Paul

Paul

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.31.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Paul

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 31.90
eBook

eBook

ab Fr. 8.00

Beschreibung

Juliane Baldy überlässt ihrem 17-jährigen Helden Paul das Wort, in dessen ebenso analoge wie digitale Lebenswirklichkeit der Leser eintaucht. Mit einem treffsicheren Gespür für Szenen, Dialoge und den Sound von Teenagern fängt Baldy die Atmosphäre eines Sommers ein und beschwört das jugendliche Lebensgefühl herauf: Übermut und Furchtlosigkeit, Ohnmacht und Orientierungslosigkeit, der Drang, sich zu behaupten, das Sehnen nach Vorbildern und das Scheitern daran.

Letzter Tag vor den Sommerferien, und Paul hängt auf dem Stuhü ab. Der Stufenhügel, ein Park mitten in Berlin, ist der Treffpunkt. Ob Paul da ist, schert keinen. In der Stufe gibt es nur zwei Teams: die Gewinner und die Verlierer. Zwar sind die Reichen nicht automatisch Gewinner, aber Erzeugerkohle hilft natürlich schon. Pauls Mutter schiebt Schichten, und seinen Vater kennt er nicht, er gehört zu keinem Team. Damit fährt Paul ganz gut, bis er Ida kennenlernt. Sie ist schlau, aber nicht pädagogisch schlau, und sie ist schön, aber nicht billig schön. Und obwohl Ida die Ferien auf Sizilien verbringt, treffen sie sich täglich: online. Ida ist anders, sie stellt Fragen, wagt sich an Grenzen. Ihre toughe Art macht etwas mit Paul, er öffnet sich – und plötzlich nimmt auch sein »real life« an Fahrt auf: Partys, Alkohol, der neue Freund seiner Mutter, das überraschend gute erste Treffen mit seinem Vater. Paul lässt sich von dem Strudel aus Online- und Offline-Ereignissen mitreissen – als der Kontakt zu Ida abreisst. Das Bild gefriert: Ida, ihre Liebe, das war doch real?

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

12 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

05.03.2020

Verlag

Frankfurter Verlagsanstalt

Seitenzahl

180

Maße (L/B/H)

21.1/13.3/2.2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

12 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

05.03.2020

Verlag

Frankfurter Verlagsanstalt

Seitenzahl

180

Maße (L/B/H)

21.1/13.3/2.2 cm

Gewicht

318 g

Auflage

1

Reihe

Debütromane in der FVA

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-627-00272-5

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Außergewöhnlicher Schreibstil mit Tiefgang

Lesendes Federvieh aus München am 14.04.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Endlich Sommerferien. Man trifft sich auf dem Stuhü, einem Park mitten in Berlin. So auch der siebzehnjährige Paul. Er trifft sich dort mit den Leuten aus seiner Schule, ohne einer bestimmten Clique anzugehören. Für ihn passt das so. Dort lernt er Ida näher kennen und trifft sich täglich mit ihr. Allerdings nur noch online, denn sie verbringt ihre Ferien auf Sizilien. Doch diese Freundschaft verändert Paul. Zeitgleich nimmt auch sein Offline-Leben Fahrt auf. Er wird auf Partys eingeladen und verbringt Zeit mit Freunden. Doch plötzlich kommen keine Nachrichten mehr von Ida, was ist los? Die Realität schwappt wie eine Welle über Paul herein... "Paul" ist ein großartiger Roman, den ich mit großer Begeisterung gelesen habe, denn dieses Buch ist so erfrischend anders. Es lebt von seinem absolut sympathischen 17-jährigen Titelhelden Paul und dem außergewöhnlichen, unkonventionellen Schreibstil der Autorin. Alles was Jugendliche in diesem Alter so bewegt wie Freundschaft, Liebe, Verlust und Familienkonstellationen, packt sie in diesen lebendigen und fesselnden Roman. Ihre Charaktere sind facettenreich skizziert und wirken absolut „echt“. Die Handlung und die Personen sind direkt aus dem Leben gegriffen, dazu alles flott und modern geschrieben, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das liegt natürlich auch daran, wie die Autorin erzählt und somit bin ich beim Schreibstil angelangt, der mich von den Socken gehauen hat. Kurz, prägnant und auf den Punkt gebracht lässt sie den Leser an Pauls Leben teilhaben. Durch die teilweise abgehackt klingenden Sätze kann man direkt in Pauls Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen. Man denkt die Sätze selbst zu Ende und ist dadurch irgendwie in seinem Kopf und fühlt mit ihm mit. Das hat mir super gefallen. Endlich mal etwas ganz anderes, frisch von der Leber weg, kurzweilig und trotzdem mit Tiefgang. Ganz klar kommt "Paul" auf meine Liste der Lieblingsbücher 2020. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch der Autorin, denn dieses Debüt finde ich einfach großartig. Fazit: Für alle Fans von außergewöhnlichen Schreibstilen

Außergewöhnlicher Schreibstil mit Tiefgang

Lesendes Federvieh aus München am 14.04.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Endlich Sommerferien. Man trifft sich auf dem Stuhü, einem Park mitten in Berlin. So auch der siebzehnjährige Paul. Er trifft sich dort mit den Leuten aus seiner Schule, ohne einer bestimmten Clique anzugehören. Für ihn passt das so. Dort lernt er Ida näher kennen und trifft sich täglich mit ihr. Allerdings nur noch online, denn sie verbringt ihre Ferien auf Sizilien. Doch diese Freundschaft verändert Paul. Zeitgleich nimmt auch sein Offline-Leben Fahrt auf. Er wird auf Partys eingeladen und verbringt Zeit mit Freunden. Doch plötzlich kommen keine Nachrichten mehr von Ida, was ist los? Die Realität schwappt wie eine Welle über Paul herein... "Paul" ist ein großartiger Roman, den ich mit großer Begeisterung gelesen habe, denn dieses Buch ist so erfrischend anders. Es lebt von seinem absolut sympathischen 17-jährigen Titelhelden Paul und dem außergewöhnlichen, unkonventionellen Schreibstil der Autorin. Alles was Jugendliche in diesem Alter so bewegt wie Freundschaft, Liebe, Verlust und Familienkonstellationen, packt sie in diesen lebendigen und fesselnden Roman. Ihre Charaktere sind facettenreich skizziert und wirken absolut „echt“. Die Handlung und die Personen sind direkt aus dem Leben gegriffen, dazu alles flott und modern geschrieben, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das liegt natürlich auch daran, wie die Autorin erzählt und somit bin ich beim Schreibstil angelangt, der mich von den Socken gehauen hat. Kurz, prägnant und auf den Punkt gebracht lässt sie den Leser an Pauls Leben teilhaben. Durch die teilweise abgehackt klingenden Sätze kann man direkt in Pauls Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen. Man denkt die Sätze selbst zu Ende und ist dadurch irgendwie in seinem Kopf und fühlt mit ihm mit. Das hat mir super gefallen. Endlich mal etwas ganz anderes, frisch von der Leber weg, kurzweilig und trotzdem mit Tiefgang. Ganz klar kommt "Paul" auf meine Liste der Lieblingsbücher 2020. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch der Autorin, denn dieses Debüt finde ich einfach großartig. Fazit: Für alle Fans von außergewöhnlichen Schreibstilen

Unsere Kund*innen meinen

Paul

von Juliane Baldy

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Paul