• Im Wald
  • Im Wald
  • Im Wald
  • Im Wald
Band 8

Im Wald

Kriminalroman | Hochspannend und emotional: Der 8. Fall für Pia Sander und Oliver von Bodenstein von der Bestsellerautorin Nele Neuhaus

Buch (Taschenbuch)

Fr. 18.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Wald

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 14.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 23.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 11.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

26870

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.10.2017

Verlag

Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl

560

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

26870

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.10.2017

Verlag

Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl

560

Maße (L/B/H)

18.9/12.1/3.8 cm

Gewicht

395 g

Auflage

5

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-548-28979-3

Weitere Bände von Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

44 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Angenehm komplex

Hornita aus Augsburg am 14.01.2023

Bewertungsnummer: 1859724

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In seiner Komplexität erinnert mich diese Geschichte ein bisschen an die Krimis von Elizabeth George. Mir gefällt die Art und Weise, wie sich der Fall langsam entwickelt, indem immer mehr Details aufgedeckt werden. Ganz besonders die Einbeziehung eines alten, ungelösten Falles fand ich sehr gelungen, da die daraus folgenden Handlungen und Verhaltensweise gekonnt beschrieben wurde und ich sie als sehr glaubhaft und nachvollziehbar empfunden habe. Das dörfliche Leben vor 50 Jahren und die Abhängigkeiten über Jahrzehnte werden sehr gut beschrieben. Um den Überblick über die vielen Personen nicht zu verlieren gibt es am Anfang eine Übersicht über die Hauptfiguren mit Kurzbeschreibungen und Lagepläne, die ich sehr hilfreich fand. Für mich war es ein schönes, langes Lesevergnügen.

Angenehm komplex

Hornita aus Augsburg am 14.01.2023
Bewertungsnummer: 1859724
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In seiner Komplexität erinnert mich diese Geschichte ein bisschen an die Krimis von Elizabeth George. Mir gefällt die Art und Weise, wie sich der Fall langsam entwickelt, indem immer mehr Details aufgedeckt werden. Ganz besonders die Einbeziehung eines alten, ungelösten Falles fand ich sehr gelungen, da die daraus folgenden Handlungen und Verhaltensweise gekonnt beschrieben wurde und ich sie als sehr glaubhaft und nachvollziehbar empfunden habe. Das dörfliche Leben vor 50 Jahren und die Abhängigkeiten über Jahrzehnte werden sehr gut beschrieben. Um den Überblick über die vielen Personen nicht zu verlieren gibt es am Anfang eine Übersicht über die Hauptfiguren mit Kurzbeschreibungen und Lagepläne, die ich sehr hilfreich fand. Für mich war es ein schönes, langes Lesevergnügen.

Packender Fall, der Kommissar Bodenstein an seine Grenzen bringt

Alina am 24.04.2022

Bewertungsnummer: 1701134

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Verdrängung ist die tödlichste Form der Verleugnung.« Pias und Bodensteins achter Fall wird vor allem für Kommissar Bodenstein sehr persönlich. Vielleicht sogar zu persönlich? In Ruppertshain im Taunus geht ein Feuerteufel um. Bei dem Brand im Wohnwagen kommt ein unbekannter Mann ums Leben und schon bald häufen sich die Morde. Was zunächst wie Zufall scheint, führt schon bald zurück in die Vergangenheit. An genau den Tag, an dem Bodensteins Kindheitsfreund spurlos verschwand... "Im Wald" startet spannend mit einer Sequenz aus der unbekannten Ich-Perspektive, der Einstieg gelingt leicht. Im Laufe der Geschichte werden unglaublich viele Charaktere und Nebenstränge behandelt, was zu einigen Längen führt. Ich habe zudem das Personenregister aus der Leseprobe hinzuziehen müssen, um den Überblick über die verschiedenen Charaktere nicht zu verlieren. Hier hätte man sich also vielleicht den ein oder anderen Tiefgang sparen können. Gut gefallen hat mir, dass man immer mehr in die Vergangenheit und die Psyche von Kommissar Bodenstein eingedrungen ist. Es wurden viele Einblicke gewährt, die ich so nicht von dem verschlossenen und immer höflichen Oliver von Bodenstein erwartet hätte. Wie in vorangegangen Bänden findet man auch hier wieder die typisch geheimnisvolle Dorfgemeinschaft, die von Intrigen und menschlichen Abgründen nur so wimmelt. Diesmal kamen sogar auch einige altbekannte Charaktere erstaunlich schlecht weg und hatten Unfassbares zu verbergen Abgesehen von den oben erwähnten Längen war der Fall spannend und ich wollte unbedingt wissen, was das zusammenhängende Motiv hinter den Morden ist. Die Plotführung der Autorin verleitet außerdem dazu, dass ich meine Vermutungen ständig revidieren und überdenken musste. Bei Frau Neuhaus weiß man einfach nie, was einen erwartet Die Fallauflösung hat mich wie üblich überrascht, war aber diesmal ziemlich spärlich. Alles in allem habe ich diesen Teil generell für schwächer als die Vorgänger empfunden. Trotzdem gibt es von mir noch 4 Sterne

Packender Fall, der Kommissar Bodenstein an seine Grenzen bringt

Alina am 24.04.2022
Bewertungsnummer: 1701134
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Verdrängung ist die tödlichste Form der Verleugnung.« Pias und Bodensteins achter Fall wird vor allem für Kommissar Bodenstein sehr persönlich. Vielleicht sogar zu persönlich? In Ruppertshain im Taunus geht ein Feuerteufel um. Bei dem Brand im Wohnwagen kommt ein unbekannter Mann ums Leben und schon bald häufen sich die Morde. Was zunächst wie Zufall scheint, führt schon bald zurück in die Vergangenheit. An genau den Tag, an dem Bodensteins Kindheitsfreund spurlos verschwand... "Im Wald" startet spannend mit einer Sequenz aus der unbekannten Ich-Perspektive, der Einstieg gelingt leicht. Im Laufe der Geschichte werden unglaublich viele Charaktere und Nebenstränge behandelt, was zu einigen Längen führt. Ich habe zudem das Personenregister aus der Leseprobe hinzuziehen müssen, um den Überblick über die verschiedenen Charaktere nicht zu verlieren. Hier hätte man sich also vielleicht den ein oder anderen Tiefgang sparen können. Gut gefallen hat mir, dass man immer mehr in die Vergangenheit und die Psyche von Kommissar Bodenstein eingedrungen ist. Es wurden viele Einblicke gewährt, die ich so nicht von dem verschlossenen und immer höflichen Oliver von Bodenstein erwartet hätte. Wie in vorangegangen Bänden findet man auch hier wieder die typisch geheimnisvolle Dorfgemeinschaft, die von Intrigen und menschlichen Abgründen nur so wimmelt. Diesmal kamen sogar auch einige altbekannte Charaktere erstaunlich schlecht weg und hatten Unfassbares zu verbergen Abgesehen von den oben erwähnten Längen war der Fall spannend und ich wollte unbedingt wissen, was das zusammenhängende Motiv hinter den Morden ist. Die Plotführung der Autorin verleitet außerdem dazu, dass ich meine Vermutungen ständig revidieren und überdenken musste. Bei Frau Neuhaus weiß man einfach nie, was einen erwartet Die Fallauflösung hat mich wie üblich überrascht, war aber diesmal ziemlich spärlich. Alles in allem habe ich diesen Teil generell für schwächer als die Vorgänger empfunden. Trotzdem gibt es von mir noch 4 Sterne

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Wald

von Nele Neuhaus

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Wald
  • Im Wald
  • Im Wald
  • Im Wald