Veilchens Show
Band 5

Veilchens Show

Ein Fall für Valerie Mauser. Alpenkrimi

eBook

Fr.9.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Veilchens Show

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 9.00

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

26.06.2018

Verlag

Haymon Verlag

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

26.06.2018

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

320 (Printausgabe)

Dateigröße

10237 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783709979082

Weitere Bände von Veilchen-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Nicht meine Show…

peedee am 14.03.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Valerie Mauser (Alpenkrimi), Band 5: Valerie „Veilchen“ Mauser ist entsetzt, dass die Männer in ihrem Umfeld auf die neue TV-Kuppelshow „Bauerlorette“ stehen. Sie kann damit so gar nichts anfangen. Als einer der Kandidaten zu Tode kommt, muss sie als Oberstleutnant mit ihrem Team die Ermittlungen übernehmen. Sie erhält überraschende Einblicke hinter die Kamera einer Live-Show… Erster Eindruck: Eine Reihe mit Wiedererkennungswert durch die schwarzen Cover mit den Blumen – gefällt mir gut. Dies ist Band 5 einer Reihe und lässt sich ohne Kenntnisse der Vorgängerbände lesen. Die „Bauerlorette“ ist eine Mischung der TV-Formate „The Bachelorette“ und „Bauer sucht Frau“. Hier sollen also fünf Bauern um ihr Herzblatt und um die Gewinnsumme von einer Million Euro buhlen, und sich somit öffentlich zum Affen machen (so zumindest meine Sicht). Mir gefällt, dass Manfred Stolwerk, genannt Stolwerk, wieder im polizeilichen Dienst ist. Er ist Veilchens bester Kumpel und arbeitet nun mit ihr zusammen im Team. Obwohl Stolwerk und Veilchen schon sehr lange befreundet sind, ist sie doch sehr überrascht, dass er sich so für das TV-Format interessiert. Aber auch ihr Schwiegersohn in spe, Sven Schmatz, ist rundum informiert über die Darstellerin der Bauerlorette – ein Riesenfan! Der erste Kandidat stirbt im Bett, doch die Show geht weiter und die Bauerlorette wirkt ungerührt. Kann man so etwas einfach wegstecken und einfach weitermachen? Ist das nicht pietätlos? Nun ja, es heisst ja nicht umsonst „The show must go on“. Dann kommt der zweite Kandidat ums Leben – spätestens jetzt hätte die Show doch abgebrochen werden müssen, oder? Aber nein, denn die Einschaltquoten fliegen nur so durch die Decke! „Die Sendung war nicht einfach nur schlecht. Sie war abgrundtief böse. Ein Sammelbecken von Träumen, von Gier, von Missgunst und Lügen.“ Pauline, die Mutter von Valerie, hat mich amüsiert: Als sich ihre Tochter am Auge verletzte (und somit ihrem Übernamen „Veilchen“ wieder einmal gerecht wurde), verlangte sie bei Sandro, dem Partner von Valerie, ihr ein Steak aus dem Kühlschrank zum Auflegen zu bringen. Als ihre Tochter abwehrte, keuchte sie nur „Wieso? Seids ihr etwa – VEGAN? Ohgottohgott, Herr, mit welchem Schicksal hast du mich geschlagen… kein Steak im Haus […]!“ Veilchen und Sandro sind keine Veganer, aber das hat Pauline gar nicht mehr aufgenommen. Die gebotenen Einblicke in das Showbusiness waren erschreckend. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen, aber mir ging dieses Showbusiness je länger je mehr auf die Nerven. Von mir gibt es 3 Sterne.

Nicht meine Show…

peedee am 14.03.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Valerie Mauser (Alpenkrimi), Band 5: Valerie „Veilchen“ Mauser ist entsetzt, dass die Männer in ihrem Umfeld auf die neue TV-Kuppelshow „Bauerlorette“ stehen. Sie kann damit so gar nichts anfangen. Als einer der Kandidaten zu Tode kommt, muss sie als Oberstleutnant mit ihrem Team die Ermittlungen übernehmen. Sie erhält überraschende Einblicke hinter die Kamera einer Live-Show… Erster Eindruck: Eine Reihe mit Wiedererkennungswert durch die schwarzen Cover mit den Blumen – gefällt mir gut. Dies ist Band 5 einer Reihe und lässt sich ohne Kenntnisse der Vorgängerbände lesen. Die „Bauerlorette“ ist eine Mischung der TV-Formate „The Bachelorette“ und „Bauer sucht Frau“. Hier sollen also fünf Bauern um ihr Herzblatt und um die Gewinnsumme von einer Million Euro buhlen, und sich somit öffentlich zum Affen machen (so zumindest meine Sicht). Mir gefällt, dass Manfred Stolwerk, genannt Stolwerk, wieder im polizeilichen Dienst ist. Er ist Veilchens bester Kumpel und arbeitet nun mit ihr zusammen im Team. Obwohl Stolwerk und Veilchen schon sehr lange befreundet sind, ist sie doch sehr überrascht, dass er sich so für das TV-Format interessiert. Aber auch ihr Schwiegersohn in spe, Sven Schmatz, ist rundum informiert über die Darstellerin der Bauerlorette – ein Riesenfan! Der erste Kandidat stirbt im Bett, doch die Show geht weiter und die Bauerlorette wirkt ungerührt. Kann man so etwas einfach wegstecken und einfach weitermachen? Ist das nicht pietätlos? Nun ja, es heisst ja nicht umsonst „The show must go on“. Dann kommt der zweite Kandidat ums Leben – spätestens jetzt hätte die Show doch abgebrochen werden müssen, oder? Aber nein, denn die Einschaltquoten fliegen nur so durch die Decke! „Die Sendung war nicht einfach nur schlecht. Sie war abgrundtief böse. Ein Sammelbecken von Träumen, von Gier, von Missgunst und Lügen.“ Pauline, die Mutter von Valerie, hat mich amüsiert: Als sich ihre Tochter am Auge verletzte (und somit ihrem Übernamen „Veilchen“ wieder einmal gerecht wurde), verlangte sie bei Sandro, dem Partner von Valerie, ihr ein Steak aus dem Kühlschrank zum Auflegen zu bringen. Als ihre Tochter abwehrte, keuchte sie nur „Wieso? Seids ihr etwa – VEGAN? Ohgottohgott, Herr, mit welchem Schicksal hast du mich geschlagen… kein Steak im Haus […]!“ Veilchen und Sandro sind keine Veganer, aber das hat Pauline gar nicht mehr aufgenommen. Die gebotenen Einblicke in das Showbusiness waren erschreckend. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen, aber mir ging dieses Showbusiness je länger je mehr auf die Nerven. Von mir gibt es 3 Sterne.

Hinter den Kulissen der Bauerlorette

Anett H. aus Brandenburg am 11.09.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Veilchens Show von Joe Fischler, Haymon Verlag, hat 322 Seiten. Die Kapitel sind mit Wochentagen und Datum überschrieben. Am Ende gibt es eine Beschreibung von Valerie. Manfred Stolwerk ist Fan der Bauerlorette. Als in der aktuellen Folge der Kandidat morgens nicht mehr aufwacht, überredet er Valerie (Veilchen) Mauser, sofort zum Drehort zu fahren. Dort tummeln sich schon bald die Schaulustigen. Aber letztlich wird es als Selbstmord abgetan und Chef Geyer tobt wegen verschwendeter Ressourcen. Aber nach einem weiteren sehr üblen Zwischenfall am Set dürfen Veilchen und Stolwerk dann doch ermitteln. Dadurch bekommen sie auch einen Blick hinter die Kulissen und werden von der Bauerlorette Jacki über die Dreharbeiten aufgeklärt. Nach all dem Insiderwissen bricht Stolwerk‘s heile Bauerlorette-Welt zusammen. Zwischendurch gibt es immer wieder „Live-Berichterstattungen“ für die Zuschauer. Durch die Vorfälle steigt die Einschaltquote enorm, was dem Sender natürlich zugute kommt. Das Ende wird rasant, spannend und unerwartet. Bis dahin hatte ich keine Ahnung, wer der Täter hätte sein können. Ich finde das Buch herrlich. Eine Mischung aus Bauer sucht Frau“ und der „Bachelorette“. Und mit einer gehörigen Portion Humor. Der Schreibstil ist ist sehr gut und das Buch lässt sich flüssig lesen. Auch das Cover passt prima zu den vorherigen Teilen der Serie. Es ist der 5. Teil um die Ermittler und ein in sich abgeschlossener Fall, sodass Vorkenntnisse nicht unbedingt erforderlich sind. Allerdings haben Valerie und Stolwerk doch schon eine gewisse Vergangenheit und wohl viel durchgemacht. Veilchen, Stolwerk und Veilchen‘s Fast-Schwiegersohn Schmatz sind sehr sympathisch beschrieben. Chef Geyer ist ein immer müder, unbeherrschter Grummelkopf, der recht gemein zum Assistenten Schmatz ist. Aber dieser bekommt gegen Ende noch einen sehr wichtigen Auftrag. Lustig fand ich auch, dass hauptsächlich die Männer Kenner der Materie sind. Das würde natürlich keiner zugeben. Bei dem Buch komme ich auf die Idee, genannte Sendungen auch mal zu schauen und würde sie wohl unter einem ganz anderen Blickwinkel betrachten.

Hinter den Kulissen der Bauerlorette

Anett H. aus Brandenburg am 11.09.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Veilchens Show von Joe Fischler, Haymon Verlag, hat 322 Seiten. Die Kapitel sind mit Wochentagen und Datum überschrieben. Am Ende gibt es eine Beschreibung von Valerie. Manfred Stolwerk ist Fan der Bauerlorette. Als in der aktuellen Folge der Kandidat morgens nicht mehr aufwacht, überredet er Valerie (Veilchen) Mauser, sofort zum Drehort zu fahren. Dort tummeln sich schon bald die Schaulustigen. Aber letztlich wird es als Selbstmord abgetan und Chef Geyer tobt wegen verschwendeter Ressourcen. Aber nach einem weiteren sehr üblen Zwischenfall am Set dürfen Veilchen und Stolwerk dann doch ermitteln. Dadurch bekommen sie auch einen Blick hinter die Kulissen und werden von der Bauerlorette Jacki über die Dreharbeiten aufgeklärt. Nach all dem Insiderwissen bricht Stolwerk‘s heile Bauerlorette-Welt zusammen. Zwischendurch gibt es immer wieder „Live-Berichterstattungen“ für die Zuschauer. Durch die Vorfälle steigt die Einschaltquote enorm, was dem Sender natürlich zugute kommt. Das Ende wird rasant, spannend und unerwartet. Bis dahin hatte ich keine Ahnung, wer der Täter hätte sein können. Ich finde das Buch herrlich. Eine Mischung aus Bauer sucht Frau“ und der „Bachelorette“. Und mit einer gehörigen Portion Humor. Der Schreibstil ist ist sehr gut und das Buch lässt sich flüssig lesen. Auch das Cover passt prima zu den vorherigen Teilen der Serie. Es ist der 5. Teil um die Ermittler und ein in sich abgeschlossener Fall, sodass Vorkenntnisse nicht unbedingt erforderlich sind. Allerdings haben Valerie und Stolwerk doch schon eine gewisse Vergangenheit und wohl viel durchgemacht. Veilchen, Stolwerk und Veilchen‘s Fast-Schwiegersohn Schmatz sind sehr sympathisch beschrieben. Chef Geyer ist ein immer müder, unbeherrschter Grummelkopf, der recht gemein zum Assistenten Schmatz ist. Aber dieser bekommt gegen Ende noch einen sehr wichtigen Auftrag. Lustig fand ich auch, dass hauptsächlich die Männer Kenner der Materie sind. Das würde natürlich keiner zugeben. Bei dem Buch komme ich auf die Idee, genannte Sendungen auch mal zu schauen und würde sie wohl unter einem ganz anderen Blickwinkel betrachten.

Unsere Kund*innen meinen

Veilchens Show

von Joe Fischler

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Veilchens Show