Unantastbar - Wintergeboren

Unantastbar - Wintergeboren

Buch (Taschenbuch)

Fr. 27.90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.03.2019

Verlag

MAIN Verlag

Seitenzahl

476

Maße (L/B/H)

21.1/14.9/3.8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.03.2019

Verlag

MAIN Verlag

Seitenzahl

476

Maße (L/B/H)

21.1/14.9/3.8 cm

Gewicht

615 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95949-217-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Hui, war das spannend....!

Bewertung aus München am 06.06.2019

Bewertungsnummer: 1218307

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es gibt Protagonisten, die wachsen einem beim Lesen ans Herz und behalten dann für immer einen besonderen Platz im Leserherz. Der junge Botenreiter Dalan ist definitiv einer von ihnen. Bescheiden und trotzdem stolz, sanft und trotzdem stark, voller Unsicherheit und trotzdem mutig, ein Mann der aufrecht zu seinen Werten und seiner Überzeugung steht, hat er nicht nur mich im Sturm erobert. Mit einigen anderen Charakteren hatte ich da schon mehr zu kämpfen und habe mich des öfteren gedanklich zwischen sie und Dalan geworfen und mit ihnen gehadert. Immerhin haben wir es in der Geschichte ja zu einem guten Teil mit Jundras zu tun, einem Kriegervolk, das ein fremdes Land überfällt und seine Bewohner rücksichtslos abschlachtet, um sich dann selbst dort niederzulassen. Solche Typen kann man ja nur als abstoßend empfinden und sie verdammen. Möchte man meinen... Doch je mehr man über ihren Hintergrund erfährt und je näher man sie kennen lernt, desto mehr relativiert sich diese Einschätzung und so mancher der vermeintlich Wilden wurde mir dann doch noch sympathisch. Ist halt wie im wahren Leben, man muss immer genauer hinsehen um zu erkennen was in einem Menschen steckt. „Unantastbar - Wintergeboren“ hat mich von der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Atemlos bin ich mit Dalan durch das fremde Land geritten, staunenden Auges durch ein feindliches Heereslager gelaufen. Habe ungläubig zugesehen, wie bei dem Jundras Streit geschlichtet, eine Bestattung vollzogen wird und mir beim Lesen die Nase zugehalten, weil ich mir bildlich vorstellen konnte, dass so eine Horde Krieger nicht grade nach Rosen duftet. Hm, aber ich schweife ab... Chris P. Rolls beschreibt die Umgebung und die Leute so detailliert und lebendig, dass ich mich vollkommen in das Buch fallen lassen konnte und quasi wie in einem Film miterlebt habe, was passiert. Sowas liebe ich ja, wenn ich mich erschreckt ducke, weil ich einem Pfeil oder einer Axt ausweiche oder mich zur Seite werfe, um nicht von einem Pferd überrannt zu werden. Dabei mag ich Kampfszenen eigentlich überhaupt nicht und überlese sie normalerweise genervt. Die Autorin hat allerdings ein absolutes Händchen für Actionszenen und ich hätte hier definitiv keine einzige Zeile auslassen wollen und habe bei jedem einzelnen Kampf mit rasendem Puls mitgefiebert. Aber nicht nur bei den Kampfszenen hat mein Puls reagiert, es geht nämlich nicht immer rauh und ruppig zu in der Geschichte. Es gibt viele Sequenzen, da hat mein Herz aus ganz andren Gründen angefangen zu rasen. Sei es aus Mitgefühl wenn ich zusehen musste, wie Kystran sichtlich Mühe hatte sich zwischen Herz und Hirn zu entscheiden oder auch, wenn ein andrer jundrischer Dickschädel mal wieder ein Brett vorm Kopf hatte. Und natürlich auch vor Aufregung, weil ich miterleben durfte, wie sich zwei Männer, so verschieden wie Feuer und Eis, sich ganz langsam annähern und anfangen die Welt des anderen zu verstehen. Hach ja, es gäbe viel zu erzählen, aber ich will ja nicht spoilern... Die bis ins Detail durchdachte, dicht gewebte Handlung hält den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in Atem und man merkt, dass hier mit viel Liebe eine Geschichte erfunden wurde, die an keiner Stelle Ungereimtheiten aufkommen lässt und die immer wieder mit Überraschungen und unerwarteten Wendungen aufwartet, so dass es wirklich bis zum Ende spannend bleibt. Ach was soll ich sagen: eine echte Chris P. Rolls Geschichte halt! Übrigens ist dieser Band komplett in sich abgeschlossen. Er hat ein Ende mit dem man grundsätzlich leben könnte, auch ohne den zweiten Band zu lesen. Allerdings bin ich schon sehr neugierig, wie es mit den ganzen Leuten weiter gehen wird, die ich hier kennenlernen durfte... Fazit: Absolute Leseempfehlung für alle die magisch-spannende Fantasiegeschichten mit einem guten Schuss Erotik lieben.

Hui, war das spannend....!

Bewertung aus München am 06.06.2019
Bewertungsnummer: 1218307
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es gibt Protagonisten, die wachsen einem beim Lesen ans Herz und behalten dann für immer einen besonderen Platz im Leserherz. Der junge Botenreiter Dalan ist definitiv einer von ihnen. Bescheiden und trotzdem stolz, sanft und trotzdem stark, voller Unsicherheit und trotzdem mutig, ein Mann der aufrecht zu seinen Werten und seiner Überzeugung steht, hat er nicht nur mich im Sturm erobert. Mit einigen anderen Charakteren hatte ich da schon mehr zu kämpfen und habe mich des öfteren gedanklich zwischen sie und Dalan geworfen und mit ihnen gehadert. Immerhin haben wir es in der Geschichte ja zu einem guten Teil mit Jundras zu tun, einem Kriegervolk, das ein fremdes Land überfällt und seine Bewohner rücksichtslos abschlachtet, um sich dann selbst dort niederzulassen. Solche Typen kann man ja nur als abstoßend empfinden und sie verdammen. Möchte man meinen... Doch je mehr man über ihren Hintergrund erfährt und je näher man sie kennen lernt, desto mehr relativiert sich diese Einschätzung und so mancher der vermeintlich Wilden wurde mir dann doch noch sympathisch. Ist halt wie im wahren Leben, man muss immer genauer hinsehen um zu erkennen was in einem Menschen steckt. „Unantastbar - Wintergeboren“ hat mich von der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Atemlos bin ich mit Dalan durch das fremde Land geritten, staunenden Auges durch ein feindliches Heereslager gelaufen. Habe ungläubig zugesehen, wie bei dem Jundras Streit geschlichtet, eine Bestattung vollzogen wird und mir beim Lesen die Nase zugehalten, weil ich mir bildlich vorstellen konnte, dass so eine Horde Krieger nicht grade nach Rosen duftet. Hm, aber ich schweife ab... Chris P. Rolls beschreibt die Umgebung und die Leute so detailliert und lebendig, dass ich mich vollkommen in das Buch fallen lassen konnte und quasi wie in einem Film miterlebt habe, was passiert. Sowas liebe ich ja, wenn ich mich erschreckt ducke, weil ich einem Pfeil oder einer Axt ausweiche oder mich zur Seite werfe, um nicht von einem Pferd überrannt zu werden. Dabei mag ich Kampfszenen eigentlich überhaupt nicht und überlese sie normalerweise genervt. Die Autorin hat allerdings ein absolutes Händchen für Actionszenen und ich hätte hier definitiv keine einzige Zeile auslassen wollen und habe bei jedem einzelnen Kampf mit rasendem Puls mitgefiebert. Aber nicht nur bei den Kampfszenen hat mein Puls reagiert, es geht nämlich nicht immer rauh und ruppig zu in der Geschichte. Es gibt viele Sequenzen, da hat mein Herz aus ganz andren Gründen angefangen zu rasen. Sei es aus Mitgefühl wenn ich zusehen musste, wie Kystran sichtlich Mühe hatte sich zwischen Herz und Hirn zu entscheiden oder auch, wenn ein andrer jundrischer Dickschädel mal wieder ein Brett vorm Kopf hatte. Und natürlich auch vor Aufregung, weil ich miterleben durfte, wie sich zwei Männer, so verschieden wie Feuer und Eis, sich ganz langsam annähern und anfangen die Welt des anderen zu verstehen. Hach ja, es gäbe viel zu erzählen, aber ich will ja nicht spoilern... Die bis ins Detail durchdachte, dicht gewebte Handlung hält den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in Atem und man merkt, dass hier mit viel Liebe eine Geschichte erfunden wurde, die an keiner Stelle Ungereimtheiten aufkommen lässt und die immer wieder mit Überraschungen und unerwarteten Wendungen aufwartet, so dass es wirklich bis zum Ende spannend bleibt. Ach was soll ich sagen: eine echte Chris P. Rolls Geschichte halt! Übrigens ist dieser Band komplett in sich abgeschlossen. Er hat ein Ende mit dem man grundsätzlich leben könnte, auch ohne den zweiten Band zu lesen. Allerdings bin ich schon sehr neugierig, wie es mit den ganzen Leuten weiter gehen wird, die ich hier kennenlernen durfte... Fazit: Absolute Leseempfehlung für alle die magisch-spannende Fantasiegeschichten mit einem guten Schuss Erotik lieben.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Unantastbar - Wintergeboren

von Chris P. Rolls

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Unantastbar - Wintergeboren