Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge
Artikelbild von Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge
Ruth Hogan

1. Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Hörbuch-Download (MP3)

eBook

eBook

Fr. 10.00
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 11.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.00

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Rufus Beck

Spieldauer

8 Stunden und 50 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

19.05.2017

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Rufus Beck

Spieldauer

8 Stunden und 50 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

19.05.2017

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

148

Verlag

Hörbuch Hamburg

Übersetzt von

Marion Balkenhol

Sprache

Deutsch

EAN

9783844915426

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Über die kleinen Dinge im Leben

Bewertung am 10.06.2017

Bewertungsnummer: 1025756

Bewertet: Hörbuch-Download

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge: Laura verliert nach der Scheidung von ihrem Mann den Boden unter ihren Füßen. Anthony trauert nach Jahren noch immer seiner verstorbenen Frau nach, deren wichtigstes Andenken er mit ihr zusammen verlor. Eunice und Bomber erleben zusammen Höhen und Tiefen im Leben und stehen dabei gegenseitig füreinander ein. Und obwohl diese Menschen ihre eigenen Probleme, Ängste und Gefühle zu bewältigen haben, führt das Schicksal sie doch alle zusammen und verändert dabei nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Sicht auf die kleinen Dinge im Leben... Meine Meinung: Ruth Hogans Mr Peardews Sammlung der verlorenen Dinge zog mich von Anfang an magisch an. Der Roman verspricht Höhen und Tiefen, viele kleine Einblicke in das Leben fremder Menschen und auch die ein oder andere kleine Geschichte über Liebe, Freundschaft und die schwerer zu verdauenden Dinge im Leben. Ruth hat einen angenehmen, leicht humorvollen Schreibstil mit wunderbar charakteristischen Figuren, die alle eine eigene persönliche Note bekamen. So war der häufigste Satz der liebe Sunshine wohl: "Und jetzt eine leckere Tasse Tee?" Eine Hauptfigur ist in diesem Buch eher schwer auszumachen. Es beginnt mit der Geschichte von Anthony Peardew und seiner Aufgabe als Herr der verlorenen Dinge. Zwischendurch lernen wir immer wieder Eunice und Bomber kennen, die irgendwie mit seiner Geschichte in Verbindung zu stehen scheinen. Und dann treffen wir auch die Nachfolgerin von Anthony: Laura. Zusammen mit ihren Freunden Sunshine und Freddy, die ein wirklich seltsames Trio abgeben, versucht sie dann, die Besitzer der verlorenen Dinge zu finden. Dabei lernt sie nicht nur Dinge über sich selbst, ihr Leben und die wichtigen Dinge darin, sondern auch neu zu lieben und über ihre eigenen Grenzen zu gehen. Dazwischen werden immer wieder kurze Geschichten über einzelne verlorene Gegenstände erzählt, wie z.b. über einen Haargummi, eine Porzellantasse oder eine Keksdose mit Asche. Diese Geschichten mögen nicht immer glücklich sein oder ausgehen, aber sie laden den Leser doch zum Überdenken seiner eigenen Glaubensmuster ein. Ruth versteht sich bestens darauf, auch die kleinsten geheimen Dinge im Leben auszubuddeln. Trotz all dieser schönen Geschichten, konnte mich der Roman leider nicht wirklich mitreißen. Es war ein wirklich schönes Buch über das Leben und die Menschen, aber besonders von den Geschichten der Gegenstände hätte ich mir mehr erhofft. Der Roman dreht sich weniger darum, die Besitzer der Gegenstände zu finden und so deren Hintergrund herauszufinden - wie ich gedacht hatte -, sondern es steht mehr das Leben von Laura im Vordergrund. Allerdings wiederholte Laura viel und immer wieder, was ihr in der Vergangenheit passiert war, was mich zunehmend etwas nervte. Und die Geschichten waren zwar süß, wollten mir aber nicht hängen bleiben. Die zu transportierende Nachrichten hinter den verlorenen Dingen, wollte nicht wirklich ankommen. So war das Buch zwar sehr schön für zwischendurch, wird mir aber nicht länger im Gedächtnis bleiben. Fazit: Mr Peardews Sammlung der verlorenen Dinge ist ein schönes Buch, über die Geschichte hinter den Dingen, die wir tagtäglich sehen. Ich werde verlorene Gegenstände zwar jetzt immer etwas neugieriger ansehen, aber der Roman konnte mich gefühlsmäßig nicht ganz überzeugen.

Über die kleinen Dinge im Leben

Bewertung am 10.06.2017
Bewertungsnummer: 1025756
Bewertet: Hörbuch-Download

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge: Laura verliert nach der Scheidung von ihrem Mann den Boden unter ihren Füßen. Anthony trauert nach Jahren noch immer seiner verstorbenen Frau nach, deren wichtigstes Andenken er mit ihr zusammen verlor. Eunice und Bomber erleben zusammen Höhen und Tiefen im Leben und stehen dabei gegenseitig füreinander ein. Und obwohl diese Menschen ihre eigenen Probleme, Ängste und Gefühle zu bewältigen haben, führt das Schicksal sie doch alle zusammen und verändert dabei nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Sicht auf die kleinen Dinge im Leben... Meine Meinung: Ruth Hogans Mr Peardews Sammlung der verlorenen Dinge zog mich von Anfang an magisch an. Der Roman verspricht Höhen und Tiefen, viele kleine Einblicke in das Leben fremder Menschen und auch die ein oder andere kleine Geschichte über Liebe, Freundschaft und die schwerer zu verdauenden Dinge im Leben. Ruth hat einen angenehmen, leicht humorvollen Schreibstil mit wunderbar charakteristischen Figuren, die alle eine eigene persönliche Note bekamen. So war der häufigste Satz der liebe Sunshine wohl: "Und jetzt eine leckere Tasse Tee?" Eine Hauptfigur ist in diesem Buch eher schwer auszumachen. Es beginnt mit der Geschichte von Anthony Peardew und seiner Aufgabe als Herr der verlorenen Dinge. Zwischendurch lernen wir immer wieder Eunice und Bomber kennen, die irgendwie mit seiner Geschichte in Verbindung zu stehen scheinen. Und dann treffen wir auch die Nachfolgerin von Anthony: Laura. Zusammen mit ihren Freunden Sunshine und Freddy, die ein wirklich seltsames Trio abgeben, versucht sie dann, die Besitzer der verlorenen Dinge zu finden. Dabei lernt sie nicht nur Dinge über sich selbst, ihr Leben und die wichtigen Dinge darin, sondern auch neu zu lieben und über ihre eigenen Grenzen zu gehen. Dazwischen werden immer wieder kurze Geschichten über einzelne verlorene Gegenstände erzählt, wie z.b. über einen Haargummi, eine Porzellantasse oder eine Keksdose mit Asche. Diese Geschichten mögen nicht immer glücklich sein oder ausgehen, aber sie laden den Leser doch zum Überdenken seiner eigenen Glaubensmuster ein. Ruth versteht sich bestens darauf, auch die kleinsten geheimen Dinge im Leben auszubuddeln. Trotz all dieser schönen Geschichten, konnte mich der Roman leider nicht wirklich mitreißen. Es war ein wirklich schönes Buch über das Leben und die Menschen, aber besonders von den Geschichten der Gegenstände hätte ich mir mehr erhofft. Der Roman dreht sich weniger darum, die Besitzer der Gegenstände zu finden und so deren Hintergrund herauszufinden - wie ich gedacht hatte -, sondern es steht mehr das Leben von Laura im Vordergrund. Allerdings wiederholte Laura viel und immer wieder, was ihr in der Vergangenheit passiert war, was mich zunehmend etwas nervte. Und die Geschichten waren zwar süß, wollten mir aber nicht hängen bleiben. Die zu transportierende Nachrichten hinter den verlorenen Dingen, wollte nicht wirklich ankommen. So war das Buch zwar sehr schön für zwischendurch, wird mir aber nicht länger im Gedächtnis bleiben. Fazit: Mr Peardews Sammlung der verlorenen Dinge ist ein schönes Buch, über die Geschichte hinter den Dingen, die wir tagtäglich sehen. Ich werde verlorene Gegenstände zwar jetzt immer etwas neugieriger ansehen, aber der Roman konnte mich gefühlsmäßig nicht ganz überzeugen.

Hörenswerter Roman mit britischem Humor & liebenswerten Charakteren

jewi aus Forchheim am 07.06.2017

Bewertungsnummer: 1025186

Bewertet: Hörbuch-Download

„Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge“ ist das Debüt der britischen Schriftstellerin Ruth Hogan. Wie der namensgebende Charakter ihres Buches lebt sie in einem viktorianischen Haus und liebt das Sammeln von Fundstücken, welche sie auch auf Instagram teilt. Ihrem Twitter Account ist zu entnehmen, dass sie momentan an ihrem nächsten Buch schreibt. ***Inhalt*** Anthony Peardew ist gealterter Schriftsteller und leidenschaftlicher Sammler von Gegenständen, die er auf der Straße findet und katalogisiert. In seinen Kurzgeschichten denkt er sich kleine Geschichten um diese Gegenstände herum aus. Beispielsweise, wie ein Regenschirm – den er gefunden hat – verloren ging und wem dieser gehörte. Laura, die Peardew als Assistentin eingestellt hat – soll sich nach seinem Tod um sein Haus – genannt Padua – und die verlorenen Gegenstände kümmern. Unterstützung erhält sie vom Gärtner Freddy und der Nachbarstochter Sunshine. In einem zweiten Handlungsstrang 40 Jahre früher – 1974 – beginnt die Geschichte von Eunice, die vom Verleger Bomber als Assistentin eingestellt wird. Aus dem Arbeitsverhältnis entsteht eine tiefe Freundschaft, die auf die Liebe zu Hunden, Ausflügen und Filmabenden beruht. Bombers schreckliche Schwester Portia spielt hier ebenso eine Rolle, da sie als angehende Schriftstellerin mit abgekupferten Geschichten für Erheiterung bei den beiden Freunden sorgt. ***Buchkritik*** Die Stärke dieses Buches ist die warmherzige Schreibweise, Unaufgeregtheit und Ruhe in der es erzählt wird, sowie die gut beschriebenen, sehr sympathischen Charaktere. Es ist nicht alles „Friede-Freude-Eierkuchen“, die Themen Alzheimer und Tod werden von der Autorin angesprochen. Außerdem kann ich mich nicht erinnern, jemals ein Buch gelesen zu haben, in dem ein Charakter – wie hier Sunshine – das Down-Syndrom hat. Sunshine – eine junge Frau im Alter von 19 Jahren wird in allen Facetten beschrieben: freundlich, ehrlich, wissend, witzig, eifrig („Es wird Zeit für die leckere Tasse Tee“) aber auch fordernd und mit der Tür ins Haus fallend. Dies macht sie somit für den Hörer / Leser zu einer dreidimensionalen Figur, die einem ans Herz wächst. Diese Charakterausarbeitung ist bei allen Charakteren zu finden und bringt diese dem Leser / Hörer näher: Laura, deren Ehe unschön endete, die ihre Träume aufgegeben hatte und in Padua ein neues Zuhause findet, sich jedoch ihr neues Glück selbst nicht richtig gönnt. Freddy, der ruhige und freundliche Gärtner, der mit seiner schrecklichen Freundin („Freddo!“) nicht Schluss machen kann und sich lieber vor ihr versteckt. Alle haben sie ihre Stärken und Schwächen. Eunice und Bomber (die von Rufus Beck „Junice“ & „Bommer“ ausgesprochen werden) pflegen eine sehr vertraute Freundschaft, ohne das dies jemals in eine Beziehung übergeht. Eunice, die in Bomber heimlich verliebt ist, spricht diesen Umstand nicht an, um die Freundschaft nicht zu gefährden. Vielleicht ahnt sie auch, dass Bomber schwul ist, er diese Identität jedoch unterdrückt und nicht ausleben kann. Deutlich wird dies nie ausgesprochen, auch nicht, als Bomber von seiner Mutter direkt mit dieser Frage konfrontiert wird. Im Nachhinein denke ich, dass dies jedoch „zwischen den Zeilen“ sehr deutlich wurde. Letztlich kann man in diesem Buch das Verlieren und Finden nicht nur auf Dinge, sondern auch auf Freundschaft, Liebe, Glück, das Gedächtnis und das Leben an sich übertragen. Dies macht das Buch zu einer runden, sehr lesenswerten Geschichte, die ich irgendwann nochmal hören oder lesen möchte. Rufus Beck spricht diese Geschichte sanft, mit leisen Tönen, was dieser Geschichte ganz und gar gerecht wird. Ich könnte mir für dieses Hörbuch keinen besseren Sprecher vorstellen. ***Fazit*** Wer Spaß an britischen Romanen voller skurriler, witziger, schöner Situationen und tollen Charakteren hat, sollte unbedingt zu diesem Hörbuch greifen. Rufus Beck ist der perfekte Sprecher für diese Geschichte und macht sie zu einem witzigen, emotionalen und hörenswerten Ereignis.

Hörenswerter Roman mit britischem Humor & liebenswerten Charakteren

jewi aus Forchheim am 07.06.2017
Bewertungsnummer: 1025186
Bewertet: Hörbuch-Download

„Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge“ ist das Debüt der britischen Schriftstellerin Ruth Hogan. Wie der namensgebende Charakter ihres Buches lebt sie in einem viktorianischen Haus und liebt das Sammeln von Fundstücken, welche sie auch auf Instagram teilt. Ihrem Twitter Account ist zu entnehmen, dass sie momentan an ihrem nächsten Buch schreibt. ***Inhalt*** Anthony Peardew ist gealterter Schriftsteller und leidenschaftlicher Sammler von Gegenständen, die er auf der Straße findet und katalogisiert. In seinen Kurzgeschichten denkt er sich kleine Geschichten um diese Gegenstände herum aus. Beispielsweise, wie ein Regenschirm – den er gefunden hat – verloren ging und wem dieser gehörte. Laura, die Peardew als Assistentin eingestellt hat – soll sich nach seinem Tod um sein Haus – genannt Padua – und die verlorenen Gegenstände kümmern. Unterstützung erhält sie vom Gärtner Freddy und der Nachbarstochter Sunshine. In einem zweiten Handlungsstrang 40 Jahre früher – 1974 – beginnt die Geschichte von Eunice, die vom Verleger Bomber als Assistentin eingestellt wird. Aus dem Arbeitsverhältnis entsteht eine tiefe Freundschaft, die auf die Liebe zu Hunden, Ausflügen und Filmabenden beruht. Bombers schreckliche Schwester Portia spielt hier ebenso eine Rolle, da sie als angehende Schriftstellerin mit abgekupferten Geschichten für Erheiterung bei den beiden Freunden sorgt. ***Buchkritik*** Die Stärke dieses Buches ist die warmherzige Schreibweise, Unaufgeregtheit und Ruhe in der es erzählt wird, sowie die gut beschriebenen, sehr sympathischen Charaktere. Es ist nicht alles „Friede-Freude-Eierkuchen“, die Themen Alzheimer und Tod werden von der Autorin angesprochen. Außerdem kann ich mich nicht erinnern, jemals ein Buch gelesen zu haben, in dem ein Charakter – wie hier Sunshine – das Down-Syndrom hat. Sunshine – eine junge Frau im Alter von 19 Jahren wird in allen Facetten beschrieben: freundlich, ehrlich, wissend, witzig, eifrig („Es wird Zeit für die leckere Tasse Tee“) aber auch fordernd und mit der Tür ins Haus fallend. Dies macht sie somit für den Hörer / Leser zu einer dreidimensionalen Figur, die einem ans Herz wächst. Diese Charakterausarbeitung ist bei allen Charakteren zu finden und bringt diese dem Leser / Hörer näher: Laura, deren Ehe unschön endete, die ihre Träume aufgegeben hatte und in Padua ein neues Zuhause findet, sich jedoch ihr neues Glück selbst nicht richtig gönnt. Freddy, der ruhige und freundliche Gärtner, der mit seiner schrecklichen Freundin („Freddo!“) nicht Schluss machen kann und sich lieber vor ihr versteckt. Alle haben sie ihre Stärken und Schwächen. Eunice und Bomber (die von Rufus Beck „Junice“ & „Bommer“ ausgesprochen werden) pflegen eine sehr vertraute Freundschaft, ohne das dies jemals in eine Beziehung übergeht. Eunice, die in Bomber heimlich verliebt ist, spricht diesen Umstand nicht an, um die Freundschaft nicht zu gefährden. Vielleicht ahnt sie auch, dass Bomber schwul ist, er diese Identität jedoch unterdrückt und nicht ausleben kann. Deutlich wird dies nie ausgesprochen, auch nicht, als Bomber von seiner Mutter direkt mit dieser Frage konfrontiert wird. Im Nachhinein denke ich, dass dies jedoch „zwischen den Zeilen“ sehr deutlich wurde. Letztlich kann man in diesem Buch das Verlieren und Finden nicht nur auf Dinge, sondern auch auf Freundschaft, Liebe, Glück, das Gedächtnis und das Leben an sich übertragen. Dies macht das Buch zu einer runden, sehr lesenswerten Geschichte, die ich irgendwann nochmal hören oder lesen möchte. Rufus Beck spricht diese Geschichte sanft, mit leisen Tönen, was dieser Geschichte ganz und gar gerecht wird. Ich könnte mir für dieses Hörbuch keinen besseren Sprecher vorstellen. ***Fazit*** Wer Spaß an britischen Romanen voller skurriler, witziger, schöner Situationen und tollen Charakteren hat, sollte unbedingt zu diesem Hörbuch greifen. Rufus Beck ist der perfekte Sprecher für diese Geschichte und macht sie zu einem witzigen, emotionalen und hörenswerten Ereignis.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

von Ruth Hogan

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von J. Engler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Engler

Rösslitor Orell Füssli St. Gallen

Zum Portrait

4/5

Herzerwärmend...!

Bewertet: eBook (ePUB)

Am Tag, an dem Mr. Peardews Verlobte viel zu jung starb, verlor er auch ein Medaillon, das sie ihm geschenkt hatte. Er hatte ihr versprochen, gut darauf aufzupassen. Immer auf der Suche nach diesem Medaillon, findet er andere Dinge die verloren gingen. Er nimmt jeden Gegenstand zu sich nach Hause, schreibt Fundort, Datum und Zeit dazu und lagert ihn bei sich zu Hause im Arbeitszimmer. Als er stirbt, vererbt er seiner Haushaltshilfe Laura nicht nur das Haus, sondern auch die Sammlung verlorener Dinge in der Hoffnung, das sie einen Weg finden wird, die ursprünglichen Besitzer ausfindig zu machen und die Gegenstände zurückzugeben. Dank der Hilfe von Gärtner Freddy und der neuen Freundin Sunshine findet sie den Mut, diese anspruchsvolle Aufgabe anzupacken. Die Geschichte ist eine gute Mischung: Liebe, Freundschaft, Schicksal, Vergangenheit und ein wenig Magie (ja, es geistert dann und wann). Dazu noch die sympathischen Hauptpersonen – ein herzerwärmendes Buch!
4/5

Herzerwärmend...!

Bewertet: eBook (ePUB)

Am Tag, an dem Mr. Peardews Verlobte viel zu jung starb, verlor er auch ein Medaillon, das sie ihm geschenkt hatte. Er hatte ihr versprochen, gut darauf aufzupassen. Immer auf der Suche nach diesem Medaillon, findet er andere Dinge die verloren gingen. Er nimmt jeden Gegenstand zu sich nach Hause, schreibt Fundort, Datum und Zeit dazu und lagert ihn bei sich zu Hause im Arbeitszimmer. Als er stirbt, vererbt er seiner Haushaltshilfe Laura nicht nur das Haus, sondern auch die Sammlung verlorener Dinge in der Hoffnung, das sie einen Weg finden wird, die ursprünglichen Besitzer ausfindig zu machen und die Gegenstände zurückzugeben. Dank der Hilfe von Gärtner Freddy und der neuen Freundin Sunshine findet sie den Mut, diese anspruchsvolle Aufgabe anzupacken. Die Geschichte ist eine gute Mischung: Liebe, Freundschaft, Schicksal, Vergangenheit und ein wenig Magie (ja, es geistert dann und wann). Dazu noch die sympathischen Hauptpersonen – ein herzerwärmendes Buch!

J. Engler
  • J. Engler
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

von Ruth Hogan

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge