Vor uns das Meer

Vor uns das Meer

Drei Jugendliche. Drei Jahrzehnte. Eine Hoffnung

eBook

Fr. 17.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Vor uns das Meer

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 22.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 27.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 17.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

61122

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.02.2020

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

61122

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.02.2020

Verlag

Carl Hanser Verlag

Seitenzahl

304 (Printausgabe)

Dateigröße

2925 KB

Originaltitel

Refugee

Übersetzt von

Meritxell Janina Piel

Sprache

Deutsch

EAN

9783446266988

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannend und bewegend

Bewertung aus Kamen am 12.05.2021

Bewertungsnummer: 1471116

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine Thematik, die jederzeit aktuell ist, wird auf spannende Weise vermittelt. Alle drei Protagonisten haben ihre eigene Geschichte über ihr Flucht aus der Heimat, die auf berührende Art und mit viel Spannung vermittelt wird. Man ist gebannt, wie die individuelle Geschichte der jungen Figuren weitergeht. Am Ende werden die Schicksale der Akteure gekonnt verwoben, obwohl sie in völlig unterschiedlichen Zeiten spielen. Der Roman öffnet die Augen für Mitgefühl und Toleranz in unserer Gesellschaft und weckt Sensibilität für die Flüchtlings-Thematik. Mir hat das Buch gut gefallen; es eignet sich auch prima als Lektüre in der Schule.

Spannend und bewegend

Bewertung aus Kamen am 12.05.2021
Bewertungsnummer: 1471116
Bewertet: eBook (ePUB)

Eine Thematik, die jederzeit aktuell ist, wird auf spannende Weise vermittelt. Alle drei Protagonisten haben ihre eigene Geschichte über ihr Flucht aus der Heimat, die auf berührende Art und mit viel Spannung vermittelt wird. Man ist gebannt, wie die individuelle Geschichte der jungen Figuren weitergeht. Am Ende werden die Schicksale der Akteure gekonnt verwoben, obwohl sie in völlig unterschiedlichen Zeiten spielen. Der Roman öffnet die Augen für Mitgefühl und Toleranz in unserer Gesellschaft und weckt Sensibilität für die Flüchtlings-Thematik. Mir hat das Buch gut gefallen; es eignet sich auch prima als Lektüre in der Schule.

Super geschrieben!

Andersleser am 15.04.2020

Bewertungsnummer: 1316183

Bewertet: eBook (ePUB)

Wie kann man sich ein Buch vorstellen, das in drei verschiedenen Jahrzehnten spielt? Ein Buch, mit drei verschiedenen Protagonisten und drei Fluchtgeschichten? Wie wird so ein Buch erzählt? Das habe ich mich jedenfalls gefragt und mir vorgestellt, dass sie vielleicht nacheinander in chronologischer Reihenfolge erzählt werden würden. Dadurch kam natürlich auch die Frage auf, ob es nicht wie eine Sammlung Kurzgeschichten rüber käme. Doch all meine Vermutungen erwiesen sich als vollkommen falsch. In diesem Buch werden die drei Geschichten, so viel Zeit auch zwischen den Charakteren liegt, gleichzeitig erzählt und finden im Verlauf immer wieder kleine Überschneidungen und Berührungspunkte, die die einzelnen Geschichten miteinander verknüpfen können. So fängt das Buch zwar aus Josefs Sicht an, wechselt im zweiten Kapitel aber schon zu Isabel und im dritten zu Mahmoud. So geht es das gesamte Buch weiter, immer in gleicher Reihenfolge. Da habe ich mich zwischendurch richtig geärgert, wenn es an einer besonders gemeinen Stelle endete und musste mich gerade Anfangs erst daran gewöhnen, dass mit jedem Kapitel ein völlig anderes Geschehen in anderer Zeit und an anderen Orten gezeigt wird. Gleichzeitig macht gerade dieser Wechsel das Buch zu etwas besonderem und lässt es zu einem sehr guten Buch werden. Es ist einfach nur faszinierend wie die einzelnen Schicksale sich berühren, obwohl so viele Jahre dazwischen liegen. Alles ist miteinander verbunden. Wie berühren mehr Leben als wir glauben. Dieses Buch war einfach gut und konnte mich im Verlauf wirklich von sich überzeugen. Die Geschichten selbst sind natürlich alles andere als schön und werden auch nicht beschönigt, aber immer noch passend für die empfohlene Altersgruppe rüber gebracht. Dennoch ist es wirklich gut geschrieben und kann die Schicksale der drei Protagonisten glaubwürdig und gut rüberbringen. Man hat das Gefühl, als bekäme man tatsächlich einen Einblick in die Situationen, wenn auch in abgeschwächter Form. Denn ich bilde mir nicht ein, dass ich dadurch sehe, wie es in der Realität aussieht. Es sind traurige Geschichten. Tragisch, gemein und ungerecht. Man fragt sich, warum das alles so sein musste, sein muss? Warum sind Menschen so? Die Aussichtslosigkeit kommt hier auf jeden Fall rüber, aber auch die Hoffnung kann man spüren. Denn Hoffnung haben sie alle gemeinsam. Allgemein hat das Buch meiner Meinung nach viele Emotionen rüberbringen können, leider auch viel Traurigkeit und Wut, denn es ist nun mal kein schönes Erlebnis. Aber für mich ist ein Buch, das Emotionen transportieren und auslösen kann, das einen berühren und sogar zum Weinen bringen kann, ein gutes Buch ist. Es zeigt doch, dass es etwas in einem anspricht, dass einem etwas nicht ganz gleichgültig ist und es einem nah geht. Dass es bewegt. Diese Geschichten bedeuten etwas. Und sie sollten gelesen werden. Man muss sie sehen. Hören. Wenn man immer alles ignoriert, kann sich ja auch nichts ändern, oder? Übrigens kann ich auch das Nachwort des Autors empfehlen zu lesen. Er erzählt noch ein bisschen was zu dem Buch, zu den Figuren. Denn an sich sind die Charaktere zwar frei erfunden, aber es gibt eben auch welche, die real existiert haben und andere, die reale Vorbilder hatten. Auch erfährt man noch zu den allgemeinen Geschehnissen Dinge, die wieder einen ganz neuen Blick auf das Buch geben und auch sehr interessant sind.

Super geschrieben!

Andersleser am 15.04.2020
Bewertungsnummer: 1316183
Bewertet: eBook (ePUB)

Wie kann man sich ein Buch vorstellen, das in drei verschiedenen Jahrzehnten spielt? Ein Buch, mit drei verschiedenen Protagonisten und drei Fluchtgeschichten? Wie wird so ein Buch erzählt? Das habe ich mich jedenfalls gefragt und mir vorgestellt, dass sie vielleicht nacheinander in chronologischer Reihenfolge erzählt werden würden. Dadurch kam natürlich auch die Frage auf, ob es nicht wie eine Sammlung Kurzgeschichten rüber käme. Doch all meine Vermutungen erwiesen sich als vollkommen falsch. In diesem Buch werden die drei Geschichten, so viel Zeit auch zwischen den Charakteren liegt, gleichzeitig erzählt und finden im Verlauf immer wieder kleine Überschneidungen und Berührungspunkte, die die einzelnen Geschichten miteinander verknüpfen können. So fängt das Buch zwar aus Josefs Sicht an, wechselt im zweiten Kapitel aber schon zu Isabel und im dritten zu Mahmoud. So geht es das gesamte Buch weiter, immer in gleicher Reihenfolge. Da habe ich mich zwischendurch richtig geärgert, wenn es an einer besonders gemeinen Stelle endete und musste mich gerade Anfangs erst daran gewöhnen, dass mit jedem Kapitel ein völlig anderes Geschehen in anderer Zeit und an anderen Orten gezeigt wird. Gleichzeitig macht gerade dieser Wechsel das Buch zu etwas besonderem und lässt es zu einem sehr guten Buch werden. Es ist einfach nur faszinierend wie die einzelnen Schicksale sich berühren, obwohl so viele Jahre dazwischen liegen. Alles ist miteinander verbunden. Wie berühren mehr Leben als wir glauben. Dieses Buch war einfach gut und konnte mich im Verlauf wirklich von sich überzeugen. Die Geschichten selbst sind natürlich alles andere als schön und werden auch nicht beschönigt, aber immer noch passend für die empfohlene Altersgruppe rüber gebracht. Dennoch ist es wirklich gut geschrieben und kann die Schicksale der drei Protagonisten glaubwürdig und gut rüberbringen. Man hat das Gefühl, als bekäme man tatsächlich einen Einblick in die Situationen, wenn auch in abgeschwächter Form. Denn ich bilde mir nicht ein, dass ich dadurch sehe, wie es in der Realität aussieht. Es sind traurige Geschichten. Tragisch, gemein und ungerecht. Man fragt sich, warum das alles so sein musste, sein muss? Warum sind Menschen so? Die Aussichtslosigkeit kommt hier auf jeden Fall rüber, aber auch die Hoffnung kann man spüren. Denn Hoffnung haben sie alle gemeinsam. Allgemein hat das Buch meiner Meinung nach viele Emotionen rüberbringen können, leider auch viel Traurigkeit und Wut, denn es ist nun mal kein schönes Erlebnis. Aber für mich ist ein Buch, das Emotionen transportieren und auslösen kann, das einen berühren und sogar zum Weinen bringen kann, ein gutes Buch ist. Es zeigt doch, dass es etwas in einem anspricht, dass einem etwas nicht ganz gleichgültig ist und es einem nah geht. Dass es bewegt. Diese Geschichten bedeuten etwas. Und sie sollten gelesen werden. Man muss sie sehen. Hören. Wenn man immer alles ignoriert, kann sich ja auch nichts ändern, oder? Übrigens kann ich auch das Nachwort des Autors empfehlen zu lesen. Er erzählt noch ein bisschen was zu dem Buch, zu den Figuren. Denn an sich sind die Charaktere zwar frei erfunden, aber es gibt eben auch welche, die real existiert haben und andere, die reale Vorbilder hatten. Auch erfährt man noch zu den allgemeinen Geschehnissen Dinge, die wieder einen ganz neuen Blick auf das Buch geben und auch sehr interessant sind.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Vor uns das Meer

von Alan Gratz

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Vor uns das Meer