In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

Roman

eBook

Fr.18.00

inkl. gesetzl. MwSt.

In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 31.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 18.00

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3954

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

10.08.2018

Beschreibung

Rezension

"Kein Satz, der nicht ins Grübeln bringt über Kultur, Religion, Fliehenmüssen, Traumata und ihre Weitergabe - und über Heimat, diesen von Sesshaften bis zur Lächerlichkeit überbotenen Zufall der Existenz." [Quelle: Sonntag]

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

3954

Erscheinungsdatum

10.08.2018

Verlag

Limmat Verlag

Seitenzahl

192 (Printausgabe)

Dateigröße

1002 KB

Auflage

1

Sprache

Deutsch

EAN

9783038551515

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Trauer und Hoffnung

Hornita aus Augsburg am 06.01.2023

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Den Buchtitel finde ich toll, da er den Buchinhalt wirklich gut zusammenfasst und man das bekommt, was der Klappentext verspricht. Die Bodenständigkeit europäischer Wälder und die Poesie arabischer Sprache vereinen sich auch im Buch selbst. Die Suche nach dem verschwundenen Bruder, die Verzweiflung und Bemühungen unter schrecklichen Bedingungen vor Ort und die Hilflosigkeit in der Ferne werden sachlich beschrieben, verbinden sich aber mit dem Frieden, den der Erzähler beim Bergwandern und Wäldern findet, zu einer optimistischen, hoffnungsvollen Erzählung. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, weil er durch die einfließenden, arabischen Details eine gewisse Poesie und Leichtigkeit bekommt. Inhaltlich ein interessantes Buch, da man in den Nachrichten vielleicht noch etwas über Krieg, Attentate, Todesopfer erfährt, aber sich kaum bewußt machen kann, was die vielen Verschwundenen, Entführten und Verschleppten für die Hinterbliebenen und die Gesellschaft bedeuten.

Trauer und Hoffnung

Hornita aus Augsburg am 06.01.2023
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Den Buchtitel finde ich toll, da er den Buchinhalt wirklich gut zusammenfasst und man das bekommt, was der Klappentext verspricht. Die Bodenständigkeit europäischer Wälder und die Poesie arabischer Sprache vereinen sich auch im Buch selbst. Die Suche nach dem verschwundenen Bruder, die Verzweiflung und Bemühungen unter schrecklichen Bedingungen vor Ort und die Hilflosigkeit in der Ferne werden sachlich beschrieben, verbinden sich aber mit dem Frieden, den der Erzähler beim Bergwandern und Wäldern findet, zu einer optimistischen, hoffnungsvollen Erzählung. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, weil er durch die einfließenden, arabischen Details eine gewisse Poesie und Leichtigkeit bekommt. Inhaltlich ein interessantes Buch, da man in den Nachrichten vielleicht noch etwas über Krieg, Attentate, Todesopfer erfährt, aber sich kaum bewußt machen kann, was die vielen Verschwundenen, Entführten und Verschleppten für die Hinterbliebenen und die Gesellschaft bedeuten.

Persönliche Geschichte poetisch erzählt

Bewertung am 03.01.2023

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie soll ich ein Buch bewerten, das einen mitnimmt, als Fremden in die Schweiz versetzt und mir zeigt, dass mein Herz doch noch im Irak schlägt? Und das, obwohl ich aus keinem der beiden Länder stamme? Usama Al-Shahmani schafft genau das in „In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“ und erzählt darin seine persönliche Geschichte. Mit seinem poetischen Schreibstil bringt er den Lesenden die bedrückende und schwere Thematik so nah, dass sie sich teilweise fehl am Platz zu fühlen und ein paar Seiten später bleibt einem das Herz stehen und man fühlt sich machtlos. Der Anfang fiel mir etwas schwer, aber mit fortschreitender Geschichte erfährt man immer mehr über den Protagonisten und Autor und taucht dann in die Handlung ein. Je mehr sich Usama nach einem Spaziergang im Wald oder dem Wandern sehnt, desto besser versteht man, dass er die Geräusche und Gedanken in seinem Kopf beruhigen will. Das Buch ist sehr philosophisch, leider wirken die Gespräche zum Teil etwas konstruiert und ich hatte dadurch das Gefühl, dass sie sich sprachlich nicht gut ins Gesamtbild der Szenen einfügen. 4 von 5 Sternen.

Persönliche Geschichte poetisch erzählt

Bewertung am 03.01.2023
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie soll ich ein Buch bewerten, das einen mitnimmt, als Fremden in die Schweiz versetzt und mir zeigt, dass mein Herz doch noch im Irak schlägt? Und das, obwohl ich aus keinem der beiden Länder stamme? Usama Al-Shahmani schafft genau das in „In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“ und erzählt darin seine persönliche Geschichte. Mit seinem poetischen Schreibstil bringt er den Lesenden die bedrückende und schwere Thematik so nah, dass sie sich teilweise fehl am Platz zu fühlen und ein paar Seiten später bleibt einem das Herz stehen und man fühlt sich machtlos. Der Anfang fiel mir etwas schwer, aber mit fortschreitender Geschichte erfährt man immer mehr über den Protagonisten und Autor und taucht dann in die Handlung ein. Je mehr sich Usama nach einem Spaziergang im Wald oder dem Wandern sehnt, desto besser versteht man, dass er die Geräusche und Gedanken in seinem Kopf beruhigen will. Das Buch ist sehr philosophisch, leider wirken die Gespräche zum Teil etwas konstruiert und ich hatte dadurch das Gefühl, dass sie sich sprachlich nicht gut ins Gesamtbild der Szenen einfügen. 4 von 5 Sternen.

Unsere Kund*innen meinen

In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

von Usama Al Shahmani

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Mary Jäger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Mary Jäger

Orell Füssli Pfäffikon - Seedammcenter

Zum Portrait

5/5

Wie der Titel so der Roman

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben, denn ich lese gerne Romane die nach wahren Begebenheiten erzählt werden und wenn es sprachlich so kunstvoll ist kann ich es nicht mehr weglegen. "Es war für mich unbegreiflich zu hören, dass die Leute in der Schweiz einfach so zu Fuß gehen… Ich dachte, sie erzähle uns einen Witz.“ oder: „Mein einziges Paar Schuhe waren sogenannte Freizeitschuhe. Ich wusste zu jenem Zeitpunkt nicht, dass in der Schweiz jedes Paar Schuhe einer Kategorie angehört.“ - einfach nur herrlich Wie Usama Al Shahmani mit Sprache umgeht, ist beeindruckend vor allem wenn man bedenkt, dass Deutsch nicht seine Muttersprache ist. Klingt so etwa die Sprache der Araber? Speziell auch die Unterteilung in Kapitel, die jedes einem Baum und einer Thematik zugeordnet sind. So ist die Liebe zu seinem Land Irak, zu seiner Sprache, zu seiner Familie sehr direkt spürbar, selbst wenn er vom Leid und Schrecken des Krieges erzählt. Auch die Hoffnung ist immer gegenwärtig. Ich staunte wie er die Schweiz beschreibt, den Schmerz ein Fremder zu sein, ohne Bitterkeit, die Wege die er geht um Trost zu finden, den Trost, den er schliesslich im Wald findet, einfach wie er das Positive und Schöne überall zu erkennen vermag. Ich habe grosse Achtung davor. Ich empfehle dieses Buch jedem, der etwas von dieser Zerrissenheit zwischen zwei Orten erfahren möchte.
5/5

Wie der Titel so der Roman

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben, denn ich lese gerne Romane die nach wahren Begebenheiten erzählt werden und wenn es sprachlich so kunstvoll ist kann ich es nicht mehr weglegen. "Es war für mich unbegreiflich zu hören, dass die Leute in der Schweiz einfach so zu Fuß gehen… Ich dachte, sie erzähle uns einen Witz.“ oder: „Mein einziges Paar Schuhe waren sogenannte Freizeitschuhe. Ich wusste zu jenem Zeitpunkt nicht, dass in der Schweiz jedes Paar Schuhe einer Kategorie angehört.“ - einfach nur herrlich Wie Usama Al Shahmani mit Sprache umgeht, ist beeindruckend vor allem wenn man bedenkt, dass Deutsch nicht seine Muttersprache ist. Klingt so etwa die Sprache der Araber? Speziell auch die Unterteilung in Kapitel, die jedes einem Baum und einer Thematik zugeordnet sind. So ist die Liebe zu seinem Land Irak, zu seiner Sprache, zu seiner Familie sehr direkt spürbar, selbst wenn er vom Leid und Schrecken des Krieges erzählt. Auch die Hoffnung ist immer gegenwärtig. Ich staunte wie er die Schweiz beschreibt, den Schmerz ein Fremder zu sein, ohne Bitterkeit, die Wege die er geht um Trost zu finden, den Trost, den er schliesslich im Wald findet, einfach wie er das Positive und Schöne überall zu erkennen vermag. Ich habe grosse Achtung davor. Ich empfehle dieses Buch jedem, der etwas von dieser Zerrissenheit zwischen zwei Orten erfahren möchte.

Mary Jäger
  • Mary Jäger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kathrin Bögelsack

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Bögelsack

Orell Füssli Bahnhof SBB Bern

Zum Portrait

5/5

Kleines, einzigartiges, grandioses Buch

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Poetisch, zart, humor- und hoffnungsvoll schreibt Usama Al-Shahmani über Heimat, Flucht, Neuanfang, Familie und die vielen Formen des Verlusts. Vor gut zwanzig Jahren floh der Autor aus dem Irak in die Schweiz und liess dabei seine Eltern und Geschwister, seine Familie hinter sich. Einer seiner Brüder verschwand während des irakischen Bürgerkriegs plötzlich. Bis heute konnte er nicht gefunden werden. Die Angst um den Bruder und den Rest der Familie, die irgendwann einer Art Trauer weicht, ist harter Tobak. Doch Al-Shahmani gelingt es, einem Zauberer gleich, diese Passagen leichtfüssig zu erzählen. Gleiches gilt für den Verlust, welche die vielen Kriege für die irakische Kultur bedeuten, an die er liebevoll erinnert. In der Schweiz musste er sich nicht nur mit dem Erlernen einer neuen Sprache, sondern auch mit dem Konzept des "Spazierens", dieses freiwillig in der Natur umhergehen, beschäftigen, was für viele humorvolle Momente sorgt. Ein kleines, einzigartiges, grandioses Buch, das unbedingt gelesen werden muss.
5/5

Kleines, einzigartiges, grandioses Buch

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Poetisch, zart, humor- und hoffnungsvoll schreibt Usama Al-Shahmani über Heimat, Flucht, Neuanfang, Familie und die vielen Formen des Verlusts. Vor gut zwanzig Jahren floh der Autor aus dem Irak in die Schweiz und liess dabei seine Eltern und Geschwister, seine Familie hinter sich. Einer seiner Brüder verschwand während des irakischen Bürgerkriegs plötzlich. Bis heute konnte er nicht gefunden werden. Die Angst um den Bruder und den Rest der Familie, die irgendwann einer Art Trauer weicht, ist harter Tobak. Doch Al-Shahmani gelingt es, einem Zauberer gleich, diese Passagen leichtfüssig zu erzählen. Gleiches gilt für den Verlust, welche die vielen Kriege für die irakische Kultur bedeuten, an die er liebevoll erinnert. In der Schweiz musste er sich nicht nur mit dem Erlernen einer neuen Sprache, sondern auch mit dem Konzept des "Spazierens", dieses freiwillig in der Natur umhergehen, beschäftigen, was für viele humorvolle Momente sorgt. Ein kleines, einzigartiges, grandioses Buch, das unbedingt gelesen werden muss.

Kathrin Bögelsack
  • Kathrin Bögelsack
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

von Usama Al Shahmani

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • In der Fremde sprechen die Bäume arabisch