Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast
Band 2
Artikelbild von Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast
Christelle Dabos

1. Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

Band zwei der Spiegelreisenden-Saga

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, gekürzt

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 13.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 28.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 14.00

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4898

Gesprochen von

Laura Maire

Spieldauer

15 Stunden und 44 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

22.07.2019

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

4898

Gesprochen von

Laura Maire

Spieldauer

15 Stunden und 44 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

22.07.2019

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

371

Verlag

Der Hörverlag

Originaltitel

La Passe-miroir, Tome 2 : Les disparus du Clairdelune (Gallimard)

Übersetzt von

Amelie Thoma

Sprache

Deutsch

EAN

9783844536157

Weitere Bände von Die Spiegelreisende-Saga

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

114 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannende, bunte und wunderschöne Fortsetzung

Bewertung aus Dortmund am 28.08.2019

Bewertungsnummer: 1241797

Bewertet: Hörbuch-Download

Band zwei der Spiegelreisenden-Saga nimmt mit, lässt einen verzweifeln, wird emotional und schon nach kurzer Zeit ist man wieder am Pol und erlebt mit Ophelia eine unfassbar bunte und verrückte Welt. Kurzinhalt: Ophelia und ihre Vertrauten stehen unter dem Schutz von Faruk, da er sie zur Vize-Erzählerin ernannt hat. Doch schon kurz drauf verschwinden immer mehr Personen vom Pol und so erhält Ophelia die Aufgabe die Verschwundenen zu suchen. Gleichzeitig scheint auch ihr Leben in Gefahr zu sein. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit bei dem Ophelia immer wieder Hilfe angeboten bekommt, aber auch neuen Gefahren ausgesetzt wird. Gestaltung: Zunächst einmal muss ich sagen, dass auch wenn die Covergestaltung zunächst nicht meinem Geschmack entsprach, ich mich nun daran gewöhnt habe und finde, dass sie sehr gut zum Buch passen. Auch vor Beginn der neuen Geschichte findet man eine kleine Zeichnung und einen Rückblick, was mich sehr gefreut hat. Schreibstil und Kapiteleinteilung sind wie schon im ersten Band mehr als angenehm. Man fliegt förmlich durch die Seiten und ist fast traurig, dass die Geschichte so schnell gelesen ist. Doch trotz des schnellen Lesetempos passiert in den über 500 Seiten eine Menge, jedoch nicht zu viel um zu oberflächlich abgehandelt zu werden. Charaktere: Ophelia entwickelt sich immer mehr zur starken und selbstverantwortlichen Person. Sie verfolgt eigene Ideen und wächst immer wieder über sich hinaus. Dabei muss sie auch immer wieder einstecken, erkennt aber wer ihre wahren Freunde und Helfer sind. Thorn ist mein absoluter Liebling. Er ist analytisch, bürokratisch, stur, eigenbrötlerisch und wirkt nie emotional oder verunsichert. Und dann tritt diese kleine Ophelia in sein Leben und stellt alles auf den Kopf, er entwickelt sich so sehr und lernt so viele neue Emotionen kennen. Auch wenn er nicht immer einfach handzuhaben ist, so ist er wirklich herzerwärmend und ein guter Freund. Neben unseren beiden Verlobten haben wir immer wieder bekannte Gesichter die nichts von ihrem Charme verloren haben. Berenilde und Roseline, Archibald und auch Reinecke sind so fürsorglich und loyal gegenüber Ophelia. Alle versprühen ihren eigenen Charme und ohne sie würde definitiv etwas in der Geschichte fehlen. Und natürlich der Familiengeist Faruk, welcher in seiner imposanten Erscheinung auch eine interessante Verwandlung durchlebt. Wir lernen ihn aus ganz anderen Augen kennen und lernen ihn und seine Vergangenheit zu verstehen.   Meinung: Der zweite Band der Spiegelreisenden ist einfach wunderschön. Die Geschichte wirft immer wieder neue Fragen auf, beantwortet andere und lässt uns doch verwirrt zurück. Es passiert so viel in diesem Buch und dennoch wird nichts zu oberflächlich abgehandelt. Es bleibt sogar immer ein kleiner Moment für Gefühle übrig. Als Wehrmutstropfen werden wir nun den Pol verlassen müssen, doch ich freue mich auf neue Abenteuer, welche sich schon angekündigt haben. Ich freue mich auf neue Charaktere und hoffe die alten ab und zu wieder zu erleben. Dieses Buch ist jedenfalls eine wunderschöne und kreative Geschichte, welche unbedingt lesenswert ist. Die Autorin hat eine neue Welt erschaffen, und wieder in Teile zerschlagen, und dort mit viel Einfallsreichtum verschiedenste Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten zum Leben erweckt.

Spannende, bunte und wunderschöne Fortsetzung

Bewertung aus Dortmund am 28.08.2019
Bewertungsnummer: 1241797
Bewertet: Hörbuch-Download

Band zwei der Spiegelreisenden-Saga nimmt mit, lässt einen verzweifeln, wird emotional und schon nach kurzer Zeit ist man wieder am Pol und erlebt mit Ophelia eine unfassbar bunte und verrückte Welt. Kurzinhalt: Ophelia und ihre Vertrauten stehen unter dem Schutz von Faruk, da er sie zur Vize-Erzählerin ernannt hat. Doch schon kurz drauf verschwinden immer mehr Personen vom Pol und so erhält Ophelia die Aufgabe die Verschwundenen zu suchen. Gleichzeitig scheint auch ihr Leben in Gefahr zu sein. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit bei dem Ophelia immer wieder Hilfe angeboten bekommt, aber auch neuen Gefahren ausgesetzt wird. Gestaltung: Zunächst einmal muss ich sagen, dass auch wenn die Covergestaltung zunächst nicht meinem Geschmack entsprach, ich mich nun daran gewöhnt habe und finde, dass sie sehr gut zum Buch passen. Auch vor Beginn der neuen Geschichte findet man eine kleine Zeichnung und einen Rückblick, was mich sehr gefreut hat. Schreibstil und Kapiteleinteilung sind wie schon im ersten Band mehr als angenehm. Man fliegt förmlich durch die Seiten und ist fast traurig, dass die Geschichte so schnell gelesen ist. Doch trotz des schnellen Lesetempos passiert in den über 500 Seiten eine Menge, jedoch nicht zu viel um zu oberflächlich abgehandelt zu werden. Charaktere: Ophelia entwickelt sich immer mehr zur starken und selbstverantwortlichen Person. Sie verfolgt eigene Ideen und wächst immer wieder über sich hinaus. Dabei muss sie auch immer wieder einstecken, erkennt aber wer ihre wahren Freunde und Helfer sind. Thorn ist mein absoluter Liebling. Er ist analytisch, bürokratisch, stur, eigenbrötlerisch und wirkt nie emotional oder verunsichert. Und dann tritt diese kleine Ophelia in sein Leben und stellt alles auf den Kopf, er entwickelt sich so sehr und lernt so viele neue Emotionen kennen. Auch wenn er nicht immer einfach handzuhaben ist, so ist er wirklich herzerwärmend und ein guter Freund. Neben unseren beiden Verlobten haben wir immer wieder bekannte Gesichter die nichts von ihrem Charme verloren haben. Berenilde und Roseline, Archibald und auch Reinecke sind so fürsorglich und loyal gegenüber Ophelia. Alle versprühen ihren eigenen Charme und ohne sie würde definitiv etwas in der Geschichte fehlen. Und natürlich der Familiengeist Faruk, welcher in seiner imposanten Erscheinung auch eine interessante Verwandlung durchlebt. Wir lernen ihn aus ganz anderen Augen kennen und lernen ihn und seine Vergangenheit zu verstehen.   Meinung: Der zweite Band der Spiegelreisenden ist einfach wunderschön. Die Geschichte wirft immer wieder neue Fragen auf, beantwortet andere und lässt uns doch verwirrt zurück. Es passiert so viel in diesem Buch und dennoch wird nichts zu oberflächlich abgehandelt. Es bleibt sogar immer ein kleiner Moment für Gefühle übrig. Als Wehrmutstropfen werden wir nun den Pol verlassen müssen, doch ich freue mich auf neue Abenteuer, welche sich schon angekündigt haben. Ich freue mich auf neue Charaktere und hoffe die alten ab und zu wieder zu erleben. Dieses Buch ist jedenfalls eine wunderschöne und kreative Geschichte, welche unbedingt lesenswert ist. Die Autorin hat eine neue Welt erschaffen, und wieder in Teile zerschlagen, und dort mit viel Einfallsreichtum verschiedenste Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten zum Leben erweckt.

Steigerung zu Band 1

Bewertung am 03.07.2024

Bewertungsnummer: 2235953

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Fortsetzung der Spiegelreisenden hat mich total überzeugt. Nachdem ich schon den ersten Band verschlungen habe fand ich die Entwicklung der Charaktere und die Geschichte in diesem zweiten Band noch besser. Besonders Ophelia hat für mich eine tolle Entwicklung vom schüchternen grauen Mäuschen zu einer mutigen Frau.

Steigerung zu Band 1

Bewertung am 03.07.2024
Bewertungsnummer: 2235953
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Fortsetzung der Spiegelreisenden hat mich total überzeugt. Nachdem ich schon den ersten Band verschlungen habe fand ich die Entwicklung der Charaktere und die Geschichte in diesem zweiten Band noch besser. Besonders Ophelia hat für mich eine tolle Entwicklung vom schüchternen grauen Mäuschen zu einer mutigen Frau.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

von Christelle Dabos

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

5/5

Fazit: Mindestens genau so toll wie der erste Band! Unglaublich tolle Geschichte!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Persönliche Meinung Oh wie habe ich mich auf diese Fortsetzung gefreut! Und oh wie schlimm ist es jetzt, wo ich auf Band drei warten muss! Der zweite Band der Spiegelreisenden Reihe war wieder ein Meisterwerk! So ulkige, schräge und liebenswürdige Charaktere, einen großartiger Schreibstil, dem man seinen französischen Ursprung anmerkt und eine mega tolle Story! Das alles bekommt man, wie auch schon im ersten Buch, hier wieder und ich LIEBE es! Ophelias Abenteuer am Pol geht weiter und mit von der Partie sind alle uns bekannten Charakteren. Dieses Mal stehen Faruks Buch und Madame Hildegards Sanduhren im Fokus und ich für meinen Teil habe mich sogar noch mehr in diese Welt verliebt! Mein heimlicher Favorit ist natürlich immer noch Ophelias Schal, aber auch Archibald, Thorn, Ophelia und Berenilde haben sich in mein Herz geschlichen. Die 600 Seiten sind vergangen wie im Fluge, es war durchgehend spannend und es hat einfach so, so so, so unglaublich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Und dann ist sogar noch etwas passiert, dass mich wie ein Christkind strahlen ließ!! «Notabene: „Kein Grün zu weiden.“ Wer hat das gesagt, und was bedeutet es?» Ich. Brauche. Band 3. Jetzt! AHHH! Fazit: Mindestens genau so toll wie der erste Band! Unglaublich tolle Geschichte!
5/5

Fazit: Mindestens genau so toll wie der erste Band! Unglaublich tolle Geschichte!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Persönliche Meinung Oh wie habe ich mich auf diese Fortsetzung gefreut! Und oh wie schlimm ist es jetzt, wo ich auf Band drei warten muss! Der zweite Band der Spiegelreisenden Reihe war wieder ein Meisterwerk! So ulkige, schräge und liebenswürdige Charaktere, einen großartiger Schreibstil, dem man seinen französischen Ursprung anmerkt und eine mega tolle Story! Das alles bekommt man, wie auch schon im ersten Buch, hier wieder und ich LIEBE es! Ophelias Abenteuer am Pol geht weiter und mit von der Partie sind alle uns bekannten Charakteren. Dieses Mal stehen Faruks Buch und Madame Hildegards Sanduhren im Fokus und ich für meinen Teil habe mich sogar noch mehr in diese Welt verliebt! Mein heimlicher Favorit ist natürlich immer noch Ophelias Schal, aber auch Archibald, Thorn, Ophelia und Berenilde haben sich in mein Herz geschlichen. Die 600 Seiten sind vergangen wie im Fluge, es war durchgehend spannend und es hat einfach so, so so, so unglaublich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Und dann ist sogar noch etwas passiert, dass mich wie ein Christkind strahlen ließ!! «Notabene: „Kein Grün zu weiden.“ Wer hat das gesagt, und was bedeutet es?» Ich. Brauche. Band 3. Jetzt! AHHH! Fazit: Mindestens genau so toll wie der erste Band! Unglaublich tolle Geschichte!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Spiegelreisende 2 - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast

von Christelle Dabos

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast