AktenEinsicht

AktenEinsicht

Geschichten von Frauen und Gewalt

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.31.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Gewalt gegen Frauen ist ein alltägliches Phänomen, auch wenn sie nur selten öffentlich wird. »AktenEinsicht« erzählt Geschichten von Frauen, die körperlicher und sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren, und vermittelt überraschende, teils erschreckende Einsichten in die Arbeit von Justiz und Polizei.
Nach den neuesten Zahlen des BKA ist jede dritte Frau in Deutschland von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Welche Lebensgeschichten sich hinter dieser erschreckenden Zahl verbergen, davon erzählt die Strafrechtsanwältin Christina Clemm, empathisch und unpathetisch.
Alina ist nach Deutschland gekommen, um Geld zu verdienen. Sie wusste, dass sie wahrscheinlich nur als Prostituierte wird arbeiten können, und kommt gut damit zurecht. Mit Vielem hat sie gerechnet, aber nicht damit, dass ein Bekannter ihres Bruders ihr nachstellt und – als sie ihn abweist – versucht, sie auf offener Strasse zu töten. Eva verlässt ihren Freund, der sie in den Bauch tritt, als sie schwanger ist. Er verfolgt sie, schickt Morddrohungen. Siebzehn Mal hatte sie ihn vergeblich bei der Polizei angezeigt, als ihre Tochter sie tot in ihrer Wohnung findet. Faizah wird von ihrem deutschen Ehemann schwer misshandelt. Einmal gelingt es ihr, sich nach draussen zu retten. Er folgt ihr, prügelt weiter, würgt sie, bis Passanten ihn festhalten und die Polizei holen.
Wie gewinnt man nach einer Gewalterfahrung die Selbstachtung zurück, die Selbstbestimmung über das eigene Leben? Wie geht man damit um, dass die Polizei einen angekündigten Mord nicht ernst nimmt? Dass man einem Richter gegenübersteht, der auf dem rechten Auge blind ist? Was macht es mit den Betroffenen, die Täter wiedersehen zu müssen und sich bohrenden Fragen zur Tat zu stellen?
Christina Clemm nimmt uns mit auf eine Reise in die Gerichtssäle der Republik, an die Tatorte, in die Tatgeschehen. Es sind Geschichten, die man nicht mehr vergessen wird.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.03.2020

Verlag

Kunstmann, A

Seitenzahl

208

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.03.2020

Verlag

Kunstmann, A

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

21.6/14.4/2.2 cm

Gewicht

369 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95614-357-1

Das meinen unsere Kund*innen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gendern trägt nicht zur Glaubwürdigkeit bei

Bewertung aus Wien am 08.04.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sie gendert - so mit Sternchen und so. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich das Buch nicht gekauft. Die Fälle die sie schildert sind mindestens zur Hälfte so klischeebehaftet, dass sie eigentlich nicht geeignet erscheinen, gegen überkommene Vorurteile der Art, dass sie das doch hätte wissen können oder dass sie selber schuld ist, anzuschreiben. Interessant sind die Einblicke in den juristischen Alltag. Es ist sehr gefällig geschrieben und lässt sich gut lesen.

Gendern trägt nicht zur Glaubwürdigkeit bei

Bewertung aus Wien am 08.04.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sie gendert - so mit Sternchen und so. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich das Buch nicht gekauft. Die Fälle die sie schildert sind mindestens zur Hälfte so klischeebehaftet, dass sie eigentlich nicht geeignet erscheinen, gegen überkommene Vorurteile der Art, dass sie das doch hätte wissen können oder dass sie selber schuld ist, anzuschreiben. Interessant sind die Einblicke in den juristischen Alltag. Es ist sehr gefällig geschrieben und lässt sich gut lesen.

Unsere Kund*innen meinen

AktenEinsicht

von Christina Clemm

3.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • AktenEinsicht