Der erste Mensch

Der erste Mensch

Kriminalroman. Ein Fall für Michel de Palma

Buch (Taschenbuch)

Fr.28.90

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

Fr. 13.00

Der erste Mensch

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.02.2020

Verlag

Unionsverlag

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

21.1/12.5/3.2 cm

Gewicht

428 g

Beschreibung

Rezension

»Bonnot schickt seinen Ermittler auf ein Terrain, das sich Prähistoriker und Psychiater teilen. Wahn und Wissenschaft, Magie und Halluzinationen überlagern sich hier nicht nur motivisch, sondern geschichtlich. Bonnots Roman zielt auf die Entstehung der Psychiatrie aus dem Geiste des Schamanismus. Er spannt einen faszinierenden gedanklichen Kosmos auf. Besonders schön ist auch die Vorstellung einer grossen Sensibilität der ersten Menschen. Wenn sie in modernen Gesichtskonstruktionen mit ungeschlachten Gesichtern dargestellt werden, liegt diese Brutalität vielleicht eher im Auge des modernen Betrachters.« Thekla Dannenberg Perlentaucher

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.02.2020

Verlag

Unionsverlag

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

21.1/12.5/3.2 cm

Gewicht

428 g

Auflage

1

Reihe

Ein Fall für Michel de Palma

Originaltitel

Premier Homme

Übersetzer

Gerhard Meier

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-293-00555-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Bewertung am 25.03.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein solider Krimi. Nicht zu flott im Tempo, aber mit interessanten Figuren und vielen Infos über (Unterwasser-) Archäologie, Höhlen und das Tauchen. Für alle, die es nicht immer so ganz seicht brauchen, sondern etwas tiefer eintauchen möchten.

Bewertung am 25.03.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein solider Krimi. Nicht zu flott im Tempo, aber mit interessanten Figuren und vielen Infos über (Unterwasser-) Archäologie, Höhlen und das Tauchen. Für alle, die es nicht immer so ganz seicht brauchen, sondern etwas tiefer eintauchen möchten.

Unsere Kund*innen meinen

Der erste Mensch

von Xavier-Marie Bonnot

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Pascale Schweigler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Pascale Schweigler

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

4/5

Ver-rückt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Der Weg vom Menschen zum wahren Menschen führt über den verrückten Menschen.“ - Michel Foucault Marseille, 2010. Kurz vor seiner Pensionierung, erhält Hauptkommissar Michel de Palma einen Anruf: In der Le-Guen-Höhle erlitt der angesehne Archäologe Rémy Fortin einen schweren Tauchunfall. De Palma, aufgrund seiner langjährigen erfolgreichen Ermittlungsarbeiten, von allen „der Baron“ genannt, zuckt zusammen, als er den Namen des Unfallortes erfährt. Genau vor zehn Jahren, hatte sich am selbigen Ort ein grauenhaftes Gemetzel zugetragen. De Palma nimmt den Fall an sich und taucht ab, in die tiefsten Tiefen (ur)-menschlicher Abgründe… „Der erste Mensch“ ist eine gelungene Mischung aus Krimi und Gesellschaftsroman. Eine intelligente und spannende Geschichte, in der Wahn und Wissenschaft aufeinandertreffen. Eine Geschichte um zerrüttete Familien, Schamanismus, Kannibalismus, Exorzismus, Verrücktheit und Psychoanalyse, eingebettet in die wunderschöne Küstenlandschaft Marseilles.
4/5

Ver-rückt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Der Weg vom Menschen zum wahren Menschen führt über den verrückten Menschen.“ - Michel Foucault Marseille, 2010. Kurz vor seiner Pensionierung, erhält Hauptkommissar Michel de Palma einen Anruf: In der Le-Guen-Höhle erlitt der angesehne Archäologe Rémy Fortin einen schweren Tauchunfall. De Palma, aufgrund seiner langjährigen erfolgreichen Ermittlungsarbeiten, von allen „der Baron“ genannt, zuckt zusammen, als er den Namen des Unfallortes erfährt. Genau vor zehn Jahren, hatte sich am selbigen Ort ein grauenhaftes Gemetzel zugetragen. De Palma nimmt den Fall an sich und taucht ab, in die tiefsten Tiefen (ur)-menschlicher Abgründe… „Der erste Mensch“ ist eine gelungene Mischung aus Krimi und Gesellschaftsroman. Eine intelligente und spannende Geschichte, in der Wahn und Wissenschaft aufeinandertreffen. Eine Geschichte um zerrüttete Familien, Schamanismus, Kannibalismus, Exorzismus, Verrücktheit und Psychoanalyse, eingebettet in die wunderschöne Küstenlandschaft Marseilles.

Pascale Schweigler
  • Pascale Schweigler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der erste Mensch

von Xavier-Marie Bonnot

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der erste Mensch