• Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund

Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.14.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 14.90
eBook

eBook

ab Fr. 9.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Eine neue Geschichte von Paul Maar: Unsichtbare Hunde gibt es wirklich - und echte Freunde auch! Bevor Niko und Ole sich kannten, hatte jeder der beiden einen unsichtbaren Freund: Hund Snuffi gehörte zu Niko, Mops Mucki zu Ole. Doch jetzt sind auf einmal Niko und Ole beste Freunde, haben jede Menge Spass und brauchen ihre unsichtbaren Begleiter nicht mehr. Die Hunde wollen nicht glauben, was mit ihnen passiert: Heisst das etwa, nur weil sie unsichtbar sind, gibt es sie nicht? Das kann doch nicht sein! Und so machen sich Snuffi und Mucki gemeinsam auf die Suche nach einem neuen menschlichen Freund. Paul Maar hat mittels dieses spielerischen Konzepts auch das Buch als Raum ganz neu genutzt, indem er mit der Erzählrichtung spielt und seine Figur Snuffi sogar aus dem Buch hinausspazieren lässt. Mit viel Charme, Witz und Fantasie das ideale Buch fürs erste Selberlesen - liebevoll illustriert von SaBine Büchner

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 8 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.09.2018

Illustrator

Sabine Büchner

Verlag

Verlag Friedrich Oetinger GmbH

Seitenzahl

80

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 8 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.09.2018

Illustrator

Sabine Büchner

Verlag

Verlag Friedrich Oetinger GmbH

Seitenzahl

80

Maße (L/B/H)

23.6/16.9/1.5 cm

Gewicht

366 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7891-0817-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine herzerwärmende Geschichte über beste Freunde und imaginäre Freunde, zauberhaft und detailreich illustriert.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 19.12.2019

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Snuffi Hartenstein ist nicht einfach nur irgendein Hund. Er ist Nikos bester Freund und die zwei machen alles gemeinsam: Schwimmen, Skaten, Eisessen, Pausenbrotteilen ... Sogar in der Schule sitzen die beiden nebeneinander. Doch da gibt es noch eine weitere Besonderheit: Snuffi ist unsichtbar! Doch dann taucht in Nikos Klasse eines Tages ein neuer Schüler auf: Ole. Ole sitzt nun neben Niko, skatet mit ihm und teilt das Pausenbrot. Was soll nun aus Snuffi werden? llustrationen: Auf jeder Doppelseite findet sich mindestens eine farbenfrohe Illustration (teils halb- sowie ganzseitig), um die Handlung aufzugreifen. Die Gestaltung der Tiere gefällt mir sehr gut. Besonders Snuffi und Mucki sind zauberhaft. Ihre Mimik ist einfach nur herrlich und sorgt immer wieder für Lacher. Eines der Lieblingsbilder umfasst eine komplette Doppelseite: im totale Chaos liegen die Freunde Snuffi und Mucki auf dem Sofa und es gibt sehr viele Kleinigkeiten zu entdecken. Die folgende Doppelseite ist dagegen das komplette Gegenteil in tiefstem schwarz. Überhaupt sind die Zeichnungen sehr detailliert und laden zum Betrachten ein. Und sie stecken voller Ideen, um die Handlung zu spiegeln: Die vielen Zeichnungen von Niko und Snuffi bei ihren Freizeitaktivitäten (Eisessen, Skaten usw.) bzw. in der Schule, und anschließend exakt die gleichen mit Niko und Ole, die deutlich machen, dass der imaginäre Freund durch einen neuen besten Freund ersetzt wurde. Die Freunde Mucki, Snuffi und Kater Harry müssen, um wieder in die Menschenwelt zu gelangen, den ganzen Weg, d.h. alle Seiten zurück laufen. Snuffi und ein Teil seiner Sprechblase verschwinden tatsächlich links aus dem Bild. Einfach, aber genial! Altersempfehlung: ab 4 Jahre (zum Vorlesen) oder für geübte Leser, denn die Schrift ist groß und auf jeder Seite gibt es (meist) nicht zu viel Text. Mein Eindruck: Die beiden unsichtbaren Hunde Snuffi (Nikos imaginärer Freund) und der Mops Mucki (Oles imaginärer Freund) sind liebenswert und lustig und stecken voller Überraschungen. Aus dem Nirgendwo, in dem sie gelandet sind, da Niko und Ole sie nicht mehr brauchen, erschaffen sie mit viel Phantasie ihre eigene Welt. Auch wenn sie sich hierbei nicht immer einig sind, werden sie dicke Freunde. Richtig spannend wird es mit Kater Harry, denn er möchte wieder zurück in die Menschenwelt zu seiner Luise und nimmt die beiden Hunde mit auf eine lustige und fantasievolle Reise. Auch wenn Ole und Niko als beste und dickste Freunde die beiden Hunde tatsächlich nicht mehr brauchen, finden Snuffi und Mucki durch Zufall einen anderen Weg, um ein einsames Kind glücklich zu machen. Mir gefällt besonders, dass das Buch sich an eine große Zielgruppe richtet: Jüngeren Kindern kann es vorgelesen werden, Grundschüler können es selbst lesen, es ist zudem geschlechterneutral. Auch die tierischen Freunde sind gut gewählt, denn welches Kind hätte nicht gerne einen Hund oder eine Katze. Die Frage, ob es "normal" ist, einen unsichtbaren Freund zu haben, stellt sich erst gar nicht. Auch dass Freundschaften auseinander gehen und neue beste Freunde alte ablösen können wird kindgerecht thematisiert. Dank des Happy Ends sind am Ende alle glücklich. Eine zauberhafte Geschichte für große und kleine Leser! Fazit: Eine fantasievolle und lustige Geschichte über Freundschaft und imaginäre Freunde. Zauberhaft und fantastisch illustriert. Man entdeckt mit jedem Mal immer neue Kleinigkeiten. ... Rezensiertes Buch "Snuffi Hartenstein" aus dem Jahr 2018

Eine herzerwärmende Geschichte über beste Freunde und imaginäre Freunde, zauberhaft und detailreich illustriert.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 19.12.2019
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Snuffi Hartenstein ist nicht einfach nur irgendein Hund. Er ist Nikos bester Freund und die zwei machen alles gemeinsam: Schwimmen, Skaten, Eisessen, Pausenbrotteilen ... Sogar in der Schule sitzen die beiden nebeneinander. Doch da gibt es noch eine weitere Besonderheit: Snuffi ist unsichtbar! Doch dann taucht in Nikos Klasse eines Tages ein neuer Schüler auf: Ole. Ole sitzt nun neben Niko, skatet mit ihm und teilt das Pausenbrot. Was soll nun aus Snuffi werden? llustrationen: Auf jeder Doppelseite findet sich mindestens eine farbenfrohe Illustration (teils halb- sowie ganzseitig), um die Handlung aufzugreifen. Die Gestaltung der Tiere gefällt mir sehr gut. Besonders Snuffi und Mucki sind zauberhaft. Ihre Mimik ist einfach nur herrlich und sorgt immer wieder für Lacher. Eines der Lieblingsbilder umfasst eine komplette Doppelseite: im totale Chaos liegen die Freunde Snuffi und Mucki auf dem Sofa und es gibt sehr viele Kleinigkeiten zu entdecken. Die folgende Doppelseite ist dagegen das komplette Gegenteil in tiefstem schwarz. Überhaupt sind die Zeichnungen sehr detailliert und laden zum Betrachten ein. Und sie stecken voller Ideen, um die Handlung zu spiegeln: Die vielen Zeichnungen von Niko und Snuffi bei ihren Freizeitaktivitäten (Eisessen, Skaten usw.) bzw. in der Schule, und anschließend exakt die gleichen mit Niko und Ole, die deutlich machen, dass der imaginäre Freund durch einen neuen besten Freund ersetzt wurde. Die Freunde Mucki, Snuffi und Kater Harry müssen, um wieder in die Menschenwelt zu gelangen, den ganzen Weg, d.h. alle Seiten zurück laufen. Snuffi und ein Teil seiner Sprechblase verschwinden tatsächlich links aus dem Bild. Einfach, aber genial! Altersempfehlung: ab 4 Jahre (zum Vorlesen) oder für geübte Leser, denn die Schrift ist groß und auf jeder Seite gibt es (meist) nicht zu viel Text. Mein Eindruck: Die beiden unsichtbaren Hunde Snuffi (Nikos imaginärer Freund) und der Mops Mucki (Oles imaginärer Freund) sind liebenswert und lustig und stecken voller Überraschungen. Aus dem Nirgendwo, in dem sie gelandet sind, da Niko und Ole sie nicht mehr brauchen, erschaffen sie mit viel Phantasie ihre eigene Welt. Auch wenn sie sich hierbei nicht immer einig sind, werden sie dicke Freunde. Richtig spannend wird es mit Kater Harry, denn er möchte wieder zurück in die Menschenwelt zu seiner Luise und nimmt die beiden Hunde mit auf eine lustige und fantasievolle Reise. Auch wenn Ole und Niko als beste und dickste Freunde die beiden Hunde tatsächlich nicht mehr brauchen, finden Snuffi und Mucki durch Zufall einen anderen Weg, um ein einsames Kind glücklich zu machen. Mir gefällt besonders, dass das Buch sich an eine große Zielgruppe richtet: Jüngeren Kindern kann es vorgelesen werden, Grundschüler können es selbst lesen, es ist zudem geschlechterneutral. Auch die tierischen Freunde sind gut gewählt, denn welches Kind hätte nicht gerne einen Hund oder eine Katze. Die Frage, ob es "normal" ist, einen unsichtbaren Freund zu haben, stellt sich erst gar nicht. Auch dass Freundschaften auseinander gehen und neue beste Freunde alte ablösen können wird kindgerecht thematisiert. Dank des Happy Ends sind am Ende alle glücklich. Eine zauberhafte Geschichte für große und kleine Leser! Fazit: Eine fantasievolle und lustige Geschichte über Freundschaft und imaginäre Freunde. Zauberhaft und fantastisch illustriert. Man entdeckt mit jedem Mal immer neue Kleinigkeiten. ... Rezensiertes Buch "Snuffi Hartenstein" aus dem Jahr 2018

Snuffi Hartenstein

Bewertung aus Roth am 05.11.2018

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhaltsangabe: Unsichtbare Hunde gibt es wirklich! Und echte Freunde auch! „Mops Mucki, kannst du mich sehen?“, fragt Snuffi. „Doofe Frage! Ich bin doch nicht blind“, sagt Mucki. „Das ist der Beweis!“, ruft Snuffi. „Wenn du mich sehen kannst, dann muss es mich auch geben!“ Unsere Meinung: Uns hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht und das Cover gefällt uns sehr gut. Der Autor hat einen schönen Schreibstil, der sich durch die ganze Geschichte zieht. Das Abenteuer wurde sehr gut beschrieben, wir konnten uns die Geschichte sehr gut vorstellen. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und bildlich. Die Charaktere hat der Autor sehr gut getroffen. Wir konnten uns sehr gut in alle Charaktere hineinversetzten und mit ihnen mitfühlen. Die Geschichte war sehr spannend und unterhaltsam. Die Zeichnungen sind sehr schön illustriert. Von uns gibt es fünf Sterne.

Snuffi Hartenstein

Bewertung aus Roth am 05.11.2018
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhaltsangabe: Unsichtbare Hunde gibt es wirklich! Und echte Freunde auch! „Mops Mucki, kannst du mich sehen?“, fragt Snuffi. „Doofe Frage! Ich bin doch nicht blind“, sagt Mucki. „Das ist der Beweis!“, ruft Snuffi. „Wenn du mich sehen kannst, dann muss es mich auch geben!“ Unsere Meinung: Uns hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht und das Cover gefällt uns sehr gut. Der Autor hat einen schönen Schreibstil, der sich durch die ganze Geschichte zieht. Das Abenteuer wurde sehr gut beschrieben, wir konnten uns die Geschichte sehr gut vorstellen. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und bildlich. Die Charaktere hat der Autor sehr gut getroffen. Wir konnten uns sehr gut in alle Charaktere hineinversetzten und mit ihnen mitfühlen. Die Geschichte war sehr spannend und unterhaltsam. Die Zeichnungen sind sehr schön illustriert. Von uns gibt es fünf Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund

von Paul Maar

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
  • Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund