Maas, S: A Court of Frost and Starlight
Vorbesteller

Maas, S: A Court of Frost and Starlight

A Court of Thorns and Roses

Buch (Gebundene Ausgabe, Englisch)

Fr.26.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Maas, S: A Court of Frost and Starlight

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 26.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 16.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 17 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.05.2018

Verlag

Bloomsbury USA

Seitenzahl

272

Beschreibung

Rezension

With introspection replacing battles, this extended epilogue gives breathing room between dramatic arcs. Kirkus Reviews

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 17 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.05.2018

Verlag

Bloomsbury USA

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

24.1/15.9/2.7 cm

Gewicht

470 g

Reihe

A Court of Thorns and Roses

Sprache

Englisch

ISBN

978-1-68119-631-2

Weitere Bände von A Court of Thorns and Roses

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Cute one

Laura aus Tamm am 11.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

That one was quick. Erstens war es unheimlich schön und hatte richtig schöne familiy vibes gegeben, die ich unendlich genossen habe nach allem was Feyre, rhys und ihre Familie durchgemacht haben. Die beiden zusammen sind einfach eine wohltat für mein Herz, Gott ich liebe die beiden zusammen. Doch das Buch war für mich auch eine Überleitung zu Nestas Geschichte zusammen mit Cassian. Es gibt einen Vorgeschmack und was mir einfach besonders gut gefallen hat: Man hat aus allen Perspektiven, aus allen Mitgliedern der Familie, ein Kapitel. Dadurch habe ich alle nochmal etwas mehr greifen können und bin nun mega gespannt auf Nestas Geschichte. Sie hat sich ja nicht unbedingt mit Warmherzigkeit bemerkbar gemacht. Ein schöner Band mit viel Wärme und Feuer und dem Geschmack der nächsten Herausforderung.

Cute one

Laura aus Tamm am 11.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

That one was quick. Erstens war es unheimlich schön und hatte richtig schöne familiy vibes gegeben, die ich unendlich genossen habe nach allem was Feyre, rhys und ihre Familie durchgemacht haben. Die beiden zusammen sind einfach eine wohltat für mein Herz, Gott ich liebe die beiden zusammen. Doch das Buch war für mich auch eine Überleitung zu Nestas Geschichte zusammen mit Cassian. Es gibt einen Vorgeschmack und was mir einfach besonders gut gefallen hat: Man hat aus allen Perspektiven, aus allen Mitgliedern der Familie, ein Kapitel. Dadurch habe ich alle nochmal etwas mehr greifen können und bin nun mega gespannt auf Nestas Geschichte. Sie hat sich ja nicht unbedingt mit Warmherzigkeit bemerkbar gemacht. Ein schöner Band mit viel Wärme und Feuer und dem Geschmack der nächsten Herausforderung.

Eine geniale Buchreihe!

Bewertung am 11.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Buchreihe ist eine meiner neuen Lieblings-Reihen und ich bin sehr froh, dass es noch einen weiteren Band gibt. Der 4. Teil hat mit der eigentlichen Geschichte kaum noch etwas zu tun. Es geht mehr darum, wie es den einzelnen Charakteren nach dem Ende von Teil 3 geht. Nicht unbedingt nötig aber sehr schön, um noch etwas mehr Zeit am Court of Night zu verbringen.

Eine geniale Buchreihe!

Bewertung am 11.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Buchreihe ist eine meiner neuen Lieblings-Reihen und ich bin sehr froh, dass es noch einen weiteren Band gibt. Der 4. Teil hat mit der eigentlichen Geschichte kaum noch etwas zu tun. Es geht mehr darum, wie es den einzelnen Charakteren nach dem Ende von Teil 3 geht. Nicht unbedingt nötig aber sehr schön, um noch etwas mehr Zeit am Court of Night zu verbringen.

Unsere Kund*innen meinen

A Court of Frost and Starlight. Acotar Adult Edition

von Sarah J. Maas

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

2/5

Fazit: Feysand feiern Weihnachten

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt Nichts, absolut gar nichts. Seht es als eine Special Weihnachtsfolge an, die man getrost weglassen kann, ausser man steht total auf Feysand und hat noch nicht genug von Male, Mate, Purr und wie und wo sie es getrieben haben und noch wollen. Lichtblick? Der Vorgeschmack auf das nächste Buch! Persönliche Meinung Ich wusste ja, dass es eine Novelle ist. Ich hörte von so vielen Freunden, dass es nicht gut ist. Mein Bauchgefühlt sagte nein. Ich las es trotzdem. «His eyes gleamed, and he buried his face between my breasts again, hands caressing my back. “I love you,” he breathed. “More than life, more than my territory, more than my crown.» Schlecht war es nicht, aber wirklich überzeugt hat es leider auch nicht. Wie viele meiner Rezensionen fangen so an? Aber ehrlich, es war einfach langweilig. Feyre und co feiern Solstice, was iwie an Weihnachten erinnert, da es Winter ist und die sich Geschenke machen und als Familie zusammen feiert. Das ist übrigens auch alles was passiert. Feyre und co kaufen Geschenke, trinken Wein, müssen noch mehr Geschenke kaufen, noch mehr Wein, schmutzige Sexgedanken von Rhys, Geschenke kaufen, Wein trinken, schmutzige Gedanken... und so fort. Ich finde Feysand ein tolles Pärchen, aber ihre Story ist zu ende. Sie sind Happy und haben alles was sie wollen und ich schäme mich nur noch fremd ab den Gedanken der Beiden. Leider haben beide Ich Perspektiven in dieser Novelle. Viel interessanter waren Zwischenstücke von Mor, Cassian und einmal Nesta. Wobei die dann aus der dritten Person waren. Das war iwie seltsam. Schon traurig, wenn die Nebencharaktere plötzlich alle viel interessanter werden. Ich habe mich so auf Nesta, Cassian, Elain, Lucien und Az gefreut, aber nein, Fokus Feysand…. «My mate—who had worked so hard and so selflessly, all without hope that I would ever be with him. We had both fought for that love, bled for it. Rhys had died for it.» Aber hei, auch Tamlin kam vor. Aufmerksame Follower haben vielleicht schon mitbekommen, dass ich Tamlin immer noch mag, egal was alles passiert ist. Ich rolle hier nicht die endlos lange Diskussion wieder auf, aber ich muss sagen, dass ich es einfach nicht verstehe wieso Feyre und Rhys den armen Tamlin so sehr hassen. Nein echt, ich weiss, er hat scheisse gebaut aber die Beiden, in diesem Buch, heftig! Tamlin hat mir gleich noch ein Stücklein mehr leid. (Es erinnert mich an die Szene zwischen Aelin, Rowan und Aedion.. waah ich krieg schon wieder Aggressionen. Fokussieren Geri, fokussieren) Mir kam es einfach so vor, als wollte Maas unbedingt das Rhys und Feyre jemanden haben, dem sie alle Schuld geben können und den sie so richtig hassen können, damit ihre Liebe glaubhafter und echter dargestellt wird. Aber genug zu diesem Thema. Ein paar positive Dinge: -Die Nebencharaktere -Der Vorgeschmack auf das nächste Buch! -Der Zusammenhalt der Freunde/inner Circle/Familie -Die neckenden und witzigen Gespräche Kopiert aus einer anderen Rezension: word count: mate: 66 male: 59 ... : 133 the amount of pages: 224 Schlimm, oder? Und bitte nicht dieses Gentlemales vergessen! «“To the stars who listen, Feyre.“ „To the dreams tat are answered, Rhys.“» Werde ich weiterlesen? Auf jeden Fall! Muss man das verstehen? Nein. Empfehle ich diese Novelle: nur an hardcore Fans und denjenigen die noch nicht genug von Felswand haben Fazit: Feysand feiern Weihnachten 1,5/5
2/5

Fazit: Feysand feiern Weihnachten

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt Nichts, absolut gar nichts. Seht es als eine Special Weihnachtsfolge an, die man getrost weglassen kann, ausser man steht total auf Feysand und hat noch nicht genug von Male, Mate, Purr und wie und wo sie es getrieben haben und noch wollen. Lichtblick? Der Vorgeschmack auf das nächste Buch! Persönliche Meinung Ich wusste ja, dass es eine Novelle ist. Ich hörte von so vielen Freunden, dass es nicht gut ist. Mein Bauchgefühlt sagte nein. Ich las es trotzdem. «His eyes gleamed, and he buried his face between my breasts again, hands caressing my back. “I love you,” he breathed. “More than life, more than my territory, more than my crown.» Schlecht war es nicht, aber wirklich überzeugt hat es leider auch nicht. Wie viele meiner Rezensionen fangen so an? Aber ehrlich, es war einfach langweilig. Feyre und co feiern Solstice, was iwie an Weihnachten erinnert, da es Winter ist und die sich Geschenke machen und als Familie zusammen feiert. Das ist übrigens auch alles was passiert. Feyre und co kaufen Geschenke, trinken Wein, müssen noch mehr Geschenke kaufen, noch mehr Wein, schmutzige Sexgedanken von Rhys, Geschenke kaufen, Wein trinken, schmutzige Gedanken... und so fort. Ich finde Feysand ein tolles Pärchen, aber ihre Story ist zu ende. Sie sind Happy und haben alles was sie wollen und ich schäme mich nur noch fremd ab den Gedanken der Beiden. Leider haben beide Ich Perspektiven in dieser Novelle. Viel interessanter waren Zwischenstücke von Mor, Cassian und einmal Nesta. Wobei die dann aus der dritten Person waren. Das war iwie seltsam. Schon traurig, wenn die Nebencharaktere plötzlich alle viel interessanter werden. Ich habe mich so auf Nesta, Cassian, Elain, Lucien und Az gefreut, aber nein, Fokus Feysand…. «My mate—who had worked so hard and so selflessly, all without hope that I would ever be with him. We had both fought for that love, bled for it. Rhys had died for it.» Aber hei, auch Tamlin kam vor. Aufmerksame Follower haben vielleicht schon mitbekommen, dass ich Tamlin immer noch mag, egal was alles passiert ist. Ich rolle hier nicht die endlos lange Diskussion wieder auf, aber ich muss sagen, dass ich es einfach nicht verstehe wieso Feyre und Rhys den armen Tamlin so sehr hassen. Nein echt, ich weiss, er hat scheisse gebaut aber die Beiden, in diesem Buch, heftig! Tamlin hat mir gleich noch ein Stücklein mehr leid. (Es erinnert mich an die Szene zwischen Aelin, Rowan und Aedion.. waah ich krieg schon wieder Aggressionen. Fokussieren Geri, fokussieren) Mir kam es einfach so vor, als wollte Maas unbedingt das Rhys und Feyre jemanden haben, dem sie alle Schuld geben können und den sie so richtig hassen können, damit ihre Liebe glaubhafter und echter dargestellt wird. Aber genug zu diesem Thema. Ein paar positive Dinge: -Die Nebencharaktere -Der Vorgeschmack auf das nächste Buch! -Der Zusammenhalt der Freunde/inner Circle/Familie -Die neckenden und witzigen Gespräche Kopiert aus einer anderen Rezension: word count: mate: 66 male: 59 ... : 133 the amount of pages: 224 Schlimm, oder? Und bitte nicht dieses Gentlemales vergessen! «“To the stars who listen, Feyre.“ „To the dreams tat are answered, Rhys.“» Werde ich weiterlesen? Auf jeden Fall! Muss man das verstehen? Nein. Empfehle ich diese Novelle: nur an hardcore Fans und denjenigen die noch nicht genug von Felswand haben Fazit: Feysand feiern Weihnachten 1,5/5

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Maas, S: Court of Frost and Starlight

von Sarah J. Maas

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Maas, S: A Court of Frost and Starlight