetzung angekündigt. Ich empfehle das Buch aber sehr gerne an Fans der Autorin und Fantasylesern.
4/5

Die Schöne und das Biest mit Elfen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zum Inhalt Feyre lebt mit ihrem Vater und zwei Schwestern in ärmlichen Verhältnissen. Als Jägerin sorgt sie für ihre Familie und als sie eines Tages- mitten im harten Winter- auf einen Wolf trifft, zögert sie nicht. Doch leider war dies kein gewöhnlicher Wolf, sondern ein verzauberter Elf. Als der Herrscher des Spring Courts davon erfährt, kommt er über die Grenze ins Menschenland und nimmt Feyre mit zu sich. Denn es giltet- ein Leben für ein Anderes. Doch Feyre lernt schnell, dass die Elfen nicht alle so grausam sind, wie sie dachte und nach und nach erwachen Gefühle in ihr. Doch der Frieden im Elfenreich trügt. Zum Cover Ich mag die Haptik des Taschenbuches. Es ist so samtig weich, ich hab das gerne *lach* Das Cover selbst finde ich jetzt nicht überwältigend schön, aber es hat etwas, das mich anzieht. Schön finde ich allerdings die Rückenansicht. Zum Schreibstil Besser als in Throne of Glass. Allerdings lese ich diese Reihe nun auch auf Englisch und da finde ich tendenziell den Schreibstil besser. Vielleicht weil die Sätze knackiger sind, die Worte bedeutungsvoller. Auf jeden Fall lässt es sich sehr gut lesen, der Schwierigkeitsgrad des Englisch ist so mittelmässig. (Haha wie aussagekräftig) Wer häufig englisch liest, wird keine Mühe haben, aber für Anfänger, ist es weniger geeignet. Über die Charaktere Feyre (Sprich Fay-Ruh) ist endlich mal eine Hauptperson die ich gut Leiden kann. Ich mag sehr, dass sie zwar sehr stark ist, aber auch ihre schwachen Momente hat und dass sie so viel für die Menschen opfert, die sie liebt. Ich mag, dass sie sowohl überlegt, als auch oft sehr impulsiv und unüberlegt handelt. Die Mischung bei ihr macht aus, dass sie sehr menschlich wirkt. Tamlin mochte ich von Anfang an. Er ist eher ein ruhigerer Typ, aber unter der Oberfläche brodelt es. Wie sagt man so schön? Stille Wasser sind tief. Die Beziehung zwischen im und Feyre hat mir sehr gut gefallen. Rhysand.. was soll ich sagen. Ich wurde natürlich gespoilert und wusste daher, dass seine Rolle noch grösser sein würde. Grundsätzlich finde ich ihn extrem cool. Ein Typischer Bad Boy halt. Im Stil von Roth (Dark Elements), aber noch bin ich TeamTamlin. Lucien, war allerdings mein Favorit. Ich liebe witzige und bissige Nebencharaktere, die kein Blatt vor den Mund nehmen, das Herz aber am rechten Fleck haben! Bitte mehr von ihm! Amarantha ist ein mieses Biest und hat bekommen, was sie verdiente. Sie ist die weibliche Ramsay Bolton. Oh Ja! Persönliche Meinung Ich hab ja bereits die Throne of Glass Reihe von der Autorin gelesen und hatte anfangs enorm Mühe mit dem Schreibstil und der extrem nervenden Celaena. Deshalb war ich erst sehr skeptisch, ob ich dieses Buch überhaupt lesen wollte. Aber da ich rundherum nur SEHR gutes hörte, hat mich die Neugierde gepackt und ich wurde nicht enttäuscht! Auch wenn die Geschichte einige Parallelen zu Throne of Glass und die Schöne und das Biest aufweist, hat es mich dennoch gefesselt. Normalerweise bin ich kein Fan von Elfengeschichten, aber diese Geschichte hat mir echt gut gefallen. Leider ist (soviel ich weiss) noch keine deutsche Übersetzung angekündigt. Ich empfehle das Buch aber sehr gerne an Fans der Autorin und Fantasylesern.

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1

von Sarah J. Maas

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1
  • Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1
  • Dornen und Rosen / Das Reich der sieben Höfe Band 1

    1. Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen