• Aquila
  • Aquila

Aquila

Buch (Taschenbuch)

Fr. 26.90

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

Fr. 10.00

Aquila

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 18.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 17 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.08.2017

Herausgeber

Loewe Jugendbücher

Verlag

Loewe

Beschreibung

Rezension

Spannung von der ersten Minute an!“ Stiftung Lesen
„Spannend bis zur letzten Seite.“ Lilo Solcher, Augsburger Allgemeine
„Mitreissend geschrieben und spannend bis zur letzten Seite.“ Renate Pinzke, Hamburger Morgenpost
„Poznanski versteht es geschickt, die Atmosphäre des Misstrauens, des Zweifels, der verlorenen Gewissheiten auf den Leser zu übertragen.“ Ulla Hanselmann, Stuttgarter Zeitung
„Dieses Buch bleibt wie Pattex an den Fingern kleben, weil es so schrecklich spannend ist.“ Neue Presse Hannover
„Diesen Psychothriller legen auch Erwachsene nicht aus der Hand.“ Coopzeitung
„Ein ausserordentlich fesselnder Spannungsroman.“ Doris Wassermann, Westfalen-Blatt
„Die Story ist soooo gut geschrieben, dass ich sie zügig wegschmökern konnte.“ Lina Kokaly, Radio Cosmo (WDR)
„Spannend, düster und grossartig!“ Wiener Journal
„Ein lesenswerter Psychothriller, der ein bisschen an Dan Brown erinnert.“ Ann-Christin Kieter, abi.unicum.de
„Empfehlenswert für alle, die spannende, ungewöhnliche Geschichten mit einem wahnsinnigen Ende mögen! Unbedingt lesen!“ buecherkinder.de
„Atemlose Spannung und Unterhaltung bester Art.“ Kirsten Kamschlies, kinderundjugendmedien.de
„Ein packender Thriller, der Lust auf die Entdeckung des sommerlichen Siena macht.“ bookwives.de

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 17 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.08.2017

Herausgeber

Loewe Jugendbücher

Verlag

Loewe

Seitenzahl

432

Maße (L/B/H)

21.1/13.5/3.8 cm

Gewicht

570 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7855-8613-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

43 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Aquila

Bewertung am 11.11.2021

Bewertungsnummer: 1604299

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nika wacht ohne Erinnerungen an die letzten zwei Tage auf. Das einzige, was ihr geblieben sind ist eine Nachricht am Spiegel und ein Zettel mit seltsamen Notizen. Aber was ist passiert? Und wohin ist ihre Mitbewohnerin verschwunden. Super spannend bis zur letzten Seite!

Aquila

Bewertung am 11.11.2021
Bewertungsnummer: 1604299
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nika wacht ohne Erinnerungen an die letzten zwei Tage auf. Das einzige, was ihr geblieben sind ist eine Nachricht am Spiegel und ein Zettel mit seltsamen Notizen. Aber was ist passiert? Und wohin ist ihre Mitbewohnerin verschwunden. Super spannend bis zur letzten Seite!

Geheimnisvoll und klasse!

Bewertung am 30.12.2020

Bewertungsnummer: 1420673

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aquila überzeugt dadurch, dass es echt spannend ist, da man wissen will, was passiert ist, warum das so ist, was das bedeutet, und...und...und. Die Auflösung ist echt unerwartet und alles in allem ist die Geschichte super konstruiert. Ursula Poznanskis Bücher sind echt die besten!

Geheimnisvoll und klasse!

Bewertung am 30.12.2020
Bewertungsnummer: 1420673
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Aquila überzeugt dadurch, dass es echt spannend ist, da man wissen will, was passiert ist, warum das so ist, was das bedeutet, und...und...und. Die Auflösung ist echt unerwartet und alles in allem ist die Geschichte super konstruiert. Ursula Poznanskis Bücher sind echt die besten!

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Aquila

von Ursula Poznanski

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Maik Eckenstein

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maik Eckenstein

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

3/5

Hier braucht es Vorstellungskraft!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

AQUILA ist ein ein durchaus unterhaltsamer, aber auch komplexer, spannender Thriller in typischer Poznanski-Manier. Er bietet eine sehr interessante Geschichte um ein Rätsel und die Wiedergewinnung der eigenen Erinnerungen (siehe Klappentext), ein wunderschönes Setting (die Stadt Siena in Italien und die Umgebung), den wie immer flüssigen und daher exzellent zu lesenden Schreibstil der Autorin, interessante Wendungen und Erkenntnisse im Laufe der Story, und das alles schick verpackt und liebevoll gestaltet (grandioses Cover-Layout!) vom Loewe Verlag. Ein paar kleine Abstriche gibt es hier dennoch, und das mache ich bei U. Poznanski zum ersten Mal bei einem ihrer Bücher. Wobei das immer noch Meckern auf hohem Niveau ist… Jedoch sind die Erwartungen auch sehr hoch nach ihren grandiosen anderen Büchern wie “Thalamus”, “Elanus” und besonders “Saeculum”. Die Charaktere riefen dieses Mal längst nicht so viel Sympathie hervor wie sonst üblich in ihren Geschichten. Hauptfiguren Nika und Stefano wirken zwar greifbar, aber dennoch etwas zu dünn. Da hätte ich mir persönlich noch mehr Charaktertiefe gewünscht. Und die Figur Jenny ist eine pure Psychopathin, wie aus dem Lehrbuch - fast zu perfekt. Hier wären Hintergründe und psychologische Analysen oder zumindest Hinweise hierauf sicher hilfreich gewesen, um das Handeln von Jenny nachvollziehen zu können. Weiterhin ist das Verhalten von Nika oft sehr naiv, zurückhaltend und manchmal fast hanebüchen…das sorgt nicht sonderlich für Sympathie, zumindest bei mir nicht. Auch ihr generelles Handeln erschien mir oft zu impulsiv und unlogisch für ihren eigentlich guten Verstand. Weiterhin gefiel mir der Schreibstil von Frau Poznanki diesmal nicht ganz so gut wie sonst immer. Er wirkt nicht ganz so raffiniert und ausgefeilt wie in ihren anderen Büchern. Allerdings ist die Geschichte recht voll beladen mit Charakteren und wird zu Ende hin immer verstrickter, sodass mehr Nennung von Details schön gewesen wäre. Man braucht teilweise enorm viel Vorstellungskraft für den Verlauf der Dinge… Daher bleibt die Spannungskurve bis zum Schluss eher auf mittlerem Niveau, und steigt dann plötzlich rapide an. Aber dennoch: AQUILA ist ein tolles Buch, spannend zu lesen, reichhaltig vom Inhalt und den Figuren her und lässt einen absolut miträtseln und mitfiebern - Darin ist Ursula Poznanski echt eine Meisterin.
3/5

Hier braucht es Vorstellungskraft!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

AQUILA ist ein ein durchaus unterhaltsamer, aber auch komplexer, spannender Thriller in typischer Poznanski-Manier. Er bietet eine sehr interessante Geschichte um ein Rätsel und die Wiedergewinnung der eigenen Erinnerungen (siehe Klappentext), ein wunderschönes Setting (die Stadt Siena in Italien und die Umgebung), den wie immer flüssigen und daher exzellent zu lesenden Schreibstil der Autorin, interessante Wendungen und Erkenntnisse im Laufe der Story, und das alles schick verpackt und liebevoll gestaltet (grandioses Cover-Layout!) vom Loewe Verlag. Ein paar kleine Abstriche gibt es hier dennoch, und das mache ich bei U. Poznanski zum ersten Mal bei einem ihrer Bücher. Wobei das immer noch Meckern auf hohem Niveau ist… Jedoch sind die Erwartungen auch sehr hoch nach ihren grandiosen anderen Büchern wie “Thalamus”, “Elanus” und besonders “Saeculum”. Die Charaktere riefen dieses Mal längst nicht so viel Sympathie hervor wie sonst üblich in ihren Geschichten. Hauptfiguren Nika und Stefano wirken zwar greifbar, aber dennoch etwas zu dünn. Da hätte ich mir persönlich noch mehr Charaktertiefe gewünscht. Und die Figur Jenny ist eine pure Psychopathin, wie aus dem Lehrbuch - fast zu perfekt. Hier wären Hintergründe und psychologische Analysen oder zumindest Hinweise hierauf sicher hilfreich gewesen, um das Handeln von Jenny nachvollziehen zu können. Weiterhin ist das Verhalten von Nika oft sehr naiv, zurückhaltend und manchmal fast hanebüchen…das sorgt nicht sonderlich für Sympathie, zumindest bei mir nicht. Auch ihr generelles Handeln erschien mir oft zu impulsiv und unlogisch für ihren eigentlich guten Verstand. Weiterhin gefiel mir der Schreibstil von Frau Poznanki diesmal nicht ganz so gut wie sonst immer. Er wirkt nicht ganz so raffiniert und ausgefeilt wie in ihren anderen Büchern. Allerdings ist die Geschichte recht voll beladen mit Charakteren und wird zu Ende hin immer verstrickter, sodass mehr Nennung von Details schön gewesen wäre. Man braucht teilweise enorm viel Vorstellungskraft für den Verlauf der Dinge… Daher bleibt die Spannungskurve bis zum Schluss eher auf mittlerem Niveau, und steigt dann plötzlich rapide an. Aber dennoch: AQUILA ist ein tolles Buch, spannend zu lesen, reichhaltig vom Inhalt und den Figuren her und lässt einen absolut miträtseln und mitfiebern - Darin ist Ursula Poznanski echt eine Meisterin.

Maik Eckenstein
  • Maik Eckenstein
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Aquila

von Ursula Poznanski

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Aquila
  • Aquila