Korrosion

Korrosion

Thriller

Buch (Taschenbuch)

Fr. 17.90 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Eine vereinsamte alte Frau wird an Weihnachten erschlagen. Sie hinterlässt nicht nur ein Millionenerbe, sondern auch eine bittere Anklage: Eines ihrer Kinder soll für den Tod ihres Mannes verantwortlich sein. Tom Winter, wortkarger Sicherheitschef ihrer Bank, reist um die halbe Welt, um die drei Nachkommen aufzustöbern – und gerät in ein verstörendes Geflecht aus Missbrauch, Ausbeutung und Rache.

Details

Verkaufsrang

33825

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.02.2017

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

352

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

33825

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.02.2017

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

20.3/13.4/3 cm

Gewicht

412 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7408-0040-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Tom Winter - Teil 2

Bewertung aus Leiben am 14.02.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Korrosion ist der 2. Teil um den Bank-Sicherheitsbeamten Tom Winter. Das Cover des Buches ist einfach sehr gut gelungen (mindestens 6 von 5 Sternen). Nicht nur, dass es gut aussieht, es fühlt sich auch so gut an und passt absolut zum Titel. Der Schreibstil des Autors ist sehr gut, Orte und Protagonisten werden sehr gut dargestellt. Das Buch vermischt Krimi und Drama in sehr guter Weise; ein Thriller wie angepriesen ist es aber eher nicht. Leider besitzt das Buch hin und wieder aber auch seine Längen. Ansonsten finde ich die Story gut und auch gut umgesetzt, das Ende konnte mich überraschen. Fazit: Solider Krimi mit einigen Längen, der aber trotzdem großteils überzeugen konnte.

Tom Winter - Teil 2

Bewertung aus Leiben am 14.02.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Korrosion ist der 2. Teil um den Bank-Sicherheitsbeamten Tom Winter. Das Cover des Buches ist einfach sehr gut gelungen (mindestens 6 von 5 Sternen). Nicht nur, dass es gut aussieht, es fühlt sich auch so gut an und passt absolut zum Titel. Der Schreibstil des Autors ist sehr gut, Orte und Protagonisten werden sehr gut dargestellt. Das Buch vermischt Krimi und Drama in sehr guter Weise; ein Thriller wie angepriesen ist es aber eher nicht. Leider besitzt das Buch hin und wieder aber auch seine Längen. Ansonsten finde ich die Story gut und auch gut umgesetzt, das Ende konnte mich überraschen. Fazit: Solider Krimi mit einigen Längen, der aber trotzdem großteils überzeugen konnte.

Leseempfehlung!

Igela am 08.02.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tom Winter besucht für die Bank, für die er arbeitet ,die alte Frau Berger. Sie hat einen Termin versäumt und Tom Winter soll nach dem Rechten sehen...doch er kommt zu spät. Die einsame, alte Frau ist tot. Ermordet! Tom wird vom Leiter der Bank beauftragt die drei Kinder ,die nun erbberechtigt sind, aufzuspüren. Das Testament der Toten bringt jedoch Überraschendes ans Tageslicht und Tom Winter sucht nun nicht nur die Erben, sondern auch einen Mörder. Dies ist das zweite Buch rund um Tom Winter.Ich war schon von "Söldner des Geldes" total begeistert und finde "Korrosion" fast noch besser und spannender. In "Korrosion " wirkt Tom Winter verletzlicher und dadurch auch authentischer. Die Figur Winter ist auch hier wieder der rote Faden ,der durch das Buch führt. Die anderen Figuren wechseln sich regelmässig ab und können eher als Nebenfiguren bezeichnet werden. Ausser in einem Nebenstrang ,in dem ein Flüchtling die Hauptrolle spielt. Dieser Nebenstrang handelt von der Flucht des Sudanesen und hat mich tief berührt.Denn die Erlebnisse auf der Flucht sind so authentisch beschrieben, dass sie sehr eindrücklich sind. Lange konnte ich mir nicht vorstellen wie und warum sich die beiden Stränge,der Mord an der alten Frau und die Geschichte des Sudanesen auf der Flucht, verbinden werden. Dies geschah ganz zum Schluss auf eine logische und schlüssige Weise! Das Cover erwähne ich normalerweise in Rezensionen nicht. Denn meiner Meinung nach hat jeder Leser Augen im Kopf und kann es sich selbst ansehen.Doch hier muss ich eine Ausnahme machen, weil auf der Abbildung die tolle Gestaltung einfach nicht ersichtlich ist. Als ich das Buch ausgepackt habe, hatte ich Angst, dass da was abfärbt. Es sieht aus wie alter Rost und fühlt sich toll an. Und abgefärbt hat definitiv nichts! Ich liebe den Schreibstil von Peter Beck! Dieser ist präzise, klar und schnörkellos. Und trotzdem sind die Orte, die Situationen so gut beschrieben, dass mein persönliches Kopfkino in Dauerbetrieb lief! Die Geschichte spielt zum grossen Teil in der Schweiz. Bern, Luzern,der Aletschgletscher...sind Stationen ,in denen sich Winter aufhält. Auch in diesem Buch wieder ganz viel Lokalkolorit und der Schweiz angepasste Ausdrücke . Absolute Leseempfehlung für Fans von temporeichen und spannenden Thrillern!

Leseempfehlung!

Igela am 08.02.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tom Winter besucht für die Bank, für die er arbeitet ,die alte Frau Berger. Sie hat einen Termin versäumt und Tom Winter soll nach dem Rechten sehen...doch er kommt zu spät. Die einsame, alte Frau ist tot. Ermordet! Tom wird vom Leiter der Bank beauftragt die drei Kinder ,die nun erbberechtigt sind, aufzuspüren. Das Testament der Toten bringt jedoch Überraschendes ans Tageslicht und Tom Winter sucht nun nicht nur die Erben, sondern auch einen Mörder. Dies ist das zweite Buch rund um Tom Winter.Ich war schon von "Söldner des Geldes" total begeistert und finde "Korrosion" fast noch besser und spannender. In "Korrosion " wirkt Tom Winter verletzlicher und dadurch auch authentischer. Die Figur Winter ist auch hier wieder der rote Faden ,der durch das Buch führt. Die anderen Figuren wechseln sich regelmässig ab und können eher als Nebenfiguren bezeichnet werden. Ausser in einem Nebenstrang ,in dem ein Flüchtling die Hauptrolle spielt. Dieser Nebenstrang handelt von der Flucht des Sudanesen und hat mich tief berührt.Denn die Erlebnisse auf der Flucht sind so authentisch beschrieben, dass sie sehr eindrücklich sind. Lange konnte ich mir nicht vorstellen wie und warum sich die beiden Stränge,der Mord an der alten Frau und die Geschichte des Sudanesen auf der Flucht, verbinden werden. Dies geschah ganz zum Schluss auf eine logische und schlüssige Weise! Das Cover erwähne ich normalerweise in Rezensionen nicht. Denn meiner Meinung nach hat jeder Leser Augen im Kopf und kann es sich selbst ansehen.Doch hier muss ich eine Ausnahme machen, weil auf der Abbildung die tolle Gestaltung einfach nicht ersichtlich ist. Als ich das Buch ausgepackt habe, hatte ich Angst, dass da was abfärbt. Es sieht aus wie alter Rost und fühlt sich toll an. Und abgefärbt hat definitiv nichts! Ich liebe den Schreibstil von Peter Beck! Dieser ist präzise, klar und schnörkellos. Und trotzdem sind die Orte, die Situationen so gut beschrieben, dass mein persönliches Kopfkino in Dauerbetrieb lief! Die Geschichte spielt zum grossen Teil in der Schweiz. Bern, Luzern,der Aletschgletscher...sind Stationen ,in denen sich Winter aufhält. Auch in diesem Buch wieder ganz viel Lokalkolorit und der Schweiz angepasste Ausdrücke . Absolute Leseempfehlung für Fans von temporeichen und spannenden Thrillern!

Unsere Kund*innen meinen

Korrosion

von Peter Beck

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Korrosion