Blowing Across

Blowing Across

Buch (Taschenbuch)

Fr.19.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Blowing Across

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 11.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.09.2019

Verlag

Franzius Verlag GmbH

Seitenzahl

276

Maße (L/B/H)

19/12.6/2.2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.09.2019

Verlag

Franzius Verlag GmbH

Seitenzahl

276

Maße (L/B/H)

19/12.6/2.2 cm

Gewicht

287 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96050-154-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Blowing across

ZeilenZauber aus Hamburg am 16.02.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Sobald man mit der Lektüre beginnt, ist der Leser schon mittendrin. Nach und nach lernt man die Welten und die Figuren kennen und taucht in die Geschichte ein. Da hätte ich mir allerdings häufiger „Show don’t tell“ gewünscht, denn es gab einige Passagen in denen erklärt und beschrieben wurde, statt dies in die Handlung, die Gespräche, in die Taten einzuflechten. Auch im späteren Verlauf hätte ich mir mehr Tempo gewünscht, denn zwischendrin flachte die Spannung ab und nahm dann zum Ende hin sehr viel Fahrt auf. Da wurde dann alles zackzack abgehandelt. Was mir persönlich zu flott ging. Durch die zwei Welten und das Thema, beinhaltet das Buch viele Facetten. Ich würde es als Dystopie mit Elementen von Science Fiction und Fantasy einem Hauch Romance deklarieren. Das Thema ist aktuell wie nie, denn es geht um Umwelt, ihre Schädigung, ihren Schutz, unser Zusammenleben mit der Natur und die Gefahren der künstlichen Intelligenz. Die Charaktere sind lebendig und ihre Handlungen und Motivationen passen sehr gut in die jeweilige Welt. Alles war nachvollziehbar, wobei ich River an zwei oder drei Stellen als unreif empfand und sie als älteren Teenager einstufen würde. Der Schreibstil ist weitestgehend locker-leicht und mir hat es sehr gut gefallen, dass man schon an dem Text erkennen konnte, wer gerade handelt. Das war bei den Droiden echt witzig. Jedes Kapitel verriet dem Leser, wer nun im Vordergrund steht. Das waren Figuren, Droiden oder Orte. Wobei mich letztes nervte, denn auch hier hätte man sich auf Charaktere beschränken können. So kam mir das alles irgendwie sehr flatterhaft vor. Die Rechtschreibfehler machten es da nicht besser. Alles in allem ein Buch, das zum Nachdenken anregt. Doch wegen meiner Meckerpunkte gibt es nur knappe 4 Blowing-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Zwei vollkommen verschiedene Welten suchen und verbinden sich. Der Baummensch Avo lebt in einem natürlich gewachsenen Paradies, in dem sich alle Lebewesen gegenseitig achten und auf einzigartige Weise kommunizieren. Rivers Welt hingegen wurde künstlich erschaffen. Die Umwelt ist durch Menschenverschulden mutwillig zerstört worden und die Bewohner leben nun in kontrollierten und mit künstlicher Intelligenz verbundenen kleinen Gesellschaften unter Kuppeln. Trotz der offensichtlichen Unterschiede fühlen sich Avo und River magisch angezogen. Und nicht nur zwischen ihnen entwickelt sich eine besondere Beziehung. Auch auf ihre vom Zerfall bedrohten Welten wirkt sich dieses Zusammentreffen aus. In einer Zeitschlaufe finden sich die beiden in der gemeinsamen Vergangenheit wieder, in der die Parallelwelten noch vereint waren. Werden sie es schaffen, alte Verletzungen zu heilen und so ihre Welten zu retten?

Blowing across

ZeilenZauber aus Hamburg am 16.02.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Sobald man mit der Lektüre beginnt, ist der Leser schon mittendrin. Nach und nach lernt man die Welten und die Figuren kennen und taucht in die Geschichte ein. Da hätte ich mir allerdings häufiger „Show don’t tell“ gewünscht, denn es gab einige Passagen in denen erklärt und beschrieben wurde, statt dies in die Handlung, die Gespräche, in die Taten einzuflechten. Auch im späteren Verlauf hätte ich mir mehr Tempo gewünscht, denn zwischendrin flachte die Spannung ab und nahm dann zum Ende hin sehr viel Fahrt auf. Da wurde dann alles zackzack abgehandelt. Was mir persönlich zu flott ging. Durch die zwei Welten und das Thema, beinhaltet das Buch viele Facetten. Ich würde es als Dystopie mit Elementen von Science Fiction und Fantasy einem Hauch Romance deklarieren. Das Thema ist aktuell wie nie, denn es geht um Umwelt, ihre Schädigung, ihren Schutz, unser Zusammenleben mit der Natur und die Gefahren der künstlichen Intelligenz. Die Charaktere sind lebendig und ihre Handlungen und Motivationen passen sehr gut in die jeweilige Welt. Alles war nachvollziehbar, wobei ich River an zwei oder drei Stellen als unreif empfand und sie als älteren Teenager einstufen würde. Der Schreibstil ist weitestgehend locker-leicht und mir hat es sehr gut gefallen, dass man schon an dem Text erkennen konnte, wer gerade handelt. Das war bei den Droiden echt witzig. Jedes Kapitel verriet dem Leser, wer nun im Vordergrund steht. Das waren Figuren, Droiden oder Orte. Wobei mich letztes nervte, denn auch hier hätte man sich auf Charaktere beschränken können. So kam mir das alles irgendwie sehr flatterhaft vor. Die Rechtschreibfehler machten es da nicht besser. Alles in allem ein Buch, das zum Nachdenken anregt. Doch wegen meiner Meckerpunkte gibt es nur knappe 4 Blowing-Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Zwei vollkommen verschiedene Welten suchen und verbinden sich. Der Baummensch Avo lebt in einem natürlich gewachsenen Paradies, in dem sich alle Lebewesen gegenseitig achten und auf einzigartige Weise kommunizieren. Rivers Welt hingegen wurde künstlich erschaffen. Die Umwelt ist durch Menschenverschulden mutwillig zerstört worden und die Bewohner leben nun in kontrollierten und mit künstlicher Intelligenz verbundenen kleinen Gesellschaften unter Kuppeln. Trotz der offensichtlichen Unterschiede fühlen sich Avo und River magisch angezogen. Und nicht nur zwischen ihnen entwickelt sich eine besondere Beziehung. Auch auf ihre vom Zerfall bedrohten Welten wirkt sich dieses Zusammentreffen aus. In einer Zeitschlaufe finden sich die beiden in der gemeinsamen Vergangenheit wieder, in der die Parallelwelten noch vereint waren. Werden sie es schaffen, alte Verletzungen zu heilen und so ihre Welten zu retten?

Eine Geschichte, die es in sich hat

Bewertung aus Oldenburg am 19.11.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Rezension für „Blowing Across“ von Christine Keller. Liebe Christine Keller, danke für diese fantastische Geschichte, die es in dieser Art nur selten gibt und auch geben wird. Eine Geschichte, die sowohl die verschiedenen Welten darstellt, die Natur und auch Technik wiedergibt und aufzeigt, was mit verschiedenen Welten, die parallel zueinander existieren, geschehen kann. Die verschiedenen Personen sind wunderbar beschrieben und es fasziniert mich auch ein Ausblick in die Physik (Möbiusschleife, Zeitreise) und von Menschen, die ihren Planeten verließen und die eine technische Welt nicht erfuhr, dass die Mission von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Es ist so spannend geschrieben, besonders das Verschmelzen der beiden Welten (Naturwelt und Technikwelt), die Zeitreise in die Vergangenheit und so vieles mehr. Auch die Namen der handelnden Personen sind sehr gut in die Geschichten eingebunden und das Roboter ein Eigenleben entwickeln können, ist über die Zeitachse gesehen, treffend beschrieben. Ich kann nur wünschen, dass viele Freunde der fantastischen Literatur es lesen werden. Das Buch ist im Franzius Verlag erschienen, ist aber auch als EBook erhältlich. Meine Empfehlung hat das Buch auf jeden Fall!! Ich gebe dafür 5 Sterne Rolf Glöckner

Eine Geschichte, die es in sich hat

Bewertung aus Oldenburg am 19.11.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine Rezension für „Blowing Across“ von Christine Keller. Liebe Christine Keller, danke für diese fantastische Geschichte, die es in dieser Art nur selten gibt und auch geben wird. Eine Geschichte, die sowohl die verschiedenen Welten darstellt, die Natur und auch Technik wiedergibt und aufzeigt, was mit verschiedenen Welten, die parallel zueinander existieren, geschehen kann. Die verschiedenen Personen sind wunderbar beschrieben und es fasziniert mich auch ein Ausblick in die Physik (Möbiusschleife, Zeitreise) und von Menschen, die ihren Planeten verließen und die eine technische Welt nicht erfuhr, dass die Mission von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Es ist so spannend geschrieben, besonders das Verschmelzen der beiden Welten (Naturwelt und Technikwelt), die Zeitreise in die Vergangenheit und so vieles mehr. Auch die Namen der handelnden Personen sind sehr gut in die Geschichten eingebunden und das Roboter ein Eigenleben entwickeln können, ist über die Zeitachse gesehen, treffend beschrieben. Ich kann nur wünschen, dass viele Freunde der fantastischen Literatur es lesen werden. Das Buch ist im Franzius Verlag erschienen, ist aber auch als EBook erhältlich. Meine Empfehlung hat das Buch auf jeden Fall!! Ich gebe dafür 5 Sterne Rolf Glöckner

Unsere Kund*innen meinen

Blowing Across

von Christine Keller

4.3

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Blowing Across