Oxen. Das erste Opfer
Band 1

Oxen. Das erste Opfer

Thriller | Die Vorlage zur deutsch-dänischen Thriller-TV-Serie – Die Bestseller-Verfilmung

Buch (Taschenbuch)

Fr. 18.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

Fr. 18.90
eBook

eBook

Fr. 10.90

Oxen. Das erste Opfer

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 15.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3381

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.10.2018

Verlag

dtv

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19/12.4/3 cm

Beschreibung

Rezension

Die drei Bände sind kurzweilig, kraftvoll und bieten neben spannender Unterhaltung auch politische Brisanz. ("Münchner Merkur")
Das ist Sucht, man wird abhängig, aber man bleibt gesund! ("WDR 5")
Dänisch, aber null hyggelig. ("Brigitte")
Spannungsgeladener erster Teil der Oxen-Trilogie, den man nicht mehr aus der Hand legen mag. ("Hörzu")
Ein grandioses Buch. ("WDR 2")
Skandinavische Thriller machen süchtig, dieser erst recht: Es geht um den traumatisierten dänischen Ex-Soldaten Oxen, der in einen Mordfall verwickelt wird. ("myself, November 2017")
Achtung: Suchtfaktor. ("Vorarlberger Nachrichten")
Der reinste Thrillerwahnsinn bedeuten die Werke aus Jens Henrik Jensens Feder. ("literaturmarkt.info")
Ein grossartig gemachter dänischer Thriller, sehr empfehlenswert. ("dorfzeitung.com")
Spannender Auftakt für einen ungewöhnlichen Ermittler. ("Westfalen-Blatt")

Details

Verkaufsrang

3381

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.10.2018

Verlag

dtv

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19/12.4/3 cm

Gewicht

339 g

Auflage

4. Auflage

Originaltitel

De Hængte Hunde

Übersetzt von

Friederike Buchinger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-21765-1

Weitere Bände von Niels-Oxen-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

38 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Durchwachsen

Annabell95 am 20.01.2024

Bewertungsnummer: 2113296

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Niels Oxen, ein traumatischer Elitesoldat, leidet unter PTBS und zieht sich daher mit seinem Hund in die einsamen Wälder in Dänemark zurück. Bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen bei einem Mordfall. Der Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, Hans-Otto Corfitzen, wurde auf seinem Anwesen zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance besteht darin sich mit der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck zusammen zuschließen und den Täter zu finden. Ihre Ermittlungen führen sie zu einem mächtigen Geheimbund. "Oxen - Das erste Opfer" ist der Auftakt in die Oxen-Reihe mit dem Elitesoldat Niels Oxen. Mir ist es schwergefallen mich in die Handlung hineinzufinden. Den Anfang fand ich noch ganz interessant, aber dann fiel es mir nach und nach schwerer der Handlung zu folgen. Mir fehlte da die Spannung und auch mit den Protagonisten konnte ich noch nicht so ganz warm werden. Es wurde sich teilweise in Nebensächlichkeiten verloren, wodurch sich die Spannung für mich nicht so ganz aufbauen konnte. Die Handlung selbst von der Thematik her konnte mich leider nicht so ganz erreichen. Der Schreibstil hat mir allerdings sehr gut gefallen. Es ließ sich super lesen und auch die Einsamkeit in den Wäldern Dänemarks konnte man durch die Beschreibungen fühlen. Mein Fazit: Thematisch leider nicht so meins und auch von der Spannung her ist hier noch Luft nach oben. Mal schauen, ob ich mich nochmal an den Nachfolgeband heran traue.

Durchwachsen

Annabell95 am 20.01.2024
Bewertungsnummer: 2113296
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Niels Oxen, ein traumatischer Elitesoldat, leidet unter PTBS und zieht sich daher mit seinem Hund in die einsamen Wälder in Dänemark zurück. Bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen bei einem Mordfall. Der Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, Hans-Otto Corfitzen, wurde auf seinem Anwesen zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance besteht darin sich mit der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck zusammen zuschließen und den Täter zu finden. Ihre Ermittlungen führen sie zu einem mächtigen Geheimbund. "Oxen - Das erste Opfer" ist der Auftakt in die Oxen-Reihe mit dem Elitesoldat Niels Oxen. Mir ist es schwergefallen mich in die Handlung hineinzufinden. Den Anfang fand ich noch ganz interessant, aber dann fiel es mir nach und nach schwerer der Handlung zu folgen. Mir fehlte da die Spannung und auch mit den Protagonisten konnte ich noch nicht so ganz warm werden. Es wurde sich teilweise in Nebensächlichkeiten verloren, wodurch sich die Spannung für mich nicht so ganz aufbauen konnte. Die Handlung selbst von der Thematik her konnte mich leider nicht so ganz erreichen. Der Schreibstil hat mir allerdings sehr gut gefallen. Es ließ sich super lesen und auch die Einsamkeit in den Wäldern Dänemarks konnte man durch die Beschreibungen fühlen. Mein Fazit: Thematisch leider nicht so meins und auch von der Spannung her ist hier noch Luft nach oben. Mal schauen, ob ich mich nochmal an den Nachfolgeband heran traue.

Langsam steigende Spannung

Gaso (Mitglied der Book Circle Community) am 30.10.2023

Bewertungsnummer: 2057149

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Oxen ist ein traumatisierter Kriegsveteran. Er hat sich mit seinem Hund in die dänischen Wälder zurück gezogen um mit seinen Dämonen allein zu sein. Zur gleichen Zeit kommen nacheinander 3 mächtige Männer zu Tode. Der Letzte ganz in der Nähe von Oxens Lager. Die Polizei findet ihn dort und nimmt ihn mit zu einem Gespräch. Da sich die Indizien gegen Oxen verdichten wird er auch noch zu einem zweiten Verhör abgeholt. Nach diesem Verhör bekommt Oxen vom Leiter des PET ein Angebot für ihn zu arbeiten. Oxen lehnt ab und kehrt in sein Lager zurück wo er seinen geliebten Hund erhängt vorfindet. Nun kommen die Ereignisse ins Rollen. Hier werden gut recherchierte Einblicke in die Vorkommnisse im Balkan gewährt. Wobei dies eher Nebenschauplätze sind, aber erklären warum Oxen jetzt so ist wie er ist. Der Hauptteil ist der Machtklüngel der sich über Jahrhunderte entwickelt hat. Wie undurchsichtig alles ist. Ich fand das Buch sehr gut. Auch wenn der Einstieg etwas harzig war. Wenn man die nordischen Krimis mag, dann mag man auch Oxen.

Langsam steigende Spannung

Gaso (Mitglied der Book Circle Community) am 30.10.2023
Bewertungsnummer: 2057149
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Oxen ist ein traumatisierter Kriegsveteran. Er hat sich mit seinem Hund in die dänischen Wälder zurück gezogen um mit seinen Dämonen allein zu sein. Zur gleichen Zeit kommen nacheinander 3 mächtige Männer zu Tode. Der Letzte ganz in der Nähe von Oxens Lager. Die Polizei findet ihn dort und nimmt ihn mit zu einem Gespräch. Da sich die Indizien gegen Oxen verdichten wird er auch noch zu einem zweiten Verhör abgeholt. Nach diesem Verhör bekommt Oxen vom Leiter des PET ein Angebot für ihn zu arbeiten. Oxen lehnt ab und kehrt in sein Lager zurück wo er seinen geliebten Hund erhängt vorfindet. Nun kommen die Ereignisse ins Rollen. Hier werden gut recherchierte Einblicke in die Vorkommnisse im Balkan gewährt. Wobei dies eher Nebenschauplätze sind, aber erklären warum Oxen jetzt so ist wie er ist. Der Hauptteil ist der Machtklüngel der sich über Jahrhunderte entwickelt hat. Wie undurchsichtig alles ist. Ich fand das Buch sehr gut. Auch wenn der Einstieg etwas harzig war. Wenn man die nordischen Krimis mag, dann mag man auch Oxen.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Oxen. Das erste Opfer

von Jens Henrik Jensen

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Maik Eckenstein

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maik Eckenstein

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

3/5

Eher Krimi als Thriller

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe schon länger keinen Krimi eines skandinavischen Autors mehr gelesen. Es ist schon allein wegen der Orte und Namen eine kleine Herausforderung. Und Namen gibt es in diesem Thriller wirklich reichlich. Einer dieser Namen ist Oxen, der ja auch groß auf der Buchvorderseite prangt. Niels Oxen ist ein ehemaliger Elitesoldat, der sich von der Zivilisation zurückgezogen hat und allein mit seinem Hund im Wald lebt. Durch Zufall oder unglückliche Umstände gerät er in einen Strudel aus Erpressung, Mord und Machtspielchen. Die Machenschaften reichen bis nach ganz oben und sind weit verzweigt. Dieses Verschwörungsszenario wird dem Leser nach und nach immer klarer, aber selbst am Ende kann man nicht sicher sein, wer Freund oder Feind ist. Die dargestellten Charaktere sind sehr vielschichtig und decken die unterschiedlichsten Typen ab. Dem Leser begegnet nicht nur der Soldat mit Trauma, sondern auch zwielichtige und machthungrige Politiker, undurchsichtige Agenten und einige mehr. Zusammen sind alle verflochten in einer spannenden Handlung. Der Autor schreibt spannend und bietet dem Leser durch diverse Verstrickungen immer neue Ansätze und Wendungen. Mein Lesefluß wurde lediglich durch schwer auszusprechende dänische Namen unterbrochen. Am Ende hat man nur bedingt einen Abschluss, wird aber nicht Cliffhanger-mäßig zurückgelassen. Viele Fragen bleiben offen, die dann hoffentlich im nächsten Band der Trilogie beantwortet werden.
3/5

Eher Krimi als Thriller

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe schon länger keinen Krimi eines skandinavischen Autors mehr gelesen. Es ist schon allein wegen der Orte und Namen eine kleine Herausforderung. Und Namen gibt es in diesem Thriller wirklich reichlich. Einer dieser Namen ist Oxen, der ja auch groß auf der Buchvorderseite prangt. Niels Oxen ist ein ehemaliger Elitesoldat, der sich von der Zivilisation zurückgezogen hat und allein mit seinem Hund im Wald lebt. Durch Zufall oder unglückliche Umstände gerät er in einen Strudel aus Erpressung, Mord und Machtspielchen. Die Machenschaften reichen bis nach ganz oben und sind weit verzweigt. Dieses Verschwörungsszenario wird dem Leser nach und nach immer klarer, aber selbst am Ende kann man nicht sicher sein, wer Freund oder Feind ist. Die dargestellten Charaktere sind sehr vielschichtig und decken die unterschiedlichsten Typen ab. Dem Leser begegnet nicht nur der Soldat mit Trauma, sondern auch zwielichtige und machthungrige Politiker, undurchsichtige Agenten und einige mehr. Zusammen sind alle verflochten in einer spannenden Handlung. Der Autor schreibt spannend und bietet dem Leser durch diverse Verstrickungen immer neue Ansätze und Wendungen. Mein Lesefluß wurde lediglich durch schwer auszusprechende dänische Namen unterbrochen. Am Ende hat man nur bedingt einen Abschluss, wird aber nicht Cliffhanger-mäßig zurückgelassen. Viele Fragen bleiben offen, die dann hoffentlich im nächsten Band der Trilogie beantwortet werden.

Maik Eckenstein
  • Maik Eckenstein
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Oxen. Das erste Opfer

von Jens Henrik Jensen

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Oxen. Das erste Opfer