Georg Muche

Inhaltsverzeichnis

Vorwort: Georg Muche – Der jüngste Bauhaus-Meister, den es neu zu entdecken gilt
Einleitung: 1895–1987
Jugendjahre und Studium
Exkurs Mazdaznan
Bauhaus Weimar und Dessau 1920–1927
Jahre in Dessau
Jahre in Berlin 1927–1931
Georg Muche in Breslau 1931–1934
Zurück in Berlin 1934–1939
Georg Muche in Krefeld 1939–1958
Die Jahre am Bodensee 1958/59–1987
Zeittafel
Auf den Spuren von Georg Muche in Weimar und Krefeld
Anhang
Personenverzeichnis Literaturverzeichnis Bildnachweis

Georg Muche

Jüngster Bauhausmeister und Leiter der Weberei

Buch (Taschenbuch)

Fr.21.90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Georg Muche wurde am Bauhaus „archipeintre“ genannt. Neben der Malerei interessiert er für Architektur und entwarf das „Haus am Horn“. Heute gehört es zum Weltkulturerbe. Muche verliess 1927 das Bauhaus und wechselte zur „Itten Schule“ in Berlin; von dort nach Breslau. Hier blieb er nur kurz und ging dann nach Krefeld. Dort wurde er Leiter der Textilfachklasse und bildete fast zwanzig Jahre lang erfolgreich Textildesigner aus. Fresken in Düsseldorf und in Krefeld zeugen von seiner Weiterentwicklung als Künstler und sind heute sichtbare Beweise für die präzise Beherrschung dieser seltenen Technik. Die letzten Jahre verbrachte Muche am Bodensee und vollendete sein künstlerisches Werk.

Dr. Karin Thönnissen lebt und arbeitet als freiberufl iche Kunsthistorikerin in Krefeld. Da Krefeld und die Region historisch durch die Textilindustrie geprägt sind, hat Frau Thönnissen sich auf dem Gebiet der Herstellungsverfahren und Geschichte der Textilien spezialisiert. Zudem kennt sie sich hervorragend in der Designgeschichte und insbesondere mit dem Bauhaus aus. Sie arbeitete u.a. an der Ausstellung von Wulf Herzogenrath „Bauhaus Utopien“ (1988) mit, promovierte über das spätere Schaffen des Bauhausmeisters Itten mit dem Thema „Die Erfindung des Industrie- Designs. Johannes Itten und die Höhere Preussische Fachschule für Textile Flächenkunst“ (1993) und kuratierte zahlreiche Mode- und Textilausstellungen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.06.2020

Verlag

Weimarer Verlagsgesellschaft ein Imprint von Verlagshaus Römerweg

Seitenzahl

152

Maße (L/B/H)

20.8/13.9/1.7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.06.2020

Verlag

Weimarer Verlagsgesellschaft ein Imprint von Verlagshaus Römerweg

Seitenzahl

152

Maße (L/B/H)

20.8/13.9/1.7 cm

Gewicht

336 g

Auflage

1. Auflage

Reihe

KPR Bauhaus

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7374-0276-7

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Georg Muche
  • Vorwort: Georg Muche – Der jüngste Bauhaus-Meister, den es neu zu entdecken gilt
    Einleitung: 1895–1987
    Jugendjahre und Studium
    Exkurs Mazdaznan
    Bauhaus Weimar und Dessau 1920–1927
    Jahre in Dessau
    Jahre in Berlin 1927–1931
    Georg Muche in Breslau 1931–1934
    Zurück in Berlin 1934–1939
    Georg Muche in Krefeld 1939–1958
    Die Jahre am Bodensee 1958/59–1987
    Zeittafel
    Auf den Spuren von Georg Muche in Weimar und Krefeld
    Anhang
    Personenverzeichnis Literaturverzeichnis Bildnachweis