Das wilde Leben der Cheri Matzner
detebe Band 24551

Das wilde Leben der Cheri Matzner

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.35.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Das wilde Leben der Cheri Matzner

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 35.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 12.00

Beschreibung

Der Radiologe Solomon Matzner und seine Frau freuen sich auf ihr Kind. Da erleidet Cici eine Fehlgeburt, und Sol weiss sich nicht anders zu helfen, als schnellstens ein Ersatzkind zu adoptieren: Cheri. Ein rebellisches Mädchen, das auch später als Frau nicht ansatzweise dazu bereit ist, die Erwartungen anderer zu erfüllen. Ein Buch über die Familie, an der man sich die Zähne ausbeisst und ohne die man trotzdem nicht sein kann.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

24.04.2019

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

18.8/12.4/3.2 cm

Gewicht

439 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

24.04.2019

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

18.8/12.4/3.2 cm

Gewicht

439 g

Auflage

1

Originaltitel

Happy Family

Übersetzer

Stefanie Schäfer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-07055-2

Weitere Bände von detebe

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

48 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Super langweilig

Bewertung aus Eschenburg am 07.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Für diese Rezension habe ich so lange gebraucht wie noch nie. Jetzt, nach fast 10 Monaten, habe ich es doch noch geschafft. Eins gleich zu Anfang: mir hat das Buch nicht besonders gut gefallen, sonst hätte ich nicht so lange gebraucht, es zu lesen. Immer wieder angefangen und dann doch zu einem anderen Buch gegriffen… Dabei fand ich die Leseprobe einfach nur klasse! Der Anfang des Buches hat mich neugierig gemacht und ich war total happy, als ich es gewonnen hatte. Leider kam dann ziemlich schnell die Ernüchterung. Die Personen waren mir fast alle unsympathisch und die Hauptperson war auch nicht wirklich so, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Die Geschichte zieht sich dahin und ich fand einfach keinen richtigen Zugang. Sowas passiert mir eher selten, weil ich eigentlich anhand einer Leseprobe ganz gut einschätzen kann, was mir gefällt. In solchen Fällen nehme ich erst gar nicht an der Verlosung teil. Diesmal habe ich mich leider geirrt, was schade ist, denn damit habe ich mir keinen Gefallen getan.

Super langweilig

Bewertung aus Eschenburg am 07.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Für diese Rezension habe ich so lange gebraucht wie noch nie. Jetzt, nach fast 10 Monaten, habe ich es doch noch geschafft. Eins gleich zu Anfang: mir hat das Buch nicht besonders gut gefallen, sonst hätte ich nicht so lange gebraucht, es zu lesen. Immer wieder angefangen und dann doch zu einem anderen Buch gegriffen… Dabei fand ich die Leseprobe einfach nur klasse! Der Anfang des Buches hat mich neugierig gemacht und ich war total happy, als ich es gewonnen hatte. Leider kam dann ziemlich schnell die Ernüchterung. Die Personen waren mir fast alle unsympathisch und die Hauptperson war auch nicht wirklich so, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Die Geschichte zieht sich dahin und ich fand einfach keinen richtigen Zugang. Sowas passiert mir eher selten, weil ich eigentlich anhand einer Leseprobe ganz gut einschätzen kann, was mir gefällt. In solchen Fällen nehme ich erst gar nicht an der Verlosung teil. Diesmal habe ich mich leider geirrt, was schade ist, denn damit habe ich mir keinen Gefallen getan.

Kinderwunsch und seine Folgen

Bewertung aus Luzern am 20.01.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Miriam und Cici: zwei Frauen, die zur selben Zeit entbinden. Doch die Minderjährige sieht sich als Mutter überfordert und verschwindet gleich nach der Geburt. Währenddessen verliert die italienische Ehefrau des fürsorglichen Solomon ihr Wunschkind und wird auch zukünftig keines mehr bekommen können. Sol ist verzweifelt und entschliesst sich zu einem barmherzigen Schritt, um Cici aus ihrer Depression zu befreien. Durch die Adoption des mutterlosen Töchterchens von Miriam muss sie nun doch nicht ohne Baby bleiben, und Cheri hat liebevolle Eltern erhalten. Das Kind wächst behütet auf, ist trotzdem tief unglücklich und fühlt sich nirgends zugehörig, bis sein rebellisches Wesen sich endlich entfalten kann und das Mädchen zu einer Frau wird, deren Entwicklung mehr als nur überraschend verläuft. Besonders die weiblichen Figuren haben sehr unterschiedliche Erwartungen an das Leben. Doch was wird schlussendlich daraus? Eine weitere grosse Frage durchzieht das Buch: Wo bin ich zu Hause, wo gehöre ich eigentlich hin? Doch das nun in gute Bahnen gelenkte Leben der Familie verläuft keineswegs glatt, und meine Sympathien für die einzelnen Figuren haben beim Lesen mehrfach gewechselt. Und was den Kinderwunsch betrifft, so ist das Thema nach den ersten Kapiteln keineswegs abgeschlossen. Die Zeitebenen liegen teils viele Jahre auseinander. Und "wild", naja, wild ist Cheris Leben eigentlich nicht, eher turbulent. Tracy Barone hat in ihrem Erstlingsroman bereits viele Register gezogen, um bei den Lesern gut angekommen. Ein durchgehender Spannungsbogen, eine süffige, erfrischende Sprache, dazu der passende Schreibstil und viele verblüffende Wendungen könnten den Roman zu einem Bestseller machen. Das Coverbild ist den Gemälden von Roy Lichtenstein nachempfunden, was gut zum Inhalt passt. Ich finde, es ist eine atemlos geschilderte Familiengeschichte, die nach einer Fortsetzung ruft. Empfehlenswert für alle, die immer neue Stories lesen wollen.

Kinderwunsch und seine Folgen

Bewertung aus Luzern am 20.01.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Miriam und Cici: zwei Frauen, die zur selben Zeit entbinden. Doch die Minderjährige sieht sich als Mutter überfordert und verschwindet gleich nach der Geburt. Währenddessen verliert die italienische Ehefrau des fürsorglichen Solomon ihr Wunschkind und wird auch zukünftig keines mehr bekommen können. Sol ist verzweifelt und entschliesst sich zu einem barmherzigen Schritt, um Cici aus ihrer Depression zu befreien. Durch die Adoption des mutterlosen Töchterchens von Miriam muss sie nun doch nicht ohne Baby bleiben, und Cheri hat liebevolle Eltern erhalten. Das Kind wächst behütet auf, ist trotzdem tief unglücklich und fühlt sich nirgends zugehörig, bis sein rebellisches Wesen sich endlich entfalten kann und das Mädchen zu einer Frau wird, deren Entwicklung mehr als nur überraschend verläuft. Besonders die weiblichen Figuren haben sehr unterschiedliche Erwartungen an das Leben. Doch was wird schlussendlich daraus? Eine weitere grosse Frage durchzieht das Buch: Wo bin ich zu Hause, wo gehöre ich eigentlich hin? Doch das nun in gute Bahnen gelenkte Leben der Familie verläuft keineswegs glatt, und meine Sympathien für die einzelnen Figuren haben beim Lesen mehrfach gewechselt. Und was den Kinderwunsch betrifft, so ist das Thema nach den ersten Kapiteln keineswegs abgeschlossen. Die Zeitebenen liegen teils viele Jahre auseinander. Und "wild", naja, wild ist Cheris Leben eigentlich nicht, eher turbulent. Tracy Barone hat in ihrem Erstlingsroman bereits viele Register gezogen, um bei den Lesern gut angekommen. Ein durchgehender Spannungsbogen, eine süffige, erfrischende Sprache, dazu der passende Schreibstil und viele verblüffende Wendungen könnten den Roman zu einem Bestseller machen. Das Coverbild ist den Gemälden von Roy Lichtenstein nachempfunden, was gut zum Inhalt passt. Ich finde, es ist eine atemlos geschilderte Familiengeschichte, die nach einer Fortsetzung ruft. Empfehlenswert für alle, die immer neue Stories lesen wollen.

Unsere Kund*innen meinen

Das wilde Leben der Cheri Matzner

von Tracy Barone

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das wilde Leben der Cheri Matzner