Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1)
Band 1

Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1)

Fantasy Romance mit historischem Setting - zum Mitfiebern und Dahinschmelzen!

eBook

Fr. 13.00

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

Fr. 13.00

Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1)

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 21.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.00

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.09.2018

Verlag

Carlsen

Beschreibung

Rezension

"Alles drin, was den Leser an ein Buch fesselt!", Forum Lesen Nord des BLLV - Mittelfranken, Beate Pfänder, 21.01.2019

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.09.2018

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

368 (Printausgabe)

Dateigröße

2966 KB

Originaltitel

The Winner's Curse

Übersetzt von

Barbara Imgrund

Sprache

Deutsch

EAN

9783646928099

Weitere Bände von Die Schatten von Valoria

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr gelungen

Bewertung aus Deggingen am 12.03.2019

Bewertungsnummer: 1191170

Bewertet: eBook (ePUB)

Heute habe ich es beendet und fand es ziemlich spannend🤗 Es geht um die Tochter des Generals von Valoria namens Kestrel, die auf einem Markt den Sklaven Arin ersteigert und mit der Zeit immer mehr für ihn empfindet. Erzählt wird die Geschichte aus der dritten Person und aus der Sicht von Kestrel und Arin. Das erste Kapitel beginnt mit Kestrel, die sich auf den Markt begiebt und dadurch schnell auf Arin trifft. Die ersten 100 Seiten bekommt man einen Einblick, wie die Welt und der Alltag der Beiden ist und wie sich Arin bei Kestrels Zuhause eingewöhnt. Dabei sind Arins Ziele und Absichten nicht gleich erkennbar. Die Geschichte lebt von der Beziehung zwischen Arin und Kestrel, da man wissen will, wie die beiden zu einander stehen - Freund, Feind oder Geliebter? Die Spannung nimmt stetig zu, während Arin und Kestrel sich immer mehr kennenlernen und auch vom Charakter her wachsen. Schließlich endet die Geschichte mit einem Cliffhänger, der Lust nach mehr macht. Zum Glück kommt der zweite Teil bald raus😁 Dabei hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, da die Sätze von der Länge immer gut gepasst haben und man sich die Welt Valoria gut vorstellen konnte. Außerdem ist in dem Buch auch eine Karte enthalten, die ich sehr gelungen finde und die einem natürlich eine gute Übersicht ermöglicht. Die Hardcover-Version lohnt sich auf jeden Fall, da das Cover mit den Rosen und dem Dolch so gelungen ist. Insbesondere unter dem Schutzumschlag ist das Buch extrem schön. Insgesamt ein tolles Buch, dass ich in zwei Tagen durch hatte und mich ziemlich gefesselt hat. Daher 5 Sterne. Wer Fantasy liebt, ist bei dieser Story richtig.

Sehr gelungen

Bewertung aus Deggingen am 12.03.2019
Bewertungsnummer: 1191170
Bewertet: eBook (ePUB)

Heute habe ich es beendet und fand es ziemlich spannend🤗 Es geht um die Tochter des Generals von Valoria namens Kestrel, die auf einem Markt den Sklaven Arin ersteigert und mit der Zeit immer mehr für ihn empfindet. Erzählt wird die Geschichte aus der dritten Person und aus der Sicht von Kestrel und Arin. Das erste Kapitel beginnt mit Kestrel, die sich auf den Markt begiebt und dadurch schnell auf Arin trifft. Die ersten 100 Seiten bekommt man einen Einblick, wie die Welt und der Alltag der Beiden ist und wie sich Arin bei Kestrels Zuhause eingewöhnt. Dabei sind Arins Ziele und Absichten nicht gleich erkennbar. Die Geschichte lebt von der Beziehung zwischen Arin und Kestrel, da man wissen will, wie die beiden zu einander stehen - Freund, Feind oder Geliebter? Die Spannung nimmt stetig zu, während Arin und Kestrel sich immer mehr kennenlernen und auch vom Charakter her wachsen. Schließlich endet die Geschichte mit einem Cliffhänger, der Lust nach mehr macht. Zum Glück kommt der zweite Teil bald raus😁 Dabei hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, da die Sätze von der Länge immer gut gepasst haben und man sich die Welt Valoria gut vorstellen konnte. Außerdem ist in dem Buch auch eine Karte enthalten, die ich sehr gelungen finde und die einem natürlich eine gute Übersicht ermöglicht. Die Hardcover-Version lohnt sich auf jeden Fall, da das Cover mit den Rosen und dem Dolch so gelungen ist. Insbesondere unter dem Schutzumschlag ist das Buch extrem schön. Insgesamt ein tolles Buch, dass ich in zwei Tagen durch hatte und mich ziemlich gefesselt hat. Daher 5 Sterne. Wer Fantasy liebt, ist bei dieser Story richtig.

Charmelos

LizzyCurse am 09.01.2019

Bewertungsnummer: 1162646

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Spiel der Macht von Marie Rutkoski Zwei Möglichkeiten stehen der Tochter des ranghöchsten Generals von Valoria offen. Kestrel kann entweder heiraten oder der Arme beitreten. Doch als Künstlerin, als Musikerin steht ihr nicht der Sinn nach Kämpfen oder nach dem Eintritt in die Armee. Ihre größte Freude ist das Musizieren. Auf dem Markt erwirbt sie einen Sklaven, der ein Geheimnis mit sich trägt … Ich bin auf dieses Buch durch zwei Punkte aufmerksam geworden. Durch den militärischen Hintergrund und da mich interessierte, wie in diesem Buch die Sklavenhaltung dargestellt wird. Deshalb griff ich nach dem Buch. Man findet recht schnell in das Buch hinein und ist sich recht rasch klar, welche Ziele die Protagonistin verfolgt. Kestrel ist eine Künstlerin, die entgegen den Wünschen ihres Vaters Musik macht anstatt in die Armee. Sie rettet den Sklaven – auch seine Intention wird rasch ersichtlich, ohne jetzt zu viel verraten zu wollen. Wir haben also ein Couple und einen aufkeimenden Verrat. Check! Genauso linear verläuft das Buch auch weiterhin. Jedenfalls war es für mich ganz gennauj so. Ich konnte ohne große Mühe erahnen, wie sich der eine oder andere Handlungsstrang entwickeln wird – das hätte man auch etwas spannender plotten können – man hätte nur an der ein oder anderen Stellschraube drehen müssen. Positiv anmerken muss ich die Karte im vorderen Teil des Buches. Für mich sind solche Karten immer eine Augenweide und ein Baustein um tiefer in die Welt einzutauchen. Hier fand ich diese grafische Hilfe einfach passend. Besonders da für meinen Geschmack die Welt ein wenig spärlich dargestellt wird. Mehr Fokus wird auf die Dialoge gelegt und auf die Entwicklung der Beziehung zwischen Kestrel und dem Sklaven. Ich mag gute Charakterplots, die wirklich starke Entwicklungsfähige Personen hervorbringen. Leider hat das hier für mich nur zum Teil funktioniert. Besonders Kestrel blieb für mich blass und eindimensional, ihre Dialoge bisslos. Schade! Dabei wäre so viel Potential vorhanden gewesen. Aber auf mich wirkten die Unterhaltungen, die eigentlich den Plot voran peitschen sollten, so hölzern. Der Stil generell ist locker und leicht. Viele Dialoge, zurückhaltend erzählt. Der richtige Schreibstil für Zwischendurch. Ihr merkt es schon. Mich konnten weder die Geschichte, noch die Charaktere wirklich fesseln. Ich muss eingestehen, dass sie wirklich gute Ansätze verfolgt hat (es hörte sich auch wirklich spannend an!) – aber die Umsetzung konnte mich nicht mitreißen oder ganz und gar fesseln. Für mich war es kein Buch, um die Nächte durchzulesen. Es hat mich nicht abgeholt und keine Emotionen in mir geweckt. Deshalb habe ich für dieses Buch auch nur knappe 3 Sterne übrig.

Charmelos

LizzyCurse am 09.01.2019
Bewertungsnummer: 1162646
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Spiel der Macht von Marie Rutkoski Zwei Möglichkeiten stehen der Tochter des ranghöchsten Generals von Valoria offen. Kestrel kann entweder heiraten oder der Arme beitreten. Doch als Künstlerin, als Musikerin steht ihr nicht der Sinn nach Kämpfen oder nach dem Eintritt in die Armee. Ihre größte Freude ist das Musizieren. Auf dem Markt erwirbt sie einen Sklaven, der ein Geheimnis mit sich trägt … Ich bin auf dieses Buch durch zwei Punkte aufmerksam geworden. Durch den militärischen Hintergrund und da mich interessierte, wie in diesem Buch die Sklavenhaltung dargestellt wird. Deshalb griff ich nach dem Buch. Man findet recht schnell in das Buch hinein und ist sich recht rasch klar, welche Ziele die Protagonistin verfolgt. Kestrel ist eine Künstlerin, die entgegen den Wünschen ihres Vaters Musik macht anstatt in die Armee. Sie rettet den Sklaven – auch seine Intention wird rasch ersichtlich, ohne jetzt zu viel verraten zu wollen. Wir haben also ein Couple und einen aufkeimenden Verrat. Check! Genauso linear verläuft das Buch auch weiterhin. Jedenfalls war es für mich ganz gennauj so. Ich konnte ohne große Mühe erahnen, wie sich der eine oder andere Handlungsstrang entwickeln wird – das hätte man auch etwas spannender plotten können – man hätte nur an der ein oder anderen Stellschraube drehen müssen. Positiv anmerken muss ich die Karte im vorderen Teil des Buches. Für mich sind solche Karten immer eine Augenweide und ein Baustein um tiefer in die Welt einzutauchen. Hier fand ich diese grafische Hilfe einfach passend. Besonders da für meinen Geschmack die Welt ein wenig spärlich dargestellt wird. Mehr Fokus wird auf die Dialoge gelegt und auf die Entwicklung der Beziehung zwischen Kestrel und dem Sklaven. Ich mag gute Charakterplots, die wirklich starke Entwicklungsfähige Personen hervorbringen. Leider hat das hier für mich nur zum Teil funktioniert. Besonders Kestrel blieb für mich blass und eindimensional, ihre Dialoge bisslos. Schade! Dabei wäre so viel Potential vorhanden gewesen. Aber auf mich wirkten die Unterhaltungen, die eigentlich den Plot voran peitschen sollten, so hölzern. Der Stil generell ist locker und leicht. Viele Dialoge, zurückhaltend erzählt. Der richtige Schreibstil für Zwischendurch. Ihr merkt es schon. Mich konnten weder die Geschichte, noch die Charaktere wirklich fesseln. Ich muss eingestehen, dass sie wirklich gute Ansätze verfolgt hat (es hörte sich auch wirklich spannend an!) – aber die Umsetzung konnte mich nicht mitreißen oder ganz und gar fesseln. Für mich war es kein Buch, um die Nächte durchzulesen. Es hat mich nicht abgeholt und keine Emotionen in mir geweckt. Deshalb habe ich für dieses Buch auch nur knappe 3 Sterne übrig.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1)

von Marie Rutkoski

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1)