Die FROST-Chroniken 1: Krieg und Kröten
Band 1
Die FROST-Chroniken Band 1

Die FROST-Chroniken 1: Krieg und Kröten

Buch (Kunststoff-Einband)

Fr.25.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die FROST-Chroniken 1: Krieg und Kröten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 25.90
eBook

eBook

ab Fr. 5.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

18.03.2020

Verlag

Amrun Verlag

Seitenzahl

600

Maße (L/B/H)

21.1/14.1/4.3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

18.03.2020

Verlag

Amrun Verlag

Seitenzahl

600

Maße (L/B/H)

21.1/14.1/4.3 cm

Gewicht

538 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95869-135-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das erste turbulente Abenteuer mit Yuriko Mandorak Doragon Frost

books and phobia aus Halle am 10.06.2022

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Durch die Empfehlung einer guten Freundin, wagte ich mich das erste Mal in Buch von Suanne Pavlovic und somit auch zu Yuriko Mandorak Doragon Frost, welcher neben Siegelmeister, Feuerbeschwörer, Freund der Kröten und Bezwinger der Schicksalsschlange, eben auch gerne Held der Frauen und Herzen ist. Ja, der gute Yuri hat ein enormes Ego, welches ihn besonders zu Beginn des Buches wahnsinnig unsympathisch wirken lässt. Doch gebt ihn nicht auf, denn im Verlauf der Geschichte wird aus dem egoistischen, äußerst bequemen und selbstverliebten Kerl, ein interessanter Charakter mit bewegender Vergangenheit. So ganz alleine kommt der gute Yuri jedoch nicht, denn stets an seiner Seite bzw seiner Schulter oder Tasche findet man den Kröter Padda. Dieser ist zwar für uns Leser nur eine einfache Kröte, aber für Yuri ein treuer Begleiter, zumal er sich mit ihm unterhalten kann. Wie in der Kurzbeschreibung zu lesen, kommt Yuri nach 5 Jahren in seine Heimatstadt zurück und muss dort mit Schrecken feststellen, dass man sich nicht an ihn erinnert oder überhaupt darauf gewartet hat, dass er wieder kommt. Ohne Geld und nur mit einem halb zerfallenen Haus, dann auch noch seine große Liebe für sich zu gewinnen, wird noch einmal erschwert, weil eine junge Person in eben jenen Haus auf ihn gewartet hat und seine Hilfe möchte. Spätestens ab hier geht schließlich auch das wahre Abenteuer los, denn trotz seines eher bequemen Lebens interessiert ihn die Person, welche Arakis heißt und ein Siegel auf der Zunge trägt, durch welches es nicht reden kann. Durch Arakis geht es schließlich auch durch die Königreiche dieser Fantasy-Welt und das war wirklich ein richtiges Highlight. Denn die Autorin spielte mit den verschiedenen Verboten für Frauen, welche es in der Geschichte der Menschheit gab und zeigte, wie praktisch Hosen sind, wie unnütz manchmal ein Kleid sein kann und wie fragwürdig es ist, dass der Mann entscheiden soll, ob seine Frau arbeitet oder nicht. Dazu kam, dass sie Themen wie Homosexualität und Diversität mit in diese Zeit einfügte, und dabei zeigte wie sehr diese leiden müssen, aber auch wie gut es ihnen woanders geht. Gepaart wurde dies mit einer Menge Humor, viel Magie und hin und wieder auch Emotionen. Was bei einem Buch wie Krieg und Kröten natürlich nicht fehlen darf, sind die Kämpfe. Von denen gab es nicht viele, aber wenn waren sie äußerst ausführlich. Für meinen Geschmack fast zu ausführlich, denn sie gingen meist über mehrere Seiten und beschrieben jeden Tritt und jede Anwendung von Magie. Der Hintergrund liegt hier wahrscheinlich bei der Autorin selbst, da sie Kampfsport betreibt und deswegen Kämpfe möglichst authentisch aufzeigen möchte. Trotzdem hatte ich mit diesem Buch richtig viel Spaß. Denn egal ob Yuri, seine Schülerin Galina, seine große Liebe Florine, Arakis oder die vielen anderen Figuren, es war einfach ein tolles Fantasie-Abenteuer mit vielen Überraschungen, interessanten Wendungen und emotionalen Momenten. Doch wie schon gesagt fehlte es auch nicht Humor. Das Einzige, was für mich fehlte, war eine Karte der Welt, denn die hätte mich noch ein Stück weit glücklicher gemacht, als ich eh schon mit dem Buch bin. Fazit: Meine Güte, bot dieses Buch guten Stoff. Neben einer interessant aufgebauten Welt mit verschiedensten Anschauungen, gab es dazu auch noch eine Menge Magie, viel zu lachen, spannende Abenteuer und natürlich auch Emotionen pur. Doch um das zu erleben, muss man anfangs noch mit dem mega unsympathischen Yuriko auskommen. Verzweifelt nicht an seinem Egoismus, seiner Faulheit und seinen stets lüsternen Blicken, denn es wird besser und lohnt sich am Ende richtig. Ich freue mich deswegen schon sehr auf den Nachfolger.

Das erste turbulente Abenteuer mit Yuriko Mandorak Doragon Frost

books and phobia aus Halle am 10.06.2022
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Durch die Empfehlung einer guten Freundin, wagte ich mich das erste Mal in Buch von Suanne Pavlovic und somit auch zu Yuriko Mandorak Doragon Frost, welcher neben Siegelmeister, Feuerbeschwörer, Freund der Kröten und Bezwinger der Schicksalsschlange, eben auch gerne Held der Frauen und Herzen ist. Ja, der gute Yuri hat ein enormes Ego, welches ihn besonders zu Beginn des Buches wahnsinnig unsympathisch wirken lässt. Doch gebt ihn nicht auf, denn im Verlauf der Geschichte wird aus dem egoistischen, äußerst bequemen und selbstverliebten Kerl, ein interessanter Charakter mit bewegender Vergangenheit. So ganz alleine kommt der gute Yuri jedoch nicht, denn stets an seiner Seite bzw seiner Schulter oder Tasche findet man den Kröter Padda. Dieser ist zwar für uns Leser nur eine einfache Kröte, aber für Yuri ein treuer Begleiter, zumal er sich mit ihm unterhalten kann. Wie in der Kurzbeschreibung zu lesen, kommt Yuri nach 5 Jahren in seine Heimatstadt zurück und muss dort mit Schrecken feststellen, dass man sich nicht an ihn erinnert oder überhaupt darauf gewartet hat, dass er wieder kommt. Ohne Geld und nur mit einem halb zerfallenen Haus, dann auch noch seine große Liebe für sich zu gewinnen, wird noch einmal erschwert, weil eine junge Person in eben jenen Haus auf ihn gewartet hat und seine Hilfe möchte. Spätestens ab hier geht schließlich auch das wahre Abenteuer los, denn trotz seines eher bequemen Lebens interessiert ihn die Person, welche Arakis heißt und ein Siegel auf der Zunge trägt, durch welches es nicht reden kann. Durch Arakis geht es schließlich auch durch die Königreiche dieser Fantasy-Welt und das war wirklich ein richtiges Highlight. Denn die Autorin spielte mit den verschiedenen Verboten für Frauen, welche es in der Geschichte der Menschheit gab und zeigte, wie praktisch Hosen sind, wie unnütz manchmal ein Kleid sein kann und wie fragwürdig es ist, dass der Mann entscheiden soll, ob seine Frau arbeitet oder nicht. Dazu kam, dass sie Themen wie Homosexualität und Diversität mit in diese Zeit einfügte, und dabei zeigte wie sehr diese leiden müssen, aber auch wie gut es ihnen woanders geht. Gepaart wurde dies mit einer Menge Humor, viel Magie und hin und wieder auch Emotionen. Was bei einem Buch wie Krieg und Kröten natürlich nicht fehlen darf, sind die Kämpfe. Von denen gab es nicht viele, aber wenn waren sie äußerst ausführlich. Für meinen Geschmack fast zu ausführlich, denn sie gingen meist über mehrere Seiten und beschrieben jeden Tritt und jede Anwendung von Magie. Der Hintergrund liegt hier wahrscheinlich bei der Autorin selbst, da sie Kampfsport betreibt und deswegen Kämpfe möglichst authentisch aufzeigen möchte. Trotzdem hatte ich mit diesem Buch richtig viel Spaß. Denn egal ob Yuri, seine Schülerin Galina, seine große Liebe Florine, Arakis oder die vielen anderen Figuren, es war einfach ein tolles Fantasie-Abenteuer mit vielen Überraschungen, interessanten Wendungen und emotionalen Momenten. Doch wie schon gesagt fehlte es auch nicht Humor. Das Einzige, was für mich fehlte, war eine Karte der Welt, denn die hätte mich noch ein Stück weit glücklicher gemacht, als ich eh schon mit dem Buch bin. Fazit: Meine Güte, bot dieses Buch guten Stoff. Neben einer interessant aufgebauten Welt mit verschiedensten Anschauungen, gab es dazu auch noch eine Menge Magie, viel zu lachen, spannende Abenteuer und natürlich auch Emotionen pur. Doch um das zu erleben, muss man anfangs noch mit dem mega unsympathischen Yuriko auskommen. Verzweifelt nicht an seinem Egoismus, seiner Faulheit und seinen stets lüsternen Blicken, denn es wird besser und lohnt sich am Ende richtig. Ich freue mich deswegen schon sehr auf den Nachfolger.

Ein spannendes Abenteuer

Bewertung aus Wesel am 26.05.2020

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Der Klappentext dieses Buches hörte sich magisch und amüsant an. Deshalb war meine Neugierde sofort geweckt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses war mein erstes Buch der Autorin. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und es begann direkt amüsant. Yuriko wollte nur Tabak kaufen und war fünf Jahre weg. Und als er zurückkehrte, dachte er tatsächlich, dass er von allen mit Kusshand und Freudentränen empfangen wurde. Aber dem war natürlich nicht so. Galina fand ich sofort klasse. Die ehemalige Schülerin von Yuriko ist zur Frau geworden und Yuriko fällt es natürlich auch sofort auf. Aber Galina weiß sich zu wehren. Dann taucht Arkadis auf. Mit einem Siegel belegt, kann Arkadis nicht sprechen. Yuriko und Galina wollen helfen. Und das Abenteuer beginnt. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sehr viele magische Kampfszenen, amüsant und sogar heiße Szenen kamen vor. Allerdings fand ich die Kapitel sehr lang. Yuriko ist ein Protagonist, den bestimmt einige lieben und andere hassen. Er ist ein Hallodri, arbeitsfaul, denkt er wäre der ultimative Beste in allem und lässt sich gerne von anderen aushalten. Aber trotzdem hat er das Herz am richtigen Fleck. Besonders natürlich für eine Person. Die Protagonisten haben insgesamt eine interessante Entwicklung gehabt und ich hoffe, dass die Geschichte bald weitergeht. Fazit: Ein spannendes und auch amüsantes Abenteuer

Ein spannendes Abenteuer

Bewertung aus Wesel am 26.05.2020
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Der Klappentext dieses Buches hörte sich magisch und amüsant an. Deshalb war meine Neugierde sofort geweckt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses war mein erstes Buch der Autorin. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und es begann direkt amüsant. Yuriko wollte nur Tabak kaufen und war fünf Jahre weg. Und als er zurückkehrte, dachte er tatsächlich, dass er von allen mit Kusshand und Freudentränen empfangen wurde. Aber dem war natürlich nicht so. Galina fand ich sofort klasse. Die ehemalige Schülerin von Yuriko ist zur Frau geworden und Yuriko fällt es natürlich auch sofort auf. Aber Galina weiß sich zu wehren. Dann taucht Arkadis auf. Mit einem Siegel belegt, kann Arkadis nicht sprechen. Yuriko und Galina wollen helfen. Und das Abenteuer beginnt. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sehr viele magische Kampfszenen, amüsant und sogar heiße Szenen kamen vor. Allerdings fand ich die Kapitel sehr lang. Yuriko ist ein Protagonist, den bestimmt einige lieben und andere hassen. Er ist ein Hallodri, arbeitsfaul, denkt er wäre der ultimative Beste in allem und lässt sich gerne von anderen aushalten. Aber trotzdem hat er das Herz am richtigen Fleck. Besonders natürlich für eine Person. Die Protagonisten haben insgesamt eine interessante Entwicklung gehabt und ich hoffe, dass die Geschichte bald weitergeht. Fazit: Ein spannendes und auch amüsantes Abenteuer

Unsere Kund*innen meinen

Die FROST-Chroniken 1: Krieg und Kröten

von Susanne Pavlovic

4.7

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die FROST-Chroniken 1: Krieg und Kröten