Ostwind - Der große Orkan
Ostwind Band 6

Ostwind - Der große Orkan

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.24.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Ostwind - Der große Orkan

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 24.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 9.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 12.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Der grosse Orkan

Ein Sommersturm zieht über Kaltenbach auf und bringt einen Pferde-Wanderzirkus mit sich, der auf dem Gestüt Schutz vor dem Unwetter sucht. Und obwohl Ari von der faszinierenden Welt des Kunstreitens magisch angezogen wird, sieht sie auch die Schattenseiten, die das Zirkusleben für die Pferde bereit hält. Mit Ostwinds Hilfe fasst sie den waghalsigen Plan, einem alten Showpferd zu helfen – dann kehrt endlich Mika überraschend zurück ...

Lea Schmidbauer wurde 1971 in Starnberg am Starnberger See geboren. Sie studierte ein paar Semester Amerikanische Kulturgeschichte, bevor sie sich an der Filmhochschule in München bewarb. Seit 2007 schreibt sie Drehbücher für Kinofilme und die Pferdeabenteuerreihe „Ostwind“. Lea Schmidbauer lebt und arbeitet in München und als Teilzeitlandwirtin in einem kleinen Dorf in Mittelfranken, wo auch ihr Islandpony Penny zu Hause ist.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

8 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.10.2018

Verlag

Alias Entertainment

Seitenzahl

270

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

8 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.10.2018

Verlag

Alias Entertainment

Seitenzahl

270

Maße (L/B/H)

22.1/14.2/3 cm

Gewicht

407 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-940919-17-5

Weitere Bände von Ostwind

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannende Fortsetzung!

Tine_1980 am 28.12.2018

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Sommersturm zieht über Kaltenbach auf und bringt einen Pferde-Wanderzirkus mit sich, der auf dem Gestüt Schutz vor dem Unwetter sucht. Ari ist von der faszinierenden Welt des Kunstreitens magisch angezogen worden, doch sieht sie auch die Schattenseiten, die das Zirkusleben für die Pferde bereit hält. Zusammen mit Ostwinds Hilfe fasst sie den waghalsigen Plan, einem alten Showpferd zu helfen – dann steht endlich Mika überraschend wieder vor ihr … Dies war mein erstes Buch von Ostwind, die restlichen Teile habe ich alle als Hörbuch gehört und wollte nun mal einen Vergleich zu den Büchern haben. Die Geschichte selbst beginnt rasant, aber nach dem Sturm bleibt es eher beim langsameren Tempo. Ari lernt das Showleben kennen, lieben und hassen zugleich, denn kann sie sich endlich mal fühlen, als würden alle Augen nur auf sie schauen, so lernt sie auch die Schattenseiten kennen. Vom harten Training für Artisten und Pferde, über enge Ställe und dem Ausnutzen der Tiere bis ins hohe Alter, wird hier alles detailliert aufgezeigt. Man bekommt ein gutes Gefühl für die Zirkus-Welt vermittelt und kann sich dem Sog ab der zweiten Hälfte kaum noch entziehen. Ari ist halt Ari und will eigentlich nur helfen, doch dieses Mal geht doch einiges schief und wird das Ganze zum Ende hin richtig spannend. Mika ist immer mal wieder Teil der Geschichte, aber wird durch Ari als Hauptperson abgelöst. Sie ist etwas geerdeter, doch wenn es um Ostwind geht, ist sie noch immer die Person, die alles für ihn tun würde. Auch im Buch konnte man an bestimmten Stellen das besondere Prickeln beim Lesen empfinden und auch die Verbindung zwischen Mika, Ostwind und Ari war nachvollziehbar. Der Schreibstil ist flüssig, packend und die Beschreibung der Szenen sehr ausgereift und faszinierend dargestellt. Einzig die Kapitellänge fand ich viel zu lange. Spannende Fortsetzung, die mir in der Umsetzung sehr gefallen hat, nur bis die Handlung richtig anfing, war für mich etwas zu langsam. Für Fans der Reihe und Pferdenärrinnen unbedingt zu empfehlen!

Spannende Fortsetzung!

Tine_1980 am 28.12.2018
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Sommersturm zieht über Kaltenbach auf und bringt einen Pferde-Wanderzirkus mit sich, der auf dem Gestüt Schutz vor dem Unwetter sucht. Ari ist von der faszinierenden Welt des Kunstreitens magisch angezogen worden, doch sieht sie auch die Schattenseiten, die das Zirkusleben für die Pferde bereit hält. Zusammen mit Ostwinds Hilfe fasst sie den waghalsigen Plan, einem alten Showpferd zu helfen – dann steht endlich Mika überraschend wieder vor ihr … Dies war mein erstes Buch von Ostwind, die restlichen Teile habe ich alle als Hörbuch gehört und wollte nun mal einen Vergleich zu den Büchern haben. Die Geschichte selbst beginnt rasant, aber nach dem Sturm bleibt es eher beim langsameren Tempo. Ari lernt das Showleben kennen, lieben und hassen zugleich, denn kann sie sich endlich mal fühlen, als würden alle Augen nur auf sie schauen, so lernt sie auch die Schattenseiten kennen. Vom harten Training für Artisten und Pferde, über enge Ställe und dem Ausnutzen der Tiere bis ins hohe Alter, wird hier alles detailliert aufgezeigt. Man bekommt ein gutes Gefühl für die Zirkus-Welt vermittelt und kann sich dem Sog ab der zweiten Hälfte kaum noch entziehen. Ari ist halt Ari und will eigentlich nur helfen, doch dieses Mal geht doch einiges schief und wird das Ganze zum Ende hin richtig spannend. Mika ist immer mal wieder Teil der Geschichte, aber wird durch Ari als Hauptperson abgelöst. Sie ist etwas geerdeter, doch wenn es um Ostwind geht, ist sie noch immer die Person, die alles für ihn tun würde. Auch im Buch konnte man an bestimmten Stellen das besondere Prickeln beim Lesen empfinden und auch die Verbindung zwischen Mika, Ostwind und Ari war nachvollziehbar. Der Schreibstil ist flüssig, packend und die Beschreibung der Szenen sehr ausgereift und faszinierend dargestellt. Einzig die Kapitellänge fand ich viel zu lange. Spannende Fortsetzung, die mir in der Umsetzung sehr gefallen hat, nur bis die Handlung richtig anfing, war für mich etwas zu langsam. Für Fans der Reihe und Pferdenärrinnen unbedingt zu empfehlen!

Mein Eindruck

HSL am 06.12.2018

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch bei diesem Band ist die Umschlaggestaltung sofort der schönen Pferdegeschichte zuzuordnen, außen robust und innen mit ansprechender, orangener Farbe eingesäumt. Die solide Bindung muss ebenso erwähnt werden, wie auch der Druck auf chlorfrei gebleichtem Papier. Die Autorin Lea Schmidbauer studierte ein paar Semester amerikanische Kulturgeschichte bevor sie diese wunderschönen Drehbücher schrieb. Im Oktober 2018 veröffentlichte die Alias Entertainment GmbH die 1. Auflage von „Ostwind - Der große Orkan“, auf die sich schon viele Pferdeliebhaber gefreut haben. Frau Schmidbauer versteht es ihre jungen Leser aber auch Erwachsene zu fesseln und begeistert immer wieder mit Überraschungen, wie auch in den letzten 5 Romanen von Ostwind. Weit und breit ist nichts davon zu merken, dass Mika aus Amerika zurückkehrt und die neue Person Ari, die seit 4 Monaten auf dem Reiterhof Kaltenbach ist, kennt man bereits aus dem 5. Band. Sie nimmt den Platz von Mika als Hauptdarstellerin ein und versucht sich dem auch würdig zu erweisen, schließlich hatte sie es Mika versprochen auf Ostwind auf zupassen, während sie Milan ihren Freund in Amerika besucht. Ostwind hatte Ari verändert, oder sie hatte sich für Ostwind verändert? Doch sieht man das wirklich auf Kaltenbach, denn Ari hat immer noch das Gefühl nicht dazu zugehören. Ari gefällt es gar nicht wie alle auf dem Reiterhof umherspringen, wegen eines seit Tagen angekündigten Sommersturms. Doch urplötzlich erreicht das Unwetter, ein tobender höllischer Orkan, Kaltenbach, so dass ein Pferde-Wanderzirkus auf dem Weg zur Live - Show „ Equuleus“ nach Frankfurt in Gefahr gerät und somit Schutz auf dem Gestüt Kaltenbach findet. Unterschiedliche Standpunkte zwischen den Zirkusreitern und den Leuten von Kaltenbach, führten zu heftigen Diskussionen, da ein Zirkusleben für die Tiere laut Maria Kaltenbach nicht naturgemäß ist. Viele Fragen blieben nun für Ari offen, denn sie interessierte sich inzwischen sehr für das Kunstreiten. So folgte Ari der Einladung zur Live- Show bei Equuleus mit dem „ Großen Orkan“, dem Pferd welches Ostwind sehr ähnelte und es berührte sie sehr. Die Handlungen dieser neuen Pferdegeschichte mit all seinen Personen und Akteuren sind spannend und einfühlsam erzählt, sowie Aris Plan, dem alten Showpferd zu helfen. Und die überraschende Rückkehr von Mika bringen viele neue Ereignisse mit sich. Sehr gern würde ich auch hier eine Verfilmung sehen, um die neue Darstellerin Ari hautnah zu erleben. Das Buch bekommt natürlich auch wie der Vorgänger 5 Sterne.

Mein Eindruck

HSL am 06.12.2018
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch bei diesem Band ist die Umschlaggestaltung sofort der schönen Pferdegeschichte zuzuordnen, außen robust und innen mit ansprechender, orangener Farbe eingesäumt. Die solide Bindung muss ebenso erwähnt werden, wie auch der Druck auf chlorfrei gebleichtem Papier. Die Autorin Lea Schmidbauer studierte ein paar Semester amerikanische Kulturgeschichte bevor sie diese wunderschönen Drehbücher schrieb. Im Oktober 2018 veröffentlichte die Alias Entertainment GmbH die 1. Auflage von „Ostwind - Der große Orkan“, auf die sich schon viele Pferdeliebhaber gefreut haben. Frau Schmidbauer versteht es ihre jungen Leser aber auch Erwachsene zu fesseln und begeistert immer wieder mit Überraschungen, wie auch in den letzten 5 Romanen von Ostwind. Weit und breit ist nichts davon zu merken, dass Mika aus Amerika zurückkehrt und die neue Person Ari, die seit 4 Monaten auf dem Reiterhof Kaltenbach ist, kennt man bereits aus dem 5. Band. Sie nimmt den Platz von Mika als Hauptdarstellerin ein und versucht sich dem auch würdig zu erweisen, schließlich hatte sie es Mika versprochen auf Ostwind auf zupassen, während sie Milan ihren Freund in Amerika besucht. Ostwind hatte Ari verändert, oder sie hatte sich für Ostwind verändert? Doch sieht man das wirklich auf Kaltenbach, denn Ari hat immer noch das Gefühl nicht dazu zugehören. Ari gefällt es gar nicht wie alle auf dem Reiterhof umherspringen, wegen eines seit Tagen angekündigten Sommersturms. Doch urplötzlich erreicht das Unwetter, ein tobender höllischer Orkan, Kaltenbach, so dass ein Pferde-Wanderzirkus auf dem Weg zur Live - Show „ Equuleus“ nach Frankfurt in Gefahr gerät und somit Schutz auf dem Gestüt Kaltenbach findet. Unterschiedliche Standpunkte zwischen den Zirkusreitern und den Leuten von Kaltenbach, führten zu heftigen Diskussionen, da ein Zirkusleben für die Tiere laut Maria Kaltenbach nicht naturgemäß ist. Viele Fragen blieben nun für Ari offen, denn sie interessierte sich inzwischen sehr für das Kunstreiten. So folgte Ari der Einladung zur Live- Show bei Equuleus mit dem „ Großen Orkan“, dem Pferd welches Ostwind sehr ähnelte und es berührte sie sehr. Die Handlungen dieser neuen Pferdegeschichte mit all seinen Personen und Akteuren sind spannend und einfühlsam erzählt, sowie Aris Plan, dem alten Showpferd zu helfen. Und die überraschende Rückkehr von Mika bringen viele neue Ereignisse mit sich. Sehr gern würde ich auch hier eine Verfilmung sehen, um die neue Darstellerin Ari hautnah zu erleben. Das Buch bekommt natürlich auch wie der Vorgänger 5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Ostwind - Der große Orkan

von Lea Schmidbauer

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ostwind - Der große Orkan