Die Täufer

Inhaltsverzeichnis


Inhalt

Einleitung: Wer waren die Täufer? Die Säuglingstaufe und ihre Verweigerung

Der kritische Blick der Zeitgenossen

Umwertungen seit 1700

Neuere Forschungen

1. Anfänge in der Frühreformation (ab 1521)

Zwickau: Nikolaus Storch

Karlstadt in Wittenberg und Orlamünde

Zürich: Konrad Grebel und Felix Manz



2. Dramatische Aufbrüche und innere Widersprüche (ab 1525)


Zurück zur «wahren Kirche» des Anfangs:

Massentaufen, Liebesmähler und Bussprozessionen

Balthasar Hubmaier in Waldshut und Nikolsburg

Das Schleitheimer Bekenntnis

Erben der sächsischen Radikalen

3. Facetten des Täufertums bis zur Täuferherrschaft von Münster

Verfolgung bis zum Tod

Die Uttenreuther Träumer

Kürschner und Prophet: Melchior Hoffman

Die Melchioriten und das Münsteraner Täuferreich (1534–1536)

Militante Reste einer entgleisten Ideologie: Die Batenburger

4. Freie Gemeinschaften jenseits der Gewalt (ab etwa 1530)

Die Austerlitzer Gemeinde in Mähren

Die Sabbatarier in Böhmen

Die Hutterer zwischen Tirol und Mähren

Die Schweizer Brüder

Die kurzlebigen Davidjoristen

In Nordund

Mitteleuropa: Die Mennoniten

5. Täuferische Dissenter: Theologische Schnittmengen und kulturelle Eigenarten

6. Von der Alten in die Neue Welt (17. und 18. Jahrhundert)

Pietisten, Neutäufer und andere «Wiedertäufer»

Zwischen Verfolgung, Duldung und Integration

Nordamerika: Freiraum für Amische, siebenbürgische Hutterer, Puritaner, Quäker

7. Ein neuer Spross: Die Baptisten (ab 1608)

Puritanische Wurzeln in England

Die Erweckungsbewegung in Nordamerika

Baptistische Gemeinden in Deutschland

Baptistenweltweit

Epilog: Die Täufer in der Geschichte des Christentums

Unbehagen gegenüber Obrigkeiten

Wandel und Dynamik

Freiwilligkeit und Toleranz

Autonomie ohne faule Kompromisse

Karte: Verbreitung der Täuferbewegung inMitteleuropabis1550

Quellen und Literatur

Bildnachweis

Register

Band 2897

Die Täufer

Von der radikalen Reformation zu den Baptisten

Buch (Taschenbuch)

Fr.15.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Täufer

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 8.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.08.2019

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

18/11.6/1.5 cm

Beschreibung

Rezension

"Ein hervorragender Überblick über die Geschichte des Täufertums."
Glauben und Denken

"Thomas Kaufmann plädiert für einen neuen Blick auf die Täufer (...) Eine gewagte Neu-Bewertung - und erhellend."
Deutschlandfunk, Thomas Klatt

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.08.2019

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

18/11.6/1.5 cm

Gewicht

120 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-406-73866-1

Weitere Bände von Beck'sche Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Täufer

  • Inhalt

    Einleitung: Wer waren die Täufer? Die Säuglingstaufe und ihre Verweigerung

    Der kritische Blick der Zeitgenossen

    Umwertungen seit 1700

    Neuere Forschungen

    1. Anfänge in der Frühreformation (ab 1521)

    Zwickau: Nikolaus Storch

    Karlstadt in Wittenberg und Orlamünde

    Zürich: Konrad Grebel und Felix Manz



    2. Dramatische Aufbrüche und innere Widersprüche (ab 1525)


    Zurück zur «wahren Kirche» des Anfangs:

    Massentaufen, Liebesmähler und Bussprozessionen

    Balthasar Hubmaier in Waldshut und Nikolsburg

    Das Schleitheimer Bekenntnis

    Erben der sächsischen Radikalen

    3. Facetten des Täufertums bis zur Täuferherrschaft von Münster

    Verfolgung bis zum Tod

    Die Uttenreuther Träumer

    Kürschner und Prophet: Melchior Hoffman

    Die Melchioriten und das Münsteraner Täuferreich (1534–1536)

    Militante Reste einer entgleisten Ideologie: Die Batenburger

    4. Freie Gemeinschaften jenseits der Gewalt (ab etwa 1530)

    Die Austerlitzer Gemeinde in Mähren

    Die Sabbatarier in Böhmen

    Die Hutterer zwischen Tirol und Mähren

    Die Schweizer Brüder

    Die kurzlebigen Davidjoristen

    In Nordund

    Mitteleuropa: Die Mennoniten

    5. Täuferische Dissenter: Theologische Schnittmengen und kulturelle Eigenarten

    6. Von der Alten in die Neue Welt (17. und 18. Jahrhundert)

    Pietisten, Neutäufer und andere «Wiedertäufer»

    Zwischen Verfolgung, Duldung und Integration

    Nordamerika: Freiraum für Amische, siebenbürgische Hutterer, Puritaner, Quäker

    7. Ein neuer Spross: Die Baptisten (ab 1608)

    Puritanische Wurzeln in England

    Die Erweckungsbewegung in Nordamerika

    Baptistische Gemeinden in Deutschland

    Baptistenweltweit

    Epilog: Die Täufer in der Geschichte des Christentums

    Unbehagen gegenüber Obrigkeiten

    Wandel und Dynamik

    Freiwilligkeit und Toleranz

    Autonomie ohne faule Kompromisse

    Karte: Verbreitung der Täuferbewegung inMitteleuropabis1550

    Quellen und Literatur

    Bildnachweis

    Register